• TAF-Wahlen

    TAF-FSK 18 Wahl Februar

    Gib deine Stime ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Nackedei des Monats Februar.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.
  • TAF-Wahlen

    TAF-Girl Wahl Februar

    Gib deine Stime ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Girl des Monats Februar.
  • TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl Februar

    Gib deine Stime ab und wähle deine Favoritin zum Ladyboy des Monats Februar.

Thailand Geschichten die das Leben schrieb: Was ich im Isaan erzählt bekomme

       #61  

schoede

Bronze Member
Insider Mitglied
Mitglied seit
05.08.2014
Beiträge
350
Likes erhalten
568
Standort
Stuttgart
Über mich
Klick
Also 70ig Männer am Tag.... Ich habe mich schon ausführlich mit Frauen in Thailand unterhalten und wenn es wirklich hoch kommt sind das mal 3 Männer an einem Tag vielleicht gibt es auch welche die machen 5 aber dann ist doch gut. Stell mir gerade vor was die für Hornhaut am Lustmund haben muss, schlimmer als jeder Bauarbeiter an den Händen.
Zu dem Thema Thais und Bier: Also ich vermute mal das ich etwas falsch verstanden habe aber die Thais die ich kenne saufen genauso wie die Deutschen. 2-3 Bier.... ja da fangen die gerade mal an lustig zu werden zumindest die Männer aus dem Isaan. Wobei das Bier erstmal am Anfang getrunken wird und später kommt wie immer der Isaan Whiskey wurgs.
Trotzdem nette Geschichten lese ich gern.
 
 
 
 
       #62  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
353
Likes erhalten
552
Über mich
Klick
Männer: Auch wenn es "off topic" oder "beneath topic" war, ich schrieb: "So am Rande, eine professionelle Bekannte in D erzählte mir, daß sie, als sie noch richtig hübsch war, ca. 70 Kunden/d hatte. Arbeitszeit 9:00 - 2:00, täglich. Klingt kaum glaublich, allerdings hat sie mir bröckchenweise alles Mögliche erzählt, alle Zahlen und Anekdoten paßten. Resümee: Ich glaube was sie mir erzählt und bei Frauen, die so arbeiten gibt es keinen Discount-Tarif, auch in Thailand nicht. "
Also: Professionelle Bekannte in D, damit dürfte für Gabbiano geklärt sein, daß ich diese Dame weit mehr als 5 Jahre kenne, obwohl ich tatsächlich vor 3 Jahren das erste Mal in Thailand war.
@schoede: Ich kann versichern, daß auch diese Dame keine Hornhaut hat; ich glaube übrigens nicht, daß es daran liegt, daß sie zuletzt nur noch 20 - 30 Kunden pro Tag hatte, letztes Jahr mit 55....

Und zur Trinkfestigkeit der Thais: 3...5 Halbe merkt man meiner Freundin je nach Tagesform nicht an. Von einigen Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem gemütlichen Beisammensein mit ein paar Angestellten vom E-Werk, weiß ich, daß ich auch schon gut einen im Tee hatte, als die Typen aufgebrochen sind, um pünktlich zum Feierabend den Firmenwagen aufs Betriebsgelände zu bringen. Wir hatten etliche Bier getrunken, ein paar davon vom Chef der Leute ausgegeben, der zwischendurch zur Kontrolle kam, dann mittsoff und den Abeitern noch erklärte, was sie am nächsten Tag zu tun hätten. Später waren wir auf Thai-Whiskey umgestiegen.
Insgesamt vergleichbar mit Deutschen, Masseneinfluß herausgerechnet.
 
 
 
 
 
       #64  

Bavaria

Silver Member
Mitglied seit
18.01.2013
Beiträge
816
Likes erhalten
366
Über mich
Klick
@elmarb63

Spätestens nach der Geschichte mit Deiner Bekanntschaft mit den 70 Freiern am Tag habe ich so meine erheblichen Zweifel, ob sich die thailändischen Gegebenheiten nicht auch in einer der Kategorien

a) du glaubst alles, was man dir erzählt oder

b) deine Phantasie ist mit dir durchgegangen

c) du bist ein Geschichtenerzähler

anzusiedeln ist.

Ich hatte es mit einem Berechnungsbeispiel ja schonmal versucht praktisch als "Wink mit dem Zaunpfahl" darauf hinzuweisen. Mit zweifachen verdienten Millionenbeträgen werkelt keine mehr im Laufhaus!

Laberthread

Um es nochmals ganz klar und unmissverständlich zu sagen:

Meines Erachtens gehört dieser Thread hier unter Stories und nciht unter Thailand.
 
 
 
 
       #65  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
353
Likes erhalten
552
Über mich
Klick
Ich habe gezweifelt.... Aber ich tue es. Ich antworte @Bavaria.
Muß ich mich rechtfertigen? Nö. Will ich? 51% ja, 49% nein; also ich kanns gerade so eben nicht lassen.
- Ich glaube mit Sicherheit weder alles was man mir erzählt, noch alles was man mir schreibt. Das bringt mein Beruf so mit sich und ich wäre pleite, wenn es anders wäre.
Wenn mir jemand an dem mir etwas liegt, den ich interessant finde oder eine Frau die ich (mindestens) sehr gern habe, etwas erzählt, dann merke ich mir das. Namen und Verwandschaftsbeziehungen sind schwer für mich zu merken, bei Zahlen gibt es eine "vollautomatische interne Plausibilitätsprüfung"; dagegen kann ich mich nicht mal wehren.

- "Die Realität übertrifft die Phantasie" /Scholl Latour, Mord am großen Fluß/ Ich habe mittlerweile mit Leuten Bier getrunken, gefeiert, getanzt, von denen ich auch mit 40 Jahren noch dachte, die gibt es nur im Film, bzw. die kommen in der krassen Ausprägung nicht mal im Film vor (die Aufzählung würde wirklich in den Laberthread gehören, da ich solche Spezialisten überwiegend aus Deutschland kenne). Woher kommen die Geschichten, die ich aufgeschrieben habe? Meine Freundin erzählt mir die und manchmal sehe ich auch Teile der Geschichten direkt. Wenn meine Freundin mir z.B. über Damen erzählt, die recht früh oder sehr spät ganz ohne Absicht ein Kind bekommen haben und ich sehe dann Frauen mit Kindern, die meine Freundin grüßt, frage nach wer das ist und dann wird mir gesagt "das ist doch... von der ich Dir erzählt habe", wenn ich den spindeldürren (dünner als die schlankeste Frau eurer Träume) Typen sehe, der Arbeiter für den Yaba Dealer ist, wenn ich die Pistole des Typen sehe, der den illegalen Holzhandel betreibt, wenn ich die Frau sehe deren Mann angeblich im Knast ist und der Mann ist tatsächlich nicht mehr da, sie fährt jedoch wöchentlich in die "Kreisstadt" wo der Knast ist, dann, ja dann glaube ich, daß die mir erzählten Geschichten stimmen.
Zu meinem Background in Thailand: Vor ziemlich genau 3 Jahren war ich das erste Mal da. Allerdings war ich in 2016 3x in Thailand, 3 Wochen, 5 Wochen mit 4 tägiger Unterbrechung, 5 Wochen. 2017 2x je 4 Wochen, 2018 2x je 4 Wochen. 2017 und 2018 hat mich meine Freundin jeweils 2x 3 Monate besucht.
Ich habe es mir "anders gegeben", als viele Andere. Beim ersten Besuch wollte ich viel Sport machen und gelegentlich, so alle 2 - 3 Tage, eine Dame aquirieren. Das hat zu etwa der Hälfte geklappt. Ich habe viel Sport gemacht. Nun müßte ich in meinem eigenen Bericht nachlesen, wie oft ich keine Dame aquiriert habe, die ersten paar Tage konnte ich gar nicht keine mitnehmen und die letzten Tage gab es nur noch "barfine Raki". Ich stand nach knapp 3 Wochen Gesamtaufenthalt in Thailand im "Schlafraum" der "Ladybar" und Ladyboys (übrigens ein gemeinsamer Raum) über der Bar; wer war schneller? Im 2. Urlaub habe ich, mangels Raki, nach ein paar kommerziellen Ereignissen, meine Freundin kennengelernt; Farmerin auf Urlaub. Damals habe ich noch live ins TAF geschrieben. Nachdem ich gepostet hatte, daß meine Freundin "Thailand potato" anbaut, meldeten sich auch Zweifler, da es in Thailand angeblich keine Kartoffeln gibt, muß meine Freundin (damals Reiseführerin, Bekannte, ---) natürlich eine Lügnerin sein. Falsch: Sie wußte nicht, daß Cassava in Deutschland genauso heißt, wie in Thailand (obendrein hätte ich nicht gewußt, daß Cassava Maniok ist); sie hat das Zeug aufgrund des Stärkegehalts einfach so genannt. Ebenso verhielt es sich mit ihren "sisters", "aunts" und "uncles"; irgendwie hat die Zahl der Geschwister ihrer Eltern wie auch die Zahl ihrer Geschwister nie zu den sisters, uncles und aunts gepasst. Bis ich realisiert habe, daß Cousins und Cousinen sisters und brothers sind und alle älteren Leute aus dem gleichen Dorf, die man kennt, aunts und uncles. Also nichts gelogen, heißt nur anders. Das mit den Onkeln und Tanten war in meinem Heimatdorf übrigens auch 1975 noch genauso; alle Erwachsenen wurden mit Onkel/Tante und Nachnamen angesprochen.
Mittlerweile war ich 5x im Isaan und das jeweils mehrere Wochen, habe dort Reis und Mais geerntet, gehölfen Mais zu säen, habe Gras gemäht, Bambus geschnitten, Unkraut abgefackelt, Stromleitungen verlegt, Pumpen installiert, habe Verkehrstote auf der Straße liegen sehen, war im Krankenhaus (staatlich mit Abzweigungen vom Gang wo die Leute nebeneinander auf Betten liegen, die Verwandschaft auf dem Fußboden daneben, wie auch Privat mit Intensivstation; selbst war ich nicht krank). Ach ja, daß große Bäume nicht mehr ohne Erlaubnis gefällt werden dürfen, habe ich (auch) im Internet gelesen. Das hat der letzte König verboten. Den Tisch des Nachbarn, der einfach ein quer durchgeschnittener Baumstamm aus dem unteren Bereich ist, sehe ich allerdings auch; ich glaube also auch, daß es Holzdiebe gibt.

- Natürlich bin ich ein Geschichtenerzähler. Son
 
 
 
 
       #66  

Hallekalle

Bronze Member
Mitglied seit
13.10.2014
Beiträge
417
Likes erhalten
636
Über mich
Klick
Schreib bitte weiter, elmar, laß Dich nicht abhalten.
Und ob eine Dame in DACH 70 oder 10 Türken am Tag fertig macht, ist mir auch bez. absoluter Zahl egal, entscheidender ist ja die Erkenntnis, daß es wie immer solche und solche gibt, hier Frauen, die simpel im Akkord arbeiten und das ohne persönliche (physisch & psychisch?) Verluste, genau wie die Frauen, die sich in den Mann wenn auch kurzzeitig "anders" vertiefen.
 
 
 
 
       #67  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
353
Likes erhalten
552
Über mich
Klick
Entschuldigung, anscheinend kann ich meinen Computer nicht richtig bedienen. Oder der Verfassungsschutz hat meine Daten abgesaugt.....
Jedenfalls fehlt ein Stück von dem Post gestern. Zum Glück hatte ich den Text kopiert. Hier also der Rest:

- Natürlich bin ich ein Geschichtenerzähler. Sonst gäbe es diesen Thread nicht.

Man mag es glauben oder nicht, wenn ich mir die Geschichten ausdenken würde, könnte ich in schnellerer Folge schreiben; selbst, wenn ich die Geschichten nur ordentlich abrunden würde, könnte ich schneller (und vielleicht interessanter, spannender, besser lesbar) schreiben. Warum schreibe ich nicht lockerer, flockiger..... Ich überlege mir, wie ich es halbwegs "nett lesbar" rüberbringen kann, ohne die Möglichkeit zu schaffen, die genannten Personen zu kompromittieren. Nun mag man einwenden, daß es weit hergeholt ist, daß a) irgendjemand eine der Personen erkennt und daß b) derjenige der Person schaden will. Stimmt. Die Eintrittswahrscheinlichkeit ist gering; der potentielle Schaden allerdings auch sehr hoch.

Selbst wenn ich nur detaillierter über den Farang berichte, der viel für seinen Altersruhesitz in Thailand investiert, sich auf seine Frau und den geschlossenen Vertrag (if we divide, we sell of everything and share half half) verläßt, der sagt, wenn seine Frau ein Kind bekommt ist sofort Schluß und dessen Frau meiner Freundin ihren Kinderwunsch anvertraut, ich sage, die haben einen Vertrag und meine Freundin sagt "She really want´s a baby, who take care she if she old if not have baby and contract is just paper"; was passiert, wenn er das mitkriegt? Alles Mist. Ich überlege vor jedem Post, ob die Leute "trackbar" sind und ob die Wahrscheinlichkeit zu hoch ist, daß es Probleme geben könnte. (Wenn mich deswegen jemand für einen Spinner hält ist das O.K., ich bitte trotzdem darum, auf Kommentare diesbezüglich zu verzichten, da ich meine Meinung nicht ändern werde.)

So und zur Strafe noch eine Off Topic Geschichte die ich selbst erlebt habe: 1989, Praktikum in Melbourne, ich war in einer Familie untergebracht. Gut 3 Monate lang, dann machte ich eine Reise in den hohen Norden Australiens. Gegenüber, also auf dem Festland, der Whitsunday Islands saß ich Nachmittags in der Bar eines Backpackers. Neben mir ein alter Aussie. Der fragt was ich da so mache etc. Ich erzähle vom Praktikum, der Familie usw. Der Aussie fragt mich, wie der Mann heißt, vielleicht kennt er den. Ich denke: Quatsch. 16Mio. Einwohner, 4000km Distanz. Er drängelt, ich sage den Namen und der Aussie sagt: "Den kenne ich." Ja, ist klar, kann jeder sagen. Ich fühle mich veralbert und frage "Woher?" Er: "Von der Arbeit" Nun war ich gespannt (wenn einer aus Wolfsburg sagt er kennt wen von der Arbeit, weil er ihn bei VW getroffen hat, sagt das nicht viel, bei Melbourne ist die Trefferwahrscheinlichkeit gering); ich habe also gefragt von welcher Firma. "Repco" Stimmte, mein Gastvater hatte bei Repco gearbeitet, als die noch ein Formel 1 Team hatten.
Fazit: Die Wahrscheinlichkeit ist gering aber manchmal kennen und erkennen sich Leute aufgrund der merkwürdigsten Zufälle.

So Männer. 4 Falkenfels Winterbier sind vernichtet, bei nächster Gelegenheit gibt es wieder eine Geschichte, die mir erzählt wurde; vielleicht binde ich eine Geschichte ein, die mir von einer Isaan-Lady in Pattaya erzählt wurde.
 
 
 
 
       #68  

Buci

Bronze Member
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
229
Likes erhalten
125
Über mich
Klick
Jedenfalls fehlt ein Stück von dem Post gestern.
Das ist eher ein weit geschätztes Feature der Foren S/W. Die verhindert nämlich solche Bleiwüsten, die nicht wirklich angenehm auch an einem guten und grossen Bildschirm zu lesen sind.
Darum wird das auch kaum jemand durch oder bestenfalls querlesen.
 
 
 
 
       #69  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
353
Likes erhalten
552
Über mich
Klick
Jetzt wird´s unappetitlich......

Wie erwähnt, war ich auch schon mal im (staatlichen) Krankenhaus. Ein sehenswerter Ort. Besser als in deutschen Krankenhäusern war die 0-Wartezeit beim Einchecken. Daß Patienten aller Art in Buchten am Gang zwischen den OP´s und sonstigen Räumen auf Betten liegen und am Fußboden die Verwandschaft übernachtet um die Patienten zu versorgen ist z.Zt. noch unter dem Niveau deutscher Krankenhäuser.
Ich mußte fahren, meine Freundin mußte als Pflegekraft mit und der Patient war ein Verwandter.
Der "im Isaaan erzählte" Teil der Geschichte, ist die Übersetzung eines Gesprächst zwischen Angehörigen und Arzt durch meine Freundin.

Im Bett neben "unserem" lag eine offensichtlich sehr alte Dame. Sie wurde von ihrer Tochter betreut und einige andere Angehörige kamen auch immer mal wieder zu ihrem Bett. Sie sah sehr müde, aber auch sehr zufrieden aus. Wenn sie ihre Tochter sah, lächelte sie. Die Soße in ihrem Urinbeutel sah allerdings braungelb aus und ich dachte so, das wird nichts mehr. Kurz bevor wir entlassen wurden, kam noch ein Arzt zu der alten Dame und unterhielt sich mit ihren Angehörigen.
Als wir draussen waren, äußerte ich gegenüber meiner Freundin die Vermutung, daß die alte Dame wohl bald verstirbt. Antwort: "Ja, das hat der Arzt auch gesagt. Er hat zu den Verwandten gesagt, sie sollen die alte Dame doch bitte mit nach Hause nehmen. Als die Tochter fragte, ob ihre Mutter im Krankenhaus denn nicht viel besser behandelt werden könne, antwortete der Arzt, daß die Mutter sowieso bald stirbt und es für das Krankenhaus viel Schreibkram wäre, wenn das dort passiert, also wäre es besser, wenn die alte Dame zu Hause stirbt."
 
 
 
 
       #70  

Hallekalle

Bronze Member
Mitglied seit
13.10.2014
Beiträge
417
Likes erhalten
636
Über mich
Klick
Wenn die alte Dame keine Schmerzen verspürt, wäre zuhause sein gar nicht das schlechteste.

Bez. Papierkram scheint Thailand dann schon auf ähnlichem Level wie DACH zu sein ;)

Es gibt also viele Aspekte.
Ich finde an dieser Episode jetzt nichts spezielles. Was ich mit DACH-Ärzten und Krankenhäusern erlebt habe, sprengt auch einige Grenzen, kann aber individuell und auch je nach Krankenhaus sehr unterschiedlich sein.
Gibt übrigens überall auch (technisch) gute/bemühte Ärzte, davon zu unterscheiden deren Fertigkeit mit patienten, Angehörigen zu reden, auch im moralischen Sinn. Wobei es da durchaus böse grenzfälle gibt bez. Leben & Tod und z.B. der Frage, wer entscheidet, z.B. die Geräte abzustellen, der Arzt, der Angehörige ?
Der Arzt hätte objektiv die technische Fähigkeit, den zeitpunkt der Abschaltung festzustellen (und demzufolge zu entscheiden). Ihm ist es aber aufgrund des hippokratischen Eids, alles fürs Leben zu tun, im Prinzip untersagt. Rechtlich liegt die Entscheidungsgewalt in DACH tatsächlich bei den Angehörigen, aber für diese ist im Prinzip allein die Aufforderung durch den Arzt, die Geräte und das restliche "Leben" abzuschalten, eine emotionale wie auch moralische Zumutung.
Von daher ist die Zwickmühle, in der ein Arzt steckt, auch zu verstehen und nicht einfach, ein gordischer Knoten.
Ärzte stumpfen aber auch durch den Gewöhnungseffekt ab, und entscheiden dann durchaus zum Abschalten, wenns keine Hoffnung gibt.
Trotzdem bleiben sie nachwievor Menschen mit all möglichen Fehlern, seien es medizinische Fehler oder magerer kommunikativer Umgang.
Der Begriff "Götter in weiß" ist jedenfalls einfach nur falsch. Dann gibts allerdings auch die arrogante Spezies in diesem Beruf.
Wie immer, es gibt solche und solche.
 
 
 
 
       #71  

Figaro

V.I.P.
Mitglied seit
29.05.2014
Beiträge
3.450
Likes erhalten
2.401
Standort
München
Über mich
Klick
Beruf
Kammerdiener & Zofenjäger
Das ist eher ein weit geschätztes Feature der Foren S/W. Die verhindert nämlich solche Bleiwüsten, die nicht wirklich angenehm auch an einem guten und grossen Bildschirm zu lesen sind.
Darum wird das auch kaum jemand durch oder bestenfalls querlesen.
Da du dich mit Forensoftware auskennst, weißt du sicher, wo der "Ignorieren" Button zu finden ist.
 
 
 
 
       #72  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
353
Likes erhalten
552
Über mich
Klick
Off Topic? Selbst miterlebt, nicht erzählt.....

Letztens in der Provinz.... Ich fahre mit meiner Freundin im Ranger Richtung Dorf. Vor uns mit einigem Abstand so ein alter Pickup mit Lampen drauf, aber keine Polizei, hinten steht irgendeine Kiste. Die Gegend ist hügelig, wir hatten es nicht eilig, ich bin also recht langsam gefahren; ich wollte gar nicht überholen. Irgendwie fuhr der Pickup vor uns aber recht merkwürdig und noch langsamer als ich.
So als Info, 80 wäre legal, selten sehe ich einen, der mit geschätzten 120 durch die Gegend fliegt, wenn ich 80 fahre, werde ich gelegentlich überholt und laufe etwa ebenso oft auf langsamere PKW/Pickups auf. Als Sparmeister versuche ich den 6.Gang des Ranger zu nutzen, das führt dazu, daß ich berab bei guter Sicht auch mal gute 100 fahre und den Karren vor Kuppen "verhungern" oder im Leerlauf bis auf die mir sicher erscheinende Geschwindigkeit rollen lasse. So unterschreitet der Ranger den Normverbrauch und kann mitt knappen 7l auskommen.
Mein "langsam" auf diesen Straßen ist dann also 50....80km/h. Wir kamen dem Pickup also langsam näher und ich fragte meine Freundin: "Why he is so slow?" Sie meinte: "Oh, I think he not fixed anything in the back of his car, be careful, don´t drive so fast!" Mittlerweile konnte ich nicht nur die rot-weiß gestrichenen Kiste auf dem Pickup, sondern auch das gelbe Blinklicht obendrauf gut sehen. Discolight? Kaum hatte meine Freundin gesagt "Careful! Keep distance! I think he will turn soon.", da machte der Pickup ein merwürdiges Brems-, Beschleunigungs-, Lenkmanöver und die Kiste polterte auf die Straße. Nach ein paar Überschlägen blieb die Kiste am Straßenrand liegen, der Pickup hatte gestoppt. Die Trümmer des gelben Blinklichts waren über die Straße verstreut. Da ich nun schön langsam um die Glassplitter fuhr, hatte meine Freundin Zeit die Scheibe herunterzulassen und dem uniformierten Pickupfahrer etwas zuzurufen. Meine Fragen, wieso sie wußte wann der abbiegt und was sie ihm zugerufen hat beantwortete sie mit "Oh, I know him. This is man who work for safety in traffic and place for his work is here. I think he want to take box back, so I know he will turn. And I tell him, next time he better fix".

Straßenverkehr in Thailand, immer für eine Überraschung gut!
 
 
 
 
       #73  

Hallekalle

Bronze Member
Mitglied seit
13.10.2014
Beiträge
417
Likes erhalten
636
Über mich
Klick
Das ist so unglaublich, das ist wahr! Was für ein Slapstick!
 
 
 
 
 
       #75  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
353
Likes erhalten
552
Über mich
Klick
Das Bild vermittelt einen schwachen Eindruck von den hügeligen Strassen. Hinter so eine Kuppe paßt immer noch ein Pickup, ich habe mal mitgezählt, wenn man 80 fährt, ist man in ca. 2sec da. Also vom 1. Sichtkontakt dort, wo man einen Pickup oder ein gleichhohes Fahrzeug/Hindernis sieht. Ca. 50m, man sollte also ordentlich aufpassen oder noch langsamer fahren.....
 
 
 
 
       #76  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
353
Likes erhalten
552
Über mich
Klick
Allah il Allah

Ja, dann gibt´s da noch die Geschichte mit der Muslima. Eines Tages brachte einer der Dorfjungmänner seine Freundin aus der großen Stadt mit nach Hause in den Urlaub im tiefsten Isaan. Die Familie betrachtete die Dame, stellte fest, daß sie ganz hübsch ist, aber die falsche Kleidung anhat. Insbesondere die Schuhe paßten nicht so recht auf die unbefestigte Dorfstraße. Die Dame hatte jedoch reichlich Gepäck mit und es war allen klar, daß sie sich nach der Anreise wohl bald umzieht.
Allerdings bestand das Gepäck zu einem großen Teil aus weiteren Schuhen, die chic und großstadttauglich waren; allerdings sind High-Heels weder zur Feldarbeit, noch zum Spazierengehen geeignet. Egal, die Dame war sowieso nicht gekommen, um auf dem Acker zu helfen und große Wanderungen waren auch nicht geplant. Daß sie Abends, als ihr Freund sich noch ein bißchen mit seinen alten Kumpels unterhielt zunächst allein ins Bett ging, jedoch nach einer Viertelstunde aufstand und zickte, fand die Familie schon recht lästig. Ihr Freund wollte sich nicht vor seinen Kumpels blamieren und unterhielt sich mit diesen weiter. Die Dame marschierte daraufhin ab und ward zunächst nicht mehr gesehen.
Nach einem Viertelstündchen erbarmte sich die Mutter der Familie, da sie der Meinung war, die junge Dame wäre nun weit genug marschiert und schickte eine Verwandte mit dem Moped hinterher. Da Abends kaum jemand im Dorf unterwegs ist und die Hunde bei Bekannten nicht bellen, konnte jederzeit lokalisiert werden, wo die junge Dame sich gerade befand.
Es gab noch ein bißchen Gezicke aber dann gingen alle brav ins Bett.
Morgens nervte die junge Dame gleich wieder herum, daß sie kein Schweinefleisch ißt, war allen bekannt, also wurde ihr keins angeboten; daß sie allerdings auch nicht an einm Platz oder Tisch essen kann, an dem vorher Schweinefleisch gegessen wurde, fand die Familie doch sehr störend. Der Urlaub endete als Kurztrip, da die Mutter noch am gleichen Tag ein Busticket für die Rückreise der jungen Dame kaufte.
Sie wurde zum Bus gebracht und dem Sohn wurde mitgeteilt, er solle diese Frau nie wieder mit nach Hause bringen.
 
 
 
 
       #77  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
353
Likes erhalten
552
Über mich
Klick
Das war nicht das Ende der Geschichte....

Mann kennt das ja, wenn das Blut sich überwiegend im Schwanz befindet, geht das Gehirn Kompromisse ein. Einige Monate später brachte der Freund seine Muslima wieder mit in den Isaan, wohl wissend, daß nur seine Schwester zu Hause ist. Der erste Abend verlief noch recht harmonisch, die Schwester war bemüht, ihrem Bruder den Urlaub nicht zu verderben.
Als allerdings am nächsten Morgen die Muslima nicht nur, wie schon bekannt, verlangte an einem anderen Platz zu essen als an einem an dem schon Scheinefleisch gegessen worden war, sondern auch noch darauf bestand, daß "ihr" Essen nicht in dem Kühlschrank aufbewahrt werden dürfe, in dem sich schon mal Schwein befand, wurde es auch der Schwester zu bunt. Die gute Laune war dahin, die Eskalation ließ allerdings noch auf sich warten.
Abends gab es einiges an Alkohol und eine Cousine der Familie begann über die Ex-Freunde der Schwester zu referieren. Als die Schwester dies mitbekam, schickte sie die Bekannte weg. Diese ging einfach um das Haus herum, die Muslima folgte ihr; die beiden hatten keinen Streß. Nun begann die Cousine über die Ex-Freundinnen des Bruders zu berichten. Es dauetre wieder geraume Zeit, bis dieser das mitbekam; nun wurde die Cousine endgültig nach Hause geschickt. Es gab Diskussionen und schlechte Laune. Irgendwann marschierte die Muslima wieder ab.
Recht sauer wegen des ständigen Theaters, beschloß ihr Freund sie nicht zu suchen, alle gingen später schlafen.

Früh morgens entdeckten ein paar Bauern auf dem Weg zur Farm eine Gestalt am Strassenrand der Hauptstrasse, ein Stück außerhalb des Dorfes. Anscheinend tot. Also kehrten sie um und meldeten dies dem Bürgermeister. Der kehrte nun mit den Bauern an den "Leichenfundort" zurück, warf einen Blick auf die Gestalt und stellte fest: "Die ist nicht aus unserem Dorf." Logische Entscheidung: Liegenlassen.
 
 
 
 
       #78  

elmarb63

Bronze Member
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
353
Likes erhalten
552
Über mich
Klick
Es geht weiter....
Wie es so ist, in einem kleinen Dorf bleibt nichts geheim. Als der Bürgermeister gerade von zu Hause losgefahren war, begann der Dorftratsch schon. Kurz nachdem der Bürgermeister entschieden hatte, die fremde "Leiche" liegenzulassen, war das Gerücht vom Leichenfund am Haus der Cousine angekommen. Die Cousine machte sich nun Sorgen, daß vielleicht doch die Freundin ihres Cousins dort an der Strasse liegen könne und wollte sich vergewissern, was da passiert war. Also schnappte sie sich ihr Motorbike und fuhr hin.
Ja, das mußte die Muslima sein, die Kleidung, die Schuhe, ganz klar. Die Cousine wollte sich vergewissern drehte die "Leiche" um und; oh Wunder, die Muslima und sie lebte!
Ziemlich durchgefroren und kaputt wurde die Dame nun wieder zu ihrem Freund gebracht, der war wenig begeistert von der idiotischen Aktion und verfrachtete seine neue Ex-Freundin nach einem Tag Erholung wieder in den Bus zur großen Stadt.
 
 
 
 
       #79  

DerPfleger

Member
Mitglied seit
30.04.2017
Beiträge
29
Likes erhalten
34
Alter
34
Über mich
Klick
[BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]Meine Thaifreundin habe ich letzten Oktober wie gesagt durch zufall bei Thaifriendly gefunden (wollte eigentlich nach Pattaya fahren und mich austoben im Hinterkopf aber der große Stecher war ich nie hmm mein damit ich kann nur mit einer Poppen wo ich Gefühle für habe)[/BGCOLOR]

[BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]Sie war das totale Gegenteil meiner ersten Frau einer Singapurerin.[/BGCOLOR]

[BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]die Thai bodenständig, antimaterialistisch (hatte nur 2 Handtaschen [/BGCOLOR][BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)] ) und war sehr bodenständig.[/BGCOLOR]

[BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]Hatten irgendwie denn gleichen Background (sie hat auch Leistungssport gemacht, hatte auch eine Phase im Leben wo es ihr richtig miess ging) die war ganz nett aber hatte aufgrund Ihres Ex Freundes der sie verarscht hatte Schlechte Erfahungen gemacht. Sie hat mich dazu gebracht eine Überwachungsapp (Life 360) zu instalieren was ich tat hatte ja wirklich nix zu verbergen und richtig eifersüchtig war sie auch.[/BGCOLOR]

[BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]Hatte im Urlaub mal auf Station angerufen und da haben Mädels im Hintergrund gelacht und sich einfach nur gefreut das ich mich mal melde. Sie war total eifersüchtig und ch erklärte ihr das es wirklich nur Kolleginin sind (wie zu 90 % in der Pflege)[/BGCOLOR]




[BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]Als wir dann etwas mehr als 24h getrennt waren habe ich mich bei Bado umgeschaut und wollte nur jemmanden zum reden finden was ich auch tat. Als sie mir gesagt hat sie hat einen Fehler gemacht und mir gesgat hat sie weiss jetzt das ich der richtige bin, bin ich nach 5 sekunden zu Ihr zurück gekomme[/BGCOLOR][BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]n.[/BGCOLOR]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
 
 
 
       #80  

DerPfleger

Member
Mitglied seit
30.04.2017
Beiträge
29
Likes erhalten
34
Alter
34
Über mich
Klick
[BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]Die[/BGCOLOR][BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)] Singapur Frau das war einfach von vorne herein ein Fehltritt wir waren zu unterschiedlich. Sie totaler workalcoholic, shopping als richtiges hobby, nie 2x mit der gleichen Handtasche pro Woche in der Arbeit was könnten wohl die Koleggen von Ihr denken. Sogar an unserem Hochzeitstag ist die holde Maid zur Arbeit gelaufen weil es dort wohl eine Veranstaltung bzw irgendwelche feier gegeben hat. Als ich das meinen Eltern gesagt habe sagte mein Vater nett zu mir " Junge die Frau wird immer hohe Ansprüche haben die gestillt werden wollen" .[/BGCOLOR]

[BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]Die Schwiegermutter hat mich nie irgendwie richtig gemocht mit mit der Aktion im Restarant noch weniger. Die Chinesen spielen gerne Glückspiel und sie fragte mich imer nach Numbers habe ihr dann 3 oder 5 Zahlen genannt und dann hat Sie wohl 2500n Sing $ gewonnen und ich war der "golden boy " und sie war mal einen kurzen Moment nett zu mir . [/BGCOLOR]

[BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]Im Nachhinein kann ich zu Singapur sagen, hätte ich 10.000 $ verdient hätte meine Schwiegermutter mich gerne und meinee Ex Frau hatte mich eine Zeit wir[/BGCOLOR][BGCOLOR=rgb(50, 50, 50)]klich geliebt aber dann waren Ihr Karrere,Geld & Lifestyle wichtiger.[/BGCOLOR]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
 
 
 
Oben Unten