Pattaya Pattaya die Stadt die süchtig macht !

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
       #121  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Die Nacht !

I'm Zimmer angekommen, öffne ich den Kühlschrank, nehme eine Flasche Shinga, und gehe damit zum Swimmingpool, um sie dem Security Menschen zu geben.
Schließlich wollen wir ja alte Traditionen nicht einschlafen lassen.
Er bedankt sich, und öffnet sogleich die Flasche.
Ok, hier im Dunkeln sieht ihn sowieso niemand.
Dann gehe ich ins Zimmer, wo Olga auf dem Bett sitzt, und irgendwie den Eindruck macht wie bestellt und nicht abgeholt.
Sie lächelt, und fragt, ob ich gleich schlafen gehen will?
Ich hole noch 2 weitere Shinga aus dem Kühlschrank, und sage, komm lass uns noch eine Weile auf den Balkon gehen.
Also setzen wir uns noch eine Weile nach draußen, und genießen die Nacht.

Sie macht sich ein wenig Sorgen um Victoria, von der wir seit heute Früh nichts mehr gehört haben.
Ich sage auch, ich will mit ihr nichts zu tun haben, wenn du nach ihr sehen willst, ist das in Ordnung, ich verstehe das, schließlich bist du ja mit ihr hier her gekommen.
Sie meint, daß sie noch nach ihr schauen will, da sie sich Sorgen um sie macht.
Und da ich sie um diese Uhrzeit nicht alleine gehen lassen will, gehe ich als Begleitschutz mit.
Aber da ich diese Frau nicht ausstehen kann, bleibe ich vor dem Zimmer stehen, und warte, bis Olga wieder rauskommt.
Sie lächelt, und meint, es ist alles OK.
Nur das Victoria ein wenig sauer auf sie ist, da sie jezt alleine ist.

Ich sage mal, die soll sich nicht so haben, hier laufen mehr als genug Russen herum, da gibt es doch ganz bestimmt einen der sich ihr annimmt.
Olga meint, na ja Villeicht will sie das gar nicht.
Sie hätte ihr erzählt, daß sie bezüglich Männern in ihrem Leben nicht die aller - besten Erfahrungen gemacht hat.
Ich sage, ok dann verstehe ich auch warum sie so eine Oberemanze ist.
Wir gehen ins Zimmer zurück, duschen noch schauen noch ein wenig TV, dann schalte ich das Licht aus, und lege mich neben sie.
Eine halbe Stunde beschäftigen wir uns noch miteinander, aber mehr als gestreichle, und geküsse gibt's in der ersten Nacht noch nicht.
Ist dann auch in Ordnung für mich, schließlich ist sie ja noch ein paar Tage hier.
Ich stelle, da wir ja am morgigen Tag Joggen gehen wollen, den Wecker auf 6:30.
Und nachdem wir uns noch ein wenig unterhalten haben, gibt's noch einen Gute Nacht Kuss, und wir schlafen ein.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 11 users
 
 
       #122  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Am Morgen!

Am Morgen klingelt der Wecker um 6:30 Ich fühle mich echt gut, da ich 7 Stunden geschlafen habe.
Auch Olga scheint nicht zu den Langschläfern zu gehören, denn als der Wecker klingelt, ist auch sie gleich voll da.
Wir kuscheln aber noch eine Weile, bevor wir aufstehen.
Danach geht's erstmal zum Frühstück, um eine Kleinigkeit zu essen, da Olga nicht mit nüchternen Magen laufen gehen kann.
Ich esse nur ein wenig von der Nudelsuppe, und ein wenig Melone, weil ich das Joggen mit vollem Magen sonst vergessen kann.
Der Plan ist zuerst bis zur Walkingstreet zu laufen, dann im 7/11 Wasser zu kaufen, an der Beach eine freie Bank suchen, ein wenig ausruhen, und dann zurück und richtig Frühstücken.

Also laufen wir nachdem wir das Minnifrühstück beendet haben erstmal in Richtung Kreisel, und dann geht es hinab zur Beach Road.
Hier hinten sind so gut wie keine Leute, also wer gern Joggen geht, dies als Geheimtipp.
Die nächsten Leute sehen wir erst, als wir an der soi 3 entlang kommen.
Ich laufe mein ganz normales Tempo wie sonst auch immer, und wundere mich echt über Olga, daß sie problemlos mithalten kann.
Scheint ne echte Sportskanone zu sein die Frau.
Freelancer sind natürlich jezt um 7:30 so gut wie überhaupt keine auszumachen.
Ab der soi 8 wird es mit Leuten dann wieder ein wenig mehr, da auch noch ein paar andere Menschen unseren Sport nachgehen.

Einige Strandverkäufer sind auch schon unterwegs bei denen man Früchte, Garnelen und viele andere essbare Sachen kaufen kann.
Wir laufen bis zu Walkingstreet vor, danach noch bis zur soi 10 zurück, suchen uns einen freien Sitzplatz, und ich gehe 2 kleine Flaschen Wasser für uns holen.
Tut echt gut, daß kühle Nass die Kehle hinab laufen zu lassen.
Obwohl es für meinen Geschmack schon bald zu kühl ist.
Etwa 15 Minuten verweilen wir hier, und ruhen uns aus.
Ein wenig fertig bin ich ehrlich gesagt schon, aber da Olga keinerlei Verschleiß Erscheinungen zeigt, will ich mir natürlich auch nicht die Blöße geben, und als Jammerlappen da stehen.
Dann geht's zurück, und als wir im Zimmer ankommen, sind die Putzfrauen gerade damit beschäftigt unser Zimmer zu reinigen.
Das nennt man dann Pech.
Also setzen wir uns in den Garten und warten, da wir durchgeschwitzt wie wir sind, unseren Anblick den anderen Hotelgästen ersparen wollen.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 12 users
 
 
       #123  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Rückkehr ins Loma Resort !

Nach 10 Minuten Wartezeit sind sie dann auch soweit, und wir können auf unser Zimmer zurück.
Ich lasse Olga natürlich den Vortritt und gehe dann danach Duschen.
Beim Frühstück sehen wir das Pärchen von gestern Abend wieder, aber da mir der Herr mit seinem besser wisser Gequatsche auf die Nüsse geht, nehmen wir an einem anderen Tisch Platz.
Ich frage Olga was wir denn heute schönes machen wollen.
Sie fragt, ob es denn hier auch eine Möglichkeit gibt, einen sauberen Platz am Meer zu finden, wo man auch baden gehen kann.
Ich sage, in Pattaya selbst würde ich das nicht unbedingt tun.
Aber im Jomtien ist das Wasser sauber, und es sind auch nicht so viele Leute unterwegs.

Also beschließen wir nach dem Frühstück uns 1 bis 2 Stündchen vom langen Lauf heute Morgen auszuruhen, und dann anschließend nach Jomtien zum Baden zu fahren.
Da hier sowieso jeden Morgen dermaßen viel Essen weggeschmissen wird.
Machen wir uns noch ein paar Brötchen für den Strand fertig.
Und gehen danach erstmal aufs Zimmer.
Wir legen uns aufs Bett, und knutschen wie ein paar verliebte Teenager.
Ich ziehe ihr das Spaghetti Träger Oberteil aus, und beim Anblick ihrer Brüsten werden mir meine Boxershorts schon wieder zu eng.
Wir küssen uns innig, wobei das Spiel mit der Zunge nicht so ganz zu ihren Favoriten zu scheinen zählt.

Aber ab und zu kann ich sie trotzdem fühlen.
Als ich ihre Brüste streiche, beginnt sie leise zu stöhnen, und streichelt mir dabei den Rücken.
Ich denke mir jezt oder nie und beginne ihr den Rock auszuziehen.
Es wird kein Einspruch von ihrer Seite erhoben also ziehe ich ihn aus.
Nun sind wir beide bis auf meine Boxershorts und ihr String fast nackt.
Sie umarmt mich, und jezt kann ich ihre Zunge intensiver fühlen als zuvor.
Da wir sehr dicht nebeneinander sitzen fühlt sie natürlich, daß ich bereits total hart bin, und streichelt meinen Schwanz.
Also fasse ich ihr in ihr Höschen, und kann deutlich fühlen, daß sie schon nass ist.
Ich ziehe mir meine Boxershorts aus, und danach ihren String, und das gute alte Spiel beginnt von vorne.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 12 users
 
 
       #124  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Das erste Mal mit Olga !

Als ich ihren String ausgezogen habe, kann ich sehen, daß sie zum Glück rasiert ist.
Scheint zu meinem Glück bei den jungen Girls weltweit in Mode gekommen zu sein. 😁👭👍
Ich halte mich noch eine kleine Weile bei ihren Brüsten auf, und wandere dann nach unten.
Als ich kurz nach oben schaue, hat sie sich mit den Ellbogen auf dem Kopfkissen abgestützt, und beobachtet jezt genau was ich tue.
Als ich bei dem Objekt meiner Begierde angelangt bin, beginne ich gierig den Nektar aus ihrer feuchten Schnecke zu schlürfen.
Ich lecke sie, und spiele mit meinem Daumen an ihrem Kitzler.

Sie hat gerade angefangen sich richtig gehen zu lassen, da klopft es an die verdammte Tür.
Ich frage wer da ist, und als Antwort kommt Victoria.
Jezt muß diese...... mir auch noch meine erste Nummer mit Olga versauen.
Sie zieht sich schnell etwas über und geht zur Tür.
Als sie selbige öffnet kommt Victoria ohne das sie jemand gebeten hat in mein Zimmer.
Sie hat echt verdammtes Glück, daß sie mit Olga hier ist, sonst hätte ich auf Grund dieser Dreistigkeit schon eine Ansage gemacht.
Olga scheint auch nicht gerade glücklich zu sein, daß sie gerade jetzt stören muß.
Die beide gehen dann zusammen auf den Balkon um sich zu unterhalten.

Und um so länger es dauert desto saurer werde ich.
Ich hatte ja schon mal geschrieben, daß ich eigentlich Koleriker bin, habe es aber echt hinbekommen es zu unterdrücken, aber es gibt da so Situationen wie diese zb. wo dann alles wieder hochkommt.
Ist ja auch beschi... , daß die uns jezt die Nummer versaut hat.
Als die beiden fertig sind, und Victoria ohne sich zu verabschieden gehen will, rufe ich ihr noch ein ,, nett gemeintes" Danke hinterher.
Und wieder einen Feind mehr im Leben.
Was solls?
Habe sowieso schon Genug.
Da kommt es auf einen mehr oder weniger nicht mehr an. 😉
Olga versteht dann natürlich auch das ich angepisst bin.
Sie gibt mir einen Kuss, und meint, komm ich mache uns jezt erstmal einen Tee, wir gehen raus auf den Balkon, und du kannst dich ein wenig abkühlen.
Ich grinse sie an, und frage Abkühlen mit heißen Tee?
Ich kann ihr absolut nicht böse sein, wäre ja auch so ziemlich blöd, deswegen einen Streit vom Zaun zu brechen.
 
 
  • Like
  • Lesenswert-Bericht
  • Like-Bericht
Reactions: 14 users
 
 
       #125  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Das erst Mal mit Olga. 2 !

Wir gehen dann erstmal auf den Balkon, um den Tee zu trinken.
Aber da wir keine Zitrone und auch keinen Zucker haben, müssen wir uns die Plörre so hineinwürgen.
Olga lacht, und meint, bei Victoria und dir scheinen sich ja auch zwei gesucht und gefunden zu haben.
Ich sage, ich wäre ganz froh, die letzten 6 Tage überhaupt nichts mehr von ihr zu hören, und zu sehen.
Jezt entschuldigt sie sich auch noch für sie.
Ich sage, daß must du nicht tun, die ist halt so.
Die kann nichtmal was dafür, ich kenne aus meinem Heimatland bereits jede Menge dieser Exemplare.

Sie überlegt kurz, und sagt, und deswegen kommst du nach Thailand, weil dir Deutsche Frauen zu zickig sind.
Ich sage es ist nicht nus das, man muß immer das komplette Programm sehen.
Ok, die Frauen, daß gute Essen es ist warm, und so ziemlich preiswert.
Wo bitte schön bekomme ich das denn in Europa?
Sie grinst mich an, und meint, natürlich nirgendwo.
Und sie meint, daß sie mich auch verstehen kann.
Aber sie sagt, daß es auf Garantie in Deutschland nicht nur Frauen wie Victoria gibt.
Um dieses Gespräch welches mir nicht unbedingt liegt zu beenden, sage ich, daß der Tee irgendwie echt bescheiden schmeckt.

Sie lächelt, und sagt, ja da hast Du recht, bei uns in Russland ist er natürlich besser, denn dot gibt es selbstverständlich Zucker, und Zitrone.
Ich schärze und sage, von der Zitrone hatte wohl die Liebe Victoria zu viel.
Sie lacht, und sagt, ja wahrscheinlich, das nächste Mal suche ich mir einen anderen Reiepartner, Villeicht dich?
Und dabei schaut sie mich fragend an.
Ich sage, ja Villeicht.
Eine Weile bleiben wir noch hier draußen sitzen, und dann geht es wieder nach drinnen, und wir versuchen dort weiter zu machen, wo wir vorhin aufgehört haben.
Nur dadurch daß es jezt schon sehr warm ist, und durch den heißen Tee bin ich schon wieder klitsch nass.
Und da ich ihr das nicht anbieten will gehe ich zuvor noch einmal eine Dusche nehmen.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 11 users
 
 
       #126  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Endlich ungestört !

Als ich von der Dusche zurück komme hat sie sich ein schwarzes Teil, mit Strapsen angezogen.
Ich schaue sie mir interessiert an, sie meint gefällt es dir nicht?
Ich sage, natürlich gefällt es mir.
Sie sieht ja auch absolut scharf in dem Teil aus.
Ich gehe auf sie zu, sie umarmt mich, und beginnt mich sehr leidenschaftlich zu Küssen.
Wir lassen uns aufs Bett zurückfallen, ich ziehe ihr das schwarze Teil aus, denn das braucht sie ja nun nicht mehr.
Und beginne erneut ihre Schnecke zu lecken.
Und da sie auch etwas für mich tun will, hebt sie einfach ein Bein über meinen Kopf, und wir finden uns in der 69 wieder.
Voller Geilheit lecke ich ihre Möse, die darauf natürlich immer nasser wird.

Sie bläst währenddessen meinen bis zum bersten geschwollenen Knüppel, so dass mir Hören und Sehen vergeht.
Als sie kurze Zeit später dann noch ihre Hand zur Hilfe nimmt, muß ich sie schon etwas bremsen, wenn ich ihr nicht eine Extra Portion Eiweiß spendieren will.
Da wir das Vorspiel ja nun langsam mal beenden können, rutscht sie nach unten, und als sie mit dem Schloß in Höhe meiner Keule angelangt ist, spielt sie sich erstmal ein wenig mit dem harten Aal an ihrer nassen Punze.
Und da die so richtig schön nass ist, flutsche ich auch wunderbar in sie hinein.
Nach meiner Erfahrung ist das erste Mal mit einer Frau immer das Beste Mal.
Alles was danach mit der selben Person passiert ist nur noch ein Abklatsch zu dem was einmal gewesen ist.

Und so schließe ich meine Augen, und genieße ihre Reitkünste, die sie so wie es den Anschein hat, auch schon reichlich trainiert hat.
Und dabei ist es absolut schön für mich, ihr in ihr vor Lust verzogenes Gesicht zu schauen.
Ich greife nach ihren Brüsten, die nach meiner Schätzundlg eine 75 C sein müssten und knete diese mit gan-
zer Hingabe.
Was ihr sehr viel Spaß zu bereiten scheint.
Zum Glück bewegt sie sich nicht so schnell, denn da ich gestern nicht gekommen bin wäre es wohl sonst ziemlich schnell um mich geschehen.
Als sie langsamer wird, und ihre Oberschenkel beginnen zu zittern, habe ich ein Einsehen, und wir wechseln die Position.
 
 
  • Like
  • Lesenswert-Bericht
  • Like-Bericht
Reactions: 17 users
 
 
       #127  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Gekommen !

Nun machen wir in der guten, alten Missi weiter.
Wobei ich auf ihr liege mich langsam in ihr bewege, und wir uns küssen.
Ich denke noch so bei mir, gleich klopft es wieder, aber es bleibt diesmal aus.
Da ich geladen bin wie eine Knarre, aufgrund das ich gestern nicht abgekübelt habe, lasse ich die Sache etwas langsamer angehen, damit nicht gleich der Ofen aus ist.
Sie bleibt die ganze Zeit schön feucht, und stöhnt ununterbrochen.
Ich nehme meine Hand ein wenig zur Hilfe, und spiele mit dem rechten Daumen an ihrem Kitzler herum.
So lange bis es ihr schließlich kommt.
Als es dann soweit ist, zieht sie sich das Kopfkissen über ihen Kopf und stöhnt dann gedämpft in selbiges.

Eigentlich sehr Rücksichtsvoll den Nachbarn gegenüber, wie ich finde.
Aber so wie die ausgesehen haben, bekommen die sowieso nichts mehr mit.
Nicht falsch verstehen bitte, aber der Alte lag am Pool neben uns und hat es sage und schreibe geschafft, in 2 Stunden 12 kleine Chang Bier zu trinken.
Und das bei der Hitze.
Und dann nichts mehr auf die Reihe kriegen, und die Alte nach Bier in den 7 schicken.
Auf den Weg ins Zimmer, wäre er fast noch in den Pool gefallen.
Kunden gibt's hier, die gibt's gar nicht.
Ok ich trinke auch mal einen über den Durst, aber ich ziehe mich nicht dermaßen zu, daß ich garnichts mehr mit bekomme.
Sorry Verzettelt 🙏😊
Dann wechseln wir noch als krönenden Abschluss in die Doggy.
Es ist mal ein anderes Gefühl einen weißen, statt einen braunen Hintern vor sich zu haben.

Aber wenn ich ganz ehrlich bin, mag ich beide.
Sehr langsam gleitet mein schmieriger Aal in ihre warme Muschi, und als ich komplett drinnen stecke, ziehe ich ihn wieder raus.
Echt ein Geiles Gefühl, danach geht's gleich wieder hinein.
Und diesmal beginne ich sie richtig hart durchzustoßen.
Wo sie auch drauf abzufahren scheint, denn ihr gekeuche und Gestöhne wird immer lauter.
Ihr im Vergleich zu den meisten Thai Girls großer Hintern wackelt herrlich hin und her, und letztendlich kann ich mich einfach nicht mehr beherrschen, ziehe ihn raus uns erschaffe ein neues optisches Meisterwerk auf Ihrem Arsch mit meiner Wichse. 😂😁😎
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 16 users
 
 
       #128  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Jomtien Beach !

Da das Wasser wie schon gesagt, in Pattaya einfach zu dreckig ist, haben wir beschlossen, heute mal mit dem Bathbus nach Jomtien rauszufahren.
Nach unserer sportlichen Betätigung geht's nochmal unter die Dusche, dann machen wir uns fertig, laufen vor zum 7/11 um noch einige nötige Dinge einzukaufen, laufen vor zum Kreisel, von wo aus wir einen Bathbus in Richtung Walkingstreet nehmen.
Ein Stück weiter links von der Walkingstreet gibt es noch eine Haltestelle, von wo aus die Bahbusse nach Jomtien verkehren.
Nach etwa 5 Minuten kommt dann unser Bus, und die Fahrt geht los.
Um zum Jomtien Beach zu gelangen, benötigen wir ungefähr 25 Minuten.

Als wir angelangt sind, gehen wir in einen Supermarkt noch ein paar Flaschen Wasser und Saft kaufen, da wir Getränke nicht mitschleppen wollten.
Wir suchen uns einen schattigen Platz und breiten die Decke, die wir aus dem Loma einfach mitgenommen haben aus.
Wir gehen dann zusammen in Richtung Wasser, und nach kurzem vorfühlen mit dem Fuß, wird es als nicht zu kalt eingestuft.
Also geht's hinein in die Fluten, die im Gegensatz zum Hotel Pool mal eine wirkliche Erfrischung zu bieten haben.
Als wir bis zur Brust im Wasser stehen kommt Olga auf mich zu, und umarmt, und Küsst mich.
Da dies in Thailand nicht so gerne in der Öffentlichkeit gesehen ist, bin ich natürlich etwas vorsichtig, und erkläre es ihr.

Wir schauen zum Strand aber außer 2 weitere Farang Thai Pärchen ist niemand anwesend.
Also was solls, wegen ein paar Küssen, kann uns niemand verhaften.
Wir gehen dann noch etwas tiefer ins Wasser, und ich hebe die Olga an die sich mit ihren Beinen um meine Talie verschlingt, ich denke Abend wenn es dunkel ist, und hier nicht mehr so viel los ist, könnte mann es auch prima im Wasser treiben.
Als ich ihr meine Gedanken mitteile meint sie nur lächelnd typisch Mann.
Nach etwa 25 Minuten verlassen wir das Wasser, und begeben uns zurück auf unsere Decke.
Ich weiß nicht warum das so ist, aber jedes Mal wenn ich im Meer war, habe ich anschließend Hunger.
Also machen wir einen kleinen Imbiss, mit den mitgebrachten Brötchen, und ein paar Süßigkeiten.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 11 users
 
 
       #129  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Jomtien Beach 2

Nachdem wir den Imbiss beendet haben, packen wir die Reste wieder in meinen Rucksack, um nicht noch irgendwelches Vichzeug anzuziehen.
Neben uns hat sich eine Russische Familie niedergelassen.
Wenn ich ehrlich bin, frage ich mich immer, was die hier wollen?
Wenn ich mit Frau und Kindern hier her kommen würde, wäre Pattaya wahrhaftig der letzte Ort, den ich in Erwägung ziehen würde, um mit meiner Familie Urlaub zu machen.
Aber wahrscheinlich gibt's Pattaya bei den Russen um einiges billiger als etwas anspruchsvollere Urlaubs Orte wie zb. Ko Canng, Phuket, oder Ko Samui.
Nun gut, geht mich ja auch nicht wirklich etwas an, wer wo seinen Urlaub verbringt.
Man wundert sich nur.

Diese Familie kommt aus St. Petersburg, die Stadt die früher Leningrad hieß.
Es sollen wohl 7 Millionen Einwohner in ihr leben.
Und an den Klamotten die sie tragen, und wie die Frau mit Gold behangen ist, sieht man schon, daß sie nicht unbedingt am Hungertuch nagen müssen.
Als er dann auch noch anfängt zu prahlen, daß er einer der besten Architekten der Stadt ist, und im Monat 8000 Dollar verdient, sage ich zu Olga, wir sollten uns ein anderen Platz suchen.
Denn solche Angeber mit ihrem Großkotzigen Getue sind mir absolut zuwider.
Deshalb wohne ich hier nie in 4 oder 5 Sterne Häusern, obwohl ich es durchaus könnte.
Aber allein nur, um denen aus dem Weg zu gehen, tue ich es nicht.

Gegen 15 Uhr beschließen wir etwas warmes Essen zu gehen.
Wenn ich hier am Jomtien Beach entlang laufe, könnte ich mir echt vorstellen auch mal hier ein paar Tage zu verbringen.
Vorausgesetzt man bringt sich eine Maus mit, gibt es hier auch alles.
Man findet auch Bierbars, mit Girls, Massagen sowieso, und an einem großen Markt sind wir auch vorbei gelaufen.
Es ist nur alles nicht so konzentriert wie in Pattaya.
Und deswegen auch etwas ruhiger.
Wir finden dann einen Essensstand, wo wir uns niederlassen, und 2 Nudelsuppen bestellen.
Zusammen zahle ich dafür nur 70 Bath, was noch nicht einmal 2 Euro entspricht.
Da fragt man sich doch ernsthaft, was die daran eigentlich noch verdienen, zumal die Portionen wirklich reichhaltig sind.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 9 users
 
 
       #130  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Zurück nach Pattaya !

Nachdem wir mit der Nudelsuppe fertig sind, gehen wir noch ein wenig auf den Markt, da Olga noch ein paar Tshirts kaufen möchte.
Ich sehe einen Stand, wo man Flaggen mit Hakenkteuzen, und Adolf Masken kaufen kann.
Ich frage mich, ob der da wirklich weiß, was der da verkauft.
Auf jeden Fall ein wenig Makaber die ganze Sache.
Olga weiß auch nicht so richtig, was sie dazu sagen soll.
Aber so ganz angenehm ist ihr die Situation auch nicht.
Wir nehmen an einem kleinen Getränke Stand Platz, und beginnen ein kleines Gespräch, um das eben gesehene besser verarbeiten zu können.

Am Ende kommen wir beide auf den Nenner, daß dieser Krieg mehr als nur sinnlos gewesen ist.
Und da er weit vor unserer Geburt stattgefunden hat geht er uns auch nichts an.
Und damit wird das Thema dann abgehakt.
Finde ich irgendwie Cool, daß sie da so entspannt reagiert, hätte ja auch ganz anders ausgehen können.
Aber wie gesagt ist lange her die ganze Geschichte, und geht uns beide nicht wirklich etwas an.
Wir gehen dann weiter, sie kauft noch ein paar Sachen, für die Kinder ihres Bruders und danach gehen wir wieder runter zum Beach, um einen Bathbus anzuhalten, der uns nach Pattaya bringt.

Nach 25 Minuten sind wir dann wieder in Pattaya.
Wir laufen von der Haltestelle direkt zum Beergarden, da ich dringend einen Kaffee benötige.
Ich muss nur immer den Kopf schütteln, wie viel Personal hier im Beergarden beschäftigt ist.
Zumal problemlos die Hälfte der Angestellten die Arbeit schaffen würde.
Also wird sich mit dem nichts tun immer abgewechselt.
Eine Situation, die bei uns einfach undenkbar wäre.
Andere Länder andere Sitten.....
Da es nun schon so langsam Dunkel wird, und wir immer noch in unseren Strand Klamotten herumlaufen, beschließen wir erst einmal ins Loma zurück zu fahren um uns umzukleiden.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 11 users
 
 
       #131  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Zurück ins Loma !

Wir gehen zur Second Road, um einen Bathbus anzuhalten, und da ständig welche kommen, dauert dies auch nie lange.
Nur sind sie manchmal dermaßen voll, daß man schon manchmal fast an einen Viehtransport denken kann.
Da drängel ich mich natürlich nicht mit dazu, es könnte ja sein, daß noch jemand auf die Idee kommt, einem in die Tasche zu fassen.
Und in dem Gewühle kriegt man es sowieso erst mit, wenn es zu spät ist.
Und da wir im Urlaub sind, und nicht auf der Flucht, warten wir eben eine Weile, bis ein Bathbus kommt, wo nur 2 weitere Fahrgäste drin sitzen.
Wir fahren bis zum Kreisel, und laufen nichtsahnend in Richtung 7/11 als wir plötzlich Schreie hören.

Runter zur linken Seite etwa 30 Meter von uns entfernt befinden sich in etwa 12 Jugendliche die eine Schlägerei veranstalten.
Zunächst bleiben wir stehen, und schauen uns das ganze mit an.
Dann ein wenig später denke ich aber an einen alten Reiseführer, den ich noch irgendwo Zuhause herum liegen habe.
In diesen stand wie man sich im Zweifelsfall zu verhalten hat.
Und bei einer Schlägerei sollte man sich keinesfalls einmischen.
Viel zu schnell könnte sich das Blatt wenden, und die Kontrahenten könnten am Ende noch auf den Helfer losgehen.
Und da ich das echt nicht brauche, es sind schließlich nicht 2 sondern 12, sage ich zu Olga, komm das hier geht uns nichts an, lass uns zurück zum Loma gehen.

Ich spüre, daß sie gerne noch weiter geschaut hätte, aber ich hätte mir halt echt Vorwürfe gemacht, wenn sie aus irgendeinem Grund da mit hineingezogen worden wäre.
Auf dem Weg zum Loma kommt uns Victoria entgegen, die sich jezt einen Araber angelacht zu haben scheint.
Sie würdigt uns keines Blickes.
Ich sage zu Olga lächelnd, Villeicht trägt sie bald die Nummer 65 in seinem Haarem. 😂😂😂
Ich glaube so langsam hat auch die gutmütige Olga von dieser Victoria die Schnauze voll.
Denn sie scheint auf Grund der Situation doch ein wenig sauer zu sein.
Ich sage nur, las dir bloß von der alten Ziege nicht den schönen Abend verderben.
Was sie dann auch einsieht, und mir ein süßes Lächeln schenkt.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 12 users
 
 
       #132  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Abendplanung !

Als ich den Schlüssel an der Rezeption hole, ist die nette Rezeptionstin wieder Mal im Dienst.
Sie lächelt, nickt auch Olga freundlich zu, und sagt, ich freue mich für Dich.
Die Frau ist einfach so nett, die kann man nur gerne haben.
Wenn ich mich hier verabschiede, muss ich mir glaube ich noch etwas einfallen lassen, was man ihr zum Abschied schenken könnte.
Wir gehen dann erstmal ins Zimmer, um die Reste vom Meer abzuwaschen, die noch auf unserer Haut kleben.
Danach setzen wir uns mit einem Tetra Pack Orangensaft auf den Balkon, und bereden, was wir denn heute noch tun wollen.
Obwohl unser Tag ja heute schon so ziemlich zeitig begonnen hat, sind wir noch nicht wirklich müde.

Als ich mal zur Abwechslung eine Massage Vorschlage, ist Olga begeistert von dieser Idee.
Also machen wir uns auf in die Second Road, zwischen soi 7 und soi 8, wo sich ein paar seriöse Massagen befinden, die einem nicht alle 10 Minuten damit nötigen, noch irgendwelche Extras zu buchen.
Habe ich echt keinen Bock drauf, zumindest nicht, wenn ich mit ihr hier hin gehe.
Also fahren wir mit dem Bathbus bis zur
soi 8, und laufen diese hindurch, um zur Second Road zu gelangen.
In der Massage zu der ich zuerst gehen wollte, stehen fast nur alte Frauen, und da ich auf die keinen Bock habe, gehen wir einfach eine Massage weiter, wo auch ein paar ganz hübsche Massage Künstlerinnen auf uns warten.

Wir suchen uns dann jeder eine der jungen Damen aus, ich muss lächeln, da Olga sich auch eine der hübschen jungen Damen ausgesucht hat.
Dann verabschieden wir uns für die nächste Stunde voneinander.
Meine Masseuse fragt mich, ob ich Russe bin.
Ich sage, daß ich Deutscher bin.
Sie sagt, weil du gerade noch Russisch mit der Frau gesprochen hast.
Also erkläre ich ihr, daß ich die Olga hier in Pattaya kennen gelernt habe, und wir jezt die nächsten Tage bis zu ihrer Abreise zusammen verbringen.
Sie fragt mich, was ich danach gedenke zu tun.
Ich sage, daß ich noch keinen richtigen Plan habe.
Sie grinst mich an, und sagt, wenn du danach ein neues Girlfriend für Long Time benötigst, ich habe Zeit für dich.
Ich muss lächeln, denn solch ein eindeutiges Angebot hat mir hier noch nie eine gemacht.
 
 
  • Like
  • Lesenswert-Bericht
  • 555-Bericht
Reactions: 12 users
 
 
       #133  
Mitglied seit
28.11.2018
Beiträge
294
Likes erhalten
280
Alter
45
Standort
Kurz vor Mannheim
@Hotte

Weiterhin schön zu lesen. Aber bzgl. seriöser Massage muß ich dir im Bezug zu "alten Frauen" wiedersprechen.

Selbst meine Thai-Massage-Lady´s in D bevorzugen im Heimaturlaub "alte Frauen" bei der Massage ("weil die einfach am besten massieren können").
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #134  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
In der Massage !

Ich frage, wie denn Ihre Gehaltsvorstellung ist.
Sie meint, wenn ich mit dir gehe, hättest du für den Massagesalon 300 Bath am Tag zu zahlen, und ich hätte gern 1000 Bath.
Da sie erst 20, und sehr hübsch ist, lasse ich mir ihre Handnummer geben.
Man kann ja nie wissen.
Es ist immer besser, hier in Thailand mehrere Optionen zu haben.
Und da wir nun schon 15 Minuten meiner Zeit verquatscht haben, wird es dann auch mal Zeit mit der Massage zu beginnen.
Ich muß sagen, daß die Massage durchaus gut ist, aber mit der die ich zuvor in der soi 2 hatte keinesfalls zu vergleichen ist.
Aber trotzdem, sie gib sich echt Mühe und ist nett.

Und dazu noch sehr schön.
Nur würde ich keinesfalls, wenn Olga hier ist irgend etwas machen wollen.
Das wäre mir dann echt zu heiß.
Als 50 Minuten vorbei sind, hat sie, wie sie sagt, keine Power mehr.
Den Spruch müßte ich mal bei mir auf Arbeit bringen, ich freue mich schon jetzt auf das Gesicht meines Chefs.
Nun gut, zu Arbeit haben die Thais hier wahrscheinlich einen anderen Bezug als wir daheim.
Wir setzen uns dann die letzten 10 Minuten gegenüber, und unterhalten uns ein wenig.
Sie erzählt, daß sie schon mit 13 schwanger geworden ist, und der Kerl sich sofort nach dem er es erfahren hat verpisst hat.

Und sie jezt inzwischen mit 3 Kindern dasteht, die alle versorgt werden wollen.
Ich denke so bei mir, mit der will ich auf gar keinen Fall tauschen.
Zum Schluss meint sie, wir könnten auch für ein paar Tage in den Issan fahren.
Ich sage, daß ich mich in den nächsten Tagen melde.
Aber in Wirklichkeit denke ich nicht im Traum daran.
Denn nach 3 Kindern kann ich wahrscheinlich in 3 Zügen in ihr wenden.
Aber ganz bestimmt spüre ich da nichts mehr, beim Zweikampf.
Die soll sich einen anderen Volltrottel suchen, der hier 3 Bälger mit durchbringt.
Als die Stunde vorbei ist, ziehe ich mich an, und wenig später treffe ich Olga wieder, und bin ehrlich gesagt froh sie wieder zu sehen.
Als ich frage wie es war, meint sie, daß es ihr sehr gut gefallen hat.
Sie fühlt sich wie neu geboren.
Na ja wenigstens hat es einem von uns gefallen.
 
 
  • Like
  • 555-Bericht
  • Like-Bericht
Reactions: 14 users
 
 
       #135  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Zur Beach Road !

Olga erzählt mir, daß die Massage sie irgendwie ein wenig Hungrig gemacht hat.
Aber nach einer vollen Mahlzeit ist ihr trotzdem noch nicht zu Mute.
Also Schlage ich ihr einen Papaya Salat vor.
Und da es den ganz günstig für 30 Bath an der Beach Road gibt, laufen wir von der Second Road kommend durch die soi 8.
Mit dem Salat gibt's keine Probleme, da der fast an jeder Ecke angeboten wird.
Nur ist die Beach Road jezt dermaßen überfüllt, daß wir keine freie Bank mehr finden können.
Also setzen wir uns gegenüber in eine Bar, bestellen uns zum Salat ein Wasser, und essen ihn hier.
Danach machen wir einen kleinen Spaziergang in Richtung Walkingstreet,
Ich frage Olga, ob sie Morgen wieder Joggen gehen will.

Sie meint, nein einen Tag laufen, einen Tag Pause.
Ja das hört sich gut an, wie ich finde.
Wir könnten ja auch mal einen ganzen Tag im Bett vergammeln, schlage ich ihr vor.
Sie sagt, vergiss es, dann kann ich die ganze Nacht nicht schlafen.
Und wer hat etwas von schlafen gesagt?
Also ich muss schon echt sagen, daß hier an der Beach sehr viele Girls stehen.
Mal grob geschätzt, sind es von der soi 7, wo es so langsam los geht, bis vor zur Walkingstreet um die 1000.
Aber wahrscheinlich verkalkuliere ich mich jezt gerade Gnadenlos.
Auf jeden Fall sind es sehr viele.
Und das schöne an der ganzen Sache ist, es ist wirklich für jeden Geschmack etwas zu finden.

Olga will noch in die Walkingstreet, warum auch immer.
Ok, ich tue ihr den Gefallen, und gehe mit.
Diese ganzen Massen an Menschen scheinen die jungen Girls förmlich anzuziehen.
Nun gut, mich nicht so unbedingt.
Ich gehe, wenn ich kann grroßen Menschrnansammlungen lieber aus dem Weg.
Wir laufen an der Moulin Rouge Bar vorbei.
Dort arbeiten nur Russische Damen, die meistens mit Asiaten das Nachtlager teilen, die für eine Nacht bereit sind, bis zu 20000 Bath hinzulegen.
Eine dieser echt hübschen Girls spricht Olga an, und versucht sie in ein Gespräch zu verwickeln.
Als es dann darum geht, in die Bar zu gehen, sage ich ihr, ob sie weiß, daß das kleine Bier hier 350 Bath kostet.
Sie schaut mich mit großen Augen an, und der Fall Bar hat sich erledigt. 😊
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 11 users
 
 
       #136  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Walkingstreet am Abend !

Wir laufen weiter in Richtung Steg, in dessen Nähe sich das Russische Café befindet.
Ich selbst würde bei den Preisen die hier für Getränke, und Speisen verlangt werden, zwar nicht im Traum auf die Idee kommen hier irgendwas zu konsumieren aber da Olga gerne hier ist, tue ich ihr den Gefallen.
Wir bestellen 2 Kaffee und einen großen Teller Pelmeni.
Das sind mit Fleisch gefüllte Teigtaschen, die Geschmacklich sofern sie nicht aus der Tüte kommen, wirklich sehr gut sind.
Am Ende sind dafür Dann über 900 Bath fällig.
Aber da wir meistens die Preise teilen, reißt das auch kein großes Loch in die Urlaubspatte.

Ich frage sie, was wir dann noch machen wollen.
Sie meint, wir können ja auf dem Rückweg noch in eine Go Go Bar gehen, wenn es dich glücklich macht.
Ich sage, glücklich macht mich zwar was ganz anderes, aber um sich Appetit auf das zu holen, was ich meine, ist eine Go Go Bar schon in Ordnung.
Also laufen wir langsam zurück, und da ich nun mal gerne in die Navada a Go Go Bar gehe geht's auf dem Rückweg noch in die soi 13.
Man sollte nur genau schauen in welche dieser Straßen man läuft, denn auf einmal stehe ich mit Olga in Boys Town.
Sie scheint aber weniger ein Problem damit zu haben als ich, aber wir laufen mal Spaßeshalber hindurch.

Sie meint, daß sie dann nur Interesse halber sehr gerne mal in solch eine Bar gehen möchte.
Und da sie dort ohne mich nicht rein kommt, tue ich ihr auch diesen Gefallen.
Obwohl ich mich schon echt überwinden muß, da hinein zu gehen.
Aber bevor ich wieder schlafende Hunde wecke, lasse ich weitere Ausführungen sein. 😁
Wir nehmen einen Drink, ich entscheide mich für einen Gin Tonic, und Olga sich für einen Kola Whiskey.
Es tanzen ein paar Boys mehr oder weniger talentiert auf der Bühne.
Also nichts besonderes, und da mich das auch nicht interessiert, sitze ich nur da, und hoffe bald wieder gehen zu können.
Als wir gehen, und die Rechnung kommt, kann ich aber feststellen, daß die Preise mit denen der Girl Bars in etwa identisch sind.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 10 users
 
 
       #137  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Nevada a Go Go Bar

Ich weiß nicht warum, aber diese Bar gehört hier in Pattaya zu meinen Favoriten.
Es liegt auch einfach daran, daß die Preise sich hier noch relativ human gestalten.
So gibt es das Draft hier zb. Für günstige 60 Bath.
Die Barfine ist mit 600 Bath auch nicht übertrieben teuer.
Die Qualität der Girls ist ein wenig durchwachsen, aber 2 oder 3 sehr hübsche Girls findet man immer.
Die spielen hier passend zum Namen der Bar, alte Amerikanische Rock Musik.
Und man kann sich auch seine Lieblingsmusik wünschen.
Im Moment sind nur noch 4 weitere Herren anwesend, aber die Mädels sind echt gut gelaunt, und geben auf der Bühne richtig Gas.

Wenn ich ehrlich bin, weiß ich schon gar nicht mehr wie oft ich schon hier gewesen bin, auf jeden Fall sollte das die Bar in Pattaya sein, die ich am meisten besucht habe.
Und so wie es aussieht, gefällt es Olga hier auch ganz gut, was ja die Hauptsache ist.
6 Girls tanzen momentan auf der Bühne, von denen 4 auf jeden Fall meinem Beutechema entsprechen würden.
2 weitere sitzen bei den Gästen, und unterhalten diese.
Und der Rest ist in der Umkleide, und wartet auf den nächten Auftritt.
Und als die Mädels wechseln, kann ich sie wieder sehen.
Die mit den extrem fetten Titten.
Die ich, glaube ich, bei meinem letzten Urlaub Short Time gebucht habe.

Unten an der Bar hat sie mich noch heiß gemacht, und mir alle möglichen Schweinereien versprochen, und auf dem Zimmer nur einen Bruchteil davon eingehalten.
Und da ich immer noch sauer bin auf Grund dieser schlechten Performance beachte ich sie einfach nicht.
Nur Olga meint, sie hätte nicht gedacht, daß es in Thailand Frauen gibt die eine solche Milchfabrik ihre eigene nennen können.
Da jezt aber doch die Erinnerung an diesen schlechten Ritt wiederkeht, möchte ich nicht mehr länger hier verweilen.
Wir laufen ein wenig in Richtung Second Road, und finden eine Girly Bar, wo uns die Mädels sehr freundlich begrüßen, und wir deswegen einfach nicht vorbei gehen können.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 9 users
 
 
       #138  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Neue Freunde gefunden !

Da wir noch nicht wirklich müde sind, und Joggen am Morgen ausfällt, beschließen wir, nach 2 Drinks in der Bar, an der Second Road zurück zum Loma zu laufen.
Für jemanden der nicht alle Tage solche Strecken zu Fuß zurück legt, sicher eine Mamutaufgabe.
Aber ich halte seit meinem 14 Lebensjahr Hunde, und da ist man jeden Tag 3 Stunden zu Fuß unterwegs.
Und da Olga auch oft genug Joggen geht, stellt das auch für sie kein Problem dar.
Unterwegs halten wir natürlich noch einmal an, um an einem 7/11 für jeden eine Flasche Wasser zu kaufen.
An einem Obststand holen wir uns noch eine Melone und ein paar Mangos.
Ich habe mich in Thailand immer gefragt, warum Obst hier so relativ teuer ist.

Aber wahrscheinlich ist es der Farang Preis den man da zahlt.
Aber das Positive bei Olga ist, daß jezt alles durch 2 geht, und ich dadurch eine Menge Kohle sparen kann.
Ok, wenn sie abgereist ist, heißt es danach natürlich wieder richtig Gas geben für mich.
Aber bis dorthin ist noch ein wenig Zeit, um sich ein wenig auszuruhen.
Denn 3 Wochen am Stück nur Rumvögelei ist ja schließlich kein Urlaub, sondern eine Tortur.
Aber wem sage ich das? 😉
An unserem 7/11 angekommen kaufen wir noch ein wenig Wasser, und einen 6er Pack Shinga.
Schließlich kann ich ja unseren Security Menschen nicht im Regen stehen lassen.

Am Loma begrüßt uns die Dame von der Rezeption wieder sehr herzlich.
Schon alleine nur wegen ihr, ziehe ich eine weitere Verlängerung hier im Loma in Betracht.
Wir setzen uns noch ein Weilchen an einen der Steintische, die im Garten des Lomas zu finden sind.
Obwohl ja Garten eigentlich ein wenig übertrieben ist.
Es ist eine grüne Fläche, mit ein paar Palmen, aber um sich an Abend hier zu entspannen ist sie ausgezeichnet geeignet.
Außer uns ist noch ein weiteres Paar anwesend welches aus Samara, Russland kommt.
Wir bieten Ihnen von unseren Bier an, und unterhalten uns ein wenig.
Da wir uns wirklich einwandfrei mit Ihnen verstehen, beschließen Maxim und ich, noch ein paar Bier im 7/11 holen zu gehen.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 11 users
 
 
       #139  
Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
1.204
Likes erhalten
30.009
Alter
41
Kleines Bierfest ! 🍻

Wir holen mit Maxim noch mal 2 6er Pack Shinga Bier.
Er erzählt mir, daß sie heute Morgen angekommen sind, und das erste Mal im Pattaya sind.
Er fragt, da er mich wohl als Ortskundig einschätzt, ob es vielleicht möglich ist am Morgigen Tag gemeinsam etwas zu unternehmen, und wir Ihnen ein wenig von der Stadt zeigen könnten.
Ich sage, kein Problem, wenn ihr nicht unbedingt bis zur Mittagszeit in den Federn liegen müsst.
Er sagt, daß das keinesfalls der Fall ist, und wir uns gern gegen 8 oder 9 zum Frühstück treffen können.
Als Olga sieht, das wir noch mal 2 6er Bier geholt haben, meint sie, du bist verrückt.
Ich erkläre ihr zum Lachen aller meine Logik.

Schau mal wir sind 4 Personen, wie willst du einen 6er Pach durch 4 Teilen?
Also dachten wir uns mit Max, wir holen 2 davon, und haben jeder 4 kleine Bier, was ja nicht zuviel ist.
Oxana, die Frau von Maxim kriegt sich aufgrund meiner Erkältung nicht mehr ein.
Ich frage, warum sie die ganze Zeit lachen würde.
Sie meint, sie finde es amüsant, daß ein Deutscher fließend, und fast Fehler frei Russisch sprechen kann.
Ich erkläre ihr, daß ich ein paar Jahre meines Lebens mit einer Russin aus der Ukraine verheiratet war, und da meinerseits von Anfang an das Interesse da war diese Sprache richtig zu lernen hat sie es mir Stück für Stück beigebracht.
Zumindest zu sprechen, den mit dem Kyrillischen Alphabet komme ich noch heute nicht so richtig zurecht.

Also öffnen wir das Bier, welches bei dieser Hitze wie Wasser die Kehle hinab läuft.
Auch unseren Freunden scheint es zu schmecken, da auch sie sich nicht sehr lange an der ersten Flasche aufhalten.
Maxim erzählt, daß er in Samara in einer Autowerkstatt arbeiten würde und mit seinem Job, und der Bezahlung sehr zufrieden ist.
Oxana ist Krankenschwester, und da die in Russland nicht besonders bezahlt werden, schaut sie sich gelegentlich nach anderen Jobs um.
Zusammen wohnen sie in einer 58 Quadrat Meter Wohnung mitten in der City.
Da dies so etwas wie eine Eigentumswohnung ist, wie sie mir erklären, bleibt nur noch Strom Wasser, und eine Grundstückssteuer zu zahlen.

Ein Betrag, der im Monat nur umgerechnet 80 Dollar ausmacht.
Als das Bier dann alle ist, verabschieden wir uns von den beiden, und ich freue mich schon insgeheim auf eine schöne Nummer mit Olga.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • 555-Bericht
Reactions: 13 users
 
 
       #140  
Mitglied seit
21.10.2014
Beiträge
661
Likes erhalten
330
Standort
Berlin
... wow ... sehr schöner Bericht ... bin gerne weiter dabei ;)
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten