Info News aus den Philippinen

        #2.871  

Member

Soweit ich weiß handelt es sich bei den 350 Millionen lediglich um eine Strafe für Missachtung des Gerichts, die über Jahre sich angehäuft hat. Marcos Jr ist einfach nicht erschienen.
Darüberhinaus gibt es noch einige Urteile gegen den Vater. Inwieweit Marcos Jr bzw. seine Mutter involviert sind, weiß ich auch nicht.
Auf jeden Fall ist Beziehung Marcos Clan und USA äußerst angespannt.

Ein Beispiel
 
        #2.872  

Member

Member hat gesagt:
Soweit ich weiß handelt es sich bei den 350 Millionen lediglich um eine Strafe für Missachtung des Gerichts, die über Jahre sich angehäuft hat. Marcos Jr ist einfach nicht erschienen.
Darüberhinaus gibt es noch einige Urteile gegen den Vater. Inwieweit Marcos Jr bzw. seine Mutter involviert sind, weiß ich auch nicht.
Auf jeden Fall ist Beziehung Marcos Clan und USA äußerst angespannt.

Ein Beispiel

Das mit der Missachtung des Gerichtes ist so eine Sache, der Jr. ist kein Amerikaner?
Hat er vieleicht ein Verbrechen in Amerika begangen?

Eher nein oder? Es stellt sich dann die Frage der Zuständigkeit, wenn die USA jedoch darauf beharren für jeden Winkel dieser Erde "zuständig" zu sein , naja dann ... ;)

Auf jeden Fall sollte Jr. nicht Urlaub in Florida machen.

Und vieleicht , um den guten Willen zu zeigen, dem Gericht "Teilzahlung" anbieten, also eine kleine Summe Monatlich zu zahlen. Von Gerichten in unserem Lande weis ich das säumige Schuldner auch bei grösseren Summen schon mal Abzahlungen im kleinen einstelligen Euro Bereich anbieten :D
 
        #2.873  

Member

Member hat gesagt:
Das mit der Missachtung des Gerichtes ist so eine Sache, der Jr. ist kein Amerikaner?
Hat er vieleicht ein Verbrechen in Amerika begangen?
Ersteres ist doch völlig irrelevant. Wenn er, während er sich auf US Boden aufhält, gegen die USA Gesetze verstößt wird er selbstverständlich belangt.
Die Anklage lautet auf "contempt of court" was kein Kavaliersdelikt ist.

Allerdings ging es ja darum, ob Marcos Jr sich noch mehr China zuwenden wird, oder nach Duterte die Philippinen sich wieder stärker den USA annähern.

Duterte hat aus viel nichtigeren Gründen (ihm wurde lediglich in 1960er Jahren ein Visum für die USA verwehrt, um seine damalige Freundin zu besuchen) sich von den USA abgewandt und China zugewandt. Duterte hat deswegen auch jegliche Einladungen in die USA abgelehnt.

Einfach keine guten Voraussetzungen für ein gutes Verhältnis zwischen den USA und den Philippinen.
 
        #2.874  

Member

Die Beziehungen zu China sind aber auch nicht ohne Konflikte.Siehe Spratley Inseln oder die Paracel Islands.
 
        #2.875  

Member

Member hat gesagt:
Das mit der Missachtung des Gerichtes ist so eine Sache, der Jr. ist kein Amerikaner?
Hat er vieleicht ein Verbrechen in Amerika begangen?
In Zusammenhang mit einer Sammelklage gegen seinen Vater wegen Menschenrechtsverletzungen in den USA (die Klage) weigerten sich seine Mutter und er Informationen über das Vermögen an die USA zu geben. Er und seine Mutter wurden daraufhin von einem Bezirksgericht auf Hawaii zu einer Geldstrafe von 353,6 Millionen Dollar verdonnert, die sie natürlich nicht bezahlt haben.
Die Frage, die sich die Regierung auf den Philippinen jetzt stellen muss, ist sollen wir Diener von China sein, oder ein selbstständiger Staat mit einem starken Verbündeteten. Und es ist gut möglich dass da Marcos anders denkt als die Bevölkerung und das Militär. Man weiss es nicht..
 
        #2.876  

Member

Member hat gesagt:
Die Beziehungen zu China sind aber auch nicht ohne Konflikte.Siehe Spratley Inseln oder die Paracel Islands.
Richtig. Die Regierung von Duterte's Vorgänger Noynoy Aquino hat einen richterlichen Beschluss vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag erwirkt, der den Philippinen die Gebiete zuspricht.
Duterte hat diesen Beschluss in der Hoffnung auf größere chinesische Investitionen nie umgesetzt. Geld ist allerdings kaum gekommen.
Marcos Jr hat nun öffentlich gesagt, der Beschluss sei wertlos (!), weil China ihn nicht akzeptiert. Die angebotene Unterstützung der USA zur Durchsetzung des Beschlusses hat er abgelehnt. Anstelle will er mit China bilaterale Gespräche führen, um den Disput beizulegen.
Mit anderen Worten China wird seine Militärpräsenz weiter ausbauen, und Philippinen (Marcos Clan) bekommen etwas Geld.
 
        #2.877  

Member

Member hat gesagt:
Anstelle will er mit China bilaterale Gespräche führen, um den Disput beizulegen.
Mit anderen Worten China wird seine Militärpräsenz weiter ausbauen, und Philippinen (Marcos Clan) bekommen etwas Geld.
Das ist es doch. Die Marcos sollen gekauft werden. Die Philippinen können mit China gar keine "Bilateralen" Gespräche führen. Es wird darauf hinauslaufen, dass China den Philippinen diktieren wird was sie wollen. Die Philippinen sind dermassen schwach, was sollen die China entgegensetzen.
 
        #2.878  

Member

Member hat gesagt:
Das ist es doch. Die Marcos sollen gekauft werden. Die Philippinen können mit China gar keine "Bilateralen" Gespräche führen. Es wird darauf hinauslaufen, dass China den Philippinen diktieren wird was sie wollen. Die Philippinen sind dermassen schwach, was sollen die China entgegensetzen.

Genau deswegen ist ja Marcos Jr eine Katastrophe für die Philippinen und den Interessen der Westen im Allgemeinen.

Die Diskussion ging doch nur los, weil du behauptet bestritten hattest, daß Marcos Jr sich noch mehr China zuwenden wird, und sich damit zwangsläufig die Beziehungen mit dem USA verschlechtern werden.
 
        #2.879  

Member

Member hat gesagt:
Die Diskussion ging doch nur los, weil du behauptet bestritten hattest, daß Marcos Jr sich noch mehr China zuwenden wird, und sich damit zwangsläufig die Beziehungen mit dem USA verschlechtern werden.
Naja, das behaupte ich immer noch. Das ist aber nur meine Meinung, ob es dann schlussendlich so kommt, wer weiss. Ich glaube einfach nicht, dass die USA zuschauen wird wie sich die Chinesen das Südchinesische Meer unter den Nagel reissen. Biden war ja gerade deshalb jetzt in Südkorea und Japan. Es geht um die mulitlaterale Allianz von Allierten in Asien. Eine Verstärkung der militärischen Allianz zwischen Japan, den USA und Australien mit dem Ziel den Chinesen engegen zutreten. Wie ernst die Lage im Südchinesischen Meer ist, und wie sehr die globale Bedeutung zeigt allein, dass sogar Deutschland Kriegsschiffe dahin entsandt hat. Neben Frankreich, Grossbritanien und den Niederlanden..
 
        #2.880  

Member

Die M-Family ist und bleibt eine Gang, die haben die Phils seit dem Senior bestohlen und das wird sich auch nicht ändern.
Jetzt haben sie auch noch die Macht alle Verfahren in den PH einzustellen und auch die nie gezahlten Steuern aufzuheben.

Nur die Mittelklasse und die nicht verbandelte Oberklasse hat Leni gewählt.
Und in 6 Jahren kommt Sarah Duterte.
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten