Allgemeine Frage Fragen zum thailändischen Gesundheitssystem

       #16  
M

Member

Von Vorkasse habe ich in Thailand noch nichts gehoert. Da waere ich vorsichtig. Ich wuerde mir den Beleg zeigen lassen nach der Endoskopie. Thailander sind sehr erfinderich, wenn es um das Geld beschaffen geht...
 
 
       #17  
M

Member

Member hat gesagt:
Das Krankenhaus, in dem sie sich kostenlos behandeln lassen kann, hat das entsprechende Ausstattung nicht. Diese könnte aber beschafft werden, wenn man dem Krankenhaus das Geld "leiht", und falls das Krankenhaus das Geld vom Gesundheitsministerium wieder zurückbekommt (was wahrscheinlich passiert, kurz nachdem Thailand die Fussball-Weltmeisterschaft gewinnt), kriegt man sein Geld wieder. Deshalb geht es in diesem Fall leider nicht um 200€, sondern ca. 40.000 Baht.

Das klingt sehr merkwürdig. Was soll das denn für ein Endoskopie Gerät für 40000 sein, eins von Lego?
Ich will der Dame nichts unterstellen aber ich wäre vorsichtig.
 
 
       #18  
M

Member

Member hat gesagt:
Schonmal danke für die Antworten.
Nach weiteren Nachfragen verstehe ich die Situation jetzt so:
Das Krankenhaus, in dem sie sich kostenlos behandeln lassen kann, hat das entsprechende Ausstattung nicht. Diese könnte aber beschafft werden, wenn man dem Krankenhaus das Geld "leiht", und falls das Krankenhaus das Geld vom Gesundheitsministerium wieder zurückbekommt (was wahrscheinlich passiert, kurz nachdem Thailand die Fussball-Weltmeisterschaft gewinnt), kriegt man sein Geld wieder. Deshalb geht es in diesem Fall leider nicht um 200€, sondern ca. 40.000 Baht. Und das ist ja nur für die Diagnose, nicht für die Heilung.

Sie wird jetzt bei ihrem nächsten Arztbesuch nochmal nachfragen, ob es eine Möglichkeit gibt, die Untersuchung kostenlos in einem anderen staatlichen Krankenhaus machen zu lassen, obwohl man nach ihrer Aussage nur im Krankenhaus am Meldeort einen Anspruch auf kostenlose Untersuchungen hat. Als Deutscher fände ich es natürlich absurd, wenn es diese Möglichkeit nicht gäbe, aber die Thais haben für sowas ja ihre eigene Logik.
Also falls jemand so einen ähnliche Fall kennt oder hilfreiche Tipps hat wäre ich sehr daran interessiert.

Wie würde sie es machen, wenn es dich nicht gäbe ?
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
       #19  
M

Member

Sie würde wohl schweigend vor sich hinleiden und auf ein Wunder hoffen, wie sie es schon seit Monaten macht. Sie hat mich auch nicht angeschrieben und um Geld gebeten, sondern ich erkundige mich alle paar Wochen mal wie es ihr geht und nachdem sie in den letzten Monaten eher weniger Schmerzen hatte, geht es ihr momentan eben sehr schlecht, weshalb ich genauer nachgefragt habe. Dabei habe ich auch zum ersten Mal von der Geschichte mit der Vorauszahlung gehört.

Member hat gesagt:
Das klingt sehr merkwürdig. Was soll das denn für ein Endoskopie Gerät für 40000 sein, eins von Lego?
Ich will der Dame nichts unterstellen aber ich wäre vorsichtig.
Ja das ist ein bisschen komisch. Ich gehe auch davon aus, dass man so ein Gerät nicht einfach irgendeinem Arzt in die Hand drücken kann und der kann dann direkt damit umgehen. Vielleicht geht es aber auch nur darum, ein Ersatzteil zu beschaffen. Ich kann es nicht sagen, und sie kann es auch nicht. Das Gespräch mit dem Krankenhaus ist wohl schon eine Weile her und als sie damals von der Vorauszahlung erfahren hat, war die Sache für sie erledigt.
Deshalb wollte ich mich hier erkundigen, ob es normal ist, dass staatliche Krankenhäuser eine Vorauszahlung verlangen. Ist es ja anscheinend nicht. Vor Allem will ich aber wissen, ob Thais für bestimmte Untersuchungen auch in andere Krankenhäuser gehen können. Nur falls letzteres nicht möglich ist wäre ich eventuell bereit, ihr die Untersuchung in einem anderen Krankenhaus zu bezahlen.
 
 
       #20  
M

Member

Na ja , so schweigend ist sie ja nicht, wenn sie dich über all das informiert und du dich darüber hier erkundigst 🤷‍♂️
 
 
       #21  
M

Member

@handsome-man244

Die thailändischen Staatsbürger (von denen wird hier gesprochen), haben eine 30 Baht Versicherung vom Staat. Das ist eine staatliche garantierte Gesundheitsvorsorge NUR für thailändische Staatsangehörige und hat nichts mit anderen privaten Krankenkassen, Farang, Expat, Touristen, Ausländer usw. zu tun. Das ist ein anderes Thema und wird anders praktiziert.

Damit kann jeder KOSTENLOS sich in einen staatlichen Krankenhaus (keine Arztpraxen) in ganz Thailand (keine privaten) sich untersuchen und sich entsprechend behandeln lassen.

Achtung; Sollte die Person KEINE 30 Baht Versicherung haben und es KEIN DRINGENDER MEDIZINISCHER NOTFALL sein, (gehe mal davon aus, das es bei deiner Mia so ist) können die Kosten der weiterhgehenden Untersuchung dem Patienten auferlegt werden.
Gehe mal davon aus, das deine Mia keine Versicherung hat und das Krankenhaus nicht über das medizinische Gerät verfügt, kann der Arzt sie zur weiteren Untersuchung an ein anderes Krankenhaus weiterleiten. Nur ohne Versicherung wird das andere Krankenhaus ohne Vorkasse keine Untersuchung durchführen, weil es keinen medizinischen Notfall darstellt. Somit wird eine Untersuchung ohne Vorkasse der Patientin mit einem speziellen Gerät nicht durchgeführt !

Im Normalfall sollte eine Untersuchung im Krankenhaus der Region gemacht werden, in der die Person Ihren Wohnsitz registriert hat. Bei einem Notfall oder wenn die Person (wie sehr viele Thais es sind !) sich NICHT in der Region Ihren Wohnsitz registriert haben (z. B. Beispiel sind sie bei einem Unfall, Notfall usw. oder wohnen in einer anderen Region) kann eine Untersuchung oder medizinischer Notfall in JEDEM KRANKENHAUS IM GANZEN LAND durchgeführt werden.
Wie eine Untersuchung oder eine medizinische Behandlung durchgeführt wird, ist von einem Krankenhaus zum anderen je nach medizinischer Ausstattung unterschiedlich. Es kann durchaus vorkommen, das gewisse Krankenhäuser nicht über die qualifizierten Geräte verfügen, wie andere Krankenhäuser.

Jedenfalls kann ein Arzt den Patienten an ein anderes staatliches Krankenhaus zur weiteren KOSTENLOSEN Untersuchung weiterleiten.
Dies ist im Ermessen vom Arzt und kann nur von Ihm angewiesen werden.
Dabei ist die medizinische Dringlichkeit und deren Sachverhalt massgebend.

Sollte das Krankenhaus oder der Arzt dieser Verlegung nicht nachkommen können/ wollen, kann der Patient ohne weiteres ein anderes Krankenhaus zur Untersuchung aufsuchen.

Es ist absoluter Unsinn das die Patienten erstmal einen gewissen Betrag entrichten müssen, damit ein Gerät beschafft werden oder mieten kann. Es muss auch keine Vorzahlung oder andere finanzielle Leistungen gebracht werden, ausser wenn es sich um ausländische Personen handelt.
Es sind staatliche Krankenhäuser und die werden vom Staat finanziert.

Denke das deine Mia den Sachverhalt wahrscheinlich durch Ihr schlechtes Englisch falsch erklärt hat. Es hat nichts mit dem Kauf eines Gerätes zu tun oder das Sie gewisse finanzielle Vorleistungen entrichten muss, sondern das Sie keine Versicherung hat oder die Dringlichkeit der Untersuchung mit diesem Gerät nicht besteht. Die würden sich selber strafbar machen, wenn die Geld für eine Untersuchung verlangen würden.
Ihr solltet erstmal den genauen Sachverhalt miteinander richtig komunizieren und euch bei der staatlichen Versicherung in Ihrer Region (erfährt man in jeder Gemeinde) genau informieren.

Hoffe konnte euch etwas weiterhelfen.

Brain
 
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 11 users
 
       #22  
M

Member

Member hat gesagt:
Vor Allem will ich aber wissen, ob Thais für bestimmte Untersuchungen auch in andere Krankenhäuser gehen können.
Wollte eigentlich heute Pae fragen aber @Brain hat schon alles gut erklärt.
 
 
       #23  
M

Member

@Brain
Mir scheint, du wohnst in einem anderen Thailand als ich. Kostenlos, d.h. über die 30-Baht-Versicherung, ist die Behandlung nur in dem staatl. Krankenhaus, wo der thail. Bürger registriert ist. Im Normalfall also das Nächste von seinem Wohnort.
Member hat gesagt:
Sollte das Krankenhaus oder der Arzt dieser Verlegung nicht nachkommen können/ wollen, kann der Patient ohne weiteres ein anderes Krankenhaus zur Untersuchung aufsuchen.
Kann er natürlich machen, mus dort aber bezahlen, genau so, als wenn er sich gleich in einem beliebigen staatl. Krankenhaus in Behandlung begibt.
Alles eigene Erfahrungen mit meinen Familienangehörigen.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
       #24  
M

Member

Member hat gesagt:
@Brain
Mir scheint, du wohnst in einem anderen Thailand als ich. Kostenlos, d.h. über die 30-Baht-Versicherung, ist die Behandlung nur in dem staatl. Krankenhaus, wo der thail. Bürger registriert ist. Im Normalfall also das Nächste von seinem Wohnort.
Kann er natürlich machen, mus dort aber bezahlen, genau so, als wenn er sich gleich in einem beliebigen staatl. Krankenhaus in Behandlung begibt.
Alles eigene Erfahrungen mit meinen Familienangehörigen.


Mit der 30 Baht Versicherung kann man in JEDEM STAATLICHEN KRANKENHAUS IN GANZ THAILAND sich untersuchen lassen.
Das gilt auch für eine normale Untersuchungen die KEINE Notfallbehandlung ist.
Für eine LEBENSWICHTIGE NOTFALLBEHANDLUNG MUSS der Person gesetzlich in JEDEM KRANKENHAUS (auch private) behandelt werden. Dies ist auch in DACH und anderen Länder so.
Diese 30 Baht Versicherung wurde vom verstorbenen König und seiner Frau als Gesetz eingebracht, damit die ärmeren Leute die sich keine private Versicherung leisten können, über eine gesundheitliche Grundversicherung haben.

Wenn jemand (davon es gibt sehr viele in Thailand) die KEINE 30 Baht Versicherung haben, eine Untersuchung z. B. wegen starken Schmerzen machen lassen, entscheidet der zuständige Arzt ob es sich um einen Notfall handelt und es weitere Untersuchungen geben soll, oder es eine normale Untersuchung ist. Dann kann das Krankenhaus eine Bezahlung der Untersuchung und der Medikamenten verlangen.


Wird nun diese Person zur Weiterbehandlung (weil es in diesem Krankenhaus die entsprechende Maschinen oder Fachärzte nicht hat), vom behandelten Arzt in ein anderes Krankenhaus geschickt und diese Person KEINE Versicherungskarte hat, oder es KEIN Dringlichkeitsbefund hat, kann dieses Krankenhaus im voraus eine Kostenübernahme verlangen.
Sollte diese Person aber eine Versicherungkarte haben und der zuständige Arzt eine Zuweisung anordnet, werden die Kosten über die Versicherung übernommen.
Es kann (auch in deinem Thailand ist es so ! ) so sein, dass das Krankenhaus eine Kostenübernahme durch den Patiernten verlangt und diese Person dann die Kosten bei der Versichgerung zurückverlangen kann.
In allen staatlichen Krankenhäuser im ganzen Land wird bei einer normalen Untersuchung nach der Vericherungskarte gefragt. Wenn diese Person keine Versicherung nachweisen kann, KANN das Krankenhaus aufgrund des ärztlichen Befund die Kosten der Untersuchung vom Patienten verlangen oder als dringend eingestuft werden.
Ansonsten solltest du mal hier erklären in welchem Thailand denn du lebst? Erleuchte uns demnach mit deinem Wissen wie sollte den die Person dann erstmal zu seinem Wohnsitz nach Hause fahren, um dann ins nächste Krankenhaus das für seine Wohngemeinde zuständig ist ?

Beispiel einer wahren Story: Person X (mein Schwager) kommt aus einem Kaff in der tiefen Provinz von Surin. Ist wegen einer Arbeit OHNE seinen Wohnsitz dort anzumelden (er ist wegen einer zeitlich begrenzten Arbeit dort) im tiefen Süden von Phuket. Er hatte KEINE 30 Baht Versicherung. Eines Tages ist er wegen sehr starken Rückenschmerzen in ein staatliches Krankenhaus in Phuket eingeliefert worden. Er konnte keine Versicherungskarte vorweisen. Er wurde gründlich untersucht und Ihm wurde eine schwere Rückenverletzung attestiert. Er wurde operiert und wurde für ca. 3 Wochen im Krankenhaus in Phuket behandelt. Die Kosten wurden von der staatlichen Versicherung übernommen.
Auch wenn er eine normale Untersuchung MIT der Versicherungskarte gemacht hätte, wäre er ohne Probleme in diesem Krankenhaus behandelt worden.

Wenn ich nun deine hypotetische Fach Meinung interpretiere, muss er für eine Untersuchung mit einer Versicherungskarte eine mehrtägige Reise nach Surin machen, um sich dort in seinem zuständigen Krankenhaus sich für eine Bagatelle untersuchen zu lassen ? Muss man eine nicht gehfähige Person mit einer Trage auf dem Moped festbinden und dann mehrere Tage unterwegs sein, um das zuständige Krankenhaus aufzusuchen ?

Auch in DEINEM Thailand gibt es ein vernünftiges Gesundheitssystem das bestens funktioniert!

Brain
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
       #25  
M

Member

Member hat gesagt:
Auch in DEINEM Thailand gibt es ein vernünftiges Gesundheitssystem das bestens funktioniert!
klar. aber die staatlichen Krankenhäuser sind es nicht. Die stehen mit dem Gesicht zur Wand. Die 30 Baht Registrierung wird nicht mehr lange überleben. Das ist einfach nicht finanzierbar. Thaksin machte da einfach etwas Propaganda und die jetzige Regierung traut sich nicht das ganze zu beenden. Es müsste ja eine Lösung gefunden werden, eine vernünftige, bezahlbare Lösung..
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
       #26  
M

Member

Member hat gesagt:
klar. aber die staatlichen Krankenhäuser sind es nicht. Die stehen mit dem Gesicht zur Wand. Die 30 Baht Registrierung wird nicht mehr lange überleben. Das ist einfach nicht finanzierbar. Thaksin machte da einfach etwas Propaganda und die jetzige Regierung traut sich nicht das ganze zu beenden. Es müsste ja eine Lösung gefunden werden, eine vernünftige, bezahlbare Lösung..


Das Gesundheitssystem in Thailand, basiert nicht nur einseitig von den Krankenhäuser alleine. Die haben eine gesetzliche gesundheitliche Verpflichtung für eine ärztliche Grundversorgung der Bevölkerung.
Es ist ein politisches System von der Regierung, vom verstorbenen König als Gesetz eingeführt und eines staatlichen kontrollierten überwachten Versicherungssystem. Da hatte Taksin rein gar nichts damit zu tun. Wie kommst du darauf ? Warum sollte denn die jetzige Regierung etwas ändern wollen? Mit welcher Begründung sollte eine andere Lösung gefunden werden, die deiner Meinung nach bezahlber sein soll ? Wie ist deine Begründung das dieses System nicht lange überleben wird ? Es ist nichts anderes als ein Versicherungssystem, das auf der ganzen Welt (privat oder auch staatlich) angewandt wird.
Ob dieses System überleben wird, kann man noch nicht sagen. Jedenfalls besteht keinerlei politische Aussicht, das die jetzige Regierung etwas ändern wird.

Brain
 
 
       #27  
M

Member

Member hat gesagt:
Da hatte Taksin rein gar nichts damit zu tun. Wie kommst du darauf ?
Weil es so ist. Thaksin hat das 2001 eingeführt und die Spitäler stehen jetzt am Rande des Ruins.

Member hat gesagt:
Es ist nichts anderes als ein Versicherungssystem, das auf der ganzen Welt (privat oder auch staatlich) angewandt wird.
Es ist eben gerade das..kein Versicherungssystem. Das würde ja etwas kosten. Es ist einfach eine Registrierung die einem Zutritt zum Gesundheitssystem erlaubt..gratis. Das hält kein Gesundheitssystem der Welt auf Dauer aus.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
       #28  
M

Member

Die Frage ist doch warum gibt es Menschen in Thailand die keine Krankenversicherung haben.
Es gibt insgesamt 3 verschiedene Krankenversicherungs Typen.
Krankenversicherung für die beim Staat Angestellten
Krankenversicherung für die die eine Sozialversicherungspflichtige Arbeit haben
Die 30THB UHC Krankenversicherung für Leute ohne feste Anstellung z.B. Farmer

So ist eigentlich an alle gedacht, für ein Schwellenland schon beachtlich.
Warum gibt es also Menschen ohne KV?
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
       #29  
M

Member

Member hat gesagt:
Das Gesundheitssystem in Thailand, basiert nicht nur einseitig von den Krankenhäuser alleine. Die haben eine gesetzliche gesundheitliche Verpflichtung für eine ärztliche Grundversorgung der Bevölkerung.
Es ist ein politisches System von der Regierung, vom verstorbenen König als Gesetz eingeführt und eines staatlichen kontrollierten überwachten Versicherungssystem. Da hatte Taksin rein gar nichts damit zu tun. Wie kommst du darauf ? Warum sollte denn die jetzige Regierung etwas ändern wollen? Mit welcher Begründung sollte eine andere Lösung gefunden werden, die deiner Meinung nach bezahlber sein soll ? Wie ist deine Begründung das dieses System nicht lange überleben wird ? Es ist nichts anderes als ein Versicherungssystem, das auf der ganzen Welt (privat oder auch staatlich) angewandt wird.
Ob dieses System überleben wird, kann man noch nicht sagen. Jedenfalls besteht keinerlei politische Aussicht, das die jetzige Regierung etwas ändern wird.

Brain
Entschuldige bitte aber Gesetze werden auch in Thailand von Regierungen gemacht. Der König unterschreibt Sie lediglich.
Die UHC wurde 2001 von der Thai liebt Thai Partei ( Taksin Partei ) ins Leben gerufen. Da hilft es auch nicht wenn Du Fett schreibst.
Member hat gesagt:
Weil es so ist. Thaksin hat das 2001 eingeführt und die Spitäler stehen jetzt am Rande des Ruins.
Tatsächlich kämpfen die Krankenhäuser ums Überleben. Auch kein Wunder bei einer Fallpauschale von ca. 10€/Monat.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: 1 users
 
       #30  
M

Member

Member hat gesagt:
Tatsächlich kämpfen die Krankenhäuser ums Überleben. Auch kein Wunder bei einer Fallpauschale von ca. 10€/Monat.
ja eben. Die Idee wäre ja gut. Mann müsste jetzt einfach rechnen und eine vernünftige Staatliche Krankenversicherung für diejenigen die halt nicht durch den Arbeitgeber versichert sind schaffen. Aber im Moment haben die ja auch andere Sorgen.. :D
 
  • Like
Reactions: 1 user
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
100
Aufrufe
2.837
Member
M
M
Antworten
80
Aufrufe
1.596
M
M
  • Article
Thailand - Nightlife Bier Bars in Thailand
Antworten
0
Aufrufe
105
Member
M
M
Antworten
6
Aufrufe
525
Member
M
M
Antworten
18
Aufrufe
421
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten