Thailand Thailand im dritten Versuch nach Juni 2020

        #221  

Member

Als wir gegessen und bezahlt hatten, wurden wir gebeten, doch noch etwas zu bleiben. Eine Tochter des Besitzers hatte Geburtstag und wir sollten von der Geburtstagstorte auch etwas bekommen. Das war natürlich eine nette Überraschung. Ob es an der nicht gerade niedrigen Rechnung lag, die aber für unser Dinner nicht zu teuer war, dem Tip oder ob es einfach Sympathie war, keine Ahnung.

Vor dem Anschneiden der Torte gab es natürlich noch ein "Happy Birthday" und es war eine sehr fröhliche Stimmung. Die Torte schmeckte sehr lecker und nach vielen "Danke schön" und der Verabschiedung gingen wir durch den Sand zum Moped. Es war bisher ein Superabend, gerade durch solche zusätzlichen Erlebnisse, die man unbedingt mitmachen sollte, fühlte ich mich sehr wohl und wie zu Hause.

Es ist schon ein großer Unterschied, ob man in einem "fremden" Land "mitläuft" oder bereit ist, sich auf viele Dinge, Land und Leute einlässt und mitmacht.

Als wir am Massageshop ankamen, herrschte gerade Hochbetrieb. Fünf junge Deutsche wollten Massagen.
 
        #222  

Member

Natürlich musste die Chefin da mit ran und eine Masseurin, die bereits Feierabend hatte, wurde zurück zitiert. Dada entschuldigte sich bei mir für die Unterbrechung unseres Abends und ob ich auf sie warten würde? Aber natürlich doch, wenn Du Gelegenheit hast, Umsatz zu machen, geht das vor. Alles andere läuft nicht weg...😜.

Selbst Dada's jüngste Tochter, 21 Jahre jung und eine sehr patente, junge Frau, musste mit ran. Normalerweise macht sie nur Fußmassagen, aber das zählte nun nicht.

Ich machte es mir auf der Terrasse bequem. Außer mir war nun keiner hier. War ich somit der Freund des Hauses oder auf Zeit adoptiert? Die Gedanken darüber fingen an, mir immer mehr Spaß zu bereiten. Touristen zu beobachten, machte ebenfalls Freude. Bei mehreren Pärchen hatte der männliche Part wohl Interesse an einer Massage gehabt, aber Madame wollte eher weiter 😁. Zwischendurch fing es an, stark zu regnen. Nun hasteten alle eilig vorbei. Später kamen noch mehrere Interessenten, die ich vertrösten musste. Ein Soloherr und ein Paar tauchten später tatsächlich wieder auf.
 
        #223  

Member

Nach einer Stunde tauchte Dada mit dem Kunden wieder draußen auf. Allerdings hatte sie noch ein paar Dinge zu erledigen, bevor wir endlich zu meinem Appartement fahren konnten. Dort kamen wir kurz nach 22:00 an. Endlich konnte der "gemütliche Teil" anfangen, dachte ich noch...

Zwei Bier aus dem Kühlschrank geholt und ab auf die Couch, TV an und etwas Hintergrund Berieselung. Wir rückten aneinander, ein wenig ankuscheln, ein Schluck Bier im Wechsel mit immer intensiveren Küssen... Die Situation führte vermehrt zu geileren Gefühlen und in meiner Hose wurde der Platz immer knapper. Da wir uns einige Wochen zuvor schon angenähert hatte und unsere Körper nicht mehr ganz unbekannt waren, war die bestimmte Vertrautheit, die viele Dinge erleichtern kann, nun schon vorhanden.

Schon gingen wir uns gegenseitig an die Wäsche, um an die Ziele der entsprechenden Sehnsucht näher heran zu kommen. Plötzlich ertönte der Klingelton von Dada's Phone wie unheilvolles Donnergrollen...

Der Shop war dran. Obwohl um 22:00 eigentlich langsam geschlossen wird und falls vorher keine Kunden in Sicht sein sollten, auch früher. Scheinbar hatte ich dem Shop Glück gebracht (?), denn kurz nach unserem Verlassen, tauchten noch mehrere Kunden auf. Ich ahnte bereits, dass der wunderschöne und geile Moment, aprupt einen anderen Verlauf nehmen sollte...😡
 
        #224  

Member

Es kam wie befürchtet, Dada erzählte mir von "Customers" und sie müsse erneut helfen. Ich versuchte noch, sie auf ihren Bierkonsum aufmerksam zu machen. Gut, es war nicht viel gewesen und sie meinte nur "No pompem". So korrigierte sie noch ihre Kleiderordnung, gab mir einen Kuss und sie wolle schnell zurück sein.

Mmh...das hatte ich mir in der Tat anders vorgestellt 🤔. Klar muss sie diesen Verdienst mitnehmen, war aber irgendwie trotzdem blöd...

Ich stellte ihr Bier zurück in den Kühlschrank und machte meine Flasche noch leer. Ich beschloss, die Zeit zu nutzen und mich im Bad schon mal zu restaurieren. Danach ein paar Klamotten aus dem Schrank geholt, die ich am nächsten Tag in meinen Koffer packen wollte. Gegen Mitternacht machte ich mir noch ein Bier auf und lümmelte mich auf die Couch.

Eine knappe halbe Stunde später hörte ich Schritte im Flur. Ich hatte Dada den Schlüssel mit gegeben, so dass sie sich selbst die Tür öffnen konnte. Sie trat ein, vielleicht doch ein wenig vom Tag geschafft, aber mit einem zufriedenen Lächeln auf ihren Lippen. Ich holte ihr Bier aus dem Kühlschrank, während sie sich auf die Couch setzte.
 
        #225  

Member

Tja das kann passieren wenn du dir unbedingt ein Mia Good Girl suchst. :saufen:
 
        #226  

Member

Member hat gesagt:
Tja das kann passieren wenn du dir unbedingt ein Mia Good Girl suchst.
Das weiß man im Voraus eben nicht. Für mich zählt auch mehr das Gesamtpaket und sowieso bin ich nicht der Typ, der an einem Tag drei verschiedene Mädels brauchen würde, das wäre mir dann schon zu stressig :hehe:. Wenn ich eine interessante Lady kennen lerne, meistens ergibt sich das ohne große Anstrengungen oder man wird selbst "gefunden", dann kann ich da in einer gewissen Weise auch verbindlich sein. Das zumindest auf Zeit und es hat jetzt auch nichts damit zu tun, einen auf große Liebe zu machen. Liebesschwüre wird da keine von mir hören und das wäre auch nicht fair. Ich suche eben Freundschaften und nette Kontakte, auf die ich zurück greifen kann und die ich deshalb auch pflege. Das darf eh nicht zu viel werden, weil es dann leicht unübersichtlich und wiederum stressig werden könnte.

Dada brauchte eben ein wenig, um wieder auf "Betriebstemperatur" kommen zu können. Wie ich aber in Mai Khao bereits feststellen konnte, ist sie dann für Überraschungen gut ::p:. Manchmal ist es eben doch von Vorteil, Geduld haben zu können. Das Gegenteil hatte ich vor einigen Jahren mit einer jungen Göre in Nana, Soi 4. Dort bin ich auf ihr "Locken" und die geilen Titten "reingefallen". Der Ablauf war rein geschäftsmäßig und ich hatte mich darum mit heftigen Stößen in Doggie bei ihr revanchiert und auf den A**** gespr****. Das fand sie dann wiederum nicht so toll und zog nach dem Duschen grußlos ab :baaee:.
 
        #227  

Member

Dada hatte scheinbar Durst, denn rasch hatte sie den restlichen Inhalt der Flasche geleert. Nun wollte sie aber erstmal duschen und verschwand im Bad. Nach einiger Zeit kam sie lächelnd und in einem Handtuch eingewickelt zurück zu mir. Setzte sich neben mich und kuschelte sich an mich. Endlich konnte es mit dem erotischen Teil des Abends weiter gehen 😋. Wir küssten uns und unsere Zungen tanzten dazu. Die Finger gingen erneut auf Entdeckungsreise und der kleine Prinz war gar nicht mehr klein.

Auf einmal hörte ich "You have condom?". Das war zwischen uns bisher kein Thema gewesen, auch wenn wir uns bisher nur "auf halben Wege" begegnet waren 🤔. Sie schob nach, ob ich Baby haben wolle? Nun gut, bei Frau über 50 ist die Wahrscheinlichkeit immer geringer, vor allem wenn die Periode nicht mehr ein großes Thema ist? Zudem hätte die Frage schon Wochen früher Thema sein sollen.

Mmh...Mai chai...We buy tomorrow, kam als Antwort. Ich dachte mir, das ist jetzt aber blöd gelaufen und fühlte mich etwas irritiert und enttäuscht. Doch da hatte ich DEN Geistesblitz. Hatte ich nicht vor zwei Jahren in die Außenhaut des Trolley noch einen Restposten Überzieher versteckt? Sofort sprang ich auf und sah nach.
 
        #228  

Member

Warum haben Trolleys eigentlich immer so viele Fächer, gerade wenn man ganz nervös und dringend etwas sucht?

Aber in einem Fach, ganz unten, fand ich doch noch einige, weitgereiste Mäntelchen. Mit triumphierendem Blick zurück zu Dada und meine Beute präsentiert.

So vertagten wir unsere weiteren Aktivitäten in das große Bett. Küssen und Streicheln war schon sehr erregend. Plötzlich hatte ich ihre Pussy auf meinem Gesicht. Aber so was von gerne und ich fing an, sie langsam, danach immer schneller zu lecken. Das tat ihr sichtlich gut und zweimal gab sie spitze Laute von sich. Ich machte scheinbar meinem Nick alle Ehren 😜😜😜.

Wir wechselten in 69 und so wurde ich ebenfalls sehr angenehm verwöhnt. Irgendwann kam das Kautschukprodukt zum Einsatz. Ab und an mag meiner das nicht so dolle, aber in dem Moment war er auch damit von unseren Vergnügungen schwer begeistert. Nach einer ganzen Weile kam die Mütze aber ab und ich verzierte Dada's Hintern mit Sahne.

Danach lagen wir nur noch eng umschlungen nebeneinander und genossen den Moment. Es war mittlerweile 1:30, aber sie meinte, um 6:00 wolle sie aufstehen, um erneut einen Housekeeping Job zu machen...meine Güte, was für eine Kondition diese Frau hat. Okay, nimm den Schlüssel mit..
 
        #229  

Member

Es müsste so gegen 6:00 gewesen sein. Langsam wurde es draußen etwas heller, als sich Dada an mich heran kuschelte. Küsschen, Streicheln und da nackt geschlafen, war der Weg zu meinem Schwanz leicht für ihre Hand zu erreichen. Trotz der kurzen Nachtruhe war der aber gleich ganz und gar von den Liebkosungen begeistert.

Ich dagegen musste mich erstmal neu sortieren, was mir in dem Moment, nach kurzer Nachtruhe, nicht ganz leicht fiel. Schon saß die Lady mit ihrer süßen und leicht behaarten Pussy auf meinem Schwanz und bewegte sich leicht über ihn. Sehr angetan, aber auch noch sehr verpennt, begann ich mich in ihrem Rhythmus mit zu bewegen. Dabei rutschte der kleine Prinz mehrfach "wie von selbst" für kurze Momente in die feuchte Spalte.

Äähm...fehlte da nicht noch etwas? Sie schien meine fragenden Blicke aufzufangen und zu verstehen. "No condom" und "No Water"...ich hätte erst vor kurzem abgespritzt und somit bestünde keine Notwendigkeit? Diese Logik ist zwar nicht zu verstehen und das gerade von ihr, einer durchaus intelligenten Frau? Aber vielleicht war es auch nur die Thai Logik, die uns immer wieder überrascht. Ich war eh zu müde, in dem Moment weiter darüber nachzudenken.

So füllte ich aufgegeilt und gierig ihre Pussy aus und plötzlich war von Müdigkeit nichts mehr zu verspüren. Ich versuchte, ihre Nippel in der Bewegung zu erhaschen. Zwischendurch küssten wir uns immer intensiv. Nach einer Weile wollte ich von hinten nochmals. Da dauerte es dann auch nicht mehr lange, bis ich kam :#banana:.

Dann kam schlagartig die Müdigkeit zurück. Dada dagegen, duschte noch und verließ das Appartement.
 
        #230  

Member

Gegen 10:00 war Dada wieder zurück und ich "buddelte mir meinen Weg" in den neuen Tag. Mir kam die Idee, die letzte Nacht eher alleine verbringen zu wollen...😴.

Eigentlich wollte ich um die Zeit bereits im Bangkok Hospital sein, um den nötigen PCR-Test für den Transit im SIN-Changi zu bekommen. Aber dafür bekam ich eine sehr intensive Nacht mit Dada, die es auf alle Fälle wert war.

Alles weitere hatte ich bereits "live" ab #86 berichtet.

Ergänzend möchte ich noch nachtragend, dass wir nach dem Besuch im Siriroj noch etwas am Strand waren. Danach holten wir zusammen ihre Enkelin an der Schule ab und fuhren zum Shop.

Am Abend gab es noch ein gemeinsames Dinner. Im Shop war danach wieder jede Menge Kundschaft am Start, scheinbar hatte ich ihr "Glück" gebracht. Auf alle Fälle wurden wieder alle Hände gebraucht. So war es auch kein Problem für mich, die Nacht alleine verbringen zu wollen. Somit machte ich es mir mit den Bierresten noch kurz gemütlich, bevor ich rasch ins Bett fiel und die Nacht im Tiefschlaf verbrachte.

Am nächsten Morgen fühlte ich mich wieder gut, besonders nach dem Erhalt des negativen Testergebnis. Nach dem Auschecken stoppte ich natürlich noch bei Dada und verabschiedete mich bei ihr und ihrem Personal.
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten