• TAF-Wahlen

    TAF-FSK 18 Wahl Juni

    Gib deine Stime ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Nackedei des Monats Juni.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.
  • TAF-Wahlen

    TAF-Girl Wahl Juni

    Gib deine Stime ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Girl des Monats Juni.
  • TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl Juni

    Gib deine Stime ab und wähle deine Favoritin zum Ladyboy des Monats Juni.

Thailand Geschichten die das Leben schrieb: Was ich im Isaan erzählt bekomme

       #41  

blacky12

Silver Member
Insider Mitglied
Sponsor
Mitglied seit
24.04.2015
Beiträge
675
Likes erhalten
486
Standort
Joho (Khorat)
Beruf
Privatier
schade, jetzt wird es langweilig u. die künstlichen Spannungsbögen ("Fortsetzung folgt...") mag ich bei eigentlich recht mageren stories auch nicht
 
 
 
 
       #42  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
384
Likes erhalten
626
Oy Fortsetzung

Der Farang war sehr zufrieden mit dem big land she have. Vielleicht wollte er Farmer in Thailand werden? Oder er glaubte, er müsse seine Freundin nicht unterstützen?
Wie auch immer, die Verwandtschaft seiner Freundin klärte ihn auf: Die gute hatte ihm den ganzen Familienbesitz gezeigt und ganz vergessen, fass ihr nur ein Bruchteil davon gehört. Der Farang verliess fluchtartig das Dorf und ward nicht mehr gesehen.
Eine neue Geschäftsidee musste her!
Die 17jaehrige Tochter sollte sich einen Boyfriend Farang suchen.
Mutter und Tochter fuhren also nach Pattaya. Mangels Planung wurde zunächst im Auto genaechtigt. Schnell wurde ein Job in einem Hotel für die Tochter gefunden und Mutti reiste wieder heim.
 
 
 
 
 
       #44  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
384
Likes erhalten
626
Unglücklicherweise war das Töchterchen in einem "Hotel" angestellt, welches überwiegend von Gastarbeitern frequentiert wurde. Den Lohn ueberwies sie an die Mutti und hatte kaum etwas zu essen.
Bald darauf machte sich auch Oy wieder auf nach Pattaya. Allerdings ging sie putzen um Geld zu verdienen. Dieses Geld und einen Großteil des Lohnes der Tochter, welche mittlerweile herausgefunden hatte, wo Frau Farangs findet, gab Oy jedoch fuer juengere Stecher aus.
Innerhalb kurzer Zeit hatte Oy Moped und Auto vervoegelt und sich bei einer Reise ins Heimatdorf mit ihrem Jungstecher ordentlich blamiert.
Mittlerweile hat sich die Tochter emanzipiert; sie steht der TAF Gemeinde weiterhin zur Verfügung. Allerdings hat sie die Zahlungen an Mutti eingestellt und diese nach Hause geschickt.
Oy malocht jetzt mit ihrem aktuellen Stecher auf der Farm ihrer Mutter. Den Spott der Dörfler müssen die beiden ertragen.
 
 
 
 
       #45  

Hallekalle

Bronze Member
Mitglied seit
13.10.2014
Beiträge
445
Likes erhalten
713
Die schicksalhaften Wendungen, fast wie der biblische verlorene Sohn, hier die verlorene Tochter/Mutter..., sind äußerst interessant, und es gibt immer die Pointe, zum guten Schluß!
Gerne mehr!
 
 
 
 
       #46  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
384
Likes erhalten
626
100% Thai-Familie

Die Sitte mit dem Brautgeld kommt uns Deutschen sowie den meisten übrigen Europäern ja recht seltsam vor. Zumindest in ländlichen Regionen soll es anscheinend jedoch "der guten Ordnung halber" oder aus Tradition gezahlt werden. Es gehört sich einfach nicht, ohne Zahlung des Brautgeldes herumzuvoegeln. Wie sagte meine Freundin mal "You let man come to your house and boom boom your daughter for free?". Bei uns in DACh würde es wohl merkwürdig oder strafbar sein, wenn die Eltern Geld von den Freunden ihrer Toechter verlangen wuerden (Recht auf sexuelle Selbstbestimmung, Zuhälterei...). Albaner verstünden vermutlich nicht, dass sie trotz Zahlung kein Eigentum an der Frau erwerben.....

Nun, zu der Thai Familie:
Mann und Frau liebten sich und wollten auch heiraten. Die Familie forderte allerdings ein Brautgeld von 250.000Baht. Der Mann lieh sich das Geld und gab sein Farmland als Sicherheit.
Sola ge Mann und Frau Vollzeit arbeiteten, gab es kein Problem. Als dann jedoch ein Kind kam und der Mann zunächst allein arbeiten musste, wurde es finanziell recht eng. Der Mann haut mittlerweile auf der Farm richtig rein, die Frau arbeitet in einer Großstadt.
 
 
 
 
 
       #48  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
384
Likes erhalten
626
Das ist das Appartement des Mannes. Irgendwie habe ich ja das Gefühl, dass es suboptimal für ihn läuft. Dank Brautgeldzahlung wahrscheinlich bald sein verpfändetes Land los, malocht wie ein Stier, haust wie ein illegal eingereister Laote und seine Frau sieht er alle 2 Wochen.
Einen Vorteil hat es, früher war er fett, jetzt ist er fit.
 
 
 
 
 
       #50  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
384
Likes erhalten
626
Nun mal ein Beitrag zu "Wieviel sollte man der LT zahlen"

Allerdings aus einem anderen Blickwinkel. Im Forum kursieren ja die verschiedensten Preisideen. Ich denke die 1000/d + alle laufenden Ausgaben Fraktion ist recht groß. Der ein oder andere schreibt, wenn er die laufenden Ausgaben zahlt, kann es auch deutlich weniger als 1000/d sein. (Stimmt, meine Freundin hat im ersten Urlaub nichts bekommen) Natürlich gibt es auch die "Ein Stunner verdient 60k+/Monat" Fraktion, die Truppe geht von höheren Kosten aus (sicher auch richtig). So am Rande, eine professionelle Bekannte in D erzählte mir, daß sie, als sie noch richtig hübsch war, ca. 70 Kunden/d hatte. Arbeitszeit 9:00 - 2:00, täglich. Klingt kaum glaublich, allerdings hat sie mir bröckchenweise alles Mögliche erzählt, alle Zahlen und Anekdoten paßten. Resümee: Ich glaube was sie mir erzählt und bei Frauen, die so arbeiten gibt es keinen Discount-Tarif, auch in Thailand nicht.

Aber Männer, was glaubt ihr zahlt der thailändische Arbeiter für seine LT?
 
 
 
 
 
       #52  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
384
Likes erhalten
626
Ja, was zahlt nun der thailändische Arbeiter für seine LT oder SLT?

Ohne Vorgeschichte geht das natürlich nicht.
Ich habe mit meiner Freundin ein Engländer/Thai-Pärchen in der Thailändischen Provinz besucht, nicht weit von der Grenze zu Laos. Der Engländer ist angestellt, mit einem gutbezahlten Job und abwechselnd Hardcore-Arbeit, dann viel Freizeit, so daß er sich mehrfach pro Jahr ausgedehnte Aufenthalte in Thailand leisten kann. Er entwickelt dabei eine enorme Bautätigkeit, so daß er sich einen festen Stamm von 3 oder 4 Thais als Bauleiter und "Facharbeiter" leistet, dazu bei Bedarf ein paar Hilfsarbeiter. Der Engländer ist kein Börsenmakler oder so, nur gutverdienend. D.h., er wird den Thais keine exorbitanten Gehälter zahlen können, vielleicht 12.000 Baht, vielleicht 15.000/Monat und Person.
Der Engländer versteht etwas Thai und er wunderte sich, worüber sich seine Handwerker unterhielten. Irgendwie konnte sein Hirn nicht glauben, was seine Ohren ihn hören ließen. Er bat also zunächst seine Frau zu lauschen und ihm zu berichten, anschließend fragre er seine Arbeiter, ob er denn recht verstanden hätte.
Ja, das war alles schon richtig. Die Herren tauschten die Erfahrungen über ihre Freundinnen aus und berichteten, gelobt sei was hart macht, ergänzend über die gute Wirkung von Kamagra..

Der Engländer staunte nicht schlecht, er ist unter 50, seine Freundin über 30; seine Arbeiter, alle ü60, knallen 16 - 19 jährige Laotinnen für Kost und Logis + vielleicht ein bißchen Taschengeld.
 
 
 
 
       #53  

insearchofxxx

Silver Member
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
691
Likes erhalten
126
seine Arbeiter, alle ü60, knallen 16 - 19 jährige Laotinnen für Kost und Logis + vielleicht ein bißchen Taschengeld.
Ich denke mal, Farang sollten das besser nicht zu imitieren versuchen. :rolleyes: Die untere Altersspanne ist für Farang zu gefährlich, falls mal wieder Exempel statuiert werden müssen - denn bekanntermaßen machen Thai "sowas" ja nicht :cool:
 
 
 
 
       #54  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
384
Likes erhalten
626
Ein Amy Update (dieses Jahr Anfang Januar gesehen)

Amy haust noch mit ihrem Stecher, dessen Mutter und Schwester zusammen. Gelegentlich kümmert sie sich um ihr Kind, im Allgemeinen überläßt sie diesen Job allerdings ihrem Bruder. Optik? Immer noch schlank bis zierlich, dicke Titten, echt, wahrscheinlich wegen Schwangerschaft, geschminkt und blondiert. Da nehme ich mal an, sie steht der Gemeinde mindestens zeitweise zur Verfügung.
Was mußte ich noch erfahren? Die Dame braucht allnächtlich jemanden zum Kuscheln, am liebsten Freund, sonst Freundin, Mutter, Kind, notfalls Teddybär; aber das führt meist zu Schlafstörungen. Ob es dann wohl auch mal ein Farang tut? Oder ob ihr doch mal einer gefällt, der ihr ein "normales" Leben ermöglicht? Also Männer bleibt nett!
 
 
 
 
       #55  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
384
Likes erhalten
626
Live and let die.....

(War mal ein Refrain in einem Bond Titelsong glaube ich, paßt aber)

Es wäre sicher langweilig und die Posts wären sehr kurz, wenn ich immer direkt berichten würde wenn ich eine Geschichte über ein verpfuschtes oder verkürztes Leben höre; also versuche ich mal all diese traurigen Geschichten in einen Post zu packen. Vielleicht interessiert es ja, vielleicht kann der Ein oder Andere besser einschätzen, was man besser unterlassen sollte.

Familienstreit: Bei irgendeinem Fest kommt es nach etwas Alkoholkonsum zum Streit. Einer geht mit einem Haumesser auf seinen Schwager los, der blockt mit der Hand und rennt mit seiner Frau weg. Er hat eine ordentliche Schnittwunde und macht eine Anzeige bei der Polizei. Der Messermann verschwindet erst mal, treibt sich irgendwo rum, taucht aber gelegentlich am Heimatort wieder auf; die Polizei trifft ihn nicht. Er sit bekann dafür, daß er ein guter Handwerker ist, allerdings nach Alkoholkonsum leicht ausrastet. Sein Schwager und dessen Frau trennen sich, sind gar nicht mehr am Ort und, oh Wunder, nach knapp 10 Jahren trifft die Polizei den Messermann, nimmt ihn fest und er geht in den Bau.
Nach gut einem Jahr kommt der Messermann wieder frei und fängt in seinem Heimatort wieder mit Gelegenheitsarbeiten an. Sein Sohn, mit ähnlichem, jedoch noch etwas negativer ausgeprägten Gemüt, d.h. Säufer, Schläger Dieb, taucht auch auf und beginnt quasi als Tagelöhner auf einer Farm zu arbeiten. Eines Tages taucht er nicht mehr zur Arbeit auf. Nach einigen Tagen melden ihn seine "Arbeitgeber" als vermißt, da er nicht einmal seinen Lohn eingefordert hatte bevor er verschwand. Eine knappe Woche später melden sich Leute von einer Nachbarfarm bei der Polizei. Es hatte jämmerlich gestunken; Quelle war die angegammelte Leiche des Sohnes, so wurde er dann gefunden. Stichverletzung in der Brust, Schnitte durchs Gesicht.

Fremdvögeln? Der Bürgermeister des Nachbardorfs durfte einige Jahre im Bau verbringen. Ob das wirklich entscheidende Problem war, daß seine Frau sich regelmäßig von einem anderen Stecher beglücken ließ, oder ob es daran lag, daß es jeder im Dorf wußte, ist nicht klar. Klar ist, daß der Bürgermeister den Stecher beinahe in Flagranti erwischt hat, dieser hat sich allerdings mangels eines anderen Fluchtweges oben zwischen Wand und Dach hindurchgequetscht und der Bürgermeister hat ihn nur weglaufen sehen. Der Bürgermeister hat dann in aller Ruhe seine Waffe eingepackt, den Typen besucht und ihn über den Haufen geschossen. Zu dem Zeitpunkt wußte anscheinend wirklich jeder, einschließlich des Bürgermeisters, wer der Stecher war.

Drogenhandel: Hoch im Norden hatte ein junges Mädel (14) einen "harten Kerl" als Freund. Der war sehr nett und nahm sie auch auf seinem Moped mit in den Wald. Dort fand ein Treffen statt, noch 2 Leute. Allerdings gab es schnell einen Streit, es fehlte wohl etwas Geld für die gelieferte Ware. Ein schneller Griff in die Tasche, ein Aufblitzen begleitet von einem gedämpften Plopp und schon fiel einer der 3 in den Dreck. Der Freund sah seine Freundin an, hielt seinen senkrechten Zeigefinger auf den Mund, gefolgt von der Geste des Halsabschneidens. Die Freundin nickte stumm. Dann verscharrten die zwei übriggebliebenen Männer den untreuen Handelspartner um anschließend mit der Freundin nach Hause zu fahren.

Der mißratene Sohn: Dies wurde mir nicht im Isaan erzählt, allerdings war meine Freundin gerade bei mir in D, als sie über Facebook die Nachricht bekam "Something very bad happened in village". Einer ihrer Bekannten, Chef im "Landhandel" und "Kredithai" (oder netter ausgedrückt, jemand der das klassische Geschäft der Volks- und Raiffeisenbanken, nämlich Landhandel mit angeschlossener Bank zur Vorfinanzierung von Saatgut, Dünger und Gerät zu etwas höheren Zinsen) in Thailand betreibt hatte seinen Sohn erschossen. Aber nur, weil der Sohn gerade die Mutter mit dem Auto überfahren wollte. Bloß, weil die Mutter ihm kein Geld (mehr) für Yaba geben wollte.
Der Vater ist übrigens nicht in den Knast gekommen (Nothilfe?), den haben wir letztens beim Einkaufen getroffen.

Unfalltod: Den Mann meiner Freundin hat es dahingerafft, als er sich einen Traktor auf den Bauch geworfen hat. Irgendwie bei Regenwetter und schmierigem Untergrung schräg an den Hang gefahren und umgekippt. Voriges Jahr hat ihr Stiefvater einen ähnlichen, jedoch folgenlosen, Stunt geliefert. Er hat ein paar Baumstämme an seinen Traktor gebunden und die gezogen. Bergab. Als die Baumstämme den Traktor überholt hatten und das Seil wieder straff gekommen ist, haben die Bäume den Traktor umgerissen und den Stiefvater ein bißchen eingeklemmt. Das Handy hatte kein Netz. Zu seinem Glück hat seine Frau ihn dann doch irgendwann vermisst und ist mit dem Moped losgefahren um ihn zu suchen. Sie konnte ihn dann aus der mißlichen Lage befreien; die paar Prellungen sind längst weg und der Mann wird schon wieder mutig.
 
 
 
 
       #56  

cnb1806

Gold Member
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
1.460
Likes erhalten
1.582
Alter
46
Thais und Alkohol geht meistens nicht gut, 2-3 Dosen Bier und schon ist die Hoelle los (unzaehlige Male auf Staff Parties erlebt)
 
 
 
 
       #57  

L_G

Member
Insider Mitglied
Sponsor
Mitglied seit
08.11.2016
Beiträge
42
Likes erhalten
126
Also 70Kunden/17h halte ich für gewagt. Grob überschlagen wäre das nicht mal eine viertel Stunde pro Kunde...
 
 
 
 
 
       #59  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
384
Likes erhalten
626
@L_G Rate mal, welche Rechnung ich im Bett mit der Dame nach dem Sex kuschelnd gemacht habe? Ich hatte gefragt, wie oft die Mädels im Laufhaus eigentlich gevögelt werden. Sie meinte normal 20 - 30 Kunden am Tag, viele stellen sich zu dämlich an und haben dann weniger Kunden. Sie sagte dann "Früher, als ich noch schön war, hatte ich jeden Tag ungefähr 70 Kunden". Nach der Rechnung habe ich natürlich auch nachgefragt, wie das ging. Sie meinte es wären viele junge Türken vorbeigekommen mit Sprüchen wie " Nicht anfassen ich komme sofort"; Antwort "Wenn Du gekommen bist, ist Schluß". Sie hat mir auch noch erzählt, daß sie täglich eine 80er Packung Lümmeltüten gekauft hat. An anderen Tagen hat sie mir mal erzählt, was sie verdient hat normal 50.000, max. 80.000/Monat. Auf meinen Einwand, daß ja wohl eine Woche/Monat Arbeit ausfällt: "Ach weißt du, da gibt es kleine Schwämmchen in der Apotheke, dann kann ich durcharbeiten." Platt gesagt, alles was sie mir innerhalb von mehr als 5 Jahren erzählt hat, paßt zusammen. Vielleicht wäre noch anzumerken, daß sie für mich eine der schönsten Frauen ist, die ich je gesehen habe (und das mit über 45 als ich sie kennenlernte und sie der Meinung war, sie wäre nicht mehr schön).
War jetzt etwas off topic, da in D, zeigt aber die Leistungsfähigkeit einer Frau bei Shorttimes wenn sie richtig geldgeil ist.
 
 
 
 
 
Oben Unten