Diskussion Genug für die Rente?

        #406  

Member

Member hat gesagt:

Das muß jeder für sich entscheiden.

Ich habe vor gut 10 Jahren entschieden mich aus dem Berufsleben zurückzuziehen. Nicht ganz freiwillig, vor allem bedingt durch die Finanzkrise 2008/2009. Ich hatte die Wahl Thailand zu verlassen und im mittleren Osten weiter zu arbeiten.

Nach reiflicher Überlegung kam ich zu dem Schluss, daß mir Freiheit und Unabhängigkeit wichtiger als ein fetter Geldbeutel sind. Auch weil ich jetzt noch jung und fit genug bin die schönen Dinge (für mich Reisen, Sex und Sport) des Lebens zu genießen.
Mein Budget ist nicht unbegrenzt und ich kann weder 1st oder Business Claas fliegen, und übernachte auch nicht im ABC Hotel in Angeles oder dem ShangriLa auf Boracay. Auch fahre ich keine Mercedes oder Porsche und trage keine teuren Markenklamotten. Barfines aus teuren Gogo Bars meide ich ebenfalls.
Dafür kann ich aber dort sein wo ich sein möchte und auch so lange bleiben wie ich will. Wenn ich die Wahl hätte zwischen 2 Wochen Hilton und jeden Tag 2 Gogo Hasen oder aber 2-3 Monate in einem Airbnb Condo in Pattaya zu verbringen, fällt meine Wahl auf Letzteres

Wie ich das Leben genieße hängt natürlich sehr von der eigenen Person und Vorlieben ab. Kurz und bündig ausgedrückt, ich mache das worauf ich Lust habe 😉

Im Leben muss man irgendwann für sich entscheiden was wichtiger ist; mehr Zeit oder mehr Geld haben. Beides zusammen hat man leider in den wenigsten Fällen.

Freiheit und Unabhängigkeit sind mir wichtiger als die große Kohle. Das merke ich gerade zu diesen Corona Zeiten in denen beide sehr eingeschränkt sind.
 
 
        #407  

Member

Member hat gesagt:
Das muß jeder für sich entscheiden.

Ich habe vor gut 10 Jahren entschieden mich aus dem Berufsleben zurückzuziehen. Nicht ganz freiwillig, vor allem bedingt durch die Finanzkrise 2008/2009. Ich hatte die Wahl Thailand zu verlassen und im mittleren Osten weiter zu arbeiten.

Nach reiflicher Überlegung kam ich zu dem Schluss, daß mir Freiheit und Unabhängigkeit wichtiger als ein fetter Geldbeutel sind. Auch weil ich jetzt noch jung und fit genug bin die schönen Dinge (für mich Reisen, Sex und Sport) des Lebens zu genießen.
Mein Budget ist nicht unbegrenzt und ich kann weder 1st oder Business Claas fliegen, und übernachte auch nicht im ABC Hotel in Angeles oder dem ShangriLa auf Boracay. Auch fahre ich keine Mercedes oder Porsche und trage keine teuren Markenklamotten. Barfines aus teuren Gogo Bars meide ich ebenfalls.
Dafür kann ich aber dort sein wo ich sein möchte und auch so lange bleiben wie ich will. Wenn ich die Wahl hätte zwischen 2 Wochen Hilton und jeden Tag 2 Gogo Hasen oder aber 2-3 Monate in einem Airbnb Condo in Pattaya zu verbringen, fällt meine Wahl auf Letzteres

Wie ich das Leben genieße hängt natürlich sehr von der eigenen Person und Vorlieben ab. Kurz und bündig ausgedrückt, ich mache das worauf ich Lust habe 😉

Im Leben muss man irgendwann für sich entscheiden was wichtiger ist; mehr Zeit oder mehr Geld haben. Beides zusammen hat man leider in den wenigsten Fällen.

Freiheit und Unabhängigkeit sind mir wichtiger als die große Kohle. Das merke ich gerade zu diesen Corona Zeiten in denen beide sehr eingeschränkt sind.

Es verwundert mich jetzt ein bisschen,
nach deinen letzten postings.
Bin aber angenehm überrascht.
Nicht identisch, aber ähnlich meiner Auffassung, was Prioritäten betrifft. 👍
 
 
 
        #409  

Member

Member hat gesagt:
Was ist das denn? Wenn du Infos hat gerne auch PN, falls es den Rahmen dieses Freds sprengen sollte.



Das hört sich immer schön an, aber in der Realität habe ich es noch nie hinbekommen.
Sobald der Markt unruhig wird, werden die Puts so teuer, daß es sich nur lohnt wenn ein mega Crash von über 30% kommt.

Mit dieser kommt eben nur alle 10 Jahre und die anderen Male hat man sie Kohle für die Absicherung in den Sand gesetzt.

Fortlaufend zu hedgen wie Dirk Müller ist natürlich völliger Unsinn. Viel zu teuer.
Da muss man nochmal einlenken ;)

Vielleicht ist die Herangehensweise eine falsche?

Natürlich werden die puts teuer sobald es unruhig wird, ist ja auch logisch! puts sind Versicherungen, und wenn die Bude bereits in Flammen steht wird es halt teuer mit Versicherungen....wer übernimmt so eine Absicherung noch gern wenn es schon lodert? ;)

Was uns zum nächsten Thema bringt, der Preisfindung von Optionen. Da spielen zig Faktoren rein, ein nicht kleiner Faktor ist die Volatilität! Wenn die Kacke anfängt zu dampfen wirds teuer!
Umkehrschluss ist daraus : je mehr es runter geht, umso schneller geht es! Du schreibst von crshs um 30%... die braucht es nicht!
Simuliere das ganze doch mal durch! Broker die ernsthaft Optionen anbieten haben "Was-wäre-wenn" Kalkulatoren.

Bricht der Markt 10% ein und der VIX steigt von 15 auf 25 kannst du mit 250-400% Anstieg rechnen, je nach Underlying. In volatilen Aktien mehr, in Indices weniger.
Es ist ein Irrtum dass ein long put sich analog zum Kursverfall der Underlyings verhält!

Also entweder schreibt man 5-8% performance ab für Versicherung. NUR bei Positionen die paar hundert % im plus sind, denn da macht es Sinn!!!

Oder man hedget das Portfolio als ganzes, z.b. über futures.

Dazu hab ich dir ne PM geschickt
 
 
        #410  

Member

Wenn die oberen 1% diskutieren, wie viel Kapital notwendig ist.
So nach dem Motto: Eine Million € ist heute ja nix mehr wert.

 
 
        #411  

Member

Member hat gesagt:
Warum verbrennen 98% der Privatanleger Geld an den Märkten?
Ich muss da mal heftig wiedersprechen: Also wenn du solch einen Prozentsatz hier angibst, bist du für mich total unglaubwürdig, sorry. Woher hast du den? Wenn du jetzt gesagt hättest, die Mehrheit der aktiven trader macht weniger Performance als der Gesamtmarkt, würde ich dir zustimmen. Und nur weil es bei dir jetzt vielleicht eine Weile gut gegangen ist, glaubst du, dass du zu den 2% Auserwählten gehörst? Die Praxis hat gezeigt, dass langfristig kaum ein aktiver Fondsmanager besser als der Gesamtmarkt ist. Und die bemühen sich wirklich und haben sicher noch mehr Hilfsmittel an der Hand als du. Was macht dich so sicher, dass ausgerechnet du langfristig besser bist?
Member hat gesagt:
Ich persönlich bin kein großer Freund von ETFs (als Anlage! zum traden sind sie brauchbar), aber wenn ich denn müsste, dann S&P500, denn da spielt die Musik.....
Sehe ich genau umgekehrt: ETFs sind als Anlage brauchbar, beim aktiven traden werden die meisten Anleger langfristig Geld damit verbrennen.
Und zum S&P500 wäre richtigerweise zu sagen: “Da spielte die Musik”. Aber nur weil das jetzt die letzten Jahre richtig war muss das nicht für die Zukunft Gültigkeit haben. Keiner weiss wo morgen die Musik spielt, du nicht und ich nicht...

Mein Fazit: Passiv gut diversifiziert in ETFs langfristig anlegen und nur mit Spielgeld mal rumdaddeln!
 
 
        #412  

Member

Du hast deine Meinung, akzeptiere ich, ich hab meine!

Das ein Fondsmanager nicht so handeln kann wie er gerne wollen würde brauche ich dir ja nicht zu erklären, denn scheinbar kennst du dich ja bestens aus!

Ich habe nie behauptet daß ich irgendein Auserwählter bin!

Versteh auch nicht warum immer gleich rumgeranzt um rumgepöbelt werden muss, aber so ist es hier leider nun mal...

Was du denkst und für dich perfekt funktioniert muss nicht für mich genauso sein, deswegen geh ich mal auf das Thema ETF gar nicht erst weiter ein. Aus dem Grund schrieb ich auch "ich persönlich"! Das ist für mich persönlich meine Sicht wie ich es für mich handhabe! Daran gibt es nichts zu rütteln, weil es betrifft nur mich!
Jeder so wie er will und kann ;)

Natürlich bezogen sich die 98% auf aktive Anleger, denn darum ging es....
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
        #414  

Member

Member hat gesagt:
Die Praxis hat gezeigt, dass langfristig kaum ein aktiver Fondsmanager besser als der Gesamtmarkt ist. Und die bemühen sich wirklich und haben sicher noch mehr Hilfsmittel an der Hand als du.

Mein Fazit: Passiv gut diversifiziert in ETFs langfristig anlegen und nur mit Spielgeld mal rumdaddeln!
Die Aussage ist schlichtweg Falsch! Ganz im Gegenteil, er ist weitaus eingeschränkter. Er ist beschränkt in der Auswahl der Instrumente die er nutzen kann, und auch beschränkt in Sachen Strategien. Weil Fonds nun mal reguliert sind. D.h. er muss sich an sein Regelwerk halten. Aber das weißt du sicher. Wer es nicht glaubt, das Ganze findet sich auch in den sog. Informationen für Anleger wieder!

Das gleiche gilt für Pensionskassen!

Ich daddel nicht rum, weder mit Spielgeld, noch mit echtem! ;)

Auch schön dass du mich sehr gut kennst!

Zitat :"Und nur weil es bei dir jetzt vielleicht eine Weile gut gegangen ist" Wie lang war denn diese Weile? Richtig, du hast keine Ahnung, wie auch....
Also vielleicht mit solchen Aussagen vorsichtiger sein ;)
 
 
 
        #416  

Member

Ok, akzeptiert, da das ja hier nur im Forum ist.
In einer realen Beratungssituation wäre ich ab diesem Moment raus 😉
 
 
        #417  

Member

Member hat gesagt:
Ok, akzeptiert, da das ja hier nur im Forum ist.
In einer realen Beratungssituation wäre ich ab diesem Moment raus 😉
Zu gutem Recht! Soll auch keine Beratung sein, darf ich auch gar nicht und will ich auch nicht!
 
 
        #418  

Member

Member hat gesagt:
Das ein Fondsmanager nicht so handeln kann wie er gerne wollen würde brauche ich dir ja nicht zu erklären, denn scheinbar kennst du dich ja bestens aus!
Gut, Fondsmanager haben gewisse Vorgaben, trotzdem sind sie an eine gute Performance interessiert. Sie schaffen es aber einfach nicht, und das liegt nicht nur an den Gebühren, die zusätzlich anfallen. Ausserdem gibt es beispielsweise X Musterdepots von allen möglichen Finanzseiten, die sich auch um eine bessere Performance bemühen. Selbst in diesem Bereich kenne ich kaum ein Depot das den Gesamtmarkt schlägt, speziell, wenn noch spekulativ mit Derivaten gearbeitet wird. (was du ja auch machst)
Member hat gesagt:
Ich habe nie behauptet daß ich irgendein Auserwählter bin!
Versteh auch nicht warum immer gleich rumgeranzt um rumgepöbelt werden muss, aber so ist es hier leider nun mal...
Naja, wenn du glaubst, dass du zu den 2% der Anleger gehörst, die kein Geld an der Börse verbrennen, kann man dich schon als „Auserwählten“ bezeichnen. Das ist auch kein Pöbeln, sondern nur ne Feststellung.
Member hat gesagt:
Natürlich bezogen sich die 98% auf aktive Anleger, denn darum ging es....
Du hast was von 98% geschrieben, aber egal – auch keine 95% der aktiven Anleger verbrennen kein Geld. Viel zu hoch gegriffen...sorry
 
 
 
        #420  

Member

Member hat gesagt:
Die 800.000 THB deposit werden wohl bald Geschichte sein, eine kräftige Erhöhung steht im Raum.
Hast du hierzu eventuell mehr Infos zu oder eine Quelle was da in Zukunft geplant ist?
 
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten