Ein Platz an der Sonne - Homeoffice weltweit

        #311  

Member

Member hat gesagt:
Einspruch!

das geht am Kern vorbei...
warum ist man denn "nomade"? um zu reisen? sicher nicht! kann mann sich so leisten...

na klar gibt es solche und solche : leute die hier und da mal länger leben usw.
der Kern wählt doch aber eben diesen Lifestyle um A : zu reisen und B steuerfrei zu leben!

es sagt ja schon die Definition : "nomad" , impliziert quasi "allways on the run" und löst eben keine steuerpflicht aus!

"digitale Nomaden" der Begriff wird neuerdings schwer vergewaltigt... in Realität sind es die wenigsten....
Also wie du per Definition eine nicht vorhandene Steuerpflicht aus dem Begriff Normade erkennen kannst, ist schon sehr kreativ. Ich kann das nicht und meine Erfahrungen sind auch andere.
 
        #312  

Member

Member hat gesagt:
Also wie du per Definition eine nicht vorhandene Steuerpflicht aus dem Begriff Normade erkennen kannst, ist schon sehr kreativ. Ich kann das nicht und meine Erfahrungen sind auch andere.

Ich denke zu unterscheiden sind 2 Fälle:

1) Digitale "Nomaden" die Festangestellte sind bei einer deutschen Firma und öfters mal remote aus dem Ausland arbeiten. Da führt kein Weg an der Steuerpflicht in Deutschland vorbei. Das dürfte wohl die Mehrheit sein.

2) Digitale Nomaden die als Freelancer für deutsche oder internationale Kunden arbeiten und keinen Wohnsitz in Deutschland haben. Die sind in Deutschland unter Umständen nicht mehr steuerpflichtig. Wohl die Minderheit.

Mit den neuem "LTR Visum" gibt die Thailändische Regierung ja vor "digitale Nomaden" ins Land zu locken. Die Realität sieht ganz anders aus. Man muss einen Vertrag mit einem börsengelisteten Unternehmen (oder einer bestimmten Marktkapitalisierung) nachweisen. Das ist natürlich Schwachsinn, denn diese Leute fallen natürlich in die erste Kategorie und müssen ihre Steuern weiterhin in Deutschland abdrücken.
 
        #313  

Member

Hat jemand hier eine (fundierte!) Ahnung, wie es in einem Fall wie dem Folgenden aussieht:

EU Staatsbuerger, kein Wohnsitz in der EU. Lebt fuer jeweils mehrere Monate im Jahr in Thailand, Kambodscha und Philippinen, eventuell auch wo anders (Afrika, Mittelamerika, ....). In keinem dieser Laender lebt er lange genug im Kalenderjahr, um Steuerpflicht zu begruenden. Lebt ueberall zur Miete, kein Immobilienbesitz in diesen Laendern.
Wo (wenn ueberhaupt) versteuert der sein Welteinkommen?
 
        #314  

Member

@Honolulubernd ich zocke auch path of exile aktuell aus Pattaya. Man hat stabilen Ping 35er Ping. Aber. Das geht nur mit Kabel direkt am Router sonst ist es ruckelig und der Ping springt immer zwischen 30 und 100 hin und her. Bildschirm hab ich bei Lazada bestellt. 22 Zoll für 50€. Lazada ist eh super geil. Da bekommst alles für wenig Geld. Schreibtisch 20€ Stuhl 20€. Sonnenbrillen 2€ badelatschen 2€ Usw. :))

Mein setup atm. War im condo drin aber ich ziehe nochmal um dann muss ich mir selbst was besorgen. Bildschirm ist unterwegs.



Arbeitsplatz also noch nicht so cool, dafür aber der view beim arbeiten.



Laptop hab ich einen asus mit 3070. kostetet 1000€ letztes Jahr im Herbst.
 
        #315  

Member

Member hat gesagt:
Wo (wenn ueberhaupt) versteuert der sein Welteinkommen?
Gar nicht. Aber es gibt durchaus andere Hürden. Z.b. ich bekomme Geld von Amazon USA. Wenn ich dort keine steuernummer angebe behalten die pauschal 30% ein.

@Honolulubernd

Hier noch der Beweis. :)))

 
        #316  

Member

Member hat gesagt:
dafür ist der service auch gut!

kriegst deine briefe dann eben digital..

warum sollte die Firma sich die Mühe machen deine digitale scan mail adresse weiterzugeben?
du bist doch noch gemeldet....verstehe ich jetzt nicht so ganz
Naja das ist eine Grundfunktion des Post Nachsendeauftrags. Die Absender zu informieren dass die Adresse nicht mehr korrekt ist.
Aber hast schon recht, wäre schon reichlich Hirnrissig wenn das so gehandhabt würde.
Member hat gesagt:
@Honolulubernd ich zocke auch path of exile aktuell aus Pattaya. Man hat stabilen Ping 35er Ping. Aber. Das geht nur mit Kabel direkt am Router sonst ist es ruckelig und der Ping springt immer zwischen 30 und 100 hin und her. Bildschirm hab ich bei Lazada bestellt. 22 Zoll für 50€. Lazada ist eh super geil. Da bekommst alles für wenig Geld. Schreibtisch 20€ Stuhl 20€. Sonnenbrillen 2€ badelatschen 2€ Usw. :))

Mein setup atm. War im condo drin aber ich ziehe nochmal um dann muss ich mir selbst was besorgen. Bildschirm ist unterwegs.



Arbeitsplatz also noch nicht so cool, dafür aber der view beim arbeiten.



Laptop hab ich einen asus mit 3070. kostetet 1000€ letztes Jahr im Herbst.
Cool. Wenn man mit Kollegen aus Europa zusammenspielt landet man aber wahrscheinlich auf einem EU Realm?
Naja muss man eben ein Build spielen das nicht so Laganfällig ist. Summoner oder so ;)

Edit: Noch mal zum LTR Visum. Theoretisch könnte ich alle Anforderungen des Work-From-Thailand Professionals erfüllen.
Allerdings wird man damit wohl Einkommenssteuerpflichtig!? Zumindest laut der Aussage eines Kollegen & dieses Artikels. Tax implications of remote working in Thailand - The Australian-Thai Chamber of Commerce (AustCham)
axation of a work-from-Thailand professional visa holder

Working abroad, you will need to consider your obligations to pay tax in your home country as well as in Thailand.

With few exceptions, a foreign remote worker will be liable to personal income tax in Thailand in respect of employment exercised in Thailand, regardless of whether such income is paid in or outside Thailand and regardless of whether or not the individual is a Thai resident.


The personal income tax rates range from 5-35% are as follows:
Verstehe nicht ganz wie die Thailändischen Behörden sich das vorstellen. Wenn man ein "Remote Worker" ist und bei einer ausländischen Firma angestellt ist, wird man ja automatisch dort steuerpflichtig?
Und da soll dann noch die Thailändische Einkommenssteuer drauf kommen? 35%, für was genau? Aber vielleicht habe ich das auch Missverstanden.
Ich habe mal die "LTR Hotline" zu diesem Thema bemüht, bin gespannt was die antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
        #317  

Member

Member hat gesagt:
Verstehe nicht ganz wie die Thailändischen Behörden sich das vorstellen. Wenn man ein "Remote Worker" ist und bei einer ausländischen Firma angestellt ist, wird man ja automatisch dort steuerpflichtig?
Und da soll dann noch die Thailändische Einkommenssteuer drauf kommen? 35%, für was genau? Aber vielleicht habe ich das auch Missverstanden.
Ich habe mal die "LTR Hotline" zu diesem Thema bemüht, bin gespannt was die antworten.

Mir scheint so, als wüsste keiner in der Thai-Regierung, dass jemand der einen festen Arbeitsvertrag hat auch dort seine Steuern zu zahlen hat. Die Kriterien des LTR-Visums (zumindest für die Kategorie "remote workers" schließen sich meiner Meinung nach sich gegenseitig aus)

Wäre super wenn du ein Update hier posten könntest, wenn du eine Antwort erhalten hast.
 
        #318  

Member

Member hat gesagt:
EU Staatsbuerger, kein Wohnsitz in der EU. Lebt fuer jeweils mehrere Monate im Jahr in Thailand, Kambodscha und Philippinen, eventuell auch wo anders (Afrika, Mittelamerika, ....). In keinem dieser Laender lebt er lange genug im Kalenderjahr, um Steuerpflicht zu begruenden. Lebt ueberall zur Miete, kein Immobilienbesitz in diesen Laendern.
Wo (wenn ueberhaupt) versteuert der sein Welteinkommen?
Ich behaupte mal nirgens, da er keinen Lebensmittelpunkt hat....problematisch ist nur, aus Deutschland Rente steuerfrei zu beziehen, da musst Du Wohnsitz nachweisen...
 
        #319  

Member

Member hat gesagt:
Ich behaupte mal nirgens, da er keinen Lebensmittelpunkt hat....problematisch ist nur, aus Deutschland Rente steuerfrei zu beziehen, da musst Du Wohnsitz nachweisen...
klassischer nomad Fall. wenn man es richtig anstellt zahlt man keine Steuern.

Lauern aber eben auch paar Fallstricke. Zur Miete wohnen kann(!) u.U. (je nach Land) einen "Wohnsitz" mit sich bringen, was (je nach Land) wieder ne Steuerpflicht auslösen kann! Klar kann man da tricksen, easy umgehen kann man sowas durch Nutzung von Airbnb's oder Hotels.

Klar, die Rente ist nen anderes Kapitel, aber danach wurde ja nicht gefragt... Geh also mal davon aus dass das noch in der Zukunft liegt. Allerdings auch kein Problem sich dann, wenn es soweit ist, um einen entsprechenden Aufenthalt zu kümmern, bzw. die Voraussetzungen zu erfüllen.
 
        #320  

Member

Member hat gesagt:
Also wie du per Definition eine nicht vorhandene Steuerpflicht aus dem Begriff Normade erkennen kannst, ist schon sehr kreativ. Ich kann das nicht und meine Erfahrungen sind auch andere.
Kann ich nicht! Habe ich auch so nicht gesagt! Ich sagte "nomad" ist per Definition "always on the run"! und das bringt, voraussgesetzt man ist always on the run eben keine Steuerpflicht mit sich. So meinte ich das. Vielleicht hab ich mich nicht klar genug ausgedrückt, oder du mich nicht korrekt verstanden, ist aber auch Nebensache.

Mir ging es auch darum dass heutzutage jeder gerne nomad ist, die wenigsten es aber sind....

Deine Erfahrung ist eine andere...stimmt! Meine auch!

Denn die wenigsten sind nomaden. Es sind eher leute die irgendwo einen Lebensmittelpunkt haben und remote arbeit leisten, was komplett was anderes ist.

Sie meinen nur dann eben sie sind digitale nomaden, weil sie irgendwo nen notebook aufklappen und von dort arbeiten.

 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten