Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von FrankMalt, 23.12.2007.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 1 Benutzern beobachtet.
  1. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    Zwar gibt es gerade einen neuen Thread über Kambodscha, den ein anderes Mitglied hier eingestellt hat, doch werde ich nun trotzdem meinen eigenen Bericht vom Frühjahr 2007 einstellen. Ich bin ja noch ein ganz junges Mitglied hier - gezählt ab dem Eintrittsdatum :mrgreen: - und habe deshalb noch einen Nachholbedarf Euch an meinen durchgeführten Reisen teilhaben zu lassen.

    Ich war im Frühjahr in Kambodscha (hauptsächlich PP), was ich bereits gut kenne. Deshalb habe ich auch auf das übliche Reiseprogramm (Königspalast mit Tempeln, Tuol Sleng, Killing Fields usw) verzichtet. Jetzt habe ich mich tagsüber auf einige weniger bekannte Sachen konzentriert und abends einen Zug durch die Bars von PP gemacht.
    In PP kenne ich mehrere Expats, die ich traf und mit denen ich einen Erfahrungsaustausch machte.
    Ihr werdet also viele alte Steine sehen, aber zwischendurch auch ein paar hübsche Bildern von den Abenden...... Dies alles natürlich jugendfrei, denn wir sind ja hier nicht im "Ab 18er Bereich".

    Anschließend war ich dann noch in Thailand und wohnte dort in Naklua und dann - wie immer - die letzten Tage in Bangkok. Hier habe ich nur wenige Bilder gemacht, denn die zweite Heimat hat man fotografisch ja schon vermessen. Ein paar Bilder werde ich trotzdem hier hereinstellen, einige andere muß ich leider für mich selbst behalten. :hehe:

    OK, das war für die Vorrede. Beginnen wir mit der Anreise :

    1. Tag : Flug Frankfurt >>> BKK >>> PP

    Phnom Penh

    Meine xte Kambodscha-Reise und deshalb auch schon mehrfach in Phnom Penh. Bisher hatte ich immer die eher günstigeren Hotels gebucht, diesmal jedoch buchte ich - auch Empfehlung einiger amerikanischer Internet-Kollegen - das New York Hotel und dort dann eines der besseren Zimmer. Wichtig ist mir immer eine gute Lage und außerdem freue ich mich, dieses Mal einen Zimmersafe zu haben, in dem ich - außer dem Koffer - auch etwas schnell deponieren kann. Ursprünglich wollte das Hotel für die Superior Zimmer 30 $ mit Frühstück, doch konnte ich sie bis auf 27 $ mit gratis Abholung am Flughafen runterhandeln.

    Der Fahrer vom Hotel stand am Airport mit einem großen Schild mit meinem Namen. Das Abholen war vereinbarungsgemäß gratis, ein Tip gab ich ihm aber dann doch.

    Das Hotel liegt am Minivong Blvd und damit sehr zentral - zentral auch zum Nightlife (will man mehr ? will ICH mehr ?).


    Mein Zimmer lag ganz oben und nach hinten und damit auch ruhig.
    Kurz meinen Koffer abgesteckt, die Wertsachen in den Safe gelegt, kurz gewaschen und ab gehts.

    Die Haare waren lang und deshalb ging es zuerst zum Friseur. Ich suchte mir einen in der Nähe des Central Markts aus und dort drückte man mir ein Magazin in die Hand, damit ich mir den gewünschten Schnitt von irgendwelchen chinesischen Köpfen aussuchen sollte. OK, suchte einen Schnitt ähnlich dem jetzigen aus, zeigte auf den und es wurde begonnen. Letztlich gab man mir noch eine schöne Nackenmassage. Für alles zahlte ich dann 2 $.

    Auf der ersten Erkundungstour fand ich dann ein neuerbautes Einkaufszentrum : Sorya Shopping Mall über 6 Etagen !!!

    Am Supermarkt unten mußte man die Tasche abgeben und die einzige Bedienung dort war hoffnungslos überfordert. Ca 10 Kunden standen vor ihrem Pult und hielten ihre Nummern hoch und sie fand keine einzige Tasche. Vermutlich hatte sie alles willkürlich abgelegt und fand nichts wieder.

    Ich hatte auch eine Tasche bei mir und wollte auch einkaufen, ging dann aber in einen anderen Supermarkt in der Nähe meines Hotels, wo man mich auch mit der Tasche reinließ.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.08.2011
  2. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    Nachfolgend beschreibe ich meine Erlebnisse. Dies dient weniger der Selbstdarstellung oder der Angeberei. Vielmehr sind auch jede Menge Informationen und Erlebnisse geschildert, wobei einige vielleicht zur Nachahmung motivieren könnten, andere aber auch als Warnung dienen :



    Phnom Penh

    Gerade aus Deutschland angekommen, hatte ich Nachmittags beim Friseur eigentlich auf einen "erweiterten Service" gehofft, der mir aber nicht mal ansatzweise angeboten wurde.

    Deshalb ging ich dann gleich zur Öffnungszeit zum Sophie´s und hoffte dort als erster Kunde einzulaufen. Leider war direkt vor dem Eingang ein Baldachin auf der Straße aufgebaut, unter dem eine Hochzeit stattfand. Es gab keine Chance ins Gebäude zu kommen und als ich dann später am Abend nochmals bei Sophie´s vorbeikam, war oben auch alles dunkel.

    Also ging ich ins

    Walkabout

    Es war ca 18.30 Uhr und recht wenig los. Die wenigen Freelancer dort waren entweder vergeben oder sie waren recht unhübsch. Ich trank eine Cola, aß eine Kleinigkeit und ging dann weiter in die

    Zapata Bar

    Sie liegt etwas versteckt und ich hatte sie von einem guten Bekannten als sehr gut empfohlen bekommen.
    Auf die ca 15 Girls kamen zwei oder drei männliche Gäste und der Jack Daniels/Coke kostete 2,50 $. Ich unterhielt mich mit einer sehr netten ca 45 kg "schweren" Gesellschafterin und sie war wirklich sehr niedlich. Ich fragte sie nach ihrem Alter und sie meinte : "Two Zero", also 20. Ihre Schwester sah routinierter, aber auch verdorbener aus und war aber gerade erst 19 Jahre alt.



    Die Zapata Bar ist eine Hostess Bar und man nimmt in der Regel eine Barfine von 5 $, außer von Donnerstag bis Sonntag wenn man bis 22 Uhr 10 $ verlangt, danach auch wieder 5 $.
    Während ich dort mit den Girls trank und rumalberte kam ein schwarzer Amerikaner rein und bestellte sich ein Bier. Das Bier für ihn kam schnell, doch keines der Mädchen versuchte in Kontakt zu ihm zu treten. Ich fragte das Mädchen neben mir warum sich keiner ihn um kümmert und sie zuckte nur mit den Schultern. Als sein Bier dann leer war, bezahlte er und ging.

    Irgendwann ging ich dann auch zurück zum Hotel und da ich in der Dunkelheit Angst habe, nahm ich die Ältere der beiden (rechts auf dem Bild) mit.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.08.2011
  3. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ FraMa

    Guter Stil, Klassefoddos, brauchbare Schreibe die verspricht Infogeladen zu sein! Genau das, was man hier braucht und leider allzu oft vermisst.
    Walkabout hat selten in den Nachmittagsstunden nennenswerte Activities zu verzeichnen, ich hoffe du hast dem in der spaeten Nacht noch einmal 'ne Chance gegeben.

    ciao

    abstinent
     
  4. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    wollknaeull sockenbart,

    was für ein Name :roll:

    Ja, die Kleine sieht echt geil aus. Leider hing ihre Schwester immer an mir und die sollte nicht ihr Gesicht verlieren.



    abstinent,

    danke des Lobes :wirr:

    Dafür, daß ich schon öfters in PP war, bin ich immer nur am Walkabout vorbegelaufen, aber nie wirklich dort gewesen. Sonst habe ich auch immer in der Nähe des Independent Memorials gewohnt und diesmal am Monivong Blvd, der erheblich besser liegt.

    Ja, ich war noch öfters im Walkabout, insgesamt 5-6 mal.
     
  5. sabai

    sabai สบาย

    Registriert seit:
    10.09.2006
    Beiträge:
    6.682
    Danke erhalten:
    8
    ...hat mit Angeberei nix am Hut !
    Hau rein, frank ---> weitermachen
     
  6. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    sabai,

    OK Ok. Einen haben wir für heute noch :


    2. Tag

    Morgens wurde ich von meinem vorbestellten Driver mit einem Toyota Camry abgeholt. Er nimmt eine Tagespauschale von 25 $ incl. Benzin. Geht es aber außerhalb von PP will er das Benzin extra haben.
    Da ich mit ihm für den 3. Tag eine weitere Tour geplant hatte, wollte ich ihn heute erst mal kennenlernen (obwohl er von vielen Internet-Freunden empfohlen wurde) und mal ein bißchen im PP-Gebiet rumfahren :

    Zuerst mal eine Stunde zum Russian Market. Später habe ich mich dann zum Mittagessen zu den Floating Restaurants (Ket Mae) fahren lassen. Auf dem Weg dorthin sah ich einen unvollendeten Tempel, an dem angeblich bereits seit 10 Jahren gebaut wird. Momentan scheint denen das Geld ausgegangen zu sein :


    Dann kamen wir in Ket Mae an. Vor einigen Jahren war ich bereits dort, doch diesmal sah es irgendwie anders aus. Erst bei meiner Rückkehr erfuhr ich von einem Expat in Kambodscha, daß ich vor Jahren in Ket Mae 2 war und dies hier ist Ket Mae 1 :
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.08.2011
  7. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    Ket Mae 1 liegt etwas näher hinter der Brücke von PP kommend. Dort sind mehr schwimmende Restaurants nebeneinander und auch mehr Touristen, teils aus Korea, Japan, Taiwan usw.
    Man kann dort ganz gut essen und hat einen schönen Blick auf das Wasser.
    Nach dem Essen bietet einem dann die Kellnerin eines der Mädchen an, die man dort ST-mäßig in einem der Räume auf dem Hausboot (gleich neben den Mittagstischen) vernaschen kann.

    In Ket Mae 2 ist es leicht anders : Dorthin fährt man ca 2 km weiter und dort ist weniger los. Zeigt man der Kellnerin gegenüber Interesse an einem "Nachtisch" auf dem Zimmer, dann ruft sie ein paar Mädchen zusammen und einige Zeit später kann man dann die süße Wahl treffen.

    Ich persönlich habe dies von einem Expat gehört, der seit Jahren in PP wohnt. Selbst hatte ich in der Mittagshitze keine Lust in einen der sticken Räume zu gehen, deren einzige Kühlung ein kleiner Ventilator ist.

    Seit einigen Wochen hat man offenbar ein Auge auf diese Lokalitäten geworfen und ist bestrebt die Angebote nach dem Essen zu bekämpfen. Es kann heute also sein, daß es keine "Post-Lunch-Entspannung" mehr gibt.




    Ich ließ mich zurückfahren zum Hotel, duschte und stand pünktlich zur Öffnung von Sophie´s um 18 Uhr auf der Matte. Wie immer stürzten sich mehrere Girls auf einen ..........

    Nach getaner Arbeit ging ich dann erst zu Abend essen ins Walkabout. Da ich heute früh ins Bett mußte (aufstehen am nächsten Morgen um 5 Uhr), unterhielt ich mich mit einer netten schlanken Kmer. Sie brachte mich dann noch zu meinem Hotelzimmer (Ihr wißt ja von meiner Angst in der Dunkelheit :mrgreen: ), entsorgte sie dann aber und ging - wie geplant - frühzeitig schlafen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.08.2011
  8. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    3. Tag

    Bin pünktlich um 5 Uhr aufgestanden und fuhr pünktlich um 5.45 Uhr mit meinem Fahrer los. Einige Impressionen vom Weg :


    Die NGOs lassen grüßen :


    Ab Kampong Thom verlassen wir die Hauptstrecke von Phnom Penh nach Siem Reap und biegen nach Osten ab :


    Bis wir dann nach einiger Zeit am Sambor Prei Kuk angekommen sind :


    Es ist 9.15 Uhr und mein Fahrer fährt am Informationszentrum vorbei, in dem man sich - laut meinem Reiseführer - anmelden muß und zu einer Spende genötigt wird. Somit habe ich auch nichts bezahlen müssen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.08.2011
  9. FranzX

    FranzX Junior Experte

    Registriert seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    507
    Danke erhalten:
    1
    Frank,

    schöne Bilder und gute Beschreibung. Der Tempel (Wat) wird bestimmt einmal ein Prachtbau. Wie so ein neugebauter Wat ausschauen soll, bestimmen die Bewohner des Bezirks mit. Leider sind die Mönche dann auf die Spenden von den Bezirksbewohnern angewiesen.

    Auf dem Land, wo es doch immer heist, das da die armen Schlucker leben, werden oft sehr schöne neue Wats in Rekordzeit gebaut, da komme ich manchmal aus dem staunen nicht heraus.

    Walkabout: Wenn ich in Phnom Penh bin, übernachte ich im Flamingos. Zentral gelegen und Wirless Lan. Ansich für meine Bedürfnisse ein prima Hotel, hat sogar seit neuestem einen ATM von der ANZ in der Lobby stehen. Da ich bei der ANZ mein Konto habe, brauche ich noch nicht einmal mehr zur Bank fahren - prima Service. :D Letztens hat mir das Ding sogar 50 USD mehr ausgezahlt als ich haben wollte. Auf der Abrechnung stand aber nur der von mir eingetippte Betrag (Pssst!). :mrgreen:

    Allerdings schmeckt der Kaffee Flamingos mehr als besch....., so das ich beim Frühstück schon auf Tee umgestiegen bin. Danach gehe ich allerdings gleich schräg gegenüber ins Walkabout, der Kaffee ist dort um Klassen besser. Neuerdings finden sich dort, bis auf eine oder zwei bildhübsche Ausnahmen, die in meinen Augen häßlichsten Schabracken von Phnom Penh wieder. Komischerweise sind aber alle mehr oder weniger mit Touris versorgt. Offenbar haben die alle einen recht schrägen Geschmack. OK - auf jeden Topf passt ein Deckel.

    Mich lassen sie zum Glück in Ruhe, die wissen mittlerweile, das ich nur schnell meinen Kaffee trinken will. Also wenn schon, dann ist die Zapata Bar oder das Sophis um Klassen besser. Die besten Mädels kann man meiner Meinung nach am Abend an der Riverfront aufgabeln. Oft sind das Studentinen oder Verkäuferinnen, die mit ihrem kargen Salär nicht über die Runden kommen und sich ebenbei was verdienen wollen (müssen). Vielleicht nicht soooo die Granaten im Bett aber sehr gut als GFs.
     
  10. FranzX

    FranzX Junior Experte

    Registriert seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    507
    Danke erhalten:
    1
    Noch ein kleiner Nachtrag: Zum Water Festival war ich natürlich extra aus der Province in die Hauptstadt angereist. Am Morgen im Hotel dachte ich mir noch, nimmst Du nur den Fotoapparat und 50 USD mit, alles andere lasse ich im Tresor. Hab ein wirklich schönen Tag verbracht, Platz im Schatten unterm Baum und nicht zu warm an diesem Tag.

    898.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 1

    Manche Boote haben vorne neuerdings keine Galeonsfigur mehr sondern das da:

    899.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 2

    Seht auch schöner aus finde ich.

    Am Nachmittag hab ich mitbekommen, das sich König Norodom Sihamoni sich die Endkämpfe ansehen wird. Also nix wie hin, denn wann sieht man schon mal einen König? Ich konnte mich auch bis ganz vorne hin durchdrängeln, zudem kam mir meine Größe zu Hilfe, die Khmer sind in der Regel alle einen Kopf kleiner als ich. Endlich kommt der König die 300 Meter vom Palast zur Riversfront mit Polizeiescorte und Mercedes angefahren. Protokoll muss schliesslich sein!

    900.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 3

    Am anderen Ende der 300 Meter warten der Premierminister Hun Sen mit seiner Truppe auf den König.

    901.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 4

    Das erste Bild vom König geht noch, wenigsten die Glatze ist drauf! Der König ist auch oberster Buddhist, da muss das sein.

    902.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 5

    Dann fährt das Objektiv ein - Sch....., der Akku ist alle! OK. das wars dann, gehe ich mal was essen. Hab mir eine schöne Pizza gegönnt und ein kühles Angkor. Dann will ich bezahlen, greife rechts in Tasche meiner Cargohose wo sich meine $$$ befinden sollen - nochmal Sch....., da ist nur noch der Kamm drin! Hat mir doch ein Taschendieb meine $$$ geklaut. Tasche aufgemacht, $$$ raus, Kamm drinnen gelassen, Tasche wieder zugemacht - tolle Leistung! Das waren so um die 30 USD. Jetzt sitze ich da ohne Geld! Muss eben mal mit der Chefin sprechen, erkläre die Lage, sie sagt kein Problem, soll ich eben später bezahlen. OK, danke schön, komme gleich wieder. Schnell zum Hotel, mich mit $$$ aufgefrischt, schnell zurück zum Restaurant, meine Rechnung bezahlt. Auch das ist Phnom Penh!

    Zum Abschluss habe ich mir noch das tolle Feuerwerk angeschaut, leider aber keine Bilder genmacht, obwohl ich wieder frische Akkus hatte. Danach noch die Bootsparade abgenommen:

    903.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 6

    904.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 7

    905.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 8

    906.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 9

    Trotz des "Schmerzengeldes" von 30 USD: Was für ein schöner Tag!

    Am nächsten Tag bin ich dann wieder zurück in meine Province. Da geniese ich beim Kaffeetrinken dann diesen Ausblick:

    907.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 10

    So - jetzt habe ich Frank etwas dazwischen geschossen, aber vielleicht ist es ja auch eine kleine Ergänzung zu seinem Berichtsteil aus Phnom Penh.
     
  11. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ ede wolf

    denke da hat keiner etwas dagegen, eine solch cool bebilderte ergaenzung in seinem eigenen bericht zu haben. ich persoenlich denke aber du solltest einen eigenen fred aufmachen, denn du hast bestimmt noch ein paar mehr schmankerln auf lager bzw. auf der festplatte. hier in jeff's forum ist man sehr hungrig auf neue erfahrungsberichte und dergleichen.
    deine provinz sieht megarelaxmaessig aus, gut zum dauerchillen denke ich. wuerde mich riesig freuen da mehr zu sehehn und zu erfahren. kampot war fuer mich per enduro oder zug (wahnsinnstrip!) immer eigentlich und leider nur transitprovinz gewesen. mit kep und bokor sowie den kolonialbauten a la battambang in kampot haben sich aber einige erinnerungen in der hirnrinde festgebissen, die eines tages fuer eine wiederkehr sorgen werden.

    wuensche dir eine tolle zeit dort und gratuliere dir zu dem mut in die provinz zu ziehen, hoffe wir lesen hier noch viel von dir!

    @ frank

    auch deine fortsetzung verdient es beklatscht zu werden. nur wenige touris trauen sich in solche gegenden ueberhaupt. das gesamte land hat so sehr viel zu bieten dort und ich empfand die khmer als noch freundlicher und auch ehrlicher als man es so den thai ja nachsagt.

    ciao

    abstinent
     
  12. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    ede wolf,

    einfach dazwischenfunken. Jetzt bin ich echt sauer auf Dich :hehe: :hehe: :hehe:

    Nein, es ist gut wenn Du Deine Sichtweise in meinen Bericht bringst, denn dann kann ich gleich auch was antworten und Deine Bilder sind sowieso gut.

    Zum Tempelbau:

    Mich wundert es nicht, daß selbst die Armen immer noch großartige Tempel bauen. Als Atheist sehe ich es als die Verblendung, die von den Religionen gefördert wird. Die Gläubigen sollen ja alle im nächsten Leben (bei den Buddhisten die Wiedergeburt, bei den Christen im Himmel und bei den Muslims die Jungfrauen) es besser haben. Doch dies ist ein Offtopic-Thema, das schon fast einen eigenen Thread erfordern würde. Lassen wir es also dabei bewenden.

    Zum Walkabout :
    Zuerst habe ich auch gedacht, die Frauen dort seien alle Mist. Ich habe eine der Profi-Frauen, die eigentlich gar nicht mein Geschmack war, irgendwann mitgenommen (war es der Alkohol) und sie war echt gut, professionell aber gut.

    Frühstück :
    Ich hatte in einem anderen Forum gelesen, daß das Frühstück im Flamingos schlecht sei und das im New York Hotel ein Büffet. Ich persönlich empfand das Büffet auch als schlecht, denn es bestand zu 80 % aus Sachen, die ich nicht als essenswert am Morgen empfand : Tomaten, Paprikaschoten usw. Blieben mir nur Toast, Butter und gebratene Eier. Der Kaffee war gut.

    ATM :
    Wenn Du mir versprichst, daß der ATM im Flamingos auch immer 50 $ mehr gibt als er abrechnet, dann werde ich auch ins Flamingos gehen :lach1:

    Diebstahl :
    OK, kommt vor. Deshalb auch immer mein Tip an alle nie mehr Geld mitzunehmen, besonders nicht abends und bei vielen Leuten.

    Akku :
    Man kann auch einen zweiten Akku für die Kamera kaufen habe ich gehört- :shock:



    abstinent,

    die Kmer SIND netter als die Thais, weil sie weniger vom Tourismus verdorben wurden und einfach ärmer sind.

    Natürlich war ich auch in Siem Reap (zweimal je vier Tage), doch meine Bilder sind die gleichen wie alle sie haben. Zur Nachholung vergangener Reisen in diesem Forum werde ich erst einmal nur das bringen, was weniger hier gepostet wurde.

    Deshalb verzichte ich auch auf die Soi 6 in Pattaya, obwohl ich auch dort mal einen Drink genommen habe. :hehe:
     
  13. wollknaeull sockenbart

    Registriert seit:
    09.09.2007
    Beiträge:
    196
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Rosenheim
     
  14. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ frank

    walkabaout hat sich treffertechnisch zu einer art thermae entwickelt ist mir so ueber die jahre aufgefallen. entweder jackpots en masse oder ueberhaupt keine eyecandies. die stammbelegschaft der taxigirls dort hat jedenfalls schon teilweise vor 12 jahren die UNTAC boys anderswo verarztet und ist seltener in unsereiner beuteschema integriert.

    @ ede

    waere dir fuer naehere angaben zu dem riverside-tipp dankbar. meinst du mehr so richtung palazzo und und die querstrasse zum monument oder eher sisowath richtung japanesische friendshipbridge und suedlich davon?
    dein hoteltipp: http://www.flamingos.com.kh/ scheint wirklich eine brauchbare huette zu sein. gibt es da discounts auf die angeschlagenen websitekurse?

    ciao

    abstinent
     
  15. FranzX

    FranzX Junior Experte

    Registriert seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    507
    Danke erhalten:
    1
    @ abstinent

    wenn ich wieder vor Ort bin und dann auch mehr Zeit habe, stelle ich sicher ein paar Berichte hier ein, die "Ergänzung" war eher eine Spontanreaktion, da ich heute Nacht nicht einschlafen konnte.

    "Meine" Province ist wirklich wunderschön, ich kann mich an der Landschaft garnicht genug satt sehen. Hier mein bescheidenes Heim:

    920.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 1

    Und oben rechts mein Lieblingsplatz:

    921.jpg, Kambodscha / Thailand im Frühjahr 2007, 2

    Aber genug von meinen Fotos, ich will ja Franks Tread nicht kputt machen. Ich mache da mal einen eigenen Bericht draus.

    @ Frank,

    ich geb Dir recht damit, das die nicht so ganz Hübschen oft besser im Bett sind, aber im Walkabout trifft wahrlich schon das zu, was @ abstinent bezüglich der UNTAC gesagt hat. Trotzdem ist der Laden durchaus gut frequentiert, ich gehe ja auch dorthin, wenn auch nur zu Kaffee trinken. Das Walkabout ist ja eine Institution und ein Neuling kann sich hier sicher von den Expats, die zeitweise auch dort aufschlagen, ein paar gute Tipps abholen.

    Das Frühstück im Flamingos ist schon ok, man kann zwischen mehreren festen Angeboten auswählen, meist esse ich jedoch Nudeln mit gebratenen Schweinefleisch. Nur der Kaffee ist halt recht bescheiden. Obwohl aus Deutschland von dieser Richtung her verwöhnt, brauche ich in Kambodscha nicht unbedingt ein Frühstücksbuffet. Oft wundere ich mich über mich selbst, meine Essgewohnheíten sind in Kambodscha völlig andere geworden. Das liegt wohl aber auch am Klima.

    Das mit dem ATM kann ich Dir leider nicht versprechen, vielleicht war das ja eine Art Bonuszahlung für treue Kunden. :mrgreen:

    Wegen dem Diebstahl habe ich mich auch weiter garnicht aufgeregt, ich weis ja, das man im Gedränge aufpassen muss und hatte mich ja schon entsprechend darauf vorbereitet. Das was mir in Phnom Penh passiert ist kann mir ja auch auf dem Oktoberfest in München passieren. Was mich eher aufgeregt hat war die Tatsache, das ich garnichts gemerkt habe, obwohl der Taschendieb ja einiges an Arbeit hatte. Hätte ich was gemerkt, wären meine $$$ ja noch dagewesen und der Khmer einen weiteren Kopf kleiner. Mit Gesindel haben auch die Einheimischen keinen Spaß.

    Akkus hatte ich schon noch, aber die waren im Ladegerät auf dem Hotelzimmer.

    @ abstinent

    setz Dich an der Riverside nach Einbruch der Dunkelheit einfach auf die Kaimauer und beobachte die Mädels die da so vorbei flanieren. Ich sitze dort meistens in Höhe vom California 2. Etwas komunikativ muss man dabei natürlich schon sein, aber bitte nicht übertrieben, das verscheucht die Hühner eher. Also kein lautes "Hallo", eher mehr diskret. Da ich ja "in festen Händen" bin, kommt ein Anbandeln für mich natürlich dort nicht in Frage. Ich nutze andere Gelegenheiten und das dann nur in der Shorttime-Version.

    Der Begriff "Promotion" auf der Flamingo-Webseite ist wirklich ein Witz, das sind die Normalpreise. Wirklich handeln kann man nur in der absoluten Nebensaison und das auch immer weniger, da das Flamingos eigentlich immer recht gut gebucht ist. Ich zahle immer noch 20 USD, da ich seit der Eröffnung Stammgast bin und in der Zukunft noch öfter da wohnen werde.
     
  16. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    wollknäuel : werde mir den Mengenrabatt mal merken :D


    abstinent :

    Ja, vom Walkabout hatte ich auch nur Schlimmes gehört - bevor ich endlich mal hinging. Fand zwar viele sehr schräg dort, wobei eine Kahlköpfige Kmer die Spitze war. Mann, wer nimmt die ? habe ich gedacht.
    Aber es gibt auch einige andere, wie gesagt.


    Ede Wolf,

    stimmt, während ich in Deutschland meine Frühstückserwartungen habe, zeige ich im Urlaub hohe Flexibilität, die bis zur Nudelsuppe (Vietnam) geht.
    Dennoch, wenn ich die Chance habe etwas nach meinem Geschmack zu nehmen, dann versuche ich es.
     
  17. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    So, jetzt kommt eine ganze Reihe von Bildern über diese Tempelanlage, die erst vor einigen Jahren entdeckt wurde, recht abseits liegt und deshalb auch selten besucht wird. Es ist noch alles im Ursprungszustand, nichts restauriert, denn das Gebiet ist erst seit 1998 zugänglich. :
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.08.2011
  18. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    Überall sind Bombentrichter von den Amis im Vietnamkrieg, die auch viele antike Stätten in Kambodscha vernichtet haben :


    Dann fahren wir wieder zurück nach PP :



    Abends ging ich dann in die Zapata Bar und traf wieder die beiden Schwestern vom Vortag. Sie brachte mich dann später zu meinem Hotel zurück, doch lief es in unserem bilateralen Spielen irgendwie unbefriedigend.

    Unzufrieden schickte ich sie nach Hause und ging dann noch in den Cyrcee Club, den es bereits seit vielen Jahren gibt. Dort fand ich dann eine Frau, die recht nett war und mir von einem anderen Deutschen dann auch noch empfohlen wurde (sehe ich aus, als ob ich Hilfe brauche ?).

    Auf dem Zimmer war aber alles unecht und gekünselt. Die ST Zimmer überzeugten mich nicht. Die Lampe blieb an und ein nasser Fleck vom Vornutzer war auf dem Bett. Mit anderen Worten : Der Laden stieß mich ab und wieder ging ich unzufrieden weiter.

    Gegen Mitternacht ging ich dann noch ins Sophie´s und dort war es dann wie bei Mc Donald´s : OK, aber nichts Bewegendes.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.08.2011
  19. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ frank

    die klassiker martini und sharky bewusst ausgelassen?

    deine fotos sind saustark und sehr aussagefaehig, besten dank dafuer :tu: :tu:

    ciao

    abstinent
     
  20. FrankMalt

    FrankMalt Senior Member

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    476
    Danke erhalten:
    0
    abstinent,

    nein, die Klassiker habe ich nicht ausgelassen (kommt noch).

    Sharkey´s ist eigentlich nicht mein Fall und ich war nie wirklich zufrieden dort.

    Im Martini war ich zweimal, denn ich suchte dort jemanden. Wer in internationalen Foren ist, kennt Rakit´s Girl, das Mädchen des Engländers Rakit, der im Frühjahr 2007 viel zu früh gestorben ist. Ich habe sie aber nicht gefunden. Später mehr dazu.