NAS - Einsatz und Möglichkeiten im Heimnetzwerk

       #1  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
Hallo,

Dann hat man alles schön sicher auf seiner NAS liegen und alles schön per Windows Freigabe verbunden.... und dann kommt die Mail mit dem CryptoVirus drinne .... uuuuuups :)
Was ich damit sagen will ist das einzige wogegen ein RAID System euch schützt ist, ein Festplatten defekt .... nicht mehr .... es bedarf immer, wenn man auf Daten nicht verzichten kann einer externen Backup Strategie.... USB Festplatte... Cloud Speicher ... was auch immer. Und dieses Medium sollte außerhalb des eigentlichen Standortes aufbewahrt werden ( Diebstahl/ Feuer )
Wenn die Daten verzichtbar sind ok .... aber bei beruflichen Daten etc IMMER extern sichern
Gruß
Yam
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #2  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
man muss da ganz klar von Privater Nutzung und von Geschäftlicher Nutzung unterscheiden.
Da haben wir keine zwei Meinungen.... aber auch in der privaten Nutzung kann das essentiell sein .... je nach dem .... wenn man z.B. passionierter Hobbyfotograph ist und einem gehen 10 Jahre Fotos verloren .... kann das auch eine Katastrophe sein
Deshalb muss jeder für sich entscheiden wie wertvoll Ihm seine Daten sind
Gruß
 
 
 
 
       #3  
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
404
Likes erhalten
389
Ein Raid System, also 2 Platten auf denen immer automatisch die Gleichen Daten liegen (gibt es im NAS Bereich oder auch auf dem PC) sind keine Datensicherung !!!!!!! Das schützt euch lediglich vor dem Ausfall einer Festplatte.
Ein RAID System wird von vielen ums verrecken falsch verstanden. RAID Systeme dienen der Verfügbarkeit und haben mit Datensicherheit fast nix zu tun. Untersuchungen haben ergeben, dass 95% der Datenverluste nicht durch HW Defekte entstehen. Viel mehr sitzt das Problem zwischen Stuhl und Tastatur oder SW Fehler wie Abstürze und dergleichen oder eine Datenbank die mal durchdreht. Neuerdings natürlich auch Malware.
All dies kann kein RAIS System verhindern noch ist damit eine Wiederherstellung möglich!

Da stellt sich die Frage: Was ist besser als eine Sicherung? Richtig! Eine 2. Sicherung... ;-)
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #4  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
Hallo,

hier können wir denke ich mit dem Thema NAS weitermachen.
Da NAS viele Einsatzmöglichkeiten haben und eigentlich schon einen Heimserver darstellen kann es sein das wir das Thema noch mal aufspalten müssen ...
Ich wäre auch dankbar wenn vielleicht noch jemand was über Mediastreaming etc schreiben könnte ... sicherlich auch nen großes Thema ... aber nicht meins :)

@kelle magst Du noch mal tätig werden ? und verschieben

Gruss

Yam
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #5  
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
2.902
Likes erhalten
4.496
Alter
47
Mit dem NAS habe ich noch nicht ganz verstanden.

Auf NAS speichert man z. B. seine Filme, VDO's die man dann ueber den Fernseher anschaut, richtig?

Zuhause im eigenen Netzwerkkreislauf kann ich mir das vorstellen mit dem Zugriff, was mach ich aber wenn ich 10,000 km weit weg bin.

Z. B. meine Kamera Speicherkarten waeren alle voll und ich moechte gerne meine Bilder auf NAS welches ja daheim ist speichern, wie mache ich das?

Muss mein PC solange immer an sein?

Sorry wenn sich das zu daemlich anhoert :#wub:
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #6  
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
9.960
Likes erhalten
16.007
Alter
59
Standort
Im Söder/Kretschmer Grenzgebiet an der Donau
Beruf
IT Techniker
@cnb1806 das geht. Das NAS ist eine Kiste, die einen eigenen kleinen Computer enthält, aber ohne Tastatur und ohne Monitor.
Zu Hause hast Du einen Router von Deinem Internet Provider. Der stellt ein internes Netzwerk zur Verfügung.
Die Meisten Router stellen dabei Ethernet Verbindungen (per Kabel) und WLAN Verbindungen zur Verfügung.
Das NAS schließt man am Besten über ein Netzwerk Kabel direkt am Router an und stellt das daneben.
Dies und der Router läuft immer.

In Deinem PC machst Du eine sogenannte Laufwerks Verbindung zu Deinem NAS. Das heißt das NAS steht dann im PC als „N“ Laufwerk (oder was auch immer Du da konfigurierst) zur Verfügung.

Um nun von Außen da drauf zugreifen zu können brauchst Du eine gesicherte Verbindung in dein internes Netz, durch das Internet und durch Deinen Router.. Die Meisten Router stellen solch eine Verbindung zur Verfügung. Nennt sich dann VPN (Virtual Private Network)
Dabei wird ein gesicherter und verschlüsselter Tunnel von Deinem Endgerät (Handy) zu Deinem Internen Netz aufgebaut.

Von einem Laptop den DU mit nimmst, kannst Du dann genauso wie zu Hause über die Netzwerk Verbindung auf das NAS zugreifen.
Wie das vom Handy aus geht ist eine ganz andere Frage. Gerade bei iOS geht das soviel ich weiß garnicht.
Bei Android hmmm, @YamNua weißt Du das?

Manche NAS Systeme stellen aber auch ein Browser Interface zur Verfügung. Und dann kann man von iOS aber auch von Android Geräten aus mit einem Browser da drauf gehen und so die Bilder hoch laden.
Ist aber aufwendig und zumeist sehr langsam.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #7  
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
404
Likes erhalten
389
Mit dem NAS habe ich noch nicht ganz verstanden.

Auf NAS speichert man z. B. seine Filme, VDO's die man dann ueber den Fernseher anschaut, richtig?

Zuhause im eigenen Netzwerkkreislauf kann ich mir das vorstellen mit dem Zugriff, was mach ich aber wenn ich 10,000 km weit weg bin.

Z. B. meine Kamera Speicherkarten waeren alle voll und ich moechte gerne meine Bilder auf NAS welches ja daheim ist speichern, wie mache ich das?

Muss mein PC solange immer an sein?

Sorry wenn sich das zu daemlich anhoert :#wub:
Network-attached storage (NAS) ist nix Anderes als im eigenen Netzwerk eingefügte Datenträger. Das können Festplatten oder auch z.B. Bandeinheiten sein. Nicht zu verwechseln mit storage area network SAN, welches noch einen Schritt weitergeht.
Auf ein NAS im eigenen privaten Netzwerk oder auch auf eine Festplatte deines Heim-PCs zugreifen zu können ist ein gaaanz anderes und nicht gerade einfaches Thema.
Nur um unterwegs mehr Platz für Fotos machen zu können, bieten sich auch Cloud Lösungen an. Die sind i.d.R. viel einfacher zu realisieren und man muss auch keine zusätzlich HW anschaffen.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #8  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
Hallo @cnb1806

gar keine dämliche Frage.

Auf NAS speichert man z. B. seine Filme, VDO's die man dann ueber den Fernseher anschaut, richtig?
Richtig ... beliebige Daten ... Filme, Fotos ... Dokumente. Eine NAS ist im Prinzip nichts anderes als ein kleiner Computer der Speichermöglichkeiten über das Netzwerk bietet.


Zuhause im eigenen Netzwerkkreislauf kann ich mir das vorstellen mit dem Zugriff, was mach ich aber wenn ich 10,000 km weit weg bin.
Eine NAS muss wenn Du von Ferne aus zugreifen willst immer an sein ... das ist erst einmal Voraussetzung. Wenn Du größere Daten dahin transferieren willst oder abholen möchtest brauchst Du entweder eine schnelle Internetverbindung zuhause oder viel Geduld.
Je nach Hersteller bieten die NAS Geräte Dienste an die das Gerät über eine Heimanbindung erreichbar machen ( Bei QNAP (ein Hersteller von NAS Geräten ) z.B. die QNAP Cloud )
Diese Dienste machen deine NAS immer unter einer Adresse ( z.B. meineNAS.qnapcloud.com ) erreichbar auch wenn sich zuhause die IP Adresse bei neueinwahl ändert. Zum Hochladen oder Runterladen der Dateien gibt es dann von den Herstellen meistens kleine Programme und Apps für das Smartphone und PC um die Dateien hoch und runter zu laden.
Die von @Pilo angesprochene VPN Lösung ist grundsätzlich als sicherer anzusehen, da Du deine NAS nicht im Internet Exponierst ... erfordert aber erheblich mehr Aufwand in der Konfiguration.
Um "mal schnell" 32 GB oder mehr Fotos im Urlaub zu sichern sind beide Lösungen sicher nicht ideal ... wenn es darum geht das man mal die ein oder andere Datei brauchen kann ist das sicher praktikabel.

Muss mein PC solange immer an sein?
Nein ... eine NAS funktioniert unabhängig vom PC ... wenn Du das Gerät von außen erreichen willst muss dein Internet Router eingeschaltet sein und die NAS


Falls Du genauere Tipps brauchst müsstes Du mal sagen was Du genau vorhast und wie schnell grundsätzlich deine Internetanbindung ist ... dann kann man ungefähr sagen was Sinn macht

Gruss

Yam
 
 
 
 
       #9  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
Nur um unterwegs mehr Platz für Fotos machen zu können, bieten sich auch Cloud Lösungen an. Die sind i.d.R. viel einfacher zu realisieren und man muss auch keine zusätzlich HW anschaffen.
Würde ich persönlich auch so sehen wenn es um Fotos und ähnliches handelt die man Unterwegs sichern möchte
 
 
 
 
       #10  
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
404
Likes erhalten
389
Gerade bei iOS geht das soviel ich weiß garnicht.
Bei Android hmmm,
Geht mit Android fast genauso wie mit einem Windows Laptop. Setze das schon seit Android Urzeiten über Frit!Boxen ein. Ob das aber für den unbedarften User nicht doch zu kompliziert ist, weiss ich nicht.
 
 
 
 
       #11  
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
2.902
Likes erhalten
4.496
Alter
47
@YamNua @Pilo

Aha ok, also nehme ich besser mehr Speicherkarten mit :)
Keine Lust die Klimaanlage im Buero anzulassen fuer ueber14 Tage wenn keiner drinne ist und nur fuer ein bisschen Bilder zu sichern.

Werde die per email schicken
 
 
 
 
       #12  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
7.181
Likes erhalten
31.661
Standort
Schäl Sick
Beruf
Virologe, Epidemiologe und Impfstoff-Forscher o.A.
Aha ok, also nehme ich besser mehr Speicherkarten mit :)
Wenn du sensible Daten hast dann ist es möglicherweise die bessere Möglichkeit diese auf einem eigenen NAS bzw. in der private Cloud (Grenzen sind fließend) abzulegen. Datensicherheit ist nochmal ein ganz anderes Thema aber sollte für den einen oder anderen nicht ganz unwichtig sein. Speicherkarten/Datenträger können dir von Behörden abgenommen werden bzw. du kannst in einigen Ländern dazu gezwungen werden die Passwörter bei Verschlüsselung herauszugeben.

Ist nicht Thema hier, aber wollte ich am Rande mal erwähnen.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #13  
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
9.960
Likes erhalten
16.007
Alter
59
Standort
Im Söder/Kretschmer Grenzgebiet an der Donau
Beruf
IT Techniker
Manchmal mag es auch Sinnvoll sein das Handy oder die Kamera von den Fotos der Vorgänger Dame zu befreien bevor man der „neuen“ Dame darauf was zeigt. Wie schnell hat man einen Tipps zu viel gemacht und es erscheint ein Pussy Pic das nicht von der aktuellen Flamme ist.
Daher die Speicherkarte wechseln oder in die Cloud hoch laden.
Wer kennt Box? Das geht ja auch als Privatmann bis zu einer gewissen Grenze kostenlos.
Und d angibt es Apps für alle Handys und auch für den PC.
 
 
 
 
       #14  
Mitglied seit
06.02.2011
Beiträge
10.854
Likes erhalten
10.102
Eine Möglichkeit, Daten, Ordner oder Dateien zu verschlüsseln, bieten doch auch Archivierungsprogramme wie WinZip, 7Zip oder WinRar. An die so gesicherten Daten kommt man nur ran, wenn man das Passwort eingibt. So als Gimmick: Mit zwei Batch-Jobs im Ordner lassen sich Dateinamen verändern und auch wieder zurückverwandeln, sodass beispielsweise aus Geschaeftsdaten.db 1.x wird.
 
 
 
 
       #15  
Mitglied seit
31.07.2017
Beiträge
1.120
Likes erhalten
1.181
Ich muss leider sagen ich kenne mich mit Software nicht aus, ich bin höchstens in der Lage mir meinen Rechner in Einzelteilen zu bestellen und ihn selbst zusammen zu bauen und alles zu installieren.
Danach hört mein Verständnis aber auch schon auf.

Hier im Forum hab ich mal iwann was gelesen von einer Cloud für zuhause.
Vielleicht weiß jemand was ich meine, weil mir der Fachbegriff nicht mehr einfällt.
Also ein eigenständiger Rechner wie mein Streaming-PC nur halt eben als Cloud um wenn ich auf Reisen bin meine Fotos und Videos zuhause aufm Rechner zu sichern.

Hat da jemand nen Link und was ich da alles an Hard- und Software brauche ?
 
 
 
 
       #16  
Mitglied seit
02.08.2009
Beiträge
3.833
Likes erhalten
3.901
Also ein eigenständiger Rechner wie mein Streaming-PC nur halt eben als Cloud um wenn ich auf Reisen bin meine Fotos und Videos zuhause aufm Rechner zu sichern.

Hat da jemand nen Link und was ich da alles an Hard- und Software brauche ?
Was du suchst, ist ein NAS.

Darum geht es in diesem Thread hier.

Als Einsteiger NAS wäre z. B. das hier geeignet:


Da fehlen aber noch die Festplatten. Die gibt es als Bundle aber bei Amazon & Co.
 
 
 
 
       #17  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
@Mayestic wenn Du eh immer einen Streaming PC laufen hast kannst du den auch zu einem Cloud Server „aufrüsten“ muss man aber etwas Freude am basteln haben
Die einfachere Lösung ist die von @Yodrak angedachte NAS ... die kann auch mediastreaming .... und braucht erheblich weniger Strom ... je nach Computer den Du verwendest
Einsetzen auf dem PC könntest ansonsten owncloud


Gruß
Yam
 
 
 
 
       #18  
Mitglied seit
10.08.2018
Beiträge
464
Likes erhalten
771
Alter
58
Standort
's-Gravenhage, Niederlande
um wenn ich auf Reisen bin meine Fotos und Videos zuhause aufm Rechner zu sichern.
Du musst allerdings berücksichtigen, dass das einerseits einen hohen Datenverbrauch verursacht und zusätzlich, je nach zur Verfügung stehender Bandbreite und Verbindungsstablität sehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #19  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
Hallo,

hier noch einmal zur Frage von @Mayestic im Laberthread ...
Wie man eine eigene NAS auf Basis von Ubuntu aufbauen kann ist hier ganz nett und ausführlich beschrieben ... ich persönlich finde solche Basteleien ab und zu ganz witzig und mach das gerne ( mache Leute puzzeln ... ich bastele mir ein Samba das mit der MAC Spotlight Suche funktioniert )
Der Vorteil beim selber machen ist man lernt wie es funktioniert ... und hat da nicht eine "BlackBox" stehen von der man im Prinzip nicht weiß was Sie macht.

Im Bereich NAS gibt es eine fast unendliche Auswahl an Geräten im Home Bereich. Ich persönlich habe mich eigentlich auf die Hersteller QNAP und Synologie eingeschossen. Die bieten robuste Linux basierende Systeme. Mit einiges an Zusatzprogrammen die man installieren kann ( Mediastreaming / Überwachungskamerasteuerung / Sicherung etc )

Wenn Ihr das auf PC Basis bastelt dürft Ihr auf keinen Fall den Stromverbrauch unterschätzen ... da die Geräte in der Regel 24h am Tag laufen .... da kommen im Jahr mal schnell 200 - 300 € Stromkosten zusammen ... wenn Ihr euren alten "Gaming PC" zur NAS umbaut ( 100W/Std = 2,4 KW/Tag = 854,4 KW/Jahr bei 29 Cent der KW sind 256€ im Jahr ) Ist aber nur ein grober Richtwert ... je nach Stromspareinstellungen etc.
Eine kleine NAS braucht nur so zwischen 10 und 20W/Std im Stromsparmodus ehr erheblich weniger ... kostet einen also bummelig nur 30 - 50€ Strom/Jahr
Bitte beachtet ist auch wieder nur eine grobe Betrachtung zeigt aber ungefähr das Verhältnis

Gruss

Yam
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #20  
Mitglied seit
19.11.2012
Beiträge
201
Likes erhalten
284
Standort
Bayern
Beruf
it
Es gibt auch die Möglichkeit, an der Fritzbox einen usb Stick anzuschließen und über das Internet zuzugreifen.
 
 
 
 
Oben Unten