Motorad leien
Bestell dein T-Shirt
Hotel buchen

Thailand Mal ne blöde Frage zum Verdienst Lebensunterhalt

       #1  
M

Member

Hallo zusammen,

ich hab heute mal ne etwas komische Frage, hoffe aber, ihr könnt mir da von eurem Wissen mitteilen.
In verschiedenen Thailand Gruppen lese ich immer wieder von jungen Menschen (unter 50), die schon seit Jahren in Thailand leben.
Nun stelle ich mir die Frage, ob die alle eine thailändische Frau und somit ein Geschäft (Bar etc) eröffnet haben, digitale Nomaden sind oder Privatier oder wie sonst kann man über Jahre in Thailand finanziell auskommen? Dachte, die "normalen" Jobs darf man dort nicht machen. Habt ihr ne Idee dazu (mal abgesehen von dem vorher genannten oder jemand der für eine andere Firma in Thailand arbeitet)?

Interessiert mich das Thema, da bei mir der Gedanke für einige Jahre in Thailand zu leben mehr und mehr reift...

Danke euch.
 
  • Like
  • 555
Reactions: 1 users
 
       #2  
M

Member

Das frage ich mich auch manchmal.

Gibt ja viele mögliche Gründe: geerbt...oder die Firma zahlt, wenn man sowieso nur aus dem Büro arbeitet, egal wo man ist, Influenzer, viel Geld angespart, Frührente usw
 
 
       #3  
M

Member

Wie du selbst schreibst: Es gibt allerlei Möglichkeiten. Bei dem einen ist es so, bei dem anderen so. Du musst deinen Weg finden. Es hat keinen Sinn, es wie jemand anderes machen zu wollen, wenn du nicht dessen Voraussetzungen hast. Deshalb wird dir dieser Thread keine neuen Erkenntnisse bringen, weil du ja bereits weißt, welche Möglichkeiten theoretisch existieren.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
       #4  
M

Member

Da gibt es unendlich viele möglichkeiten aber die Wahrheit wirst du hier wohl nicht Erfahren.Zumindest nicht Öffentlich. Kleiner tipp haben kommt von halten.;-)
 
 
       #5  
M

Member

Member hat gesagt:
haben kommt von halten
Nö.. :mrgreen:
Die meisten unter 50-jährigen werden wohl einfach einen Visa-Run machen. Da kenne ich einige. Was das finanzielle betrifft..eine Rente vielleicht oder sonst irgendwie zu Geld gekommen..
 
 
       #6  
M

Member

Abgesehen von einigen mit Visum für „Englischlehrer“ (falls das noch funktioniert..) werden die meisten auf Visarun angewiesen sein oder ihren Unterhalt so verdienen, dass ich garnicht mehr drüber wissen will...

gruß
blyes
 
 
       #7  
M

Member

In den Tauchschulen arbeiten Farang, angestellt sind sie natürlich nicht und auch die machen einen Visa Run. Den Rest kannst du dir denken.
 
 
       #8  
M

Member

Member hat gesagt:
In verschiedenen Thailand Gruppen lese ich immer wieder von jungen Menschen (unter 50), die schon seit Jahren in Thailand leben.
Nun stelle ich mir die Frage, ob die alle eine thailändische Frau und somit ein Geschäft (Bar etc) eröffnet haben, digitale Nomaden sind oder Privatier oder wie sonst kann man über Jahre in Thailand finanziell auskommen?
Warum fragst du diese Leute nicht mal?
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
       #9  
M

Member

Member hat gesagt:
Visum für „Englischlehrer“
Als Lehrer ist Schwer geworden.
Kannst aber eine Sprachschule für Tiroler Dialekt eröffnen. Damit kannst ein Jahr überbrücken.
Wenn dann keine Einnahmen vorzuweisen sind, dann war's das mit dem Visum. :ironie:
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
       #10  
M

Member

Ich finde die Frage gar nicht so schlecht. Die über 50 jährigen bekommen sicher öfters Rente, wurden freigestellt oder sind frühzeitig in den Ruhestand gegangen.

Bei den unter 50ig jährigen sind sicher einige am jobben und machen dies oder das. In den Tourismusläden oder an der Rezeption ist mir ab und an ein Europäer oder Australier begegnet. Nun gut viele dieser unter 50ig jährigen sind dabei dann unter 35 oder noch deutlich jünger und sind Traveller, die später mal ne Familie gründen wollen. Die sind natürlich auf dem Sprung und sprechen bzw. sprachen vor Corona vom Jobben in Australien oder ggf. in Südkorea. Aber viele, viele andere bleiben allein wegen dem Visa auch nur 6 Monate in Thailand. Auch wenn sie zuerst sagen, sie leben in Thailand. Diese fliegen dann auch wegen dem Visa für einige Monate zurück nach Europa, auch da sie regelmäßig eine Möglichkeit haben (suchen), dort temporär Geld zu verdienen.

Also die die seit Jahren ausschließlich Leben in Thailand und das ohne frühzeitige Ruhestandgelder.... diese Menschen habe ich bislang außer ein paar die ein Hostel auf Koh Samui haben, eigentlich keine kennen gelernt. Ich war aber auch noch nie im Issan, dort wo etliche Deutsche in den kl. Orten leben sollen. Vielleicht wissen andere mehr...-..
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
       #11  
M

Member

Gibt mittlerweile einige die durch Bitcoin zu Reichtum gekommen sind.
Besonders wenn die in ihren Onlineshops früh die Zahlung mit Bitcoin angeboten haben.
Oder aus Eigeninteresse früh eingestiegen sind.

Ich hab ein Kumpel der verkauft IPTV.
Das ist Fernsehen übers Internet.
Im Einkauf kostet ihn das Jahresabo ein 20 €
Verkaufen tut er dies für 120€.
Macht einen Reingewinn von einem 100er.
Er muss quasi jeden Tag nur eine Person finden die bei ihm kauft.
Dann hat er im Monat 3000€
Die Leute findet er auf Facebook, Telegram usw.
Leben tut er in Tunesien wie Gott in Frankreich
 
  • Wie Bitte
Reactions: 1 user
 
       #12  
M

Member

Visum für u50 entweder heiraten oder 9 Monate warten (Kind).
Ansonsten Arbeitserlaubnis, eher in den höheren Positionen, gibt da Expats-Regelungen.
Du stellst dir das so vor nach dem Motto: Arbeiten da wo andere Urlaub machen?

Wurde in einem anderen Thread diskutiert, du kannst mit 400€ pro Monat in Thailand auskommen, aber willst du das? Ab 1000€ lässt sichs angenehm leben und mit 1500-2000€ kannst du es dir gut gehen lassen.

Möglichkeiten gibt es genügend, siehe z.B. hier eine Übersicht: Passives Einkommen: 17 Beispiele + Tipps für mehr Geld

Bloggen, Youtubevideos, usw. sehe ich aber nicht als passives Einkommen, da musst du auch ständig was bieten sonst brechen dir die Einnahmen weg.

Kleine Milchmädchenrechnung. Ich will 2000€ im Monat haben, setzte nur auf Dividendenaktien mit 5% Rendite. D.h. 24.000€ im Jahr Profit benötigt 480.000€ Investment. Wertsteigerung und Dividendenerhöhung für den Inflationsausgleich.
Mit dem Geld alleine ohne Erträge könntest du schon 20 Jahre davon leben.

Wenn einer 100.000 im Lotto gewinnt kann er damit auch einige Jahre in Thailand verbringen. Wenn du nicht nachhaltig denkst dann findest du dich später unter den Steintischlern wieder.
 
 
       #13  
M

Member

Also zuallererst sollte man sich im Klaren sein, das man viel mehr leisten muss wenn man im Ausland arbeitet als die Einheimischen, egal wo.
Dazu gibts Jobs die nur den Einheimischen vorbehalten ist, also mal grad im Power Buy als Verkaeufer arbeiten wie daheim im MediaMarkt, kannste hier abhaken.

Vor vielen vielen Monden war die Hotelerie eine der wenigen legalen sowie gut bezahlten Jobs, in denen Auslaender (DACH, USA, AUS, Uk) fuer Management Positionen gesucht waren. Das hat sich mittlerweile geaendert und es wird viel auf locals gesetzt.
Unternehmensberatung, IT, Finanz, fallen mir da auch noch ein, die werden/wurden aber meist von ausserhalb fuer eine kurze Zeit eingeflogen.

Tauchlehrer, "Englisch Lehrer" aus der Khao San, lagen im sehr dunkelgrauen Bereich der Legalitaet. Meist mit Loehnen unter 35k, ohne Work Permit und alle 3 Monate Visa run, na klasse.

Wer meinen Fred verfolgt hat, weis wie ich hier gelandet bin.
Vor meiner Zeit in Thailand und waehrend meiner Arbeitszeit hier waren 70 Stunden die Woche minimum, in der High Season auch schon mal locker in den 90'ern.

Das Gehalt das man bekommt und das was man meint "verdienen" zu muessen ist ja von jeher Grundlage von Diskussionen, aber ich konnte nicht klagen.
In den letzten 19 Jahren die ich bis vor etwa 4 Jahren noch gearbeitet habe, kam ich im Monat auf einen niedrigen 5-Stelligen USD Betrag, meistens mit einer 1 davor, manchmal mit einer 2 am Anfang. Ausgehandelt Steuerfrei, exklusive housing allowance, KV, Auto, Boni, die kamen extra.

Das aus den Gehaeltern immer ein grosses Geheimnis gemacht wird ist wohl ein "DACH-Ding", andere Nationen sind da aufgeschlossener. :rolleyes:

Wie dem auch sei, Sparen konnte ich viel, da kaum Ausgaben, habe viel investiert, hatte zwar einen headstart von der Familie aus, ohne sie waere und ist es aber auch gut gegangen.

May hat zudem zwei Apotheken und verdient ihr eigenes Geld.

Wie jemand schon schrieb hilft das dem TO wenig, wenn er nicht in etwa die gleichen Vorraussetzungen hat.
 
 
       #14  
M

Member

Es gibt auch diejenigen mit einem regulären Job als Manager bei einer Firma. Es ist ja nicht grundsätzlich verboten, in Thailand zu arbeiten, man benötigt einfach ein entsprechendes Visum und die Firma muss gewisse Bedingungen erfüllen. Großkonzerne und andere internationale Firmen stellen Ausländer ganz legal ein.
 
 
       #15  
M

Member

Member hat gesagt:
Es gibt auch diejenigen mit einem regulären Job als Manager bei einer Firma. Es ist ja nicht grundsätzlich verboten, in Thailand zu arbeiten, man benötigt einfach ein entsprechendes Visum und die Firma muss gewisse Bedingungen erfüllen. Großkonzerne und andere internationale Firmen stellen Ausländer ganz legal ein.

Da faengt es doch schon an, man sollte schon am besten Manager sein, soviele sind das jetzt auch nicht, die dann auch hier dauerhaft leben wollen vielleicht noch weniger.
Grundsaetzlich verbotene Jobs fuer Auslaender gibts schon einige, das hat sich ein wenig geaendert.
Workpermit und Non B oder sogar BOI Visum Antrag ist sehr aufwaendig fuer die Firma, da muss z. B. die gezahlten Steuern, social security usw. vorgewiesen werden, es gibt da so einige die das scheuen.

Der 'einfachste" Weg ist von seiner Firma aus DACH hier her geschickt zu werden fuer eine Zeit und dann hier networking betreiben, das wird aber auch nicht bei jedem HIWI gemacht.
 
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
80
Aufrufe
1.673
M
M
Antworten
45
Aufrufe
2.544
Member
M
M
  • Article
Thailand - Nightlife Ladyboys (Kathoeys) in Thailand
Antworten
0
Aufrufe
133
Member
M
M
Antworten
37
Aufrufe
2.192
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten