Mombasa Info-Point-Mombasa und Umgebung

       #701  
Mitglied seit
07.03.2019
Beiträge
46
Likes erhalten
70
Alter
55
Danke für die Info. Wie lange sind die Coronatests vor Einreise gültig? Reicht es auch, einen neg. Test vom Hausarzt mitzubringen?
Kenia 96 Stunden ... ist aber je nach Land anders.... Infos findest du auf der Hompage vom Auswärtigen Amt
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #702  
Mitglied seit
16.06.2011
Beiträge
1.698
Likes erhalten
8.989
Standort
Worldtraveller
Ich sehe hier für Touristen absolut keine Ansteckungsmöglichkeit.
Ich finde es toll das du uns Informationen über Mombi gibst. Ich habe auch keine Angst vor ner Ansteckung eher davor dass ich jemanden Anstecke.
Im Urlaub brauche ich mehr Haligali mag ich mehr im Urlaub,und gegen Girls die sich die Türklinke in die Hand geben habe ich auch nix.
Das es dir gut geht und du deinen Urlaub genießt freut mich für dich.
Zurzeit würde mich nirgends Reizen wegen den Einschränkungen.
Also warte ich......
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #703  
Mitglied seit
29.03.2019
Beiträge
17
Likes erhalten
123
Alter
52
Ich war jetzt auch 2 Wochen vor Ort, also kurz nach sundowner. Die Situation hat er schon sehr treffend beschrieben, hier nochmal ein Kurzbericht bzw. Update:

Flug mit LH von F nach NBO. Der Flieger landet erst nach der Ausgangssperre. Da ich mir unter den aktuellen Umständen Nairobi nicht antun wollte, hab ich mir ein Zimmer nahe des Flughafens mit integriertem Shuttleservice gesucht. Am nächsten Tag mit KQ nach MBA, wo mich mein bekannter Fahrer abgeholt und zur Unterkunft am Nordstrand brachte. Nachdem ich die allgemeine Sicherheitslage als "wie sonst auch, nur diesmal mit Maske" eingestuft habe, bin ich für den Rest des Urlaubs nach Mtwapa umgezogen.

Transport:
Der erste Moment, wo ich wirklich realisiere, dass ich in Mombasa bin, ist die Fahrt zwischen Flughafen und erster Brücke zum Stadtkern. Wenn der Staub der Behelfsstraße aufwirbelt, ich das Fenster hochkurble und in einem kleinen Japaner schwitze.
Der Straßenverkehr ist ruhiger geworden, auch weniger Matatus.... sicherer ists aber nicht unbedingt geworden, die fahren immer noch wie der Henker. UBER ist aktiv und sehr günstig. Boda Boda oder Pikipiki stehen an jeder Ecke, was sollen die Jungs auch sonst tun. Vielleicht sind deshalb so wenig Tuk-Tuks im Personenverkehr unterwegs.

Strand:
Kaum Menschen unterwegs, auch so gut wie keine Kontakte zu irgendwelchen Beach Boys. Die beiden Opas (der Kräftige mit Blindenstock und der Dünne mit den Kettchen) sind aber weiterhin im Einsatz. Die Massagemamas zwischen Ziwa und Kahama sind weg, lohnt sich halt nicht. Machbar aber weiterhin hinter Yuls in Richtung Hauptstraße und beim kleinen Gängel hinter Sai Rock hoch zur Tanke, Preis nach VB.
Bei Letzterem hab ich immer mal Boxenstopp eingelegt und mit den Jungs ein lauwarmes Wässerchen getrunken.

Da sie nicht nur die Kneipe beim BT, sondern auch die Unterkunft geschlossen haben, ist das Tor vorne zugekettet. Wenn du also zu Cheers willst: vorne den Gängel nutzen oder weiter zu Pirates. Da ist zwar offiziell auch dicht, aber die Fischer nutzen diesen Weg und man kommt hoch zur Malindi Road.

2 Strandschwalben hatten mir separat ihre Dienste angeboten, waren aber geschmacklich nicht mein Ding.

Yuls hat mittlerweile wieder offen, die Qualität ist weiterhin gut. Wenn du wie ich gern mal nur ein kühles Bierchen trinken möchtest, gehste jetzt zur Beach Bar im Travellers. Da kommst du auch so rein und kannst nun ein White Cap genießen.

Fortsetzung folgt...
 
 
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 19 users
 
 
       #704  
Mitglied seit
31.03.2015
Beiträge
1.840
Likes erhalten
9.796
Standort
Von der Küste
Ich war jetzt auch 2 Wochen vor Ort, also kurz nach sundowner. Die Situation hat er schon sehr treffend beschrieben, hier nochmal ein Kurzbericht bzw. Update:

Flug mit LH von F nach NBO. Der Flieger landet erst nach der Ausgangssperre. Da ich mir unter den aktuellen Umständen Nairobi nicht antun wollte, hab ich mir ein Zimmer nahe des Flughafens mit integriertem Shuttleservice gesucht. Am nächsten Tag mit KQ nach MBA, wo mich mein bekannter Fahrer abgeholt und zur Unterkunft am Nordstrand brachte. Nachdem ich die allgemeine Sicherheitslage als "wie sonst auch, nur diesmal mit Maske" eingestuft habe, bin ich für den Rest des Urlaubs nach Mtwapa umgezogen.

Transport:
Der erste Moment, wo ich wirklich realisiere, dass ich in Mombasa bin, ist die Fahrt zwischen Flughafen und erster Brücke zum Stadtkern. Wenn der Staub der Behelfsstraße aufwirbelt, ich das Fenster hochkurble und in einem kleinen Japaner schwitze.
Der Straßenverkehr ist ruhiger geworden, auch weniger Matatus.... sicherer ists aber nicht unbedingt geworden, die fahren immer noch wie der Henker. UBER ist aktiv und sehr günstig. Boda Boda oder Pikipiki stehen an jeder Ecke, was sollen die Jungs auch sonst tun. Vielleicht sind deshalb so wenig Tuk-Tuks im Personenverkehr unterwegs.

Strand:
Kaum Menschen unterwegs, auch so gut wie keine Kontakte zu irgendwelchen Beach Boys. Die beiden Opas (der Kräftige mit Blindenstock und der Dünne mit den Kettchen) sind aber weiterhin im Einsatz. Die Massagemamas zwischen Ziwa und Kahama sind weg, lohnt sich halt nicht. Machbar aber weiterhin hinter Yuls in Richtung Hauptstraße und beim kleinen Gängel hinter Sai Rock hoch zur Tanke, Preis nach VB.
Bei Letzterem hab ich immer mal Boxenstopp eingelegt und mit den Jungs ein lauwarmes Wässerchen getrunken.

Da sie nicht nur die Kneipe beim BT, sondern auch die Unterkunft geschlossen haben, ist das Tor vorne zugekettet. Wenn du also zu Cheers willst: vorne den Gängel nutzen oder weiter zu Pirates. Da ist zwar offiziell auch dicht, aber die Fischer nutzen diesen Weg und man kommt hoch zur Malindi Road.

2 Strandschwalben hatten mir separat ihre Dienste angeboten, waren aber geschmacklich nicht mein Ding.

Yuls hat mittlerweile wieder offen, die Qualität ist weiterhin gut. Wenn du wie ich gern mal nur ein kühles Bierchen trinken möchtest, gehste jetzt zur Beach Bar im Travellers. Da kommst du auch so rein und kannst nun ein White Cap genießen.

Fortsetzung folgt...
Danke für diese vielen Informationen.👍👍
Mich würde auch interessieren, wie es genau bei der Einreise abgelaufen ist. Test in Deutschland, das Ergebnis auf Englisch, richtig? Dann einfach bei der Immigration vorlegen und fertig ist der Lack?
 
 
 
 
       #705  
Mitglied seit
23.09.2007
Beiträge
2.270
Likes erhalten
3.287
Ich war jetzt auch 2 Wochen vor Ort, also kurz nach sundowner. Die Situation hat er schon sehr treffend beschrieben, hier nochmal ein Kurzbericht bzw. Update:

Flug mit LH von F nach NBO. Der Flieger landet erst nach der Ausgangssperre. Da ich mir unter den aktuellen Umständen Nairobi nicht antun wollte, hab ich mir ein Zimmer nahe des Flughafens mit integriertem Shuttleservice gesucht. Am nächsten Tag mit KQ nach MBA, wo mich mein bekannter Fahrer abgeholt und zur Unterkunft am Nordstrand brachte. Nachdem ich die allgemeine Sicherheitslage als "wie sonst auch, nur diesmal mit Maske" eingestuft habe, bin ich für den Rest des Urlaubs nach Mtwapa umgezogen.
Kannst du bitte was zum Zimmer in Nairobi sagen?

Piper
 
 
 
 
       #706  
Mitglied seit
29.03.2019
Beiträge
17
Likes erhalten
123
Alter
52
@Spurstange: den Test hab ich tags zuvor bei Centogene am Flughafen Ffm gemacht. Man muss sich vorher auf ihrer Webseite anmelden und einen Test bestellen plus bezahlen, ist unter www.centogene.com recht unkompliziert. Dort wird gefragt, ob sie dir das Ergebnis in englischer Sprache zukommen lassen sollen. Du erhälst dann das Teil als pdf per Mail zugesandt, irgendwo vorher ausdrucken macht Sinn.
Neu ist auch ein Vordruck vom kenianischen Gesundheitsministerium (Travellers Health Surveillance Form), den du vor Reiseantritt online zurückschickst (ob du Symptome einer Grippe hast usw.). Sie schicken dir daraufhin eine Mail mit QR Code zu, den du brauchst. Hört sich wieder schwerer an als es ist.
Ansonsten halt den üblichen Zettelkram, wofür sich eigentlich keiner interessiert und das Visum. Das hatte ich mir auch schonmal vorab online geholt, weil ich nicht wusste, was mich dort erwartet (in manchen Ländern stehste ja sonst stundenlang in der Schlange). Allerdings ging das in Nairobi bereits vor Corona recht fix und jetzt ist eh kaum was los, also.... on arrival.

Zum Ablauf: raus aus D wie üblich mit Pass und Ticket und fertig ab. Bei der Einreise in Kenia kommst du jetzt im Terminal erst durch eine "Gesundheitsschleuse". Sie messen die Temperatur, prüfen deinen Covidtest und scannen den zugesandten QR-Code ein. Wenn du das Zeug am Mann hast, bist du in 1 Minute durch. Dann weiter zur Passkontrolle, Stempel rein und Koffer geholt.
 
 
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 6 users
 
 
       #707  
Mitglied seit
29.03.2019
Beiträge
17
Likes erhalten
123
Alter
52
@piper bisher war ich gerne 1, 2 Tage vor Ort, entweder in Westlands oder Kilimani, NBO ist schon interessant. Aber das habe ich aus mehreren Gründen lieber sein lassen. Dieses Mal schlief ich im Nairobi Airport Inn, kannst du über booking.com für ca. 60€ klarmachen. Liegt praktisch gegenüber dem Flughafenareal auf der anderen Seite der Rollbahn. Das ist kein Hotel im eigentlichen Sinn, sondern eher ne kleine Pension mit vielleicht 10 Zimmern. Nix Schmuckes, aber für meine Ansprüche "nachts schnell in ein sicheres und sauberes Zimmer, ausschlafen und nach dem Frühstück ab zur Küste" geradezu optimal. Im Budget war sowohl der separate Abhol- und Bringdienst als auch ein ausreichendes Frühstück. Heimwärts bin ich am gleichen Tag von MBA nach NBO und dann durch nach F, bisschen stressig, aber ok.
Fazit: Wenn es mich während Curfew nochmal auf dieselbe Tour führen würde (was nicht passiert), wäre ich wieder vor Ort.
 
 
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 5 users
 
 
Booking.com
       #708  
Mitglied seit
22.01.2018
Beiträge
2.373
Likes erhalten
7.990
Standort
Rheinland
Beruf
Herbergsvater
Das Big Tree hat übrigens eine neue Website:


Wann wieder geöffnet wird, steht dort allerdings nicht ..... :mrgreen: :mrgreen:
 
 
  • Like
Reactions: 4 users
 
 
       #709  
Mitglied seit
31.03.2015
Beiträge
1.840
Likes erhalten
9.796
Standort
Von der Küste
Ist das Kahama-Hotel pleite?
Die Website ist schon tot: Klick
Bei Agoda kann man es auch nicht mehr buchen.🤷‍♂️
 
 
 
 
 
       #711  
Mitglied seit
23.09.2007
Beiträge
2.270
Likes erhalten
3.287
Fliegt du im November Greenhorn?

Piper
 
 
 
 
 
       #713  
Mitglied seit
22.01.2018
Beiträge
2.373
Likes erhalten
7.990
Standort
Rheinland
Beruf
Herbergsvater
 
 
 
       #714  
Mitglied seit
16.10.2013
Beiträge
238
Likes erhalten
954
Hier sind sie online:



Best value for money sind dort die Suiten mit 2 Zimmern.....bei all der Verzweiflung und all den Jungs in den Startlöchern, sollte sich doch ein wingman finden lassen....
 
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
Booking.com
       #715  
Mitglied seit
16.10.2013
Beiträge
238
Likes erhalten
954
Alle die mit einem Touristen Visum schon mehr als 6 Monate im Land sind, haben nun 2 Wochen Zeit um auszureisen....

 
 
 
 
       #716  
Mitglied seit
29.03.2019
Beiträge
17
Likes erhalten
123
Alter
52
...so ne Art Fortsetzung, weil so richtig was zu berichten gibt´s ja leider nicht:

Gastronomie:
Tagsüber kannst du weiterhin alles Mögliche unternehmen, die Läden sind geöffnet. Wenn du also nach Nyali in die einschlägigen Malls marschierst und einen Snack in Cafisserie oder Java nehmen willst, läuft alles wie gehabt (außer das shoprite jetzt dicht ist und dem obligatorischen Händewaschen plus Temperaturcheck). Auch in normalen Restaurants in Mtwapa von La Parisiene (mittlerweile Expat-Hotspot) bis Moorings ist alles okay, bis auf a) kein Alkohol und b) Klappe zu kurz nach Sonnenuntergang!

Wenn es dann aber um die Bars geht: im Cheers z.B. saß ich einmal als einziger Gast. Zwei Mann am Hämmern, zwei Mädels am Putzen und der Pizzabäcker am Warten.... ansonsten Pumpe! Ich bin ja durchaus in der Lage, mich auch ohne Stoff zu amüsieren KOMMA aber...
Wenigstens kam der neue Chef dann noch mal um die Ecke und wir haben ein bisschen geschwätzt. Der hat ja den Laden ganz schön umgekrempelt... neues Konzept, neues Personal, neues Inventar.... und nachdem es gerade gut anlief kam der ganze Mist jetzt. Ist ein netter Kerl, ich wollte jetzt aber nicht mit ihm tauschen. Zum Ambiente: sieht soweit ganz gut aus, mir fehlt aber einfach die Theke in der Mitte (mal aktuell ganz abgesehen von den anderen Gästen ::(:)

Es ist einfach nirgends was los. Die Clubs wie Casuarina sind alle dicht und da es nix zu trinken gibt, sind Naiz und Co. ja auch uninteressant.

Der Tiefpunkt war, als ich doch mal hoch ins Eagles Nest geklettert bin. Die 2 Barmädels haben mich vielleicht angeguckt, sie waren nicht auf Kundschaft eingestellt. Da saß ich dann 2 Minuten im Aussichtsturm vor meinem Wässerchen und dachte so "biste jetzt total bescheuert?"... und zu allem Überfluss hab ich die scheiß Mücken da oben vergessen....

Frauen:
Kommen wir zum Punkt pimpern. Hier scheiden sich halt die Geister, mal abgesehen von möglichst viel und gut, was wohl jeder unterschreibt. Meine Meinung: wenn du der Typ "feste Urlaubsbeziehung" bist, musst du zwar auch Abstriche machen in den genannten und anderen Bereichen. Allerdings kannst du da trotzdem auf deine Kosten kommen und noch eine wesentlich bessere Zeit haben als daheim am Sofa schmachten! Dann aber bitte mit der Herzdame rüber nach Diani!
Ich wechsel halt gerne. Wenn ich die ganze Zeit lang eine Perle um mich habe, werd ich verrückt. Hatte ich lang genug, jetzt erstmal nicht mehr.... Vom Typ her meistens slim, aber zwischendrin auch gerne mal ein Doppel-D! Was Shortes am Nachmittag, wenns schön war Wiederholung über Nacht. Diese Vielfalt ist es ja, welche mich eher nach Afrika zieht. Und ich hatte immer Späßchen mit den einheimischen Jungs, weil die meine dürren Geräte eh nicht anpacken und ich ihnen die dicken BOOties überlasse.

Aber bis Schichtende ist halt nix los. Natürlich haben die Mädels vorgeschlagen, dass wir irgendwo privat hingehen. Denn die Party in Mtwapa geht ja weiter, auch wenn die Bürgersteige oben sind. Das sollte jedem klar sein!

Allerdings als Mzungu nachts im Hinterhof mitm Fläschchen Palmwein während Curfew...ich gehe davon aus, dass es irgendeinen Cousin als Schutzmann gibt... das Leben war schon vor dem Virus kein Ponyhof, jetzt sind noch viel mehr ohne Bob... war mir einfach zu heiß! Punkt

Unterm Strich: die alten Nummern waren größtenteils noch intakt und fast alle haben sich auf ein Wiedersehen und - kommen gefreut (mann kann es halt nicht allen recht machen ::p:) In der Citymall hab ich mir was mitgenommen (also erst die Telefonnummer) und zusätzlich hab ich endlich mal Badoo ausprobiert. System ist recht einfach und obendrein kostenlos! Das hat auch beim ersten Mal gut geklappt, aber beim zweiten Versuch mir echt den Spaß verhagelt und wurde dann nicht mehr genutzt. Ist halt ne Wundertüte!

Für die Damen gabs bei ST ab 1500 ksh (ca 12 €) aufwärts plus present (dovecreme oder sonst passendes giveaway). Allgemein hatte ich ziemlich die Spendierhosen an, also auch bei Kellnern oder UBER-Fahrern und so, ich hoffe ihr legt mir das nicht negativ aus. Die Menschen dort sind ja meistens freundlich und wenn der Service gut ist, gibts von mir eh was....in schlechten Zeiten auch mal mehr (kenianische Maßstäbe, nicht vergessen!) Hatte bis auf einmal auch keinen Ärger.... was eigentlich kein Wunder war, die meisten Ladies kannte ich ja schon🤦‍♂️

FAZIT:
Ich will mich nicht zu viel beschweren. Ich war total untervögelt und bin entspannt nach Hause gekommen (eigentlich das Wichtigste, gell). Ich hab noch nie so viel gelesen im Urlaub und bin bestimmt selten so braun gewesen. Aber das Drumherum hat einfach gefehlt. Teils weil es verboten war, teils weil ich auch zu viel Respekt hatte. Also selbst für jemanden, der sich halbwegs vor Ort auskennt, lohnt es sich meiner Meinung nach während der Einschränkungen nicht. Für einen Neuling definitiv die falsche Wahl! Wer Fragen hat, ruhig stellen.

Soweit von mir, bis bald
 
 
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 22 users
 
 
       #717  
Mitglied seit
23.09.2007
Beiträge
2.270
Likes erhalten
3.287
Guter Lagebericht danke...

Ich hab ja vor, Anfang November für 3 Monate nach Diani zu gehen.
Alk trinke ich eh nicht und Kontakte habe ich genug.

Mir geht es um Strand und Meer, relaxen, aber in weiblicher Begleitung.

Wegen Corona dachte ich eher an ein festes girl, die ich mit vorangegangenem Coronatest kommen lasse. HIV check obligatorisch.

Mehrere girls erscheint mir aktuell zu gefährlich. Wie ging es dir dabei.

Piper
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #718  
Mitglied seit
29.03.2019
Beiträge
17
Likes erhalten
123
Alter
52
Also bevor ich gelandet bin, Schiss vor: 3. HIV, 2. Corona, 1. dass mir jemand das Fell über die Ohren zieht
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #719  
Mitglied seit
29.03.2019
Beiträge
17
Likes erhalten
123
Alter
52
Danach hat sich zumindest die Coronaangst fast vollständig aufgelöst, ist vor Ort einfach so. Ansonsten verwende ich schon immer Lümmeltüten, das reicht - hoffentlich. Die allgemeine Sicherheitslage war schon ruhig, ich hatte wirklich Schlimmeres erwartet. Du wurdest als Weißer ja schon immer z.B. vor Tuskys angebettelt, aber es war eigentlich wie sonst auch. Außerdem musst du aktuell nach Einbruch der Nacht unter sein, das schafft keine Gelegenheiten zum Rauben. Bin gespannt, wie es nach dem Aufheben der Beschränkungen wird.
 
 
  • Like
Reactions: 3 users
 
 
       #720  
Mitglied seit
27.09.2013
Beiträge
35
Likes erhalten
35
Standort
Dortmund
Beruf
Vorhanden
Also bevor ich gelandet bin, Schiss vor: 3. HIV, 2. Corona, 1. dass mir jemand das Fell über die Ohren zieht
Genau diese Reihenfolge, Bronn....!

Authentischer kam man es nicht ausdrücken....ich sehe derzeit auch die grösste Gefahr darin, dass man aufgrund der noch grösseren Armut einfach besser aufpassen sollte, was dunkle Hinterhöfe etc. betrifft. Und das wird in Zukunft auf einige Länder zutreffen....vielleicht auch in SOA !?
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
Oben Unten