Thailand Thailand im dritten Versuch nach Juni 2020

        #211  

Member

Auf dem Weg zum Shop wollte Dada noch kurz bei der Schule ihrer Enkelin vorbei sehen, warum...fragt mich nicht. Auf jeden Fall kamen wir um die Kurve vor der Schule und zu dem Fußgängerüberweg. Schreck 😨...Polizei und ganz viel Betrieb. Wir ohne Helm und meine Maske als Halstuch; dafür saß meine Sonnenbrille perfekt 😁. Der Polizist, der am Überweg stand, winkte uns mit energischer Handbewegung zur linken Seite. Oje, was nun...kostenlose Verwarnung oder kein Budget mehr fürs Dinner?

Doch nichts von allem, als die nächste Kinderschar über die Straße war, winkte uns der Braune zum Weiterfahren. Wir fuhren bis zum Rand des Bereiches, wo Dada verschwand. Nach fünf Minuten kam sie zurück und wir fuhren zum Shop. Dort wurde die Lage gecheckt und ich wartete geduldig auf meine Sozia.

Es dauerte auch gar nicht so lange, bis wir weiter könnten. Dada lotste mich durch diverse Seitenstraßen.
 
        #212  

Member

Kurz darauf bogen wir in eine enge Gasse ein, wo ein schmaler Wasserweg mit vielen Fischerbooten verlief. Schließlich gelangten wir zum Meer.




Hier wohnten mehrere Fischerfamilien, die typisch Thai, dort wohnten und auch ihrer Arbeit nachgingen. Wir wurden kaum beachtet, sahen uns um und bevor es weiter ging, noch ein nettes Foto:

 
Zuletzt bearbeitet:
        #213  

Member

Weiter ging es in Richtung Laguna Phuket. Hier sind sehr viele Hotelkomplexe, besonders auch hochpreisige, zu finden. Wer es teuer, vornehm und alles geregelt mag, wird hier bestimmt fündig. Ich persönlich mag zwar Business fliegen und in BKK zwei Nächte im 5* Hotel, aber hier den kompletten Urlaub zu verbringen, wäre nicht mein Ding.

Deshalb schnell weiter und Dada lotste mich an einen sehr schönen Bereich des Bang Tao Beach. Hier war es wesentlich ruhiger und angenehmer. Viele Thais und einige Touristen.




Bei einem Obstverkauf holten wir uns zwei Kokosnüsse. Die von Dada war nicht gut, dafür gab es aber anstandslos Ersatz.
 
        #214  

Member

Am weitläufigen Strand war nicht allzu viel los, einige Pärchen hatten es sich auf aufgestellten Bänken gemütlich gemacht. Wir fanden eine in der Nähe vom "Baywatch". Es war wunderschön dort. Blick auf das Meer, die Sonne näherte sich immer mehr dem Horizont, eine nette Frau neben sich. Ich dachte mir, wie schön kann das Leben sein. Warum in D an einen überfüllten See oder sonstwo hin, mit Ärger um Parkplätze und teure Gebühren fürs Parken usw. Nicht nur dafür lohnte sich der lange Flug. Ich meine, wenn man solche Möglichkeiten hat, sollte man sie auch unbedingt nutzen! Nun gut, wer es in DACH nicht kennt, kann es auch nicht vermissen...


Dada schmiegte sich an mich und wir beobachten die Szene. Von rechts näherten sich drei junge Burschen dem "Baywatch" Pavillon. Sie sprachen etwas aufgeregt auf Deutsch. Es ging wohl um das Anmieten zweier Jetski. Diese wurden scheinbar von den beiden Thais der Rettung vermietet oder vermittelt. Der Kleinste der Drei war anscheinend der Wortführer, wobei die anderen beiden nur ab und an beifällig nickten.
 
Zuletzt bearbeitet:
        #215  

Member

Ich erklärte Dada, dass ich die Gespräche verstehen würde und wir amüsierten uns etwas über die Drei, die scheinbar immer aufgeregter wurden. Mittlerweile waren die Verhandlungen in vollem Gange. Es ging wohl um zwei Jetski für jeweils zwei Stunden und vier Personen. Die Thais verlangten (bin mit nicht ganz sicher) 12k, womit die Drei nicht ganz einverstanden waren. Sie wollten noch einmal wieder kommen und den Vierten dazu noch befragen.

Nach einer Weile kamen sie zurück und hatten nur 9k zur Verfügung oder wollten nicht mehr zahlen. Scheinbar wurden sie sich dann doch noch einige, denn ein Thai telefonierte und der andere wies zur linken Seite. Dort sollten wohl die Jets herkommen.

Auf jeden Fall hatten wir unseren Spaß und genossen den Strand und den Blick auf das Meer. Als es langsam dunkel wurde, begaben wir uns zum Moped und fuhren wieder zum Shop.
 
        #216  

Member

So waren wir an dem Tag eine Menge Kilometer gefahren und der Tankinhalt neigte sich der Reserve zu. Es kam aber keine Tankstelle und ich nahm mir vor, die nächste anzufahren.

Im Shop hatte eine von Dada's Bediensteten Probleme, nach Hause zu kommen. Dada wollte sie fahren, hatte aber auch mitbekommen, dass der Tank ziemlich leer war und bat mich um 100฿.

Der Tag war bis jetzt wirklich sehr schön gewesen und ich hatte vor, ihr sowieso noch etwas finanziell zu helfen. So suchte ich im Portemonnaie 2k in mehreren Scheinen und gab sie ihr in die Hand, schloss diese aber sofort. So konnte Dada nicht gleich sehen, wie viel ich ihr gegeben hatte.

Sie machte sich auf den Weg und ich setzte mich an einen Tisch, beobachtete die Straße und die Passanten. Kurz darauf kamen noch zwei Kunden und das Staff war voll beschäftigt. Irgendwann kamen noch mehr potentielle Kunden. So konnte ich mich gleich voll engagieren. Ich erklärte, dass die nächste Masseurin demnächst bestimmt frei würde und dieser Shop wäre sehr gut 😀.
 
        #217  

Member

Nach einer halben Stunde kam Dada zurück. Es war mittlerweile Dinnertime und auch Dada hatte Hunger. Sie sagte, sie würde gerne mit mir an ein Restaurant am Strand gehen. Eine Freundin hätte dieses ihr empfohlen oder aber die Freundin arbeitete dort 😁?

So fuhren wir mit dem Moped in Richtung Beach. Vorbei an Verkaufsständen, weiter durch ein dunkles Stück Wald und kamen an einer Bucht heraus. Vom Parkplatz ging es durch den Sand zu einem Restaurant. In direkter Nähe zum Meer waren dort mehrere Tische und Stühle aufgereiht. Auf den Tischen waren stimmungsvolle Windlichter aufgestellt. Wir bekamen einen Tisch vom Staff empfohlen und setzten uns. Doch Dada wurde etwas unruhig und meinte, es wäre das falsche Restaurant und wies auf ein anderes, ein Stück weiter gelegenes.

Mmh, hier war es in der Tat zwar stimmungsvoll, aber zum Essen etwas dunkel. Wir gingen zum Staff und erklärten, wir wollten lieber zu dem anderen Restaurant. Das war aber gar kein Problem und wie sich später heraus stellte, gehörten beide dem selben Inhaber.
 
        #218  

Member

Auf alle Fälle war der Besuch hier eine gute Entscheidung. Es war heller und es saß sich viel besser. Man hatte die beleuchtete Bucht im Blick und von der Seite das Geräusch der sich an Steinen brechenden Wellen. Es war ein wunderschöner Platz für ein romantisches Dinner.




Beim mittleren Foto sieht man das andere Restaurant.

Eine Bedienung kam und wir bestellten einen gebratenen Fisch und viele andere Leckereien. Die Getränke wurden an den Tisch gebracht und Dada machte einen sehr entspannten Eindruck. Manchmal hatte ich bei ihr das Gefühl, die Verantwortung für ihr Geschäft, ihr Staff und die bisher fehlenden Touristen, könnten eine zu große Last für sie werden? Aber sie ist eine toughe Lady, die, wenn sie wirklich im "privaten Modus" ist, sehr angenehm und anschmiegsam sein kann.

So lächelte sie mich an, nahm eine meiner Hände und bedankte sich für alles. Ich dachte erst für das Dinner, dann vielen mir noch die 2k ein, die ich bereits vergessen hatte. Doch da kam noch mehr. Sie wolle diese Nacht richtig mit mir "boom boom" machen 😗.

Oha...bei unserer ersten gemeinsamen Zeit hätten wir nur das "halbe Wegziel" erreicht, weil "first Farang" und "big". Da kam in dem Moment gespannte Vorfreude auf 😜
 
Zuletzt bearbeitet:
        #219  

Member

Doch zunächst freuten wir uns auf die kulinarischen Genüsse, die nach einiger Zeit nach und nach an unseren Tisch serviert wurden. Alles schmeckte sehr gut und ab und an fütterten wir uns gegenseitig.



Es wurde, in dieser Umgebung, ein ganz toller Abend. Gerade vor dem Hintergrund meiner immer näher rückenden Abreise. Diese näherte sich immer mehr, ähnlich einer drohenden Gewitterwolke. So versuchte ich, immer mehr von diesen schönen Momenten in mich hinein zu saugen.
 
        #220  

Member

Toller Bericht bis hier. Bitte poste fleißig weiter.
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten