Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 686.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Wahre Kurzgeschichten aus Thailand von thai.fun

Dieses Thema im Forum "Stories" wurde erstellt von Thai.fun, 30.07.2018.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 9 Benutzern beobachtet..
  1. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    14. „Pumpen“ in Thailand:

    Also kurz und nicht gut, eine Baht-Pumpstation (Geldverleihern) von einem Farang in Thailand ist Blödsinn per exzellente! Zum vornherein verschenken wäre viel Edler, Sicherer und für Thais verständlicher!

    Ich hab 1997 mitten in den Kautschuk Gebieten Südthailand, als ich mein Häuschen fertig gebaut hatte, auf Wunsch meiner "neuen" Familie mit "Pumpen" angefangen. Man riet mir, immer Depots nebst Zinsen von 10% zunehmen. Mir selbst stellte ich das Limit von Maximum 5000.- Baht pro Familie oder Kredit! Das waren damals ca. 250.- SFR

    Dass da ein Farang Geld Verlieh und erst noch zu 10% anstatt bis zu 80% der Einheimischen Kreditgeber, dass sprach sich herum. Nun tauchten täglich mehrere "angezogene" bei mir auf. Was mir auffiel war, dass sehr oft Weibliche Thais die Verhandlungen für Ihren dabeistehenden Schulden/bewussten Bekannten Männlichen-Thai führten. Ich lernte schnell, bei unsympathischem auftreten gleich hart nein zu sagen. Denn wenn Farang sich auf Diskussionen einliess und dann nein sagte, bekam er das Gefühl, dass diese ewig blinkenden Zähne auch hart zubeissen könnten?

    Am Tag meiner Ansicht, nun ist Schluss, hatte ich insgesamt 17 Darlehen im gesamt Wert von 86.000.- THB vergeben. 6 Darlehen wurden meist nur wegen Permanenten nachfragen gänzlich aber nicht termingerecht zurück bezahlt. 4 Darlehen wurden teilweise zurück bezahlt, dann fand man die Leute nicht mehr. Die restlichen Darlehensnehmer würden mir heute noch Fröhlich mit den Zähnen zu blinken, wenn sie mich zu Gesicht bekämen. Was ich aber so nebenbei als „Gut“ mitbekam, war die Spielsucht der Thais. Aber auch das Thai-Frauen in Familien in Sachen Geld die Hosen an hatten. Sowie das Thai-Männer für Geld von einem Farang das doppelt so breite Grinsen im Gesicht haben als Thai-Frauen.

    Meine „Bank“, für Verhandlungen mit Kreditnehmern damals...




    Und dann noch, nach 2 Jahren hat sich bei mir in einem Holzschuppen ein Stapel von Velos, Mofas, Hiwi-Anlagen, Autoräder und sogar eine Flinte als Depot-Gut angesammelt. Kaum etwas wurde wieder abgeholt. Nicht mal bei Rückzahlung mit Zinsen an mich. Ich hab alles meiner Gast-Familie geschenkt. Ganze 41.000.- THB (also 48 % minus) wurde zurück bezahlt. Und noch ein Erfahrungswert. Je näher die Darlehensnehmer meiner Gast-Familie standen je sicherer wurde zurück bezahlt.

    Also wer ernsthaft in Thailand als Farang den Geldverleiher macht, darf ruhig in der Brust ein gutes Herz, im Kopf eine Schraube locker, beim Gesäss Geld zum rauswerfen und schnelle Beine haben! Letzteres bei Gesichtsverlust eines Thais. Ich hab diese Kreditvergabe damals gemacht um bei meiner Gast-Familie den Reichen Farang zu spielen, ja das gebe ich heute zu! Jedoch im Wissen das Geld flöten gehen kann. Alles unter dem Motto, dieser Kurs im Lernen der Thai-Kultur, darf auch was kosten.

    Denn damals und an diesem Ort waren Z.B. 3000.- Baht ein Monatslohn eines Kautschuk Pflücker, also damals schon viel Geld für Thais in der Gegend und ich fühlte mich gut in der Brust, wenn ich jemanden für dasselbe Geld, für das ich in der Schweiz im Restaurant 1x gut Essen konnte, hier jemandem einen Monatslohn Leihen konnte. Ich denke dieses Gefühl hat sich wegen meiner Thai-Liebe schon vor Jahren bei mir eingefunden!

    Doch es war im Nachhinein gesehen auch der Anfang einer Thailändischen Konsumgesellschaft. Es gab da schon Thais die mich fragten ob ich nicht Lust hätte ein Internet-Café auf-zumachen. Und in BKK sah man schon die ersten 1Kg Mobil Telefone ...
     
    Pattaya2015, Thailover, kakao und 6 anderen gefällt das.
  2. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    15. Cafe-Cremè ala Pattaya-Beachstyle...!

    Ein bisschen wahre-Satire,zur Auflockerung der oft so schweren Kurzgeschichten


    Ich trinke sehr gerne Kaffee
    und oft überfällt mich dieser Gluscht auch an der Jomtien Beach auf dem Liegestuhl mit Blick auf die Blauen Lagunen von Pattaya, die Inseln und auf die schwimmenden Plastikabfallsachen im Wasser sowie die Tausenden Bratwürste links und rechts von mir, und Mandelaugen an oder in den Palmen, oder so...

    (So warte ich auf den Kaffee...)



    Kaffee im Sand und in der Hitze? Kaffee trinken auf einem Liegestuhl aus dem nur bis 60 Jährige allein aufstehen können? Kaffee trinken in einer Haltung in der Die Bauch-Falten 10 cm tiefer werden und nach jedem Schluck der Kopf nach hinten gehalten werden muss damit er, der Schluck, runter fliessen kann?

    Ja, kein Problem, denn Man/n kann ja in dieser Liegestuhl-Lage den Kaffee auf dem Bauch abstellen und mit der einen Hand an der Stirn eine Dächlikappe bilden um Schwarz-haarige Silhouetten im gleissenden Licht zu erspähen, während man mit er anderen Hand und dem Schneuztuch, unter den Achseln an der Stirn oder sonst wo denn Schweiss abwischt den der Kaffee fördert!

    Also:

    In dem Moment, Mittags um 11uhr11, als die etwa 22 - 44 Jährige Strand-Maid bei mir an meinen Liegestuhl, gebückt wegen dem Sonnenschirm, die Hand auf meinem rechten Schenkel, den Zeigefinger "fast" an meinem...., mich Flötend fragte, Kuhn tschoop Cafe...? (Ja die weiss halt, was Old-Farang gerne möchte der kein Kiniau ist) Und so ich sagte natürlich wie jeden Tag einmal, khrapp putschatgaan. (Ja Chefin)

    So kann ich nun schräg über meine Schulter (obwohl es alters- halber weh tut mach ich das) jeden Tag beobachten wie so ein Café ala Beachstyle 80cm über dem Sand auf der der Maid gleichaltrigen- Kühltruhe kreiert wird:

    Die alternde Beach-Stuhl-Aufpasser-Maid, schüttet vor den Augen ihrer 101 Jährigen ein-Zahn-Mutter Aufpasserin und Chefin im Hintergrund, mit Ihren Kaffee Braunen un/gewaschenen Händen recht sparsam etwas Schweizer Néscafe Pulver aus einem schon geöffneten 40 Gramm Säcken von 2 Jahre zurück, in dem auch mal etwas Ungeziefer röstet, in ein Fingerabdruck und Lippenstift gefärbtes Glas, mit einem Lippen-schneide Rand-Bruch.

    Dann giesst sie etwas nach Putzmittel und nach Fisch schmeckendes "noch" warmes Wasser dazu und steckt ein vom letzten Kaffee her gebogenes un/gewaschenes Rührlöffelchen aus Plastik, rein, ohne vorher zu vergessen mit diesem aus einer Ameisen bestückten Zuckerdose, meine geforderte Dosis Zucker mit Reiskörnern zur Trockenhaltung des Zuckers drin dazu-zugeben.

    Ebenso vergisst die Mandeläugige Trinkgeld- haschende zur Animation ungeeignete Maid nie, aus einem schon vor einer Woche geöffnetes Tetra-Pack, aus der wühle-kühle-Box, die süsse klebrige Creme durch die Käse gebildete Öffnung in den Kaffee einzuführen und die sich bildenden weissen Flocken im Kaffee schnell und rührig zu eliminieren.

    Wenn dann endlich der Kaffee bei mir am Liegestuhl ankommt, kann ich schon mal das fleckige Unter-Tellerchen mit Haar-Rissen aus schlecken und den "Kaffee" probieren, bis die Aus/Gebildete Serviererin, dass Plastik-Wackel-Tischchen vor mir mit einem 10 Jährigen Lappen abgewischt hat und dabei Ihre zweifache- Oberweite fast auch noch auf das Tischchen gestellt hätte.

    Dann steht die Dame so nah vor mir, dass ich sie besser von unten-rauf als von oben-rein beaugapfeln kann, während sie auf einem 10 Jährigen Notizblöcklein mit 60 Seiten und 99 Eselsohren auf Seite 27 bei Max einen Strich macht und 60.- Baht schreibt.

    Und so hatte ich schwuppdiwupp innert 11minuten meinen HEISS-GELIEBTEN Cafe-Cremè ala Beachstyle....


    Und gerade da beim schlürfen sehe ich Ihn, den „Schnorrer“!



    Den, den ich schon 11Tage lang immer genauso um 11uhr dastehen sehe und hören kann wie er unendliche 111minuten lang seine liegenden- Bekannten auf Deutsch den Sand redet. Ein Dauerschnorrer eben. Steht der jetzt so zu mir und der Feschen-Maid hingerichtet da, weil er mir ans Gehäng will, oder wirklich nur die vor ihm, belabern will? Oder gar weil er der Maid ans Gesäss will?


    Letzteres wird nie möglich sein
    , da er in den 11Tagen noch nie hier etwas konsumiert hat. Kein Kaffee, Bierchen und sowieso kein Liegestuhl gemietet, oder 11Baht Trinkgeld für die Maid verloren hat.... Dass sehe ich auch daran das der Maid ihre Mandelaugen, wenn sie ihn sieht, zu Kung-Fu Schlitzen werden... meine Augen sind zu Schlitzen geformt weil, der Kaffee so herrlich schmeckt... ehrlich...
     
    Thailover, Mack, anonymous und 2 anderen gefällt das.
  3. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    16. Eine Bank-Opfer und Forums-Gewinner:

    Ich selbst habe im Jan. 2008 zum ersten (und letzten mal, Notfall ausgenommen) mit Maestro Karte in Thailand an ATM Geld bezogen. Bevor habe ich immer Traveler Checks mit 1% Gebühren gebraucht.
    Dies ist jedoch bei einigen Wechsel-Stellen und vor allem in Banken, Zeitraubender. Anstehen, Passport, Papierkrieg, Datenschutz etc können Nerven! So kam ich auf die Idee doch auch mal meine Karte zu gebrauchen. Andere "Weltgewandte" machen dies ja auch?
    Also habe ich innert einem Monat 6-mal je 20.000.- THB an ATMs bezogen. Dass kosteten mich normalerweise Total 5-6 SFR offizielle Karten Bezugs-Gebühren. Das wäre auch OK und weis Man/n.


    Aber nun kommt der Clou!


    Aus dem Wechselkurs zog meine Bank in der Schweiz und oder die jeweilige ATM Bank in Thailand sage und schreibe zusätzlich mindestens 8% Wechselgebühren? Ich machte fast den Kopfstand als ich diese Frechheiten bemerkte!

    Fakt ist, hätte ich die 6 x 20.000.- THB also 120.000.- THB Bar in Thailand zum jeweiligen Tageskurs gewechselt, hätte ich dazu 4128.15 CHF gebraucht.
    Bei Bezug meiner Schweizer Bank Karte an ATM in Thailand, wurden mir für dieselben 120.000.- THB incl.39.85 Gebühren, aber Total 4601.20 CHF verrechnet.
    Das sind gegenüber Bar Geldwechsel vor Ort, ein Verlust von 473.05 CHF oder 14.200 THB oder 295.- Euro oder eben 9%?

    Da ich Bankgeschäfte im Ausland aus Sicherheitsgründen nur selten übers Internet mache, wurde mir diese Tatsache des "Betrugs" erst nach 1 Monat bekannt. Sofortige Interventionen mit mehreren Telefonaten zu meiner Haus-Bank in der Schweiz brachten keine Klärung. Nachdem meine Frage, ob diese Teuren Telefonate für mich kostenpflichtig sind, mit ja beantwortet wurde, klinkte ich total verärgert aus! Ich verschob meine Intervention auf meiner Rückkehr in die Schweiz in einem Monat:

    Ich bin in Bank Geschäften etc. eine absolute Nuss, Unerfahren und ein Untertäniger. Jedoch dieser Fall liess mir keine Ruhe. So wandte ich mich in einem Thailand Forum, mit einem Beitrag zu dieser Sachlage, an dessen Member. Hier wurde mir nach Erklärung der Sachlage, nebst den üblichen blöden Antworten, geraten, auf keinen Fall klein beizugeben, dies sei Betrug. So gestärkt, bombardierte ich in der Folge meine Gross-Bank in Zürich mit E-Mails, mit Briefen, auch wieder telefonisch und persönlich am Schalter. Ich machte eine Haargenaue Aufstellung der Sachlage und sandte diese per Einschreiben an meine Bank. Und siehe da, es geschehen noch Zeichen und Wunder. Ein halbes Jahr nach meinen Ominösen Maestro-Karten Bezügen an ATMs in Thailand, sandte mir meine Hausbank ein Schreiben.....

    Auszug aus dem Original-Schreiben meiner Bank an mich:

    Gross-Bank an MG: Zürich den 17.07.08

    ......... Vorab bedauern wir, wenn bei Ihren telefonischen Anfragen die erhaltenen Auskünfte Sie nicht zu befriedigen vermochten und einige Anfrage per E-Mail unbeantwortet blieben. Den Verbleib dieser E-Mail konnten wir leider nicht alle eruieren.

    Aufgrund thailändischer Kapitalverkehrsvorschriften fand für den Baht eine verstärkte Trennung zwischen dem Devisenhandel im Inland (Onshore) und dem neu restriktiveren Devisenhandel Ausland (Offshore) statt. Dies bewirkte ungünstigere Wechselkurse. Da Bestrebungen in Gang kamen, diese Restriktionen zu lockern, haben sich die entsprechenden Kurse inzwischen wieder angenähert.

    Aus Gründen der Kulanz werden wir, unpräjudiziell und ohne Anerkennung eines Rechtsanspruchs, in den nächsten Tagen Ihrem Privatkonto 0872-0......... den pauschalen Betrag von 500.00 CHF als Rückerstattung der Kursdifferenzen und Entschädigung für Ihre Umtriebe gutschreiben..............



    Also es ist sicher für alle hier ein Lern-Thema das zeigt, dass gute Ratschläge von Forums Mitgliedern und der Willen zum Kämpfen, auch gegen eine Gross-Banken in der Schweiz zum Erfolg führen kann.


    Im Gegensatz dazu ist ein Farang in Thailand bei ATM oder Bank Problemen, oft zum anschauen der 1000 lächelnden Zähnen der Verantwortlichen, bis in die Ewigkeit verdammt!



    thai.fun
     
    Pattaya2015 und Thailover gefällt das.
  4. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    17. Ein Thai-Abend mit Aufklärung in Zürich:
    Wie weit geht ihr? 12.Mai.18

    18. Der Hübsche Thai-Polizist:

    … also 1998 da, da ganz nahe beim Nana Rotlicht, (Insider wissen warum ich dieses Licht so erwähne) warte ich so um ca. 14 Uhr (das ist am helllichten Tage) an einer Kreuzung auf das Orange und dann das Grüne Ampel Licht. In der linken Hand den endlich fertigen Anzug, den ich mir bei einem Inder hinter dem Ambassador Hotel schneidern lies. In der rechten Hand die Marlboro Gold die genau bis über diese Horror Strassenkreuzung noch glühen wird!

    Beispiel Bild Sukhumvit Road Bangkok:


    Schweissnass von der Bangkok Gift-Gas-Glut und dem Slalom Spurt vor den Lauernden Mofas auf diesem Imaginären Zebra, oder waren es Löwen Streifen, steh ich nach 8, oder waren es 12 Spuren, nun auf der anderen Strassenkreuzung-Seite. Da ganz nah beim Nana Rotlicht und einer der Ampel die nun auch wieder Rot hat und werfe entnervt meinen Zigaretten Stummel am Bordstein in einen Imaginären Gully-Schacht. Wohl-wissend das ich nähe Airport eine 12quatradmeter grosse Warnung gesehen hab, die darauf hinweist das wegwerfen von Abfall 2000.- Baht kosten wird!

    Also geh ich nun ein paar Schritte von der Kreuzung weg Richtung Nana-Rotlicht auf dem Gehsteig und bemerke aber plötzlich ganz komische Blicke von entgegenkommenden Passanten. Eine Drehung meines Kopfes um 45 Grad lässt mich geradewegs in die Schlitzaugen eines grinsenden Braunen auf einem 10farbigen Motorrad mit Begleiter auf dem Rücksitz schauen. Ja ja ich wusste was nun kommt. So legte ich meinen neuen Anzug über den linken Arm und griff mit der rechten Hand an meine Gesässtasche.

    Beispiel Bild...


    Der eine dickliche Sozius-Polizist stand nun neben mir und gab mir zu verstehen, ich müsste bei dem anderen schlanken grossen, Sorry, wunderschönen kaum den Windeln entwachsenen Polizisten aufs Motorrad aufsteigen um auf dem Posten meine Busse zu bezahlen. Ganz kurz nur schau ich den Dicklichen an und blitzartig wurde mir klar, die zwei sind mir schon von Ambassador Hotel her hinterher gefahren oder geschlichen um den rauchenden Farang an einem Einträglichen Ort zu erwischen!

    Beispiel Bild 2 …


    Egal ob der Leser mir das glaubt oder nicht, ich sass nun hinten oben auf dem Mofa und umklammerte ganz Entzückt das straff sitzende braune Hemd dieses Polizisten Beau. Die Hände hatte ich ja nun frei, da erstens die Zigarette weg ist und zweitens der Dickliche mit meinen Anzug auf seinem Arm an Tatort und Stelle auf unser zurückkommen warten will? Aber noch besser und unglaublicher für Zweifler, die Fahrt ging auf der sechsspurigen Seite der Sukhumvit Road in die Gegenrichtung! Also zwischen entgegenkommenden fast stehenden Mofas, Tucktuck, Autos, Busse und was wies ich noch was durch. Ich sass ja mit nicht aus Angst geschlossenen Augen, drückenden Knien und klemmendem Sack, sowie verschränkten Händen auf dem Bauch des Super-schlanken, Schmunzelnden und „geniessenden“ Profi-Motorrad-Piloten.

    Nach einer unendlichen Fahrt, etwas 100m, wurde ich unter einem riesigen Polizeihelm der dem Polizei- Häuschen auf dem Gehweg Schatten spendet, um 1500.- Baht erleichtert. Warum nur 1500.- wird nun einer fragen? Ganz einfach weil aus irgendeinem Grund (ich und der Beau wussten warum) alle 5 Polizisten und ich im Besonderen, einfach nur Lachten, Schäkerten und 15minuten lang Nettigkeiten austauschten. Sie gaben mir Rabatt weil sie einmal bei Ihrer Arbeit Sanuk (Spass) haben konnten und nicht von bissigen Farangs genervt werden! Diese Aussage kam von einem höheren Polizisten bei dem Posten und stammt nicht von Schreiber. Apropos Schreiber, ein Quittung bekam ich auch noch unerwartet und unaufgefordert!

    Leider ging dann die Rückfahrt 3mal schneller. Erstens weil es in Fachrichtung ging, zweitens weil die umklammern nie enden sollte und drittens war ich doch gespannt war, ob dieser andere Dickliche Polizist wirklich noch mit meinem Anzug über dem Arm dastand wo wir Ihn zurückgelassen haben? Er stand! Wäre er zum Posten Spaziert, hätte er noch 5minunten mit lachen können? Bei der Verabschiedung wurde das Einnehmende Gebiss zeigendes Lächeln des Beaus, um genau die Nuance weniger, die reichte um das der Dickliche Polizist von unserem Flirt nicht merkte.

    Und hätte die Ampel 30m entfernten nicht auf Rot gestanden, den Polizisten Beau somit nochmals zum halten, aber nicht zum mir nochmals zu-zuwinken gezwungen, ich könnte diese Geschichte nicht schreiben, da es ein Traum gewesen wäre!
     
  5. kalli

    kalli V.I.P
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    31.12.2004
    Beiträge:
    5.153
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    bei mir zuhause ...
    Muss etwa 2001 gewesen sein da ging es mir ähnlich. War mit Mia Shopping in BKK und ging gestresst aus einem Kaufhaus raus um eine zu rauchen :ungff:, nicht ohne mir noch eine Predigt anzuhören wg. rauchen auf der Straße :hehe:
    Ich habe dann diskret die Kippe entsorgt und bin noch ein paar Meter um die Ecke gelaufen um dann sofort auf dem Rückweg von einem Braunen in Empfang genommen zu werden. Er hat mir eine Kippe hingehalten und behauptet die wäre von mir, die war aber nicht von mir ... :motz:

    Er wollte erst 2000 Bath aber da kam schon Mia um die Ecke und hat die Verhandlungen aufgenommen.

    Na ja, ich habe dann 300 Bath bezahlt und mir gleich danach einen Aschenbecher zum mitnehmen gekauft ... :cool2:
     
  6. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    19. Der Überhebliche Thai-Polizist:

    In meinem eigenen Auto fuhr ich auch im Mai 1997 in Nakhon Si Thammarat Südthailand von Kap Pan nach Bang-Kahn Lamnao über die leicht Hügeligen Kautschuk und grün Gebiete und geteerten Strassen. Genau auf so einer Anhöhe bemerkte ich in Entfernung eine Strassensperre der Polizei. Sofort links raus anhalten und meinen Thailändischen-Freund und Beifahrer zur Weiterfahrt auffordern! Ich denke mir so nebenbei, es ist eigentlich ein Wunder das nur gerade ein Thailändischer Mitfahrer dabei ist. Meist ist es mir nicht möglich den offenen Heckteil meines Nissan NV frei zu halten. Doch heute konnte ich wirklich nur ein Mitfahrer gebrauchen und zwar einen Kräftigen, da ich Sicker-Rohre in Tung-Song Posten ging!

    Diese Straße und Gegen um 1997


    Als ich eben diese Polizeisperre links und rechts der Strasse mit ca. 12 Polizisten sah, klickte es in meinem Hirn und einige Kontrollen in der Vergangenheit die immer zur Zufriedenheit der Polizisten mit je etwa 50.- bis 2000.- Baht meinerseits ausfiel, aber Farang-Stress pur bedeuten, lassen mich diesen Fahrerwechseln vorschlagen. Bei Thais wird keine Mine verzogen, kommt ein Farang werden sie, die Polizisten aber zu Schlitzohrmäulern. Den Polizisten sage ich allgemein so, weil der Mund sich in breite Schlitze bis zu den Ohren verwandeln! Nicht was der Leser dachte, weil sie Schlitzohren, gelesen haben. Grins.

    Ja wo bin ich den hier gelandet? Als ich auf der Beifahrerseite das verbotener-weise fast schwarze Fenster runter-kurbelte, fühlt ich mich in The World of Grace Jones versetzt! Mein normal echtes freundliches Polizisten angrinsen verwandelt sich in eine Science Fiction Fantasy Grimasse. Da draussen auf der linken Seite, stand nebst 3 anderen unbeteiligt scheinenden Braunen, ein Schwarzer Quadrat- Schädel auf einem Bolzen-gerade stehender Baum-langen Grace Jones Typ ohne erkennbare Mimik! Ich reichte Ihm die mir vom Thai-Fahrer zugeschobenen Papiere zu, aber ein anderer Polizist musste diese nehmen und dem anderen in die Höhe reichen. Ich roch förmlich, heute ist Stunk ala Science Fiction in Thailand angesagt. Und das in einer Gegend wo man den Bäumen gute Nacht sagt? Und so kommt es auch!

    Aussteigen war angesagt und bis auf „Grace Jones“ begrüssten wir uns alle gegenseitig, wenn man dem begrüssen sagen kann. Einen Wai zu machen, wie mein Begleiter es mehrfach machte, kam mir (absichtlich) nicht in den Sinn! Während ich schwitzend an der prallen Sonne stand und nach der, Kühle entlassenden offen Türe meines Autos schielte, wurden sich die Thais einig das man sich nicht einig war und wir einem Polizei Wagen folgen sollten, um die 400.- Baht Busse wegen fehlen des Führerscheins meines Fahrers zu bezahlen.

    Andere erwischte es auch, die konnten aber vor Ort bezahlen oder weiterfahren...


    Sah ich richtig? Schwitzte mein Thaifreund und Fahrer? Tamruat maak maak, Panhaa maak, Nock guaa maak. (Sehr viele Polizei, viel Probleme, ich Nock habe Angst) Der Fahrer war kein Thai mehr, sondern ein Blatt im Wind. Er fuhr mit dem Kinnladen über dem Steuerrad und verkrampften Händen daran, im Eiltempo einem 15 Millionen Baht teuren Offroader der Polizei hinterher und wiederholte dauern und Schwitzend im Klimatisierten Wagen, vorgenannte Sätze.

    Im Irgendwo in dieser Gegend, kamen wir nach 5min zu einer überraschend grossen Polizei-Station, mitten im Wald? Mein Freund und Fahrer befahl mir flehend, Nang! Nang! Nang! (3mal, bleib Sitzen) Er gehe ins Gebäude um zu Bezahlen, ob ich Ihm 400.- Baht geben könnte? Als ob ein Farang mitten im Busch keine 400.- Baht auf sich hätte? Ich blieb noch so gerne im kühlen, warm-laufenden Wagen (Thaistyle) auf der Beifahrer-Seite Sitzen. Warum ich das so betone kommt noch!

    Dann immer klarer erkannte ich das etwa 10m weg und 3m höher auf einem Grossen Platz ca. 20 zum Teil Zivile Polizisten herum standen und einer von denen mir scheinbar auf Thai-Art zuwinkte, ich soll herkommen. Das sah in etwa so aus. Der Zivile hat seine Arm nach unten hängend die Handfläche nach innen nähe Schenkel und macht mit 3 Fingern so etwa 2cm Bewegungen! Jetzt begann mein Hirn zu rasen. Ersten, meint der wirklich mich? Zweitens, was sind das für welche? Möglicherweise hohe Tiere von BKK? Drittens, surrten Sekunden-schnell 20 Filme von Polizei, Farang und Thai-Gefängnissen im meinem Hirn herum!

    Als ich dann endlich umringt von den Tatsächlich aus BKK kommenden Polizei Obersten oder gar Generälen, meinen Schweizer Führerschein auf Verlangen hin in die Hände drückte, wurde ich „endlich“ kalt wie Krupp-Stahl. Schliesslich kam ich ja aus derselben Branche wie dieser „Möchtegern-Farang-Ausnehmer-Haufen“ hier! Ich lachte dem Fingerbeweger-General mit dem freundlichsten Lächeln das ein Farang, nicht ein Thai, einem Gegner entgegenbringen kann an. Ich stellte Ihm auf Englisch 5-6 Gegen-Fragen und nahm Ihm meinen Ausweis wieder aus den Händen, was die Rundum stehenden mit näher rücken und einer mit der Hand an der Waffe, quittierten! Ich drückte dem Verdutzen nicht des Englisch aber sonst Mächtigen, nach und nach alle Ausweise und Papiere die ich auf mir fand, in die Hand! Die auch sofort Palaver auslösten und die Runde machten. Sogar eine Kreditkarte, die der wahrscheinlich noch nie gesehen hat, es war ja damals das Jahr 1995, durfte er und die mal befühlen.

    Bis auf meine Fahrzeug-Papiere in Thai-Englisch und Internationalen Führerschein in Englisch, war alles Deutsch. Genau solche Gesichter machten auch alle rundum stehenden. Jedoch auch beim Englisch lesen hatten die nicht viel besser ausgesehen. Als ich endlich auf Thai sagte, Pom Tschoop Tamruat maak maak, (ich habe die Polizei gerne) fehlte nur noch Grace Jones, und wir wären alle in Raum und Zeit abgehoben. Ich fror, schwitzte und knirschte mit den Zähnen und dies nun schon 30min lang.

    Doch Rettung naht in Form eines gebückten "alten Weibes"! Ach nee, das war ja mein Freund und Fahrer der in 3m Abstand während dem Wai machen ein Papier schwenkte. Die Quittung der Busse! Ich winkte Ihn zu mir, was der, "das gebückte Weib" nun auch machte, denn ich stand ja mitten in dem Ring von Halbgöttern in Zivil und Braun und Kilo-weise Schmuck-Orden umschlungenen.

    So löste sich endlich das ganze Problem.

    Der Fingerbeweger- Polizei-"General" dachte, da unten Sitz ein Farang, nun zeige ich meinen Untertanen (Braunen und Zivilen) mal wie man einen Farang der k/ein Führerschein hat, aus/kosten kann! So wie er (mit Brille) übersah das mein Fahrer an Ihm vorbei ging um in der Station die Busse zu bezahlen, übersah er auch, dass ich auf dem Beifahrersitz gesessen habe. Oder dachte der, ein Farang Fahrer müsste doch links Sitzen wie in Europa? Dass aber konnte er nun beobachten, als ich Stinkfrech in meinem Auto auf meinen Fahrersitz hinter meinem Steuerrad auf der rechten Seite Platz nahm und Kies aufwühlend den Beleidigten Flüchtenden spielte!

    Auf der Heimfahrt kam ich zur Überzeugung, dass mein Freund und Fahrer, Besitzer von 320 Rai (über 500.000 m2) Kautschuk und einem viel teureren Wagen als meinem, fröhlicher ausgesehen oder gewesen wäre, wenn ich ihm einen Revolver unter die Nase gehalten und Geld oder Leben gefordert hätte?
     
    drachir, Pattaya2015, Thailover und 2 anderen gefällt das.
  7. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    20. Flucht vor Songkrang:


    Es klopft 1995 an meine Room Türe des Bungalows, dass ich für eine Woche in Phuket gemietet habe. Aus guten Grunde zögernd öffnete ich diese und schwuppdiwupp und Schwall, hatte ich ein Strahl Wasser aus einer meterlangen Riesen-Wasserpistole im Gesicht. Ja, ja, es ist Songkrang und ältere Männer (ich 54) verkriechen sich in dieser Zeit, die in Phuket 3tage und z.B. im Pattaya 11 Tage lang abgehen kann, im Hotelzimmer oder wie ich in einem Bungalow!

    Ich dacht hier bin ich sicher, weil ja das ganze Personal an Wasser-gefüllten Fässern an der Strasse vorne steht und alles was sich in Reichweite bewegt mit Wasser bewirft. Vor allem Passanten, vorbeifahrende Wagen und sich gegenseitig selber mit Wasser und sonstigem bis zum Whisky auch zuschütten! Alle Thais, einige jüngere Farangs, jedoch ältere seltener, machen da mit. Man/n ist einfach nass, nur nass, nass und nochmals nass. Ach wie ich das heute zum 5ten mal erlebend und aber überlebend, Hass! Im Swimmingpool würde man gleich nass, kann aber selbst bestimmen wie, wo und wann nass!

    Am Tag zuvor hat mir ein Besoffener eine Wasserpistole direkt ins rechte Nasenloch geschoben und mein Hirn ausgespült. Ich hatte noch 3 Tage schmerzen danach! Warum nur hab ich in den Hochglanzprospekten bis heute immer nur von den wunderschönen Songkrang Festen die die Thais jährlich in Phuket, Pattaya und Bangkok machen gehört?

    Also dieser, oder waren es mehrere, Strahl Wasser mitten in den Raum von einer Angestellten, die sich den versteckenden Farang „noch“ mal zur Brust, äähh Wasser nehmen wollte, brachte mich zum Entschluss, ich flüchte aufs Land. Egal wohin, einfach nur weg von diesen Blödsinnigen Festivitäten nur in Städten, so glaubte ich damals.

    So ist das heute….


    Es ist noch Nachmittag und somit die Möglichkeit wegzufahren von der sich steigernden Kreischerei, Wasserwerferei, Spritzerei, von der Sauferei und absolut gefährlichen Benehmerei, am und im Strassenverkehr! Ich nahm eine grosse Plastik-Tasche fürs Reisegepäck, eine kleine für die Geld box und Kleinigkeiten um diese wasserdicht zu verpacken, zog mir kurze Hosen, Heiland-Sandalen ohne Socken und ein T-Shirt an und ab ging es mit einem Blumen Tuck-Zuck (wegen dem begiessen) zum Busbahnhof und in den nächst besten Bus der einfach weit weg fuhr? Aufs Land, ohne Songkrang ohne Wasser ohne Stress für ältere Farangs! Ja, ja, der Thailand-Kenner wird sich nun ins Fäustchen lachen!

    Die Krone der Songkrang Geschichte erlebte ich nun in den Bus-Sitz gepresst zwischen Phuket und „vorgesehen“ ohne halt bis Krabi! Die Türe vorne links beim Bus wurde gar nicht geschlossen, so dass der mit sicher 1,5 Promille Ticket-Mann mit allen Wasserwerfern auf der Strasse kommunizieren konnte. Da der Bus noch den alten Bretterboden mit Sicht auf die Strasse darunter hatte, konnte das durch Fenster und Türe geworfene angesammelte Wasser wieder sein Lauf in die Freiheit nehmen.

    Die Stimmung und die Promille des Chauffeurs, lies sich spielend am Fahrstiel messen. Längere Lücken im Gegenverkehr nutzte er aus um deren Spur zu benützen. Unter 100 km (auf Landstrassen) ging nichts. Das Fahrgefühl im Bus war in etwa wie das eines Schiffes im Orkan. Die Stimmung der Thais an Bord des Busses ging von Whisky-Songkrang im Bus, bis zum Kotzen aus dem Bus. Von Kreischen zu Lachen über Grinsen zur Grimasse bis zu Häufchen Elend in den Sitzen!

    Die absolute Steigerung dieser Bandbreite von Stimmungen an Bord brachte der Ticket-Mann, als er links aus der Tür, vorne auf der Stosstange des Busses, sich haltend an den Scheibenwischern, die der Chauffeur natürlich in dem Augenblick testen musste, durchs Fensterchen rechts beim Chauffeur wieder in den Bus kommend, natürlich bei 100 km, seine 2 Kreise zog! Wie viel des Christbaumes, also der Lampen vorne am Bus in Mitleidenschaft gezogen wurde konnte Man/n nur ahnen. Ebenso wie viele entgegenkommende in der Nacht nun „noch mehr“ Geblendet werden?

    Der einzige Farang an Bord stieg bei der ersten Gelegenheit bei der der Bus, leider aus Sicht des Fahrers und aus welchen Gründen auch immer, halten musste mit folgenden Symptomen aus. Von unten nach oben, verkrampfte Zehen von krallen am Imaginären Boden, über schlotternde Knien zu Schweiss-nassem Arsch bis zu Flatternden Brustflügeln, so auch geschwelgten Hals-Schlagadern hoch zu roten Backen, knirschenden Zähnen, zittrigen Augenlidern und dann noch in den Himmel spriessenden Haaren! Und wer es nicht glaubt egal, aber ebenso 6 Thaifrauen mit 3 Kindern und 2 Thaimänner stiegen aus selbigen Gründen wie ich, so dachte ich, auch aus. Ich bin mir aber anhand des Gezeter einiger Thais nicht sicher ob sie auf den Fahrer schimpften oder zornig hinterher riefen weil er ohne sie (und mich) einfach wieder los-fuhr.

    Nun ja hier war ja ein Busstation im irgendwo und eines Tages wird sicher mal ein anderer Bus vorbei kommen! Thailand Reisende kennen diese Stationen ja. Schulbank-Häuschen aus Bambus, irgendwo auf einer Strecke, bei der „Einheimische“ aus allen Richtungen aus dem Wald her kommend auf Busse warten die innert nützlicher Frist auch erscheinen. Und eben hier wurde ich als Farang sowieso und auch die anderen, vom Songkrang innen und aussen feuchten Einheimischen, gebührend empfangen, abgekühlt, gewaschen und meine Haare von einem Kessel voll Wasser wieder geglättet. Ich wollte nur noch nach Hause, Die spinnen ja in ganz Thailand? Mein Gesicht veranlasst eine Thaifrau mich zu Fragen wohin ich möchte. Ich flüsterte blubbernd, weil mir das Wasser über die Lippen lief, Phuket.

    Und so kam es, ein Taxi, dass von der Frau erkannt und gestoppt wurde! Ich fragte nicht mal nach dem Preis. Ich wollte einfach mal die kommende Stunde hinter Wasserdichten Scheiben sitzen, sass aber den ganzen Weg auf den Pfützen meiner eigenen Kleider. Dass Wasser wurde von den Leder Polstern kaum aufgesogen! Zudem musste der Taxi Fahrer 2-mal anhalten weil Leute die Strasse versperrten. Die Frontscheibe wurde mit irgendeinem Talgigen Mehl eingeschmiert und erst wenn der Fahrgast (weil es ein Farang war) 20 Baht durch den Fenster Schlitz nach draussen schob, machte der Fahrer sein Fenster ganz herunter und Er wie Fahrgast bekamen vom selben Mehl etwas auf die Wange gestrichen und 50cm der Frontscheibe frei geputzt und es ging weiter!

    Wer wissen will was es mit dem Mehl aus sich hat, der Google mal danach. Es ist eine interessante althergebrachte Sitte, als man nur mit etwas Wasser aus einem Schälchen und etwas „Mehl“ eine Person betupfte. Ach muss das damals noch schön gewesen sein, Songkrang zu feiern!

    So war das früher…


    Das Taxi wurde dann vor allem auf der Insel Phuket noch von über-holenden, entgegen-fahrenden und am Strassenrand „Spinnenden“ Passanten gewaschen! Jeder 5te Wagen war ein Pick-Up mit Personen und gefüllten Wasserfässern hinten drauf! Irrsinnig Komisch aber wahr, ich sehnte mich nach meiner Badewanne in Zürich mit warmem schäumendem Badewasser? Beim Hotel zurück angekommen, zückte ich meinen Plastikbeutel mit dem Geld drin um den Taxifahrer Trocken Scheine zu überreichen. Dies gelang mir gerade noch, aber in dem Augenblick als ich die Taxi-Tür öffnete, traf eine Wunderhübsche Badenixe eben genau meinen offenen Plastiksack und ich musste diesen im Bungalow Duschraum am Boden ausleeren und etliche Sachen, so auch mich „doch noch“ zum Trocknen aufhängen.

    Bis heute bin ich nie wieder im April bei Songkrang in Thailand gewesen! Ehrliche alternde Farangs geben halt mal zu, dass sie Disco, Lärm und Quickys oder eben Songkran etc. nur noch gut befinden, wenn junges "Gemüse" eingelullt werden will, muss soll....
     
  8. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    21. Farang-Frau sucht Rat über Thaimänner im Forum:

    Eine Frau D. hat in einem (heute nicht mehr existierenden) Thai-Forum unter anderem ausführlich ihre Geschichte geschrieben und einige Fragen gestellt: Unter anderem ... Finde diese Seite in dem Forum aber echt sehr informativ und Notwendig! Gibt es vielleicht irgendjemanden der weiss ob es auch einer Frau so ergangen ist, oder geht? Über eine Antwort oder einen Kontakt (vor allen ihnen @Thai.fun) wäre ich sehr dankbar! ...


    Willkommen hier Frau D.

    Wie Du siehst, bin ich der Autor von Vorstehendem das Dich hierher gelockt hat. Es geschehen noch Zeichen und Wunder, eine Frau findet den Weg in ein Thaiforum. Dein Dasein, (Forum) Deine Erlebnisse in Thailand und Deine Fragen aus dem Liebes-Abenteuer, sind eine echte Bereicherung für Forum und Member hier. Da Du auch ausführlich schreibst, erklärst und Fragst, freut es mich Dir hier auch ausführlich Antworten zu können.

    Noch besser Antworten kann Dir aber Folgendes: Sagt Dir "Bezness" was? Wenn nein, Google einmal danach, es ist speziell für und von Frauen die sich "auch" zu hundert tausenden im Ausland verleiben und "auch" ausnehmen lassen, müssen.

    Erstens: Dieses Forum ist zurzeit wie schon vorher 2 - 3-mal an einem Tiefpunkt. Übliche (in Forums) Streitereien von Membern und das Fehlen einer starken Hand hier sind die Folgen. Zudem, wie Du siehst, muss gerade eine Frau (leider) aufpassen das Sie in Forums nicht, na sagen wir mal, schräg angegangen wird. Komischerweise haben dies Thaiforum so an sich. Dass ich hier bin ist Zufall und Neugier, ob es hier wieder was zu lesen gibt. So versuche wenigstens ich nun Dir Anständig zu Antworten. Ich möchte dass Du siehst, dass es in Forums nicht nur "Rostige Schrauben mit Mutter auf dem Gewinde", gibt. Rostig, meist aus Vergrämung, so nenne ich Thailand Geschädigte mit gefrorenem Grinsen hinter der PC Tastatur.


    Zweitens:
    Deine Berichte über Dein derzeitiges Leben in D und Erfahrungen in Samui sind doch schon mal ein guter Anfang. Dass Du Dich nicht gleich Verheiratet hast ist auch schon mal ein Zeichen, dass Dein Hirn (noch) nicht nach unten gerutscht ist. Oder sind da Frauen allgemein anders? Bis auf das ganze Auswandern, können Deine Zukunfts-Träume nachvollzogen werden. Du Denkst, Fühlst und Fragst! Dass ist der einzige gangbare Weg wenn es um Liebe "auch Deiner" in Thailand geht. Zudem, lieber Jung in die Zukunft gelebt als alt der Vergangenheit nach-getrauert. Jedoch Denke immer, Geld macht nicht Glücklich, hast Du aber keins, bist Du Tot- Unglücklich. Auch die Einstellung, denn Problem-Schutt in D hinter sich zu lassen ist Falsch, der kommt nämlich zum grössten Teil mit Dir mit nach Ko Samui. Dein Liebhaber dort wird Dir diese Bürde der Probleme nur aufhäufen und niemals abschaffen!


    Drittens:
    Du Fragst, was bei Thaimännern anders als bei Thaifrauen ist? Wie Du im Forum lesen konntest, bin ich ein Farang mit viel Thailand Erfahrungen und kann Dir darum "vielleicht" auch besser sagen wie Thaimänner so sind. Also nimm 99% von meinem Thread des "talk4um" das ich für Farangs erstellt habe, dass gilt genauso für Farang-Frauen mit Thaimänner, und ergänze das Fehlende Prozent mit Folgendem. Die meisten Jungen Thaimänner, auch aus der "Sicht von Thai-Frauen", sind Schön, Exotisch, Sauber und gute Liebhaber auf der einen Seite. Seit es Viagra etc. gibt, können aber Thaimänner noch besser bei vorgespielter Liebe, Ihr Trieb ins Spiel bringen. Auf der anderen Seite sind Thaimänner oft, Trinker, Spieler, Faule Säcke, Brutal und immer Unehrlich im Sinne des Thai-Gesichtes. Und zu Deiner Frage ob Farang-Frau Thaimann Beziehungen einfacher oder eher Problem voller sind, glaube ich sagen zu müssen, letzteres! Aber wie auf der ganzen Welt, sieht und hört man eher die unverständlichen unglücklichen Geschichten, als die Verständlichen Glücklichen. Betonung darauf, dass Verstand Massstab sein kann. "Dein" Thaimann kannst Du vielleicht zu 30% auf Deine Seite ziehen. 70% werden immer Thaimann und seine Kultur sein!

    Viertens:
    Thaimänner wollen genauso wie Frauen, eine Finanzielle Zukunft, eine Angenehme Zeit und Ansehen in Thailand, möglichst vom Ausland aus gesehen. Wer die nicht durch Thais bekommt, stürzt sich auf Farangs. Und eben "die" lernen wir Farangs auch kennen, so auch Du Deinen Thai Freund auf Samui. Aber das weist Du und fühlst Du auch. Da bin ich mir ganz sicher. Es ist aber ebenso natürlich das Du durch fragen, Dir Deine Ausnahme bestätigen lassen möchtest! Hier aber sage ich, Du liegst falsch, Du hast die Ausnahme nicht gefunden. Nochmals, nur Du ganz alleine kannst Dir diese gewünschte Ausnahme durch Deinen Verstand zu 30% bilden. 70 % bleibt Thai.

    Fünftens: Sicher ist für mich, dass das Bild von einer Liebenden Farang Frau mit einem etwa gleichaltrigen Exotischen Thaimann eher vermittelbar ist, als ein gestandener Farang Bauch auf Füssen mit einer "Strich-Code" Thai-Familie an der Hand. Deine Worte lassen nicht Dein und des Freundes alter erkennen, aber eine Gewisse Freude an Thailand, Thaimännern und Abenteuer Bereitschaft. Lass Dir dies alles nicht nehmen. Anhand Deiner Finanziellen Schilderungen, sieht es danach aus das Du dringend ein Mann brauchst der mit-verdient? Das ist schon mal ganz schlecht, aber? Es gibt fast soviel Glück auf Erden wie Unglück. Schneide Dir deine Scheibe auf der Glücksseite ab. Diese Chance hast Du allemal, auch verdient.


    Zuletzt:
    Hüte Dich vor Ratschlägen und Investitionen auch bei Farangs am Ort Deiner Zukunft. Hüte Dich vor Thai-Ideen oder Anteil-Liebhabern (auch Farangs) an Deinen Vorstellungen. Viele Farang Männer währen Glücklicher wenn sie auf Ihr Bauchgefühl gehört hätten! Mach Du es richtiger! Frauen sollten auf Ihr "höheres" Brustgefühl hören und gerade in Thailand den Eigenen Mann stellen und Thaimänner in den Senkel respektive hinten an stellen. Fast ganz sicher aber kann und wird dir bei einer Trennung kein Baht hinterher gerollt, auch nicht in Form von Alimenten!
     
    Thailover, Mack und kakao gefällt das.
  9. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    22. Middel Live Krisis in Thailand. Der Brief ( https://www.pattayaforum.net/forums/threads/40-wahre-kurzgeschichten-aus-thailand-40-tage-lang.36692/page-2#post-1321496 )

    23. Vom Pussykater zum Psychiater: ( https://www.pattayaforum.net/forums/threads/40-wahre-kurzgeschichten-aus-thailand-40-tage-lang.36692/page-2#post-1321854 )


    24. Korat Impressionen:

    Ich war schon oft in Korat, dem Tor zum Isaan. Von hier aus mache ich auch die meisten Reisen in Thailands Natur-Parks, an Seen, in Tempel oder zum Beispiel nach Pimai, dass ich unglaublich gerne Besuche. Aber dann geht es halt doch auch für längere Zeit nach Pattaya. Ja ganz ehrlich, oft sehne ich mich nach Beach, Palmen und Händen auf meinem Knien, oder die Ambiance von Pattaya allgemein.

    Für mich ist Korat eine Thailändischere Gegend als Pattaya.

    Plus: Farang-Sicht.

    Korat ist schlicht und einfach sauberer und ruhiger als Pattaya. Ich getraue mich hier sogar auf ein Motorrad. Es gibt sehr gute Restaurants, sogar ein Super Schweizer Restaurant. Ich hab da mal 17 Farangs aus der ganzen Welt angetroffen die zum Fallschirmspringen hier waren. Ebenso sind mir eines Tages etwa 50 Vespas und ähnliche Roller entgegen gekommen. Ja in Korat gibt es einen solchen Club für alte Roller mit auch einigen Farangs dabei. Ich nehme die Tatsache, dass es wenige Farangs hier gibt, unter Plus! Auch das ich den "Braunen" hier nur 50.- THB für Helm vergessen bezahlte, ist doch ein Plus. Gegenüber Pattaya sind die Strassen und Gehwege schlicht weg Top. So gibt es von super Lokalitäten wie z.B. das "Texas" ein teureres Restaurant mit Live-Musiker in der City, über Discos, zu redlight or Tearooms, bis zum einfachsten Thai-Suppen-Mofa-Stand einfach alles.

    Ich Liebe auch den offenen Nacht-Markt hier, weil er echt sauber ist und nicht so Enghektisch (ein von mir erfundenes Wort) wie der Gemüse und Fleisch Markt in der nähe am Tag. Es gibt am Stadtrand ein Riesen Park mit Palmen, Grün und Wasser Anlagen, der von der Armee fürs Volk angelegt wurde. Herrlich hier am Tag zu spazieren und am Abend die Joker und Picknick Gruppen und Thais unter sich zu sehen und erleben. Echt ein Ersatz für Beach mit Palmen und Meer. Also kurz und einfach Korat ist meine Lieblings Stadt, von Thailand. Wenn schon Stadt ohne Beach, dann Korat. Bitte kein Kommentar dazu, denn es ist mein persönlicher Beitrag.


    Minus: Farang-Sicht.

    Korat ist durchschnittlich zu Pattaya, vom Thai aus gesehen, sehr Teuer. Anmerkung, mein Thai-Liebe ist in Korat geboren und hat ein Geschäft hier. Da kostet Z.B. ein Tuck Tuck von Busterminal in die City, ca. 10min. 170.- Baht oder mehr für Farangs? Minus fühle ich auch die Hunde und den Militär-Fluglärm. In Korat, echt zwei Probleme.

    Ich war einmal 3 Tage im Punjadara Hotel mitten in der City, dass hat zwei Haupteingänge. ...


    ... Auf einer Seite des Hotels war es für mich als Farang, ich glaube Hunde hassen Farangs, nur mit Personal mit Rute möglich, weg zu gehen. Ich kenne da auch z.b. eine Witwe mit 2 Kindern und 13 Hunden in einer 2 Raum Wohnung am Stadtrand von Korat. Schlimm ist auch der Fluglärm hier. Ich glaube es geht vor allem im Januar und Februar arg zu und her. Man fragt sich warum die Einwohner hier noch nicht wie um den Suwannapumi-Airport, Protestieren? Jets starten über der City in ca. 50 -100 m. Höhe. Der Lärm lässt einem die Eingeweide erzittern.

    Ausgehen: Farang-Sicht.

    Das Thai-Volk in Korat hat meiner Meinung nach eine eigene Eigenart gegenüber Farangs. Gerade Ihr Gebaren am Abend im Ausgang zeigt dies. Die Ambiente ist schon näher am normalen Thai-Geschehen als in Touristen Orten. Nur ein Beispiel: An der Chainarong Rd. 281/19 gibt es ein Musik-Lokal, dass Abend für Abend brechend voll ist. Es spielten nur Live Bands. Unbeschreiblich, die trunken hafte Stimmung, je später der Abend, von den meist am Tag arbeitenden Jungs und Mädels. Stehend singend machen sie, für einen vom Farang aus gesehenen Standpunkt, einen Lauten Klamauk. Aber nicht "nur" Grölend wie Jungs am Oktoberfest in München, sondern sie können fast alles was Die Band mit echt guten mitreissender Live-Musik spielt, mitsingen. Im Gegensatz dazu nimmt man Farangs hier kaum wahr, ausser es sind wenige "der Girls" anwesend. Die Thais hier in Korat sind mehr um und für sich selbst bemüht! Das einmalige Thai-Lächeln, ist hier noch "Ihr" Lächeln.

    Nur ein Beispiel:

    An der Chainarong Rd. 281/19 gibt es ein Musik-Lokal, dass Abend für Abend brechend voll ist. Es spielt Live Bands. Unbeschreiblich, die trunkenhafte Stimmung von den meist am Tag arbeitenden Jungs und Mädels. Stehend singend machen sie, für einen vom Farang aus gesehenen Standpunkt, Riesen Klamauk. Im Gegensatz dazu nimmt man Farangs hier kaum wahr, ausser es sind wenige "der Girls" anwesend. Die Thais hier in Korat sind mehr um und für sich selbst bemüht!
    Das einmalige Thailächeln, ist hier noch "Ihr" Lächeln.

    Es würde mich freuen hier auch andere Erfahrungen aus Korat zu Lesen.
     
    Thailover, Mack und kakao gefällt das.
  10. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    25 a. Die Fauna Südthailand's wurde weg-gefressen:
    Wo ist mein Traum, die Fauna, die Flora, die halbnackten Menschen, der Urwald geblieben...??

    Teil 1.

    In Jugend-Abenteuerbücher las ich das, was heute "wirklich" nur noch Geschichte ist. Geschichten z. B. über "Sandokan – Der Tiger von Malaysia" und die Küsten oder Urwälder mit den "schrecklichen" Tieren drin? Ich träumte einmal, wenn ich gross bin als Abenteurer, Missionar oder Urwald-Forscher nach Asien zu gehen. Als ich dann endlich 1997 in Nakhon Si Thammarat in Südthailand (in der nähe Malaysias) mitten im Busch in Lamnao und in Kautschukgebieten mein Häuschen baute, hab ich mich je länger je mehr gefragt, wo sind denn alle die Tiere, die Palmen und das Urwald-grüne das ich aus Filmen über Asien aus der Kindheit im Hinterkopf hatte? Wo ist mein Traum aus Büchern aus Filmen und dass aus meiner Vorstellungskraft. Wo ist das geblieben?

    Ich steh im heutigen Kautschukwald und suche mit den Augen…


    Ich hab z.B. ein Bericht gelesen, das Nakhon Si Thammarat mit 9.942 qkm die zweitgrößte Provinz in Südthailand ist. Das Land besteht auch Hochebenen und Gebirgen im Westen, die nach Osten hin zu einer Tiefebene entlang der Küstenlinie am Golf von Thailand abfällt. Neben seiner grossen Geschichte prahlt Nakhon Si Thammarat mit reichlich wilden, grünen Urwäldern und üppiger Vegetation, und ist auch bekannt für bildschöne Strände und wundervolle Wasserfälle. Ja das ist noch so, wenn man mal die Kautschukplantagen und deren Auswüchse, so auch den Abfall um jedes Anwesen und an den Strassenrändern oder Abfall-Löchern mit einbezieht! Wo sind die halbnackten Urwald Bewohner?

    Ich sitz bei meinem Häuschen und suche mit den Augen…


    Und dann glaubte ich aus Büchern zu wissen, dass das Land zahlreiche Grosssäuger, wie Asiatische Elefanten, Nashörner, Tiger, Leoparden, Nebelparder, Sambarhirsche, Muntjaks, Wildrinder wie Gaure und Bantengs, Wildschweine und verschiedene Affenarten (vor allem Gibbons) beherbergt. Einige wilde Wasserbüffel leben offenbar noch an der Grenze zu Myanmar, Schabrackentapire im Süden Thailands. Besonderer Artenreichtum herrscht unter den Eidechsen und Schlangen Thailands, unter anderem kommen verschiedene Pythons sowie Königskobra und Brillenschlange vor. Viele Arten Amphibien, Kröten und Frösche bereichern die Fauna Thailands. Außerdem gäbe es mehr als 1200 Arten von Tag- und Nachtfaltern sowie über 10.000 Spezies von Käfern gezählt. Wo sind sie?

    Ich gehe auf Wanderungen und such und such mit meinen Augen…


    Da las ich einmal, Vögel kommen in großer Zahl in den Wäldern Thailands vor. Hier vor allem Nektarvögel, Papageien, Fasane, wilde Pfauen, Beos und auch Nashornvogel. Die Kulturlandschaften werden von Störchen Ibissen Reihern Kranichen und Tauben, wie Grüntauben, Flughunden etc. bevölkert. Wo sind sie?

    Ich sitz am Flüsschen und x-tausende Leuchtkäfern geben mir in der Abenddämmerung das Licht, und such mit meinen Augen..


    Anderswo las ich, in den Binnengewässern Thailands sind die Karpfenfische bedeutend, sie spielen vor allem für die menschliche Ernährung eine grosse Rolle. Die Küstengewässer sind planktonreich und haben reiche Bestände an Heringen und Makrelen, ferner kommen Haie verschiedener Arten vor. Weitere in Thailand vorkommende Wasserbewohner sind Krokodile, vor allem das Leistenkrokodil und Sirintaraschwalben.Wo sind sie?

    Ich putz die Zähne im nahegelegen Flüsschen, und suche mit den Augen…


    Reden wir schon gar nicht von den mittlerweile fast ausgestorbenen Siam-Krokodilen, der Sunda-Gavial und verschiedene Schildkrötenarten, die Unechte Karettschildkröte und Landschildkröten. Reden wir nicht von den sicher ausgestorbenen Welse, Batagur-Schildkröte, Trugschwalbe, dem Sumatra-Nashorn, das Java-Nashorn und der Leierhirsch usw.Sie sind nirgendwo mehr!


    Es folgt Teil 2
     
    Thailover und kakao gefällt das.
  11. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    25 b. Die Fauna Südthailand's wurde weg-gefressen:
    [Noch gibt es, die Fauna, die Flora, die halbnackten Menschen, den Urwald, wenn man sucht und findet

    Teil 2

    Diese Spezies gibt es noch und könnte ich noch sehen wenn ich will: Zum Beispiel im Namtok Yong National Park, erreichbar über den Highway Nr. 403 (Nakhon Si Thammarat-Thung Song Route). In seinen jungfräulichen Wäldern gibt es einige interessante Wasserfälle: Namtok Yong, Namtok Nan Pliu und Namtok Khlong Kui. Es gibt noch das Grün und die Flora wie sie bei mir die Bilder aus dem Büchern meiner Jugend anregt. Wenn ich dann aber so abends beim ein-dämmern vor meinem Häuschen sitze und darüber sinniere, spüre ich innerlich was mir dauern hier fehlt. Ich schaue den zu tausend auftauchenden Blinkenden Leuchtkäfern nach, höre die zu hunderten Quakenden Frösche und Grillen, und merke das die Hunde die tagsüber dauern Bellen nun abgebunden sind und nun wirklich nur bellen wenn jemand Fremder herum-schleicht. Ganz zu schweigen was man sonst noch so alles zu hören glaubt. Vom Skorpion krabbeln bis zum Elefanten getrampelt... ich Träume… und plötzlich ist er da, der Braune nackte Arm eines Kautschuk-Urwald Menschen der sich einem sanft um den Hals legt und das Herz höher schlagen lässt....

    ... Beispielbild eines Kubu-Jägers aus Malaysia. Ja es gibt sie noch, in Fotobüchern kann man sie sehen…


    Und so versuche ich mich daran zu erinnern was ich alles an Tieren schon gesehen habe. Im Haus, Echsen Geckos Moskitos Spinnen Käfer etc. Ums Haus, Hühner Hähne Schweine Hunde Fledermäuse Ameisen Käfer Fische und Welse aus dem Bach neben dem Haus Skorpione und einiges an Klein-Getier. Weniger sah ich hier Schlangen, meist grün wie Vipern nur grün sein können. Vögel sah man wirklich nur selten, Affen sah vor allem in der Nähe von Buddhas Tempel und Höhlen. Büffel sah man hier im Schwarzweiss, Batterie betriebenen, Fernseher. Aber wenn man viele Tiere sehen will, so muss man in die Töpfe der Thais schauen.

    Das Foto hab ich selber geschossen, als die den Affen geschossen, nachdem diesen genossen, mit Bier ihr Mahl begossen…


    Und so komm ich zu dem Ereignis das mich zu diesem Artikel veranlasste:

    Als unverhofft (für mich) ein kleiner Affe im Geäst über meinem Haus auftauchte und ich staunend nach oben schauend dastand, hörte ich sie, dann sah ich sie, die mit 5-6m langen Bambus-Stangen und Steinschleudern bewaffneten Thais! Und Schwups lag der Affe wimmernd vor meinen Füssen. Und da wurde er auch schon von einem Thais fast ins Jenseits befördert. ("Fast" weil er nach den Schlägen noch über 30 Minuten lebte) Nicht ohne mich hämisch mit bleckend- Strahlend weissen Zähnen an-zu grinsen während mich der Affe flehend sterbend auch anschaute! Meine einzige Bewegung in der Zeit war, den Kopf mit offenem Mund von oben nach unten senken. Das Kinder palavern und Gelächter rund um mich herum nahm ich nur noch, wie auch in meinem Traum wahr.

    … so sehe ich in Gedanken die Affen von vor 200 Jahren in meinem „Traum“. …



    Aber noch nicht genug der Farang Tortur.
    Als ich am selben Abend bei der Nachbars Familie schauen wollte, was die mit dem Affen nun gemacht haben, wurde ich wie so üblich gefragt , (Gin Läeu) hast Du schon gegessen? Man/n zeigte auf eine brodelnde Suppe, in der wies ich noch was, so auch Ameisen obenauf schwammen, und Man/n mir zu erkennen gab, dass da auch "mein" Affe" schmorte! Die Hausmutter zog eine Fleischkeule aus der Suppe und erklärte mir, die sei viel besser als ein Poulet-Schenkel.

    Zum Schluss noch ein Bild bei dem ich wirklich glaubte, „mein Urwald“ sei mir nahe…


    Als ich dann mal die Zahnlose, vom Grün-Weiss-Rot Zeug kauen geifernde Grossmutter meiner Gastfamilie fragte, wo den auch alle die Tiere sind die da in meinem Hinterkopf herumschwirren, sagte sie klar gemütlich und wissend ehrlich, "in den letzten 100 Jahren (Rabprathan) weg-GEFRESSEN"!

    Ja, nun wusste ich, warum man hier kaum noch, die Tiere wie aus Büchern und Filmen, sehen und wahrnehmen konnte....
     
    Biac51, Thailover und kakao gefällt das.
  12. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    26. Die etwas "Andere" Sicht auf Thais:

    2005 Unter Tags ging ich oft in Korat[/b] (einer Stadt ca. 200 Km nordöstlich von BKK) bei einer kleinen, 2 Frauen 4 Säulen Tankstelle ohne Shop, in das dazugehörende offenes Restaurant. Warum? Ich selbst hab ja auch eine Tankstelle in der Schweiz und ich kenne hier diese 2 Bedienenden Tankstellen Frauen, 27 und 16 Jahre alt, die hier als Tankwartinnen Arbeiten. Diese zwei Frauen sind für mich in vielerlei Hinsicht, für Thais kaum, aber für Farangs sehr wohl erwähnenswert. Zudem muss ich sagen das die ältere der beiden Tankwartinnen, ein Schwester eines Freundes von mir ist. Und die Jüngere Tankwartin eine Cousine dieser!

    Diese Arbeit zu solch einem Lohn? Jeden Tag 12 Stunden durchstehend und gehend unter einem, zu kleinen Schatten-Spendendem Tankstellen Dach, in von oben bis unten zugeknöpfter Uniform. Das Thermometer an einer Dach-Säule zeigt oft bis 45 Grad am Schatten zur Mittagszeit. In einer Woche 1 Tag frei. Lohn im Monat 8900.- Baht. Trinkgeld gleich Null. Zum Vergleich, in der Schweiz mach ich in einer Woche ca. 10.000.- Baht Trinkgeld.

    Es ist die Art dieser zwei Tankwartinnen. Wie sie Lachend, unablässig schäkernd ohne jegliche Anstössigkeit hier Bedienen und von Jung wie Alt für Voll genommen werden. Da werden von vielen Mofas die oft Schlange stehen über Pkw bis zu wenigen Lkw alle Bedient. Wer aber die Hintergrund Geschichten dieser zwei Tankwartinnen kennt, so wie ich sie kenne, kann als Farang einfach nur staunen, wie in Thailand ein Katastrophales Leben aus Sicht des Farangs, zufriedene Normalität eines Thailand-Lebens sein kann, muss!

    Eine der zwei Tankwartinnen ist zu 100% Lesbisch, also genau wie auf der ganzen Welt, eine der durchschnittliche ca. 7-9% Homosexuellen! Diese Lesbe wurde, nur als Beispiel, mit 17 Jahren von einem Araber-Typen vergewaltigt und wie oft üblich in Thailand mit einem Sohn allein gelassen!

    Zeitweise lebte Sie verheiratet mit einer jüngeren wunderhübschen Thaifrau zusammen.

    Die Lesbische Tankwartin…


    Geduldet im Heim Ihrer 8köpfigen Familie. Geduldet im selben Heim auch ein 100% warmer aber echter Bruder von Ihr. Geduldet weil diese beiden das meiste Geld nach Hause bringen. Ansonsten müssten sie von zu Hause ausziehen! An der Hochzeit der zwei Frauen (buddhistisch) musste die Männlichere Thaifrau der Weiblicheren, respektive deren Eltern, 20.000.- Baht Mitgift übergeben und die Kosten des Festes bestreiten. Genauso eben, wie wenn ein Farang eine Thai zur Frau macht.

    Was mich ganz persönlich bewegte war, das die jünger Weiblichere 23, der älteren Männlicheren 28, genauso „umwerfend“ wie die Bardamen von Pattaya gegenüber Farangs, den Schmaus brachte und sich nebst einnahmen Ihrer eigenen Arbeit, aushalten lies! Als ich in diese Familie kam wurde die Ältere, von der Jüngeren dazu Erpresst vom Farang Geld für ein Mofa zu borgen, was dieser auch machte und das Geld nach 2 Jahren (ohne Zinsen) tatsächlich zurück bekam. Als 1 Jahr später beim zweiten Erpressungsversuch nichts mehr vom Farang, damit also auch nicht von der älteren Verheirateten Partnerin kam, stahl die jüngere Mofa und anderes und verschwand nach 4 Jahren Ehe-ähnlicher Partnerschaft, ab nach Pattaya!

    … und was macht er/sie heute in Pattaya….?


    Welcher Farangs der hier liest hat diese Fast-Lesbe jetzt als Partnerin, rastet aber aus wen was von Homo, das sind Lesben auch, erzählt wird?? Aber leider sind solche Geschichten in Forums selten und wenn, meistens verkommen/tiert!

    Auch erwähnenswert an dieser Geschichte ist die zweite Tatsache.
    Die zweite der zwei Tankwart Angestellten ist ein/e 16 Jahre alte/r, voll geschminkte/r Kathoy! (Ladyboy) Der/die wurde von Ihrer Familie, auch wie oft üblich auf dem Lande, verstossen. Gespräche mit Ihr ergaben, dass Sie/Er schon mit 6-8 Jahren wusste dass sie so war und sich mit 12 schon outete und sich dem entsprechend verhielt. Nun Arbeitet und spart sie/er um später einmal in Pattaya noch mehr zu verdienen, um dann in BKK oder anderswo eine höhere Schule machen zu können. Ich drücke Ihr alle 4 Daumen die ich habe dazu!

    Beispielbild einer Kathoy…


    Sehr oft sind Kathoys schlau und intelligent, Schulisch begabt und Kommunikativ. Da sie aber vom Volk nicht so ertragen, getragen werden, werden sie zu dem was Medien so gerne von "Denen" schreiben. Sie müssen mit Ihrem Diffusen Leben umgehen lernen und können, und dass machen sie mit Intelligenter, Schreierischer, Elsternhafter Art, um zu überleben!

    Katoys sind in Thailand eine Spezies die es in Thailand überdurchschnittlich viel gibt, aber gerade auf dem Land nicht gern erwähnt werden, obwohl alle TV Sender und Shows, diese als und für Sanuk (Spassmacher) Miss/brauchen. Thais unterteilen Sexualität in vier Arten. Heteros, Homos, Lesben und Kathoys. Letzteres hat nichts mit Lesbisch oder Schwul zu tun in Thailand. Aber Grundsätzlich gibt es in Thailand wie auf der ganzen Welt, etwa 60% Menschen die Männer mögen so auch umgekehrt etwa 60% Menschen die Frauen mögen! Ob Homo, ob Lesbe oder Hetero, viele derer sind äusserlich abgestossen, innerlich verunsichert, und oder fühlen sich doch heimlich angezogen von Kathoys! Und werden dann nicht selten mehr als nur ausgezogen!

    Lieber in der Schweiz als Hund gehalten, als in Thailand als Kathoy veralten!

    Es gibt aber viel mehr Männer, oder eben Farangs die auf Katoys, Ladyboys oder Zwitter etc. abfahren. Jedoch die meisten verleugnen dies "gesellschaftsfähig" gegen aussen, genauso wie die vielen Männer die Ihre Frau von hinten nehmen auch! Farangs sind genauso Lust und Interesse getrieben und genauso Verschwiegen oder verleugnend gegenüber Kathoys, wie auch Thais! Zudem werden Katoys sehr oft schon früh in der Jugend, als Lust-Objekte miss/ver/braucht. Und Kathoys über 30 findet Man/n wiederum kaum, da sie entweder endlich abgeändert, und oder verheiratet, verrucht, verflucht, in höheren Stellungen, in der Gesellschaft verschwunden, oder und die "ältesten" als Talk und Show-Stars oder so, noch irgendwie auf und abgetakelt, hin und her halten müssen etc.

    Noch zum Schluss.
    Wenn alleine ich schon 5 Farang Männer kenne die regelmässig auch mit Ladyboys (Kathoys) Sex hatten und haben, wie viel sind es dann in Wirklichkeit?

    Meine Erkenntnis:

    Am schlimmsten ist, dass die die heimlich genossen, am meisten hintenherum auf Katoys geschossen!
     
  13. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    27. Mein Loy-Krathong Erlebnis 1996:

    Ich selbst mag mich nur ein einziges Mal an so etwas wie ein Heimatliches Gefühl für Thailand erinnern. Und zwar in Süd-Thailand Nakornsithammarat bei einem Flüsschen mitten im "Busch"....

    ....an einem Loy Krathong ( ลอยกระทง) Lichter-fest das in Thailand landesweit am Tag des Vollmonds im zwölften Monat des thailändischen Mondkalenders gefeiert wird.

    "Meine" ganze 14 Köpfige Thailändische Grossfamilie, von Oma bis Kinder und auch ich, sassen unter Tags am basteln von diesen Schiffchen mit Kerzen etc. drin, die dann am Abend den Fluss runter gelassen würden? Loi bedeutet schwimmen oder schweben, Krathong ist ein kleines Floss, das typischerweise aus einem Teil des Strunks der Bananenstaude gefertigt wird. dass hat sich aber mit der Zeit und von Ort zu Ort "modernisiert". Bei meiner "Familie" war es bis auf brennendes nur Grünzeug und geschnitzte Früchte etc.

    Solche schwimmenden Flöße haben die Bedeutung, allen Ärger, Groll und alle Verunreinigungen der Seele loszulassen, so dass das Leben neu von einer besseren Warte aus begonnen werden kann. Die Thais machen sich mit Verwandten oder einer größeren Gruppe von Freunden auf, im Sinne eines Volksfestes wird auf den Straßen reichlich gegessen und getrunken. Das Wässern der Flößchen ist auch besonders bei jungen Paaren beliebt, die damit auch ihre Zusammengehörigkeit unterstreichen.

    Unsere Stimmung an dem Tag und dann erst recht am Abend beim mit der ganzen Familie und einigen Nachbarn zusammen Schiffchen in den Fluss schieben, gaben mir das Gefühl dazu zu gehören. Zur Familie, zu Thailand, zum Loy Krathong, dessen genauen Ursprung mir damals kaum bekannt war! Ich sass an diesem Tag einfach wieder einmal auf einem Lichtstrahl meines damals noch recht frischen Traumes, dessen Lichtstrahlen aber innert 5 Jahren fast alle erloschen! Bei welchem Farang nicht auch?




    Die Tradition des Loy Krathong begann in Sukhothai und wird heute im ganzen Land gefeiert, wobei die Festlichkeiten in Chiang Mai und Ayutthaya besonders bekannt sind. In Chiang Mai wird das Fest nach der Lanna-Tradition auch Yi Peng (Thai: ประเพณียี่เป็ง) genannt, dann lässt man hunderte kleiner Ballons mit Kerzen drin (Khom Fai – โคมไฟ oder Khom Loi – โคมลอย) nachts steigen. Außerdem gibt es Umzüge durch die Städte, eine Art nächtliches Pendant zu denen von Songkran. Es gibt, gab Orte vor allem in und um BKK da wurde (und wird leider immer noch) auch Feuerwerk abgeschossen, bis es verboten wurde.

    Die "Oma" "meiner Familie" brachte direkt aus dem meterhohen Grün rundum das Zeug zum Schiffchen machen. Verheiratete Töchter brachten mir das Schnitzen und zuschneiden der Früchte ähnlichen Bootsrümpfe bei. Kinder machten für mich die Bootsinhalte und Aufbauten. Die Mutter meiner "Liebe" zeigte mir wie man Kerzen und Räucherstäbchen etc. da-zusteckte. Für mich waren alle Schiffchen in etwa gleich und doch spürte ich wie vor allem die Kinder ihr eigens Schiffchen behüteten wie ein Augapfel, oder so? So irgendwie ein Wettbewerb, wer hat das schönste Schiffchen?

    Ursprung aber ist wahrscheinlich ein Danksagung an ein Indische Hinduistische Gottheit des Ganges, die mit schwimmenden Laternen die das ganze Jahr lebensspendend wirken sollten, gefeiert wurde?Thais allgemein aber, machen sich mit Verwandten oder einer größeren Gruppe von Freunden auf, und im Sinne eines Volksfestes wird auf den Straßen reichlich gegessen und getrunken. Das Wässern der Flösschen ist auch besonders bei jungen Paaren beliebt, die damit auch ihre Zusammengehörigkeit unterstreichen.

    Aber bei uns hier waren diese Mamas, Brüder, Schwestern, Neffen, Onkels, Grossmamas etc. am vorbereiten der Mahlzeit am Abend. Vom Hähnchen rupfen über Grünzeug rüsten, bis zum Singha-Beer, Sang-Som Mekong Whisky und weiss ich noch was schleppen, waren alle irgendwie beschäftigt. Am Abend vor dem ein dunkeln ging's dann zum Fluss ca. 40m entfernt, 5m breit und mit 2m hohem leicht strömendem braunem-Wasser. Ich hielt mich etwas im Hintergrund und beobachtete diese dunkelhäutige Süd-Thai-Familie deren Kinder nun Mittelpunkt waren. Freudiges, für mich unverständliches Geplauder ging dem eigentlichen Feierlichen Akt des Flösschens ins Wasser einbringen voraus.




    Ich Farang fühlte mich mittendrin, obwohl ich nicht dazugehörte. Ich hatte so heimelig- Fremde Gefühle. Ich war einer, der Fremde, von ihnen! Ich vergaß mich, war einer von ihnen.

    Kerzen wurden angezündet und die Mamma "Herrscherin" über diese nicht gerade arme Familie, führte irgendwie Regie bei den Kindern über die Reihenfolge des Bötchen einbringen. Auch mich vergass sie nicht aufzufordern es mit meinem Schiffchen nun auch zu machen. Für die Kinder war ich Farang in dem Moment die Attraktion, oder so? Mein Kopf glühte, vor Wärme, Freude und auch Scham, weil ich mich so Kindisch Naiv und Farang-mässig Unwissen beobachtet fühlte.

    Nie werde ich das noch ein Stundelang andauernde jämmerliche Weines eines ca. 5 Jährigen Mädchens vergessen, dessen Kerze während dem einschieben erlosch und es niemandem mehr gelang mit Ästen das Bötchen heran zu ziehen um es neu anzuzünden. Als ich später andernorts in Thailand solche Loy Krathong Feste sah und vor allem Hörte, wusste ich das Thailand durchaus besinnliche Feste kennt! Dafür muss man halt eben wie ich damals mit einer Grossfamilie weit abseits von Touristenströmen längere Zeit zusammenleben.
     
    Pattaya2015 und olobo gefällt das.
  14. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    28. Korat ich liebe dich:

    Für mich ist die Stadt Korat eher Thailändisch als Pattaya, aber keine Pampa mehr, schon wegen der Industrie hier. Dass Wahrzeichen mitten in der Stadt …


    Ich war um 2000 herum oft in Korat, dem Tor zum Isaan. Von hier aus mache ich auch die meisten Reisen in Thailands Natur-Parks, an Seen, in Zoos, in Tempel oder zum Beispiel nach Pi Mai, einen Ort nähe Korat den ich unglaublich gerne Besuche. Aber je länger je mehr, vor allem aus persönlichen Gründen unserer Beziehung, geht es halt doch auch für längere Zeit nach Pattaya. Ja, ganz ehrlich, oft sehne ich mich nach Beach, Palmen und Händen auf meinem Knien, oder der Ambiance (ausgenommen der "Verkehr" auf Strassen) von Pattaya all/gemein. Korat ist schlicht und einfach sauberer und ruhiger als Pattaya. Ich getraute mich hier sogar auf ein Motorrad. Aber nur bis so 23uhr, weil dann die Trunkenen den i-Punkt auf das sonst schon tödliche Strassen-Desaster in Thailand drauf-setzen.

    Es gab sehr gute Restaurants und Lokale in und ausserhalb. Sogar ein Super Schweizer Restaurant in der City. Als ich einige „meiner“ Familie mal zum Essen hier eingeladen habe, musste ich den Unterschied Farang Thai spüren. Weil ich, um ein bisschen anzugeben, ein Kalbs-Steak medium mit Pommes bestellte, wollte ein 9Jähriger Boy umsverrecken auch so eine Steak, obwohl ich und vor allen die Mama des Boys davon abrieten. Ein Biss davon, Blut sehen, und der Boy zog nur noch Mine und ass aus Trotz den ganzen Abend nichts mehr. Schade um das Steak. Hängt sich dafür dann zu Hause an den Reis-Topf. Ich hab da in dem Lokal auch mal 17 Farangs aus der ganzen Welt angetroffen die zum Fallschirmspringen hier in der Gegend waren. Und oft sitzen einzelne Farangs mit ihrer Liebe hier, die in der Gegend von Korat heimisch werden „mussten“.

    Eines Tages sind mir etwa 50 Vespas und ähnliche Roller im Clup-Verband entgegen gekommen. Ich nehme die Tatsache, dass es im Gegensatz zu Pattaya oder erst recht Phuket, wenige Farangs hier gibt, unter Plus! Auch das ich den "Braunen" hier nur 50.- THB für Helm vergessen bezahlte, ist doch ein Plus. Gegenüber Pattaya, sind die Strassen und Gehwege in Korat schlicht weg Top. Ich liebe auch den offenen Nacht-Markt hier, weil er echt sauber ist, und nicht so Enghektisch (ein von mir erfundenes Wort) wie der Gemüse und oder Fleisch Markt in der Nähe am Tag. Es gibt am Stadtrand auch einen Riesen Park mit Palmen, Grün und Wasser Anlagen, der von der Armee fürs Volk für Anlässe und zum Spazieren flanieren angelegt wurde. …


    Herrlich in diesem Park am Tag zu spazieren und am Abend die Joker und Picknick Gruppen und Thais unter sich zu sehen und erleben. Von öffentlich auftretender Band bis zu verliebten- Thai-Pärchen im Lichtschatten war alles anwesend. Echt ein Ersatz für Beach mit Palmen und Meer. Also kurz und einfach, Korat ist meine Lieblings-Stadt in Thailand. Wenn schon Stadt ohne Beach, dann Korat. Man/n kann hier sehr wohl auch gut und aus- ähh, auf-genommen leben.

    Korat ist durchschnittlich zu Pattaya, vom Thai aus gesehen, sehr Teuer. Anmerkung, mein Thai-Liebe ist in Korat geboren und hat ein Geschäft hier. Da kostet z. B. ein Tuck-Tuck von Bus-Terminal in die City, ca. 10min. 170.- Baht (5€) oder mehr für Farangs? Minus fühlte ich auch die Hunde. In Korat echt ein Probleme. Es gibt bei meiner Wohnanlage in Hörweite z. B. auch eine Witwe mit 2 Kindern und 13 Hunden in einem 2Raum 55m2 Hausteil. Unglaublich das Gekläffe, wenn die „Hausfrau nach dem „Gewerbe“ nach Hause kam! So war ich z. B. auch mal 3 Tage im Punjadara Hotel mitten in der City, dass hat zwei Haupteingänge. Auf der hinteren Seite des Hotels (siehe Bild) war es für mich als Farang, ich glaube Hunde hassen Farangs, nur mit Personal die mit Ruten die Hunde verscheuchten, möglich das Hotel zu verlassen. …



    Auch suchte ich anfänglich für das Jahr 2000 eine Wohnung in der City Korat‘s. Sowas sprach sich schnell herum. Fast jedermann wusste etwas zu mieten oder kaufen. Ich hab nach etwa 25 Objekts- Besichtigungen den Geist aufgegeben. Es lag wahrscheinlich daran, dass ich als Farang in Südthailand schon ein eigenes Häuschen hatte, dort 5Jahre gelebt und auch etwas Thai sprechen gelernt habe. Die Vorstellungen Thai-seits was man, vor allem Thaifrau, dem Farang andrehen könnte, gingen Preislich und Objektmässig sehr auseinander. Wäre ich ein Goldketten- Rado-Uhr- Rüschchen-Hemd Träger gewesen, hätte man mit wahrscheinlich auch Villen gezeigt. Schlimm ist der Fluglärm hier. Es gibt am Stadtrand von Korat einen Militärflugplatz. Ich glaube es geht vor allem im Januar und Februar arg zu und her. Man fragt sich warum die Einwohner hier noch nicht wie um den Suwannapumi-Airport, Protestieren? Armee-Jets starten über der City in ca. 50 -100 m. Höhe. Der Lärm lässt einem die Eingeweide und meinen Stent im Herze erzittern.

    Ich hab öfters bis zu einem Monat bei meiner Gastfamilie am Rande nördlich von Korat gewohnt. Die zwei grünen „Ortsmarkierungen“ zeigen Arbeitsort und nördlich (rechts) den Wohnort meiner „Liebe“. …


    Da draussen wird so weit das Auge reicht auf Teufel komm raus mit Land und Haus spekuliert, neu erstellt und oder gekauft. Auch meine Liebe hat sich schon eine Haus Parzelle gross etwas Land gekauft. Diese „unsere“ Anlage mit 25 Hausteilen gehörte einer Bank nachdem der Besitzen Konkurs ging. Einige der Reihenhäuschen wurden vermietet, andere verkauft und in einigen duldete die Bank scheinbar Bewohner die es einfach in Beschlag nahmen. In so einem nistete ich mich dann jeweils mit meiner „Liebe“ bis zu einem Monat ein. Die Bewohner rundum, vor allem die ca. 20 mit- und an- verwandten meiner „Liebe“, waren Tag-täglich mal so pro-forma bei mir auf Besuch. Aus Neugier, zu einem Bierchen, oder auch nur zum Schwatz. …


    Es war bei meinem Hausteil (siehe Schweizerfähnchen) öfters auch eine Bräutigam -schau, da Farang ledig war. Die würden jeden Abend eine Party schmeissen, wenn Farang ansehnlich und noch spendierfreudiger wäre, und ja das bin ich thai.fun am tanzen mit allen, von Kinds-Storzen, über Reife Schenkeln, bis OMA-Schinken. …


    Das Thai-Volk in Korat hat meiner Meinung nach eine eigene Eigenart gegenüber Farangs. So gibt es nebst super Lokalitäten wie z.B. das "Texas" ein teureres Restaurant mit Live-Musiker in der City. Über Discos, zu redlight or Tearooms, bis zum einfachsten Thai-Mofa Suppen-Stand gab es einfach alles. Das Ambiente ist hier schon näher am normalen Thai-Geschehen als in Touristen Orten. Gerade ihr Gebaren am Abend im Ausgang zeigt dies. Nur ein Beispiel: An der Chainarong Rd. 281/19 gibt es ein Musik-Lokal, dass Abend für Abend brechend voll ist. Es spielte nur Live Bands.

    Unbeschreiblich auch die trunken-hafte Stimmung je später der Abend, von den meist am Tag arbeitenden Jungs und Mädels. Stehend singend machen sie, für einen vom Farang aus gesehenen Standpunkt, einen Lauten Klamauk. Karaoke nennen die das. Aber nicht "nur" Grölend wie Jungs am Oktoberfest in München, die Thais können fast alles was die Band mit echt guten mitreissender Live-Musik spielte, mitsingen. Im Gegensatz dazu nimmt man den Farangs hier kaum wahr. Ausser es sind wenige "der Girls mit Farang" anwesend. Dann sind sie sehr wohl mit einbezogen solange die Kosten auf die Farangs abgewälzt werden können.

    Minus empfand ich persönlich auch das Sexgewerbe in und um Korat. Man/n (Farang) muss schon länger hier leben um es wahrzunehmen. Rote Lichter helfen auf die Seitensprünge. In welche Schublade, ob Minus oder Plus, ist Ansichts- oder Gerbrauchs- Sache! Gewiefter Farang umgeht das besser, oder nach Pattaya und Phuket, denn es ist für ihn in Korat undurchsichtig bis strafbar. Thai-Männer jedoch gehen mit einer absoluten Selbstverständlichkeit z. B. ins „Teehaus“ etc. Nicht selten das genervte Hausfrau den Mann ins Puff schickt, um Ruhe vor ihm zu haben. Aber auch hier in Korat rate ich jedem Farang ab sich in Streits mit Thais zu begeben. Lebensgefährlich sag ich nur, nachdem ich auch hier Schlägereien wie sie, je später der Abend je mehr, geschehen habe.

    Ja, die Thais hier in Korat sind noch mehr um und für sich selbst bemüht! Das einmalige Thai-Lächeln, ist hier noch "Ihr" Lächeln.
     
    Biac51 und Pattaya2015 gefällt das.
  15. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    29. Aufgetakelte Lotus-Blüten am Don Muang Airport:


    Schreib mal ein Foren-Member: Es ist doch allgemein bekannt, dass die Mehrzahl der üblichen aus einer Saisonliebe entstandenen Visumanträge in BKK Konsulaten "kalt & herzlos" abgeschmettert werden. Oftmals weiß der "Liebes-Kasper" gar nicht, von welchem bösen Schicksal ihn eine derartige Ablehnung bewahrt hat....

    Darauf antwortete ich....

    Oh ja! Ich kann dazu noch aus eigener Erfahrung berichten wie es auch sogenannten "Lotosblüten" nach erlangen eines begehrten Visums ergehen kann, und am Airport (damals Don Muang) es zum Sekunden schnellen welken und verschwinden von diesen Blüten kommen kann! Eigentlich heissen die Blumen Lotusblüten, aber ich nenne sie Lotosblüten weil ich mal einem Krimi gelesen habe über solche Blüten-Geschöpfe. Mir gefiel das besser als die Namen die die zwei von ihren „Liebes-Kaspern“ bekommen haben. Butterfly und Schnuckie. Auch bunt, oder? Aber auch weil ich schon Farangs gesehen habe mit solchen Lotusblüten als Tatoo. …




    Also da steh ich mal mit meiner Lotos-Blüte, als selber Kasper, mit zwei im Auftrag für zwei andere Farangs "Liebes-Kaspars" (49 + 63) mitgenommenen Lotosblüten nach dem einchecken am Airport bei den Schaltern der Ausreise Passport Controllers. Alle 2, ausser meiner Blüte, wurden höflich aber bestimmt von Polizeibeamten die vom Zoll aufmerksam gemacht wurden, aus unserer stehenden Kolonne entfernt und unter neidischen, ausser meinen ahnenden Blicken, durch den Zoll hindurch irgendwohin geschleust. Ich habe diese zwei (18 + 32) im wahrsten Sinne des Wortes „Lotosblüten“ oder noch besser "Sex-Modelle" in Hotpants, Pumps und mit so Bunten Köfferchen wie sie selber Bunt daher kamen, nie-mehr gesehen. Die 2 Sitzplätze 27 D+E in der Thai Airways blieben leer. Schluck.

    Noch heute so denke ich, sind diese 2 Liebeskasper gehässig auf mich, weil sie dachten und noch denken ich sei schuld am Verschwinden der 2 Nixen und derer Tickets, Goldschmuck sowie Reise-Vorschussgeld oder was weiss ich noch was? Die hatten doch alles? Pass Visum für die Schweiz, Garantiebescheinigungen, Versicherung und und und auch die Ausstrahlung die auf die Zöllner eben keinen redlichen oder ergiebigen Eindruck machten! Stichwort, Rückreisewillig wie von den Farangs schriftlich Garantiert!

    Schön, aber…




    Der Glaube der 2 Liebeskaspers, wenn da ein „seriöser- Farang“ (eben ich) ihre Blüten zu Ihnen in die Schweiz begleitet, kommen die Blüten unbefruchtet und sicher an, Fruchtete nicht. Die 2 Kasper waren sich erstens sicher das ich ihre 2Blüten nicht bestäuben werde und zweitens zu ihrer Finanziellen Entlastung keine „Blüten in Bar und zum Schein" an gewisse Hohl-Hand-Beamte verschwendet werden müssen. Ja so ist das auch oder vor allem in Thailand, Geiz am falschen Ort, erspart nicht Lotus-Blüten die Not!

    Es gab da Stimmen die später behaupteten die 2 Lotus-Blüten seien von Beamten noch im Airport „bestäubt“ worden. Andere vermuteten die seien vielleicht von einem "Thai-Onkel" gelockt worden. Wieder Andere meinten, die wollten in der Schweiz gar nie Blühen und nur die Blüten abstauben. Noch Andere mutmassten, die 2 Lolitas sackten die Blühten für ihre echten Ehemänner selber ein. Und dann ist da noch meine Meinung. Diese 2 Aufgetakelten Jungbrunnen-Gewächse für Abgetakelte alternde, sahen nun wirklich nicht wie Rückkehr-willige, Ehe-willige oder sonst wie Billige aus...!?

    Dann gibt es da noch die selbst erlebte Geschichte von selben Airport.
    In der eine vielleicht zu Erregend-aufgetakelte Lotos-Blüte, nach passieren der Beamten-Barrieren, nach Abnahme des Goldschmucks und nach (nicht bewiesener) Vergewaltigung am Airport durch "Beamte", mir direkt nach dem Geschehen und der Verspätung wegen wartens auf einen fehlenden Passagier, solches weinend persönlich im Thai-Airlines Flugzeug erzählte! Mehr werde ich dazu nicht erzählen, ausser dass dieses Erlebnis auch Einfluss darauf hatte, wie ich meine Zukunft in Thailand verbrachte!

    Natürlich ist beides vorstehende schon ein paar Jährchen her, aber da man als nun „Thai-Kenner“ an keine Wundersame Änderungen mehr glaubt, wundert es mich auch nicht, dass ich später wieder und immer wieder von solchen Rückkehr- am Airport- Willigen hörte! Oder bin ich der einzige der solches selber gesehen und erlebt hat? Oder, der Kluge -gewordene schweigt eben und geniesst weiter!?
     
  16. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    31. Vor dem Bancomaten auf dem Gehweg da oben!
    (Ein bisschen wahre Satire, fast so selber erlebt)

    Da stehe ich am Tag der Jahrhundertwende in Pattaya verschwitzt in einer Reihe Farangs ohne ende, vor einen ATM Automaten der Bangkok Bank an der Phratamnak Road Ecke Soi Diamond auf dem Gehweg da oben, morgens um 11,30 Uhr natürlich Sonnenseite. Ich trage mein Hemd offen oben, sowie meine Golden Kredit-Karte auch, so können alle sehen, dass ich eine Thailändische Karte habe. So eine Thai-Farmer Bank-Karte ist von Natur aus schon Golden. Meine Brust schwelgt aus dem Hemd, oben. Visa, Master, American und sonst noch bekannte Karten hat doch jeder, ich nicht, ich bin halb Thai und ich kann schon etwa 100 Thaiwörter von denen ich 66 verstehe und 3 richtig aussprechen kann. Ja, da ist was, da in meinem Kopf da oben.

    In der Reihe mit mir stehen eine Mia-Noi, Robin Hood, Familie Helmuth Kohl (Kanzler Deutschland) mit Lindenstrasse "Mutter Beimer" oben ohne, natürlich Er, nicht Sie, obwohl sein Kohl auch nicht ohne ist oben. Dann ist da noch Sandokan der Tiger von Malaysia, und ein Araber (von denen wimmelt es nur so in dieser Gegend) mit Geissenbärtchen und Pferdeschwanz, oben natürlich. Zuvorderst Harald Juhnke mit 1m Haar und einer Hand auf der Schulter Prostuten-Mandelaugen-Hilfe die gerade am PIN eingeben ist, das hört man am scheppern der 3 Baht Arm-Goldkette sowie am kratzen der 4cm Fingernägel. So erleichtert sie Dem hinter Ihr, dass Stehen, dass schwierige ATM bedienen und dass Konto des Harald Junke...!? 3 gute Taten innert 5 Minuten für Den, da oben? Natürlich nicht für den noch weiter oben, den Buddha nicht oben ohne.

    Beispiel Bild. Nur Cooler mit Hemden geschlossen oben und wahrscheinlich 15Jahre später...




    Wir, also die Warteschlange, stehen vor dem ATM auf dem Gehweg da oben der genügend breit ist damit die Mofa-Ladys etc., vor, zwischen und hinter uns, mit Handy am Ohr und starrem geradeaus Blick nach oben, durch-preschen (aha, daher kommt, Presche schlagen) können. Auch hat es immer noch so allerlei platz für Telefonkabinen, Reklamen, durch-hängende Kabel, Verkaufs-Stände und Parkplätze und heisse "Öfen"da oben und da unten aller Art, auf dem Gehweg da oben. Und da diese „gefährlichste Strasse von Asien West“ nicht Einbahn ist, kommen auch „fast“ alle Mofas von hinten durch die hin und her Hüpfenden wartenden da oben. Die Mofafahrer die die Strassenseite gegenüber meiden, kommen aber doch wenigstens sichtbarer von vorne auf diesem Fussgänger- Lochstreifen da oben daher.

    Hinter uns und tatsächlich auf der Fahrbahn da unten, steht ein Polizist sitzend oben auf einem 30 Jährigen 2Takter Motorrad, mit laufendem Motor und Gasmaske wegen dem Smog der Road und fragt mich da oben auf dem Gehweg (ich rauchend) ob ich eine Zigarette für Ihn hätte. Ich wischte mir die zusätzlichen Schweisstropfen von der Stirn da oben, denn auch schon habe ich wegen einer weggeworfenen Kippe 2000.- Baht bezahlt. Umgekehrt beruhigt seine Anwesenheit da unten, uns vor dem Bancomaten da oben sehr, man weiss ja nie? Ob Man/n überfahren oder gar überfallen wird hier auf dem Gehweg, da oben!

    In dem Augenblick als ich als Nächster endlich zum ATM vorrücken wollte, schoss Just ein Mofa-Vorderrad zwischen meine Knie und den ATM. Eine oben fast ohne Bikini Trägerin, sie hat uns Wartenden leider noch nicht gesehen wollen. Sie, das Mädchen, schob gebückt über Ihren mit 5 Plastiktaschen behängten Lenker, sitzend auf dem Mofa da oben, wie der Polizist im Hintergrund da unten, Ihre auch Goldene Karte in den Schlitz, oben. Ich schloss mein Hemd um dem Mädchen (vielleicht aus der Muang-School 8 in Sichtweite?) nicht unanständig zu kommen, und dachte MaiPenRai. Ich hab ja Urlaub und nichts zu trinken. Dies dachten die hinter mir in der hüpfenden Reihe nicht, dass hörte ich da oben.

    Aber als dann die Lady (endlich mit Blinkenden "Diamanten" an den Zähnen) fertig war, die "letzten" 200.- Baht in der Hand, die Karte im Mund und in Haarsträubender Scheuklappen Art über die Phratamnak Road in der Soi VC da unten Visavis verschwand, schauten alle noch lange hinterher und grinsten, mit offenem Mund, oder die Augen rollend nach oben. Denn über diese Road da unten zu gehen ist normalerweise eine 10 minütige Lebensgefährliche Tortur für einen Farang. Ich bettete zu dem da oben und konnte endlich an den Bancomaten da oben.
     
    Pattaya2015 gefällt das.
  17. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    32. Pattaya's Goldketten Biker:
    (Nochmals etwas Satire. Das Leben in Thailand ist schon hart genug)

    Ich habe, als ich im 2000 1Jahr im 1A-View-Talay in einem Condo wohnte und von meinem Balkon direkt auf die Thappraya Road und Kreuzung Thepprasit Pattaya im Jomtien sehen und hören konnte, mal eine Satire geschrieben über die. ...

    Für mich haben sich da neben den "Normalen" einige Typen von Bikern herauskristallisiert:



    1. Den gesetzten Farang mit Harley, Cowboystiefel und Goldkette, 60cm Pferdeschwanz hinterm Pfannen-Helm mit Glasklappe und Hände höher als der Kopf, mit schielendem- Blick nach Zuschauern links und rechts. In den Galoschen Schweisseinsätze und in den Sagoschen hinten links und rechts je das Scheidungsurteil mit Bier zum Spülen, auf der andern Seite 3kg Strassenpläne und Adressen zum Absteigen und Sack leeren.

    2. Die besetzte Thai-Bar-Nebenfrau mit 1200ccm Chopper, 5Baht-Goldketten und Ringen, ohne Helm, 70 cm schwarze Haarpracht und unnahbarem Versace-Blick und Kleid hinten unten und vorne oben überwölbt, Louis Vuitton Tasche um den Hals, nun auf dem Rücken, darin die Landeigentumsurkunde genannte Tschanot, die mit in den Isaan muss, weg vom Farang!

    3. Den gehetzten Spät-pubertierenden auf 1100ccm-Kultbike liegend nach Zuschauer schielend der Sicherheitslinie nach, ohne Helm aber mit offenem Hawai-Hemd Bermuda Shorts und hinten obendrauf liegend die Flatternde Bikini-Mia. Beide beten, er ruft seinen Mamma an, sie per Handy ihren Sponsor Nr.3.

    4. Den benetzten von Mama losgelösten GoGo und Yamaha-Cruiser Zureiter in Leder Voll-Montur mit Indiander Federn am Ellbogen und eine Schuhsohle auf der Fahrbahn Schleiffend. Eben der Unsichere, aber sicher Farbenfroh-Röherende City-Farang-Biker der um den Bauch unter dem Hemd sein ganzes Vermögen bunkert und im Helm sein Pass mit Versicherungskarte versteckt.

    5. Den übersetzten von Taximafia Karaoke GoGos und Farangmoney lebende ThaiD, mit Goldkette und geleastem 800ccm Feuerstuhl mit SS Helm, Tattoos seiner Ex-Thailady und Fingerringen von Verflossenen Abgezockten Farang‘s aus der Boystown-Meile. Unterwegs auf dem Scrambler, früher war es ein Café Racer und das nächste wird ein Custom-Bike sein, unterwegs von Karaoke zu Karaoke schuppen.

    6. Den geschletzten Araber-Gigolos der Tapferen Indischen Schneiderleins, Eingangs Pattaya von Jomtien her, im Integrationsprozess und kurzen Hosen oben ohne mit Feuerstühlen von Freunden mit Flipflops auf den Pedalen in Dauer-Probefahrten auf vermeintlichen Rennstrecken. Sogenannte Taugenichtse die Shisha rauchen Richtung Mekka beten, eben Ziellose. Wer an der Thappraya/ Theprasit Road lebt hörte sie öfters!

    7. Den versetzten erfahrenen Inland-Touren Biker mit Integral-Helm, Zeit, Kamera/den und offenen Augen und oder geliehener-Unberührbarer auf dem Sozius, mit einer Hand legere immer 20cm über dem Lenker zum Gruss anderer Biker und unter dem Veston ein Biker-Magazin als Steinschlagschutz.

    8. Den vorletzten EU City-Fahrradler und nun plötzlich Patty-Rider auf 1000ccm-Rennmaschine mit verklemmtem Schwanz unter dem Sack aber auf dem Tank, mit Daumen an der Klingel und Füssen abgestemmt weit hinter dem Fahrer-Hirn, der seine ersten Biker-Fahrstunden wie im Fluge nimmt und dauernd mit zitternden Knien ein Biker-Spunten besteigt!

    9. Den verletzten, zurück in der EU oder umgekehrt, der Bilder von Maschinen präsentiert auf die er nur um Fotos zu schiessen gehockt ist. Jedoch die schönen- und wüsten- Geschichten die er von Ghost und Knight Ridern vernommen hat als seine aufbläst, so ihm seine gerade greifbare Maid stolz aufblickt. der dann aus dem Spunten, oder der Bar walkt und draussen, in der EU auf seine Maxi-Puch, oder in Thailand auf sein billig gemietetes Mofa 25ccm steigt...

    10. Ich, der von alle denen etwas inne habe, usw.
     
    Biac51 und Pattaya2015 gefällt das.
  18. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    33. Nitroglyzerin am Schiphol Airport:

    Also das das war so um 2002....

    Also Sicherheitskontrollen sind ärgerlich aber nötig, jedoch so Beauty-Controller wie in meinen Fall zeigen, die schönsten Männer sind nicht immer die gescheitesten.... oder war er einfach noch zu Jung und Neu im Sicherheit-Business?

    Also da bin ich mal von Bangkok her kommend mit KLM via NL nach Zürich, im Flughafen Schiphol (NL) im Transit, zwischen-gescheckt worden. Da ich in der Zeit ein wenig schwach auf dem Herzen war und schon 3Herzinfrakte hinter mir hatte, trug ich in meiner Hemd-Brusttasche ein Nitrolingual Mundspray zur Not bei mir. Dieses Döschen ist etwa 4cm hoch und 1,5cm im Durchmesser und besteht aus Blech (heute aus Kunststoff) und da steht auch noch gross Nitroglyzerin drauf.

    Also ich wissend um mein alarmauslösendem- Spray durch den Röntgen-Bogen und prompt Alarm und flugs in die Arme eines Jungen bleichen Baby-Face 2m (so glaube ich) Sicherheitsbeamten. Seine Beule beim Hosenladen fast in meiner Augenhöhe! Obwohl ich kurz überlegte, soll ich mich von diesen zarten meterlangen Händen zuerst mal überall abtasten lassen, nahm ich mein Döschen-Spray unaufgefordert raus.

    Damals sahen die Döschen noch so aus...



    Also schaute ich dem Beamten in seine graugrünen flackernden Augen und auf den Flaum an seinem Kinn und gab dem sichtbar in seinem neuen Kontroll-Job unsicheren Jungen Beamten dieses Dösschen-Spray in die Hand. Der Beamte liest Nitroglyzerin, und schon bin ich mit einem Arm auf dem Rücken in der Zange dieses Beamten. Mir als auch ein im Sicherheitsdienst tätiger wurde sofort klar, der Mann kommt direkt aus der Ausbildung, so schnell ging diese meine "Festnahme".

    Also, Starre Blicke rundum, ist da etwa eine Bombe gefunden worden? Drogen oder sonst so was was Gangster so Schmuggeln? "Mein" Stolz lächelnder Beamte winkt mit geschwollener Brust weitere Beamten zu sich und streckt denen mit der freien Hand, die andere war immer noch mit meinen zwei Händen auf meinem Rücken, mein Bömbchen-Döschen Triumphierend entgegen! Gibt es Finderlohn für Bomben? Ein Älterer wahrscheinlich "endlich" erfahrener Beamte nimmt den Finder-Beamten auf die Seite, sagt dem 2-3 Worte und schon bekomme ich gesenkten und beschämten Hauptes, so auch das Haupt des jungen Beamten, mein nun endlich erkanntes Herz-Spray-Medikament zurück.

    Heute sehen diese Döschen so aus....



    Also noch im Weiterflug konnte ich lange Hälse sehen wenn sie die Schockierten zu mir guckten und rätselten, was hat dieser (also ich) so biedere anständig aussehende ältere allein reisender vielleicht Sex-Tourist, den mit an Bord schmuggeln wollen? Vielleicht haben gewiegte Mitflieger erkannt was ich da in meiner Hemdbrusttasche mitbrachte und dachten sich, dass sind genau die die eine zu unrechte Invalidenrente beziehen, Herzkrankheit vortäuschen, aber in Pattaya die Sau raus-lassen, oder so? Ja so ist das auf Linien und Strecken die Sex oder Drogen Metropolen tangieren, man(n) wird schematisiert. So auch an den Kontrollstellen auf Flughäfen dieser Welt.

    Also, ich hasse diese Sicherheitskontrollen in den "Transits"! Zum zweiten aber wahrscheinlich nicht letzten Mal, Jacke ausziehen, Hose leeren, Gurt und Schuhe ab, Uhr Schmuck und Klingendes (Gebiss "noch nicht") in die Schublade, mit einer Hand am Hosenbund in Socken durchleuchtet und bei viel Mut, diesmal leider nicht, noch im Schritt abgetastet, oder so....!
     
    Pattaya2015 gefällt das.
  19. Zander48

    Zander48 Bronze Member

    Registriert seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    161
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Bw
    3 Herzinfrakte.....alle Achtung,ich würde vermutlich dann nicht mehr weg fliegen.....
     
    Thai.fun gefällt das.
  20. Thai.fun

    Thai.fun Member

    Alter:
    72
    Registriert seit:
    12.06.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    302
    Inzwischen sind es 4 und ein Hirnschlag ... Aber wie andernorts im Forum erwähnt: Nicht mal die Streetparade lass ich links liegen. ...

     
    Zander48 gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden