Myanmar Putsch in Myanmar - wie geht es weiter?

        #132  

Member

Member hat gesagt:
Wir reden aber von Hong Kong und hier sind die Grenzen klar gezogen und definiert.
Richtig.
Und China bricht das Abkommen mit United Kingdom, indem es Bürger Hongkongs ( aus dem einen System ) strafrechtlich verfolgen lässt im Mutterland China ( das ist das andere System ).
GB protestiert ja auch heftig gegen die chinesische Politik.
Ist Mr. XI allerdings schnuppe.
Bzgl militärische Intervention in Myanmar:
Die einzigen Truppen die ich mir als Invasoren in Myanmar vorstellen kann sind die von China.
Und das die Demonstranten chinesische Firmen angegriffen haben hat Gründe.
Allerdings ist genau das ein Ritt auf der Rasierklinge.
 
        #133  

Member

Hinweis
So jetzt kommt aber mal wirklich wieder zurück zum Thema!!!
 
        #134  

Member



2000 sollen jeden tag die grenze zu Thailand überqueren,falls das stimmt. Finde ich ja sehr viel
 
        #136  

Member

Ist ja auch typisch, Thailand kooperiert mit dem Regime in Myanmar und schiebt Flüchtlinge zurück ... die freiheitsliebenden Burmesen fühlen sich wohl von der ganzen Welt verarscht. Ein korruptes Militärregime erschiesst hunderte unbewaffneter Demonstranten und was passiert auf dem Planeten? .. Gleichgültigkeit .. und ein paar fadenscheinige Vorwürfe in Richtung Militär... wahrlich zum kotzen diese Verlogenheit.
 
        #137  

Member

Gebt denen Waffen dann schauen wir mal.
 
        #139  

Member

Member hat gesagt:
Auf die Straße gehen meist Jugendliche. Unter den Toten sind zahlreiche Minderjährige.
Mit Gebeten werden die Militärs wohl nicht aufhören wenn die Kinder erschießen. Ich frag mich immer wohnen die ganzen Militärangehörigen mit Familien alle in Militärbasen.Da würde doch keiner mit Wohnsitz in der Bevölkerung überleben.Solange da keine Militärs überlaufen wirds wohl eher schlimmer.
 
        #140  

Member

Aus diesem Grund wurde vor einigen Jahren die neue Hauptstadt Naypydiaw gebaut, da können sich die Militärs und ihre Gesinnungsgenossen in Sicherheit wiegen. Dass sich innerhalb des Militärs ein Aufstand ergäbe ist wohl absolutes Wunschdenken. Nun kann man sich auch vorstellen wie das Militär bei der Vertreibung gegen die Rohingyas vorging. Auch damals Schweigen im Walde ... und die Uno war sich wie immer nicht einig, respektive einige diktatorische Länder legten das Veto ein.......
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten