Hotel buchen
Bestell dein T-Shirt
Motorad leien

Allgemeine Frage Heiraten und Scheiden - Filippina

        #46  
M

Member

Könnte natürlich auch ein “Shittest” sein, den Frauen so gerne machen:

Je nachdem wie du dich verdrehst und bettelst um sie in die Schweiz zu bekommen umso mehr kann sie fordern.

Dann wäre es besser du reagierst gar nicht und schaust dir die alten Videos von Leutnant Dino an.

Ich unterstelle ihr jedoch erstmal nur beste Absichten. Ich kenne euch beide nicht um mir eine Meinung zu bilden.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #47  
M

Member

Member hat gesagt:
Ich weiß nicht wie es in der Schweiz ist, aber in D gelten Eheverträge, die mit einem wirtschaftlich extrem benachteiligten Partner abgeschlossen werden, als sittenwidrig, ergo unwirksam und damit für die Tonne.
Wieder so eine falsche Interpretation. Eheverträge gelten nur als sittenwidrig, wenn sie darauf abziehen, eine Person zu benachteiligen zum Beispiel wenn der nachehliche Unterhalt ausgeschlossen wird.
 
 
        #48  
M

Member

Einen Ehevertrag schließt man ab-wenn zwischen den Partnern noch alles im Lot ist und nicht hinterher. In den wenigsten Fällen wollen beide Parteien die Trennung (zum selben Zeitpunkt) und dann gehen die Scherereien los….

Den kommunistischen Gedanken was dein ist ist (nach der Hochzeit auch) mein finden eben nur diejenigen gut die deutlich weniger haben.

Gerade bei Immobilienbesitz eines Partner schon vor der Ehe gehört auf alle Fälle der Zugewinn aus dieser ausgeklammert.

Meine EX wollte die Ehevertrag zunächst auch nicht unterschreiben-fand sie unromantisch und misstrauisch.

Hab ihr gesagt "Keine Unterschrift keine Hochzeit- du bist mit 2 Koffer in mein Haus eingezogen und mit 2 Koffer ziehst du auch wieder aus sollten wir uns trennen" Punkt!!!

Das stößt sicher nicht bei allen auf Gegenliebe-aber ich leb halt ganz gerne in meinem Haus - andere müssen ggf. nach der Scheidung mit einer Holzhütte am Polarkreis vorlieb nehmen….555
 
  • Like
  • Geil
Reactions: 8 users
 
        #49  
M

Member

Member hat gesagt:
Wieder so eine falsche Interpretation. Eheverträge gelten nur als sittenwidrig, wenn sie darauf abziehen, eine Person zu benachteiligen zum Beispiel wenn der nachehliche Unterhalt ausgeschlossen wird.
Ne, ist schon so wie ich es geschrieben hab. Ist in D so Praxis
 
 
        #50  
M

Member

Member hat gesagt:
Wieder so eine falsche Interpretation. Eheverträge gelten nur als sittenwidrig, wenn sie darauf abziehen, eine Person zu benachteiligen zum Beispiel wenn der nachehliche Unterhalt ausgeschlossen wird.
leider muss ich hier widersprechen und Bumboy50 recht geben. Ich musste meinen Ehevertrag leider aus dieses Gründen bereits 2mal nachbessern, weil die deutsche Rechtsprechung hier ein paar gefährliche Grundsatzurteile gefällt hat die Eheverträge nachträglich "in die Tonne kloppen"
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #51  
M

Member

Member hat gesagt:
Ne, ist schon so wie ich es geschrieben hab. Ist in D so Praxis
Aber es stimmt so nicht dass ein, sagen wir mal serh reicher Mann, mit einer armen Frau keinen Ehevertrag schliessen kann.
 
 
        #52  
M

Member

Member hat gesagt:
leider muss ich hier widersprechen und Bumboy50 recht geben. Ich musste meinen Ehevertrag leider aus dieses Gründen bereits 2mal nachbessern, weil die deutsche Rechtsprechung hier ein paar gefährliche Grundsatzurteile gefällt hat die Eheverträge nachträglich "in die Tonne kloppen"
Das ist genau das was ich sagte. Aber es ist eben möglich, dass ein gut gestellter Mann mit einer "armen" Frau einen Ehevertrag machen kann. Sonst macht das ganze ja keinen Sinn, nicht?

"Das kann z.B. der Fall sein bei Sprachschwierigkeiten eines aus dem Ausland übergesiedelten Ehegatten. Bei auffällig ungleichen Machtverhältnissen werden die Regelungen im Ehevertrag bei der Wirksamkeits- und Ausübungskontrolle verstärkt unter die Lupe genommen. Das kann im Scheidungsfall zu bösen Überraschungen für den Ehegatten führen, der sich Vorteile aus dem Ehevertrag erhofft."
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #53  
M

Member

Member hat gesagt:
"Das kann z.B. der Fall sein bei Sprachschwierigkeiten eines aus dem Ausland übergesiedelten Ehegatten. Bei auffällig ungleichen Machtverhältnissen werden die Regelungen im Ehevertrag bei der Wirksamkeits- und Ausübungskontrolle verstärkt unter die Lupe genommen. Das kann im Scheidungsfall zu bösen Überraschungen für den Ehegatten führen, der sich Vorteile aus dem Ehevertrag erhofft."
Genau und das gleiche gilt wenn du den Ehevertrag kurz oder während der Scheidung erstellst.

Deshalb am Anfang. Jeder halbwegs clevere Anwalt wird diesen nämlich noch einfacher zerfetzen.
Und das gilt besonders dann wenn man nach 10 Jahren seine noch Frau unter fadenscheinigen Gründen dazu drängen möchte.
Zumal die meisten Frauen auch sehr gut vernetzt sind und den dann auch gar nicht mehr unterschreiben werden.
 
 
        #54  
M

Member

Member hat gesagt:
Deshalb am Anfang. Jeder halbwegs clevere Anwalt wird diesen nämlich noch einfacher zerfetzen.
Und das gilt besonders dann wenn man nach 10 Jahren seine noch Frau unter fadenscheinigen Gründen dazu drängen möchte.
Zumal die meisten Frauen auch sehr gut vernetzt sind und den dann auch gar nicht mehr unterschreiben werden.
Du gehst davon aus , dass ein Ehevertrag dazu da ist ein Partner zu benachteiligen. In einem Ehevertrag kannst du aber vieles Regeln das in beidseitigem Interesse liegt. Und das spart dann Zeit und Geld bei einer Scheidung.
 
 
        #55  
M

Member

Meinen Ehevertrag konnte ich schon gar nicht so abschließen wie geplant, da der Notar Bedenken hatte. Er meinte, der wäre zu negativ für meine Frau. Wir haben dann nachgebessert bis der Notar keine Bedenken mehr hatte.
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #56  
M

Member

Member hat gesagt:
Du gehst davon aus , dass ein Ehevertrag dazu da ist ein Partner zu benachteiligen. In einem Ehevertrag kannst du aber vieles Regeln das in beidseitigem Interesse liegt. Und das spart dann Zeit und Geld bei einer Scheidung.

Absolut bei dir. Warum sollte ein solcher Ehevertrag einen Partner benachteiligen - ganz im Gegenteil. Dinge sind ganz klar und wasserdicht geregelt. Das ist doch eine gute Basis für einen Start!

Das ganze wischi waschi vorher mit viel Liebe und Vertrauen ist doch Blödsinn.

Musste eben googeln: 39,6 % der Ehen in D werden geschieden - wenn das kein Grund ist vorher klare Verhältnisse zu schaffen und die Gerichte zu entlasten.

P.S.: Die Gerichte haben anderes zu tun, aber dann komme ich wieder in eine Situation seitens der TAF Admins einen netten Hinweis zu bekommen - das lasse ich lieber …

Gruß

sharky
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #57  
M

Member

Heute ist mein 29. Hochzeitstag.
Heirat unter Islamischem Recht. Kein Ehevertrag nötig. Der Mann bestimmt. Und daher hat meine Ehe gehalten.
 
  • Like
Reactions: 3 users
 
        #58  
M

Member

Member hat gesagt:
Heirat unter Islamischem Recht. Kein Ehevertrag nötig. Der Mann bestimmt. Und daher hat meine Ehe gehalten.
Naja, wenn man da wohnt.
 
 
 
        #60  
M

Member

Member hat gesagt:
Islamisches Recht in Bayern ?
Das ist mir neu
Natürlich nicht. Deswegen sagte ich ja "wenn man da wohnt" im islamischen Raum. Hier spielt es überhaupt keine Rolle wo, und nach welchem Recht du geheiratest hast. Es gelten hiesige Gesetze.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
95
Aufrufe
3.196
Member
M
M
Antworten
38
Aufrufe
3.278
M
M
Antworten
19
Aufrufe
1.076
M
M
Antworten
75
Aufrufe
5.429
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten