• TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl Jahr 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-LB des Jahres 2020
  • TAF-Wahlen

    Wahl zum TAF-Girl Wahl 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Girl des Jahres 2020
  • TAF-FSK 18 Wahl 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Nackedei des Jahres 2020.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.

Investments nach dem Crash

       #921  
Mitglied seit
15.03.2011
Beiträge
119
Likes erhalten
103
Habe mir gerade die Performance vom Jahr 2020 angesehen und das war bei den Aktien das bisher schlechteste Ergebnis. Ich betrachte aber nur den realisierten Gewinn, also Verkäufe und Dividenden - habe auch keine thesaurierenden ETFs im Depot. Berechnet ihr euch auch den ideellen Gewinn jedes Jahres?
Also bei mir haben die Kryptowährungen eindeutig gewonnen:
Bank 3%
Aktien 4%
Gold 7%
P2P 8%
Forex 67%
Crypto 731%

Das ganze dann auf tatsächlichen Profit gerechnet:
Bankzins 4%
Aktien 7%
Gold 4%
P2P 3%
Forex 60%
Crypto 23% - habe hier aber nur 50% von meinen Coins verkauft
Normalerweise schaffe ich bei Aktien 10%-15%, habe aber 2020 nichts verkauft.
 
 
 
 
       #922  
Mitglied seit
23.11.2018
Beiträge
213
Likes erhalten
271
Ein wesentliches Merkmal von Zahlungsmittel ist Wertstabilität.
Diese ist wohl bei keiner Cryptowährung, zurzeit zumindest, gegeben. Daher sind als Zahlungsmittel (noch) ungeeignet.

Hätte man sich mit Bitcoins ein Haus im März 2020 mit gekauft, dann würde man heute, gerade einmal knapp 10 Monate später, beim Verkauf nur noch etwa ein Zehntel an Bitcoin zurückbekommen. Kein guter Deal.
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #923  
Mitglied seit
28.12.2020
Beiträge
10
Likes erhalten
3
Ein wesentliches Merkmal von Zahlungsmittel ist Wertstabilität.
Diese ist wohl bei keiner Cryptowährung, zurzeit zumindest, gegeben. Daher sind als Zahlungsmittel (noch) ungeeignet.

Hätte man sich mit Bitcoins ein Haus im März 2020 mit gekauft, dann würde man heute, gerade einmal knapp 10 Monate später, beim Verkauf nur noch etwa ein Zehntel ein Fuenftel an Bitcoin zurückbekommen. Kein guter Deal.
haette man das haus nicht im maerz gekauft, sondern 10 monate spaeter, haette man 5 haeuser kaufen koennen!
also, ein zahlungsmittel, welches - im gegensatz zum euro oder dollar - im wert steigt, ist doch was feines, oder?
 
 
 
 
       #924  
Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
5.278
Likes erhalten
8.078
Standort
Bavaria
Heute nochmal paar Fraport Aktien nachgelegt. Fällt es weiter, wird nochmal zugegriffen. Bei 42 werd ich wieder schwach. 🤩
 
 
 
 
       #925  
Mitglied seit
23.11.2018
Beiträge
213
Likes erhalten
271
haette man das haus nicht im maerz gekauft, sondern 10 monate spaeter, haette man 5 haeuser kaufen koennen!
also, ein zahlungsmittel, welches - im gegensatz zum euro oder dollar - im wert steigt, ist doch was feines, oder?
Sorry aber das ist natürlich Humbug. Genau deswegen ist Bitcoin als Zahlungsmittel völlig ungeeignet.
Angenommen der Wert steigt alle 10 Monate um 500%, dann würde doch niemand mehr überhaupt einen Bitcoin ausgeben, weil es kein besseres Investment als Bitcoin gibt.
So etwas entspricht einer mega Deflation und jeder Volkswirt kann dir sagen, daß so etwas tödlich für eine jede Wirtschaft ist. Leute würden Bitcoin horten anstatt zu konsumieren und investieren.

Selbstverständlich kann der Bitcoin, wie heute, aber auch mal 20% fallen.

Stell dir nur was im Lande los wäre, wenn der Euro solche Schwankungen durchmachen würde.
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #926  
Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
5.278
Likes erhalten
8.078
Standort
Bavaria
[...]
Falls jemand 1000 bis 2000 EUR "übrig" hat und von Anfang dabei sein möchte, kann er sich ja mal Powerhouse Energy und/oder Velocys anschauen, die Aktien stehen bei knapp 11 Cent rum.
Langfristig gehe ich davon aus, dass die spätestens in 5 Jahren aus dem Pennystock raus sind. Sieht man ja aktuell ganz gut an Plug Power, dass sowas auch mal schneller gehen kann.
Danke für den Tipp. Habs mir angeschaut und dann gerade ein paar Powerhouse Energy ins Depot gelegt. 👍
Sammle gerne zwischendurch kleinere Positionen aus dem Pennystock-Bereich, die Potential haben. ✌
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #927  
Mitglied seit
03.11.2015
Beiträge
44
Likes erhalten
62
Danke für den Tipp. Habs mir angeschaut und dann gerade ein paar Powerhouse Energy ins Depot gelegt. 👍
Sammle gerne zwischendurch kleinere Positionen aus dem Pennystock-Bereich, die Potential haben. ✌
Seriöse Ansagen Onkel ;)
Ich mag postings nicht , die uns heute sagen was sie angeblich viel früher kauften und nun mit Riesen Gewinn halten oder verkaufen :)
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #928  
Mitglied seit
05.01.2016
Beiträge
1.647
Likes erhalten
12.039
Ein großer Tipp für mich aus diesem threat waren der mit den ETFs. Habe mir einen msci world sparplan angelegt und dann möchte ich dieses Jahr noch etwas in den future Mobility anlegen. Beide kostenlos besparbar bei Consorsbank. An so ein paar pennystocks mit großem Potenzial bin ich aber auch nicht uninteressiert. Spiele auch einen Tipp Lotto jeden Freitag. :)

Mein bestes invest letztes Jahr war mein Start im Print on demand Business bei Merch by Amazon. Ist im Endeffekt auch eine Art passives Einkommen mit dem ich alleine im Dezember 400 € gemacht habe. Das Potenzial ist riesig für die Zukunft. Kein Investment im klassischen Sinne aber wenn man genug Zeit reinsteckt mit riesigem Potenzial. Und wenn man es dann laufen lässt generiert es trotzdem weiter Geld.

Hier mal ein gutes Beispiel. Zu dem Zeitpunkt des Videos macht der Aaron das ca. 2 Jahre.

 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #929  
Mitglied seit
23.09.2013
Beiträge
112
Likes erhalten
32
Habe meine ersten Aktien vor ca. 25 Jahren gekauft, damals auf vielfache Empfehlung Bluechips wie Daimler & ING.....das hätte ich besser nicht gemacht ;-)
Danach ca. 10-12 Jahre noch einige Aktien im Depot gehabt aber nicht mehr beachtet, dann hatte ich mich mal wieder kurz mit dem Aktienthema beschäftigt und etwas umgeschichtet. Darauf wieder jahrelang nicht drum gekümmert...und oh Wunder es hat sich sehr gut entwickelt :)


Cryptos traue ich mich nicht dran, aber Tencent ist ein absolutes Basisinvest, habe ich seit vielen Jahren und erfreut mich immer wenn ich ins Depot schaue....auch wenn der Kurs momentan etwas runter gegangen ist. Die kommen schon wieder...

Samsung SDI kann ich empfehlen, habe vor 8 Tagen einige wenige gekauft....sind schon 12,2 % im Plus 👍

Tencent habe ich auch schon ein paar Jahre, liefen gut bisher.
Aber ich denke , ich werde sie verkaufen .
Grund : Der Regierung wird der Konzern vielleicht zu mächtig, siehe Alibaba.
Ich werde deshalb auf andere chinesische Werte ausweichen. bzw aufstocken.
Kingdee, BYD, Sea, Anta, Bili.
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #930  
Mitglied seit
07.11.2014
Beiträge
108
Likes erhalten
25
Alter
33
Standort
NRW
Sorry aber das ist natürlich Humbug. Genau deswegen ist Bitcoin als Zahlungsmittel völlig ungeeignet.
Der Bitcoin dient als Wertaufbewahrungsmittel. Will man mit Kryptos leben tauscht man einen kleinen Teil seiner Bitcoins bequem in DAI, Tether oder USDC um, diese sind Wertstabil 1:1 zum Dollar
 
 
 
 
       #931  
Mitglied seit
03.11.2015
Beiträge
44
Likes erhalten
62
Bitcoin sollte sich der eine oder andere mal
Nochmal durchlesen, warum er entstand.
, wofür er außer Spekulation überhaupt da ist.

Da machen hier viele was voellig anderes draus.
🤣
 
 
 
 
       #932  
Mitglied seit
25.10.2019
Beiträge
429
Likes erhalten
528
Tencent habe ich auch schon ein paar Jahre, liefen gut bisher.
Aber ich denke , ich werde sie verkaufen .
Grund : Der Regierung wird der Konzern vielleicht zu mächtig, siehe Alibaba.
Ich werde deshalb auf andere chinesische Werte ausweichen. bzw aufstocken.
Kingdee, BYD, Sea, Anta, Bili.
Gott sei Dank hat Tencent keinen Jack Ma der die Regierung wohl etwas zu viel kritisiert hat......also bleibe ich drin, hoffe das sich alle wieder beruhigen und denke, dass es dort noch sicher 30% Luft nach oben gibt. Ist immer noch eins der Vorzeigeunternehmen, denke nicht, dass die Chinamänner das alles aufs Spiel setzten.
BYD habe ich Mitte Dez. gekauft....leider zu wenig, denn Sie sind seitdem 40% gestiegen :rolleyes:
 
 
 
 
       #933  
Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
451
Likes erhalten
1.061
Standort
München
Trump hat Xiaomi auf die blacklist gesetzt. Ich habe soeben eine größere Position mit Xiaomi geschlossen. Das Ganze war mir zu riskant und jetzt habe ich noch Gewinne mitnehmen können. Die Frage ist, was hat zu meiner Entscheidung geführt. Zu meinem Hintergrund. Ich handle seit ca. 15 Jahren mehr oder minder erfolgreich mit Aktien (es reicht noch nicht zum Leben) und habe Treasury studiert. Mögliche Szenarien:
1. Die Aktien brechen etwas weiter ein, aber Biden löst den Bann, weil er ein Xiaomi Fanboy ist. Zusätzlich dazu stützt die chinesische Regierung das Unternehmen und die Aktien steigen wieder. Wer es geschafft hat im Tiefpunkt einzusteigen verdient sich eine goldene Nase.
2. Das Blacklisting bleibt bestehen. Qualcomm, der Lieferant für die Prozessoren uvm., muss die Geschäftsbeziehungen mit Xiaomi aufkündigen. Google mit dem Betriebssystem Android muss nachziehen. Das Spiel kennen wir schon von Huawai. Technische Leckerbissen, aber ohne die entsprechende Google-Dienste mit wenig Nutzen außerhalb von China. Im Bereich Wearables, Smart Home etc. kann wahrscheinlich relativ schnell auf Inhouse- oder Inlandslösungen umgestellt werden. Das SAAS-Geschäft und Streaming ist außerhalb von China schwach und entsprechend nicht so schwer geschädigt. Der erst kürzlich aufgestellte Vertrieb außerhalb von China und Indien wurde erst neu aufgebaut und hat bisher sicherlich mehr gekostet als eingebracht. Entsprechend der höheren Absatzplanung für das Geschäft außerhalb Chinas wurden auch die Produktionen erweitert. Das Geld ist auch verpufft, bevor es Gewinn einbringen konnte. Zwischenfazit: Die Produkte müssen in Windeseile mit angepasst und umgebaut werden. Der Massenvertieb außerhalb Chinas bricht ein. Kürzlich getätigte Investitionen verpuffen, bevor sie sich amortisieren können. Für das operative Geschäft äußerst schmerzhaft. Zusätzlich kommt dazu, dass der Direktvertrieb eingestellt werden muss, weil die Banken kein Geld mehr auf Xiaomis Konten überweisen dürfen. Man hat nur noch die Möglichkeit sich was wie früher aus China zu importieren.
An den Aktienmärkten haben sich die Bad News zu einem Kursverlust von 9 % in 10 min. geführt. Kein alltägliches Ereignis! Ferner dürfen US Investoren nicht mehr in das Unternehmen investieren. Gerade davon haben sie aber sehr profitiert. Viel schlimmer – die Investoren müssen bis November aussteigen, was einen Angebotsüberhang bedeutet. Ceteris paribus fällt der Preis auch mittelfristig durch Börseneffekte. Das bombastische Wachstum in diesem Jahr war mir schon nicht ganz geheuer, aber ich bin auf der Welle mitgeschwommen. Ich hatte mich immer gefragt, ob sich auch die Substanz des Unternehmens in einem Jahr verdreifacht hat. Ohne Research zu betreiben würde ich dies ohne ein schlechtes Gewissen zu haben verneinen. Sprich vieles vom Wachstum in 2020 waren Aufholeffekte, weil Xiaomi stellenweise stark unterbewertet war, aber auch Spekulation. Davon lebt die Tech-Branche, aber so schnell die Spekulanten kommen so schnell sind sie auch wieder weg.
Wird das Black Listing revidiert? Jedenfalls nicht unmittelbar bei der Amtsübergabe an Biden. Der kennt das Unternehmen wahrscheinlich nicht oder nur vom Hörensagen. Sicherlich wird er sich die Blacklist irgendwann ansehen, aber nicht mit erster Priorität. Da gibt es derzeit größere Baustellen im Land. Die Frage ist dann auch, ob er Xiaomi und Huawai etc. von dieser Liste nimmt. Biden gilt als Wall Street-freundlich, aber unterliegt auch immer den Einfluss seiner Berater. Selbst wenn Xiaomi von der Blacklist genommen wird, sicher nicht unmittelbar und bis dahin wird das Unternehmen zu kämpfen haben!
3. Alle guten Dinge sind 3. Falls Xiaomi auf der Liste bleibt, wird das Unternehmen sich nach dem unter Punkt 2 beschriebenen Gesichtspunkten zu kämpfen haben, aber sich mittel- bis langfristig wieder fangen. Bis dahin werden sich auch die Aktienkurse nicht zum positiven entwickeln und danach muss man sehen, wie es weiter geht.
Fazit: Nehmt die Gewinne mit, solange ihr könnt. Man kann später immer noch wieder einsteigen. Das Risiko ist derzeit zu hoch.
 
 
  • Hilfreich
Reactions: 1 user
 
 
       #934  
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
41
Likes erhalten
38
Alter
29
Trump hat Xiaomi auf die blacklist gesetzt. Ich habe soeben eine größere Position mit Xiaomi geschlossen. Das Ganze war mir zu riskant und jetzt habe ich noch Gewinne mitnehmen können. Die Frage ist, was hat zu meiner Entscheidung geführt. Zu meinem Hintergrund. Ich handle seit ca. 15 Jahren mehr oder minder erfolgreich mit Aktien (es reicht noch nicht zum Leben) und habe Treasury studiert. Mögliche Szenarien:
1. Die Aktien brechen etwas weiter ein, aber Biden löst den Bann, weil er ein Xiaomi Fanboy ist. Zusätzlich dazu stützt die chinesische Regierung das Unternehmen und die Aktien steigen wieder. Wer es geschafft hat im Tiefpunkt einzusteigen verdient sich eine goldene Nase.
2. Das Blacklisting bleibt bestehen. Qualcomm, der Lieferant für die Prozessoren uvm., muss die Geschäftsbeziehungen mit Xiaomi aufkündigen. Google mit dem Betriebssystem Android muss nachziehen. Das Spiel kennen wir schon von Huawai. Technische Leckerbissen, aber ohne die entsprechende Google-Dienste mit wenig Nutzen außerhalb von China. Im Bereich Wearables, Smart Home etc. kann wahrscheinlich relativ schnell auf Inhouse- oder Inlandslösungen umgestellt werden. Das SAAS-Geschäft und Streaming ist außerhalb von China schwach und entsprechend nicht so schwer geschädigt. Der erst kürzlich aufgestellte Vertrieb außerhalb von China und Indien wurde erst neu aufgebaut und hat bisher sicherlich mehr gekostet als eingebracht. Entsprechend der höheren Absatzplanung für das Geschäft außerhalb Chinas wurden auch die Produktionen erweitert. Das Geld ist auch verpufft, bevor es Gewinn einbringen konnte. Zwischenfazit: Die Produkte müssen in Windeseile mit angepasst und umgebaut werden. Der Massenvertieb außerhalb Chinas bricht ein. Kürzlich getätigte Investitionen verpuffen, bevor sie sich amortisieren können. Für das operative Geschäft äußerst schmerzhaft. Zusätzlich kommt dazu, dass der Direktvertrieb eingestellt werden muss, weil die Banken kein Geld mehr auf Xiaomis Konten überweisen dürfen. Man hat nur noch die Möglichkeit sich was wie früher aus China zu importieren.
An den Aktienmärkten haben sich die Bad News zu einem Kursverlust von 9 % in 10 min. geführt. Kein alltägliches Ereignis! Ferner dürfen US Investoren nicht mehr in das Unternehmen investieren. Gerade davon haben sie aber sehr profitiert. Viel schlimmer – die Investoren müssen bis November aussteigen, was einen Angebotsüberhang bedeutet. Ceteris paribus fällt der Preis auch mittelfristig durch Börseneffekte. Das bombastische Wachstum in diesem Jahr war mir schon nicht ganz geheuer, aber ich bin auf der Welle mitgeschwommen. Ich hatte mich immer gefragt, ob sich auch die Substanz des Unternehmens in einem Jahr verdreifacht hat. Ohne Research zu betreiben würde ich dies ohne ein schlechtes Gewissen zu haben verneinen. Sprich vieles vom Wachstum in 2020 waren Aufholeffekte, weil Xiaomi stellenweise stark unterbewertet war, aber auch Spekulation. Davon lebt die Tech-Branche, aber so schnell die Spekulanten kommen so schnell sind sie auch wieder weg.
Wird das Black Listing revidiert? Jedenfalls nicht unmittelbar bei der Amtsübergabe an Biden. Der kennt das Unternehmen wahrscheinlich nicht oder nur vom Hörensagen. Sicherlich wird er sich die Blacklist irgendwann ansehen, aber nicht mit erster Priorität. Da gibt es derzeit größere Baustellen im Land. Die Frage ist dann auch, ob er Xiaomi und Huawai etc. von dieser Liste nimmt. Biden gilt als Wall Street-freundlich, aber unterliegt auch immer den Einfluss seiner Berater. Selbst wenn Xiaomi von der Blacklist genommen wird, sicher nicht unmittelbar und bis dahin wird das Unternehmen zu kämpfen haben!
3. Alle guten Dinge sind 3. Falls Xiaomi auf der Liste bleibt, wird das Unternehmen sich nach dem unter Punkt 2 beschriebenen Gesichtspunkten zu kämpfen haben, aber sich mittel- bis langfristig wieder fangen. Bis dahin werden sich auch die Aktienkurse nicht zum positiven entwickeln und danach muss man sehen, wie es weiter geht.
Fazit: Nehmt die Gewinne mit, solange ihr könnt. Man kann später immer noch wieder einsteigen. Das Risiko ist derzeit zu hoch.
Sehr gute Analyse, vielen Dank! Hab heute schon lange überlegt ob ich bei den -10% einsteigen soll, aber werde es nun wahrscheinlich lieber noch ein bisschen lassen.
Ist mir dann doch zu riskant, wenn du Recht hast (was absolut Sinn macht), sollte der Kurs ja noch weiter sinken oder zumindest wenig steigen.
Falls jemand Lust auf ein bisschen Risiko hat, könnte ich noch Rock Tech Lithium (erstes deutsches Lithiumwerk) und Clean Power Capital empfehlen ;-)
Beides Pennystocks also nur zum rumspielen natürlich
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #935  
Mitglied seit
09.02.2017
Beiträge
754
Likes erhalten
1.143
Alter
41
Ich war bis jetzt immer recht vorsichtig mit China Aktien, aber auch mit Firmen wie Irobot, welche in China produzieren. Sicher stehen die Zeichen unter Biden auf Entspannung, aber wann und in welchem Tempo. Die Abhängigkeit von den USA ist einfach ein Risiko, dass ich unter Trump nicht eingehen will. Ich halte nur eine kleine Position jd.com
 
 
 
 
       #936  
Mitglied seit
23.11.2018
Beiträge
213
Likes erhalten
271
Die Blacklist auf die Xiaomi in den letzten Amtstagen von Trump, weshalb und warum weiß eigentlich keiner so Recht, gekommen ist, hat nichts mit der "entity list", auf der Huawei steht zu tun. Nur letztere untersagt amerikanischen und assoziierten Firmen mit Huawei Handel zu treiben.

Die Liste auf die Xiaomi kam, hat nur einen Einfluss auf amerikanische Investoren von Xiaomi. Diese dürfen in 2 Monaten nicht mehr in Xiaomi investieren und müssen ihre bestehenden Investments in Xiaomi bis November 2021 auflösen.

Der Grund ist, daß die Trump Administration Xioami als eine Firma des chinesische Militärs ansieht. Natürlich hat man keinerlei Beweise vorgelegt und Xiaomi hat die von den USA aufgestellten Anschuldigungen sofort zurückgewiesen.

Daß Xiaomi auf diese Liste kam, war eine große Überwachring, selbst für amerikanische Quellen, wie Bloomberg.
Trump hat die letzten Tage nochmal die Muskeln spielen lassen, und will wohl Biden den Einstieg so schwer wie möglich machen.

Ich bin kein Hellseher, aber glaube nicht, daß Biden Trump's Eskalationspolitik so fortsetzt oder gar nicht verschärft. Auch hat dieses Blacklisting, wie schon oben geschrieben, keinerlei Auswirkungen auf das operative Geschäft von Xiaomi.
Ich halte meine Aktien und werde bei weiteren Rücksetzer nochmals nachkaufen.

Xiaomi ist schon jetzt innovativer als Apple. Besseres Display (2k und 120 Hz), bessere Kameras, vor allem im Zoombereich, und was die Ladetechnik betrifft, trennen beide Firmen inzwischen Welten. 120 Watt fast charging und 80 Watt Wireless charging gehen Apple's 20 Watt "fast" charging und 15 Watt Wireless charging.
Das Xiaomi Phone braucht 23 Minuten während das iPhone 12 Max pro über 90 Minuten braucht, um voll geladen zu sein.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #937  
Mitglied seit
23.11.2018
Beiträge
213
Likes erhalten
271
Wie das politisch in den USA geht bin ich mir nicht sicher, aber denke Folgendes gehört zu haben.
Trump hat weitere Firmen auf die Blacklist gesetzt, die aber erst nach 45 Tagen effektiv wird. Zuvor muss aber eine Zustimmung von der neuen Administration kommen, weil dann Trump ja nicht mehr im Weißen Haus ist.
Klar wird das nicht Biden selbst tun, aber sein Team. Wie diese entscheiden wissen wir nicht, bin aber zuversichtlich, daß sie keine plumbe Eskalation wie Trump wollen.
Auch wird Xioami sicherlich alles daran setzen von der Liste zu kommen. Ich kann hier, im Gegensatz zu Huawei, keine Verbindungen zum Militär sehen. Xiaomi macht ja nur Endergeräte und entwickelt und baut keine Netzwerkinfrastruktur wie Huawei. Auch gibt es Xiaomi ja erst 10 Jahre.

Zu der Bewertung. Klar ist die Aktie gut gelaufen und nicht mehr so billig. Aber es hat ja auch gute Gründe. Xiaomi wurde Nummer 3 weltweit, führend in China und Indien. Die Aussichten sind gut, daß das Wachstum weiter geht, auch weil Huawei immer weiter zurückfällt.
Da hätte ich eher bei den Wasserstoff-, Solar- und e-Mobilitätsaktien ein mulmiges Gefühl.

Wenn einer einen attraktiven Put auf Tesla kennt, der mindestens 6 Monate läuft, daran hätte ich Interesse.
 
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Hilfreich
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #938  
Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
144
Likes erhalten
108
Alter
64
Xiaomi ist schon jetzt innovativer als Apple. Besseres Display (2k und 120 Hz), bessere Kameras, vor allem im Zoombereich, und was die Ladetechnik betrifft, trennen beide Firmen inzwischen Welten. 120 Watt fast charging und 80 Watt Wireless charging gehen Apple's 20 Watt "fast" charging und 15 Watt Wireless charging.
Das Xiaomi Phone braucht 23 Minuten während das iPhone 12 Max pro über 90 Minuten braucht, um voll geladen zu sein.
Ich sehe die Innovationen als Grund für Investment und mehr oder weniger die ganze Welt ist Markt !! Bin kurzfristig investiert gewesen:
Nov 2020 2,558 // Verkauf 2,75 im Dec. Zur Zeit ca 3,02. Bei deutlichem Preis unter 3,- sollte man guten Gewissens wieder einsteigen.
 
 
 
 
       #939  
Mitglied seit
23.11.2018
Beiträge
213
Likes erhalten
271
Xioami ist die Nummer 1 in Indien. Ein Markt mit riesigem Potential, der noch einen großen Nachholbedarf hat. Auch wollen sie nach Afrika. Plus hat Xioami inzwischen ein eigenes Ökosystem mit über 2k verschiedenen Produkten aufgebaut. Xiaomi hat auch Beteiligungen an Firmen für e-Mobilität und autonomes Fahren. Die Firma ist jung und sehr innovativ.

Ein Nachteil sind die geringen Gewinnmargen, zumindest verglichen mit Apple.
 
 
 
 
       #940  
Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
5.278
Likes erhalten
8.078
Standort
Bavaria
Neu im Depot:
ContextLogic Registered (A) - Wish (WKN: A2QKC4)

Neu auf der Watchlist:
Meyer Burger Technology (WKN: A0YJZX)
und
Sats Ltd. (WKN: 938036)


Allen ein schönes WE! ✌
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
Oben Unten