Thailand LKS Ratgeber (Anfang)

       #141  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Ich drehte mich um und sah eine Frau, die mit meinem Bild auf ihrem Phone mich anlächelte. Gesucht-gefunden :). Sie sah in Natura wie auf den Fotos aus und wir begrüßten uns. Was tun? Erst mal weg hier und da ich Hunger hatte, wollte ich auf einen Markt. Sie hatte zwar schon gegessen, aber eine Kleinigkeit geht immer.

Auf einmal tauchte noch ein jüngeres, schlankes Mädel auf, die mir als ihre Schwester vorgestellt wurde 🤔. Diese wollte gerne mit gehen, wie bitte...? Was sollte das? Anstands Wauwau oder günstige Gelegenheit für einen gesponserten Abend? Späterer Dreier? Egal, ich brauchte nichts von allem und schaffte es dann auch, dies klar zu machen. So verabschiedete sich die Schwester wieder - geht doch.

Pat ergriff rasch meine Hand und wir schlenderten los. Wie sich schnell heraus stellte, beruhten ihre Englisch Kenntnisse fast ausschließlich auf den Google Translator, weshalb ihre Messages gut zu lesen waren. Im Gespräch war diese Hilfe natürlich nicht möglich, weshalb die Kommunikation ein bisschen schwierig war.

Wir erreichten den Markt und ich bestellte mir ein Essen, für Pat noch eine Kleinigkeit und Getränke. Beim Essen kam dann wieder Google zum Einsatz und ohne meine bescheidenen sprachlichen Thaikenntnisse hätte man den restlichen Ablauf wohl vergessen können.

Sie stammte aus dem Isaan und war natürlich zum Geldverdienen in Bangkok. Allerdings arbeitete sie Teilzeit in der Küche eines Restaurants und sei auch eine gute Köchin. In einiger Zeit wolle sie aber wieder zurück kehren.
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #142  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Anfangs hatte ich verstanden, dass sie kein Bier mag, weshalb ich mir zu ihrem Fruchtshake ein Wasser bestellte. Wie sich später heraus stellte, war sie Bier aber doch nicht abgeneigt. Nur eines von mehreren Schwierigkeiten bei der Kommunikation.

Da es nach dem Essen auch schon auf 22:30 zu ging, fragte ich sie nach dem Verlassen des Marktes, was sie nun gerne mit mir machen wolle. Noch einen kleinen Zug durch die Sukh oder etwas anderes? Ich versuchte sie zu fragen, wie viel Zeit sie überhaupt hätte und ob sie mit mir ins Hotel kommen wolle. Wie gesagt, war alles nicht so einfach und wenn ich dachte, sie hätte eine Aussage gemacht, so war ich mir kurze Zeit dessen nicht mehr so sicher.

Schließlich kristallisierte es sich heraus, dass sie die ganze Nacht Zeit hätte und gerne mit mir kommen wolle. Natürlich wollte ich vorher die geschäftlichen Aspekte geklärt haben. Ich bot ihr 1500฿, bei sanuk maak 😆 2000฿ an. War scheinbar okay, aber so ganz verstanden schien sie das nicht zu haben. So steuerte wir mein Hotel in Soi 15 an.
 
 
  • Like
Reactions: 4 users
 
 
       #143  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Vorher bot ich ihr noch einen Besuch im 7/11 an, wo sie unbedingt Zahnpasta haben wollte (ich hatte zwar auch welche...) und noch ein paar Kleinigkeiten, also Gelegenheit nicht ausgenutzt.

Im Hotel ging ich mit ihr wegen ID-Check zur Rezeption. Erst hatte das Personal scheinbar nicht begriffen, was ich wollte, dann war die Reihe an Pat. Ich hatte sie zwar schon vorher gefragt, ob sie ihre ID dabei hätte, "Yes", aber es dauerte eine Weile bis alles nun geregelt war; und immer schön smile...

Ab zum Lift und in mein Appartement, wo sie von der Größe und Ausstattung sehr angetan war. Küchenzeile, große Dusche, Schreibtisch, Couch und Kingsize-Bett. Sie ließ sich auf der Couch nieder und da die Sache mit Bier geklärt war, holte ich zwei große Chang aus dem Kühlschrank und setzte mich neben sie.
 
 
  • Like
Reactions: 3 users
 
 
       #144  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Das sie sehr anschmiegsam sein kann, hatte ich vorher bereits festgestellt. Sie lehnte sich an mich und ergriff eine Hand. Dann erst mal zuprosten und... das Bier tat jetzt richtig gut. Die ersten Küsse wurden danach ausgetauscht und intensiviert. Das Bier mundete Pat scheinbar auch gut, denn nach einigen Zügen wollte sie mit dem Bier eine "Mund zu Mund- Betankung" mit mir machen. Da machte ich gerne mit und unsere Küsse wurden heißer und noch vehementer. Zeitgleich waren unsere Hände schon längst auf Entdeckungstour gegangen und obwohl wir Beide etwas verschwitzt waren, machte unsere Geilheit aufeinander in dem Moment alles andere vergessend. Ihre eine Hand war bereits an meiner erotischen Mitte und da ich mich schon immer gerne dem Komitee "Freiheit für Tittie's" verbunden fühlte, waren meine Hände damit beschäftigt, ihre süßen Früchte frei zu legen. Bereitwillig zog sie ihr Shirt hoch, der BH zeigte danach keinen Widerstand :mrgreen:.
 
 
  • Like
Reactions: 5 users
 
 
       #145  
Mitglied seit
16.08.2019
Beiträge
87
Likes erhalten
89
Alter
53
Interessant zu lesendes Reiseerlebnis. Bangkok und seine sich anbietenden Möglichkeiten.
Bin gespannt auf den Bezug zum LKS.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #146  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Bin gespannt auf den Bezug zum LKS.
Danke fürs Lob. Hatte zu Beginn geschrieben, falls zu viel im Vorfeld, bitte entsprechend verschieben.

Aber es läuft darauf hin: die Geister, die ich rief... Das wird den LKS Bezug ergeben.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #147  
Mitglied seit
16.08.2019
Beiträge
87
Likes erhalten
89
Alter
53
Ist auf keinen Fall zu viel, die Vorgeschichte! Super zu lesen und interessant.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #148  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Versuche mal, etwas zu straffen. In meiner Hose hatte sich auch etwas gestrafft, was Pat natürlich nicht verborgen geblieben war. Sie öffnete den Gürtel meiner Hose und legte ihre Hand auf meinen Schwanz, nur getrennt durch den dünnen Stoff des Slips und fing an, ihn zu streicheln.

Küssend streicheln und fast gegenseitig ableckend ging es eine ganze Weile weiter, bis uns trotz AC warm wurde. Da es auch langsam auf der Couch unbequem war, beschlossen wir, zu duschen und auf dem Bett weiter zu machen. Ich stand auf, zog den Rest meiner Klamotten aus. Sie sah nun meinen unverpackten, steifen Schwanz und rief "Oh my God, so big. No see before". Das hören wir ja immer wieder gerne...:baaee:.

Doch zuerst verschwand Pat im Bad. Zähneputzen und ab in die Dusche. Heraus kam sie eingewickelt in ein Handtuch und setzte sich auf das Bett. Ich ging ins Bad, Zähne putzen, Duschen und mit Handtuch in der Hand ab in Richtung Bett. Ich legte mich zu Pat und wickelte sie aus ihrem Handtuch.
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #149  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Mit intensiven Zungenküssen setzten wir unser Liebesspiel fort. Dann wollte ich zwischen ihre Brüste und etwas spanischen Sex machen. Bereitwillig presste sie ihre Titties mit den Händen zusammen. Bevor es bei mir eng werden konnte, stoppte ich aber und wollte mich Pat vermehrt widmen.

Ich begann, sie vom Hals abwärts mit Küssen und Streicheln zu verwöhnen. Sie hatte anfangs ihre Hânde auf meine Schultern gelegt und stöhnte leise. Immer näher kam ich ihrem magischen Dreieck, was ich behutsam mit meiner Zunge umkreiste. Nach einiger Zeit war ihre heiße Spalte an der Reihe. Erst neckend, dann mit voller Intensität, pflügte die Zunge durch ihre Lustgrotte, die einen guten Geschmack hatte. Dann glitt zuerst ein Zeigefinger in ihre Muschi, gefolgt vom Mittelfinger. Sie war total locker und so rutschten die Finger immer tiefer, um ihren Punkt zu finden. So dauerte es gar nicht mehr lange, bis ich sie leckend und fingernd, zum Höhepunkt bringen konnte.

Sie zog mich nach oben und küsste mich. Jetzt wollte ich aber nicht nur mit den Fingern ihre Muschi erobern. Leider war mein kleiner Prinz inzwischen etwas eingegangen. Deshalb rutschte ich halb auf Pat, um ihm etwas mündliche Starthilfe geben zu lassen. Ihr Franzôsich hatte mir gut gefallen, tief und mit genügend Druck, weshalb es nicht lange brauchte, meinen Schwanz wieder einsatzbereit zu machen.
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #150  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Ich rutschte nach unten und drang ganz langsam in ihre heiße Spalte ein, die keinerlei Widerstand bot. Es folgte eine geile Fickerei, immer wieder verbunden mit vielen Küssen. Es war, als ob wir uns schon länger kannten und so dauerte es dann nicht mehr allzu lange, bis ich ihr meine Ladung auf den Bauch und die Titten spritzte. Mit meinem Schwanz wurde alles noch etwas schön verteilt, was mit keinerlei "Iiiihhh" oder ähnlichem quittiert wurde. Ich sagte ihr noch, das sei gut für die Haut, was sie lächelnd so akzeptierte. Wir kuschelten uns aneinander und genossen den Moment. Mittlerweile war es so 2 Uhr und nach einiger Zeit wollte ich nur noch schlafen, löschte das Licht und dachte, so sieben Stunden wären möglich bis zum Aufstehen-denkste...

Muß wohl tatsächlich eineinhalb Stunden geschlafen haben und wollte mich drehen. Pat hatte das mit bekommen oder gar nicht geschlafen und ich spürte, wie sie meine Mitte anfing zu streicheln. Trotz Müdigkeit blieben ihre Bemühungen nur kurze Zeit später nicht unbelohnt. Der kleine Prinz stand wieder wie eine Eins. Hääää...einerseits wollte ich nicht, andererseits aber nun doch. Ich positionierte mich in Löffelchen hinter Pat und schon flutschte er in ihre Spalte und das wirklich ungebremst bis zum Anschlag. Ein schöner nächtlicher Fick folgte dann und ich umarmte sie von hinten, um ihre Brüste zu streicheln. Normalerweise komme ich beim zweiten Mal öfters nur mit etwas Handeinsatz. Jetzt war das nicht nötig und nach nur kurzer Zeit hieß es schon "Game over" :pop::blow2:. Schon erstaunlich, aber wenn es passt, geht vieles...

Ankuscheln und weiter schlafen; bin dann auch wieder weg gedöst. Allerdings nur bis kurz nach 5:30, denn da hörte ich Wasserrauschen aus dem Bad. Pat war unter der Dusche und kam kurz darauf aus dem Bad und begann sich anzuziehen :oops::oops::oops:. Was sollte das? Und da begann irgendwie das Drama oder zumindest das Problem mit ihr. Auf meine fragenden Blicke antwortete sie nur, dass ich weiter schlafen könne. Sie könne nicht mehr schlafen, aber was sie nun vor hatte, konnte sie mir auch nicht verraten. Ich konnte mit der Situation nicht wirklich etwas anfangen, aber an Schlaf war unter diesen merkwürdigen Umständen auch nicht mehr zu denken. So stand ich auch auf und verschwand unter der Dusche. Als ich aus dem Bad kam, begann ich ebenfalls, mich anzukleiden. Es kam dann ihre Frage auf, ob sie gehen solle, was mir in dem Moment natürlich am sinnvollsten erschien.

Auschecken und ohne den unruhigen Geist noch ein paar Stunden weiterschlafen- gute Idee. Zwar machte sie nun ein etwas bedröppeltes Gesicht, aber was erwartete sie statt dessen? Sie war noch mit sich selbst beschäftigt, deshalb holte ich 2k aus dem Safe und legte diese unter ihr Schminktäschchen im Bad. Als sie kurz darauf ins Bad ging, nahm sie diese zusammen mit ihren Dingen auch. Ich ziehe dazu bei der Gelegenheit auch ihren späteren Vorwurf vor, ich hätte damit sie, eine einfache Frau aus dem Isaan, nur gekauft und kein wirkliches Interesse an ihr...:ungff:. Bei aller Sympathie stellte ich mir die Frage, was das sollte! Hier kann man dann auch so langsam mit den Analysen dazu anfangen. Ich antwortete ihr dazu jedenfalls, dies wäre nicht richtig, sondern ich würde ihr und ihrer Schwester gerne damit etwas in ihrem Alltag helfen wollen.

Ich wollte sie noch aus dem Hotel ein Stück auf ihrem Weg begleiten. So gingen wir am Portier vorbei nach draußen, doch nach ein paar Metern wollte sie dann alleine weiter. Wir verabschiedeten uns und ich machte noch einen kurzen Abstecher ins 7/11, um mir etwas Futter für mein späteres Frühstück zu kaufen. Danach wieder ab ins Bett und die nächsten fünf Stunden genoss ich meinen verdienten und nötigen Schlaf.
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #151  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Gegen 12:00 stand ich etwas entspannter auf und machte mir mein Frühstück. Auf Line fand ich die Nachricht:

"If today need me, I´ll go find me not accepting money from you".

Was steckte dahinter? Pat hatte mich am Abend vorher kennen gelernt und wir eine sehr schöne Nacht miteinander verbracht. Ansonsten kannten wir uns überhaupt nicht. Ich schrieb ihr, dass ich am Abend wohl früh ins Bett gehen werde, da ich am folgenden Tag die sehr lange Rückreise vor mir hatte. Aber auch, wie schön und ... ja, schon fast phantastisch die Zeit mit ihr gewesen war. Darauf erreichte mich ein trauriger Smiley, der im Dunkeln vor sich hin grübelte. Ich beschloss, nicht weiter darauf ein zu gehen und schrieb ihr, ich wolle zur Sukh gehen, um noch einige Dinge einzukaufen, was auch der Wahrheit entsprach. Darauf erreichte mich:

" I wish you happiness forever"

und ein fröhlicheres Smiley eines Mädchens und "Miss U".

Ich schrieb Pat, vielleicht ein Fehler (?), dass wir den Tag noch zusammen verbringen könnten, falls sie mochte. Darauf erreichten mich jede Menge Freudensmileys und ein "Really". Natürlich, wenn ich es schreibe... Ich schlug vor, 20 Minuten später bei Robinson uns zu treffen. Sie antwortete mit "Ok darling" , Kuss und mehr Freudensmileys.

Meine Einkäufe waren nicht so besonders relevant und anstatt mit Pat die Sukh entlang laufen, hatte ich die Idee, mit ihr lieber zum Taksin Pier zu fahren und eine Tour auf dem Chao Praya nach Nonthaburi zu machen. Ich wollte u.a. noch T-Shirts kaufen und dort war im Vergleich zur Sukh die bessere Adresse. Ich wartete etwas länger vor dem Robinson, dann kam sie auf mich zu und begrüßte mich mit Umarmung und Kuss.

Ich habe mich auch seitdem oft gefragt, was sie an mir findet. Okay, ich war nett zu ihr und bin auf sie eingegangen. Wir sind Hand in Hand unterwegs gewesen, habe ihr Türen aufgehalten, sie am Fluss beim Besteigen und Verlassen des Flussbootes an der Hand gefasst und hatte sie am Abend zuvor im Bett in allen Belangen verwöhnt. Das ist mein Stil und das mache ich bei jeder Frau, die mir sympathisch ist und mit ich näher bekannt werde (allerdings auch ohne einer erotischen Beziehung, also im Bett ;-) ). Falls sie das so beeindruckt haben sollte, dass sie sich gleich LK-mäßig in mich verguckt haben sollte, tut es mir aufrichtig für sie leid. Dann hatte sie in ihrem Leben wohl nicht viel Glück mit Männern. Ich kann mir auch nicht eine Strategie dahinter vorstellen, denn bis heute hat sie nie eine finanzielle "Bitte" an mich gestellt.

So erklärte ich ihr den weiteren Plan für den Nachmittag. Ob sie alles verstanden hatte, kann ich mir bei ihren Englischkenntnissen nicht vorstellen. Sie schien sich wirklich zu freuen, mit mir Zeit zu verbringen, egal wie...
 
 
  • Like
Reactions: 3 users
 
 
       #152  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
So fuhren wir bei Asok mit BTS los, stiegen Siam in die Silom Line um, um an der Station Sathorn in Richtung Pier zu gehen. Pat ergriff dabei die meiste Zeit meine Hand. Am Pier vorbei an den Schleppern, Touri Ticket Verkäufern und zielstrebig weiter zu dem Tisch, wo die normalen Tickets für 15฿ verkauft werden.

Nach kurzer Zeit ging es los und wir genossen die Fahrt. Siam Icon, Singha Brauerei, das immer noch nicht fertig gestellte neue Regierungsgebäude und mehr. Sie ist wirklich ein gutes Mädchen, denn sie stand zweimal auf, um Leuten, die nur unwesentlich älter waren als sie, ihren Platz anzubieten. Auch bei Bildern vom verstorbenen Rama IX. bekam sie regelmäßig feuchte Augen.

Angekommen in Nonthaburi besuchten wir die Nudelsuppen Küche eines alten chinesischen Familienbetriebes, aroi dee. Weiter zum Markt, wo ich ein paar schöne Shirts für mich fand. Ich fragte Pat, ob sie auch etwas haben wolle. Erst zierte sie sich, dann vielleicht eine kurze Hose...? Gerne, such Dir eine aus... An einem Shop fand sie eine für 150฿, ich bot ihr eine zweite an, die es im Paketpreis für 280฿ gab. Noch ein wenig bummeln und zurück zum Pier. Unterwegs kaufte sie von ihrem Geld noch Fischfrikadellen, wohl weil ich erwähnt hatte, das ich die mag.

Kurz vorm Central Pier erreichte mich folgende Nachricht:

"Just want to drink beer with you before you go home", ein Herzchen Smiley und jede Menge Fotos vom Tag und auch vom Vorabend, wo sie uns knutschend abgelichtet hatte.

So fuhren wir zum Hotel und landeten mit zwei Chang wieder auf der Couch. Nach den ersten Schluck Bier wurde es dann richtig emotional. Irgendwie war die Stimmung eh schon gedrückt, nun aber umarmte sie mich und fing an, bitterlich zu schluchzen.

Vielleicht gibt es Andere, die das nicht mitgemacht hätten und sie vielleicht weg geschickt hätten. Ich würde so etwas nicht machen und hätte es auch gar nicht gekonnt. Andererseits war mir die Situation auch nicht so ganz geheuer. Weinende Frau im Arm, die "Love you" stammelte und die doch genau wusste, dass ich am nächsten Tag mich auf den Weg ins 10000 km entfernte D machen würde...

So versuchte ich sie zu beruhigen, zu trösten und mit Toilettenpapier die Tränen weg zu wischen. Immer wenn ich dachte, sie würde sich beruhigen, fing sie erneut an zu weinen. Was tun?
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #153  
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
2.797
Likes erhalten
4.281
Alter
47
Als ich find die "Tort mun pla" (Fischkuechlein) auch geil, vor allem die aus Pratunam :mrgreen:
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #154  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Mit die Besten hatte ich bisher auf dem Nachtmarkt in Nathon gegessen. Müsste sogar Nachschlag kaufen, was die Köchin, eine ältere Frau, seeeehr freute.

Ach ja, auf der Rückfahrt von Nonthaburi versuchte Pat immer wieder, mich mit den gekauften Frikadellen zu füttern...
 
 
 
 
       #155  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Zurück aufs Zimmer, wo ich immer noch die weinende Pat im Arm hielt. Nach vielleicht einer Stunde hatte sie sich scheinbar etwas beruhigt und war soweit, mich zu verlassen. Es konnte unmöglich Show gewesen sein und so machte ich mir Sorgen und wollte sie nicht allein bis zur 22 laufen lassen. Ich sagte ihr, ich begleite dich, was sie auch annahm. Auf dem Weg zum Lift und zum Ausgang kam alle paar Momente ein lautes Schnief von ihr und obwohl wir Hände haltend unterwegs waren, dachte ich mir, was muss der Portier wohl denken, was ich mit ihr gemacht hätte :confused:.

So trotteten wir zur 22, wo wir nach einiger Zeit in eine kleine Gasse einbogen. Dort war ein kleiner Laden o.ä., wo sie scheinbar ihr Zimmer hatte. Sie hätte mich scheinbar gerne noch mit auf ihr Zimmer genommen, was ich aber ablehnte. Ich war irgendwie froh, sie gut zu Hause abgeliefert zu haben und die ganze Situation war mir letztlich fast zu viel.

So beeilte ich mich, wieder zum Hotel zu gelangen. Ich hatte noch zwei Bier, die ich mir in Ruhe zu einem Film reinzog, bevor ich das Licht löschte und mich auf eine ruhige Nacht freute. Allerdings ließ mich das Erlebte der letzten 24 Stunden nicht ganz los, auch weil sie mir zwischenzeitlich diese Nachrichten sandte:

"I drank all the beer. I'll leave. I wish you safe travel." und das sie in einem Monat zurück nach Ubon Ratchathani wolle.
 
 
  • Like
Reactions: 3 users
 
 
       #156  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Später erreichten mich noch:

"I miss you",

"Will I see you again, honey?"

Am nächsten Vormittag fand ich noch mehrere Fotos von ihr, von uns und:

"Good morning darling",

"We wish you a safe journey"

"I miss you".

Das war die Geschichte und den Rest der Kommunikation behalte ich für mich. Nur so viel, es vergeht seitdem bis heute kein Tag, wo ich nicht mindestens eine Nachricht von Pat bekomme. In denen steht meistens das Gleiche, nämlich wie schön sie es mit mir zusammen fand, sie mich lieben und vermissen würde und ich "take care" nehmen solle. Wenn ich ihr antworte, bekomme ich neben den Botschaften fröhliche Smileys zurück. Wenn nicht, da ich noch mehr zu tun habe und auch mit anderen kommuniziere, klappt das aber nicht immer und ich möchte auch nicht auf alles antworten, erhalte ich trübseelige Smileys .

Ich war der festen Überzeugung, dass einige Tage nach unserem letzten Sehen, dies aufhören würde, was ein Irrtum war. Egal wie toll sie es mit mir auch gefunden haben muss (?), ich fand es mit ihr auch sehr schön, so gibt es für uns mit Sicherheit keine Zukunft. Unter anderen Umständen würde ich mich, falls sie in BKK bleiben würde, mich nochmals mit ihr treffen. Das wäre aber wohl grundverkehrt, alles würde von vorne beginnen. Sie hatte sich eines Tages beklagt, ich würde mich am WE nicht mal per Videotelefonie melden und ich sie deshalb nicht mögen. Einen Sonntag machte ich dies deshalb, aber wie gehabt. Ein paar belanglose Brocken auf Thai und Englisch, womit aber keine ernsthafte Unterhaltung möglich war. Wenn man voreinander steht, kann man einiges vielleicht noch überspielen, aber so fehlt doch einiges.

Ich hatte so etwas in der Form noch nicht erlebt und habe diesen Beitrag deshalb in diesem Thread angeboten. Ist es in Euren Augen nun weibliches LKS oder wie denkt Ihr darüber? Wer hat schon ähnliches erlebt? Am einfachsten wäre sicherlich, jeden Kontakt abzubrechen, aber ich möchte ihr auch nicht weg tun...
 
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #157  
Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
6.071
Likes erhalten
-552
Alter
120
Standort
Ösiland
Beruf
SchlampenSchlepper
Erst einmal Danke für deine Erzählung.

Ich hatte so etwas in der Form noch nicht erlebt und habe diesen Beitrag deshalb in diesem Thread angeboten. Ist es in Euren Augen nun weibliches LKS oder wie denkt Ihr darüber?
Natürlich könnte es LKS sein,aber es könnte auch andere Hintergründe haben.
Ich muss dir ehrlich gestehen ich würde es nicht wagen eine Aussage dazu abzugeben,aus
dem einfachen Grund da ich sie nicht kenne.


Wer hat schon ähnliches erlebt? Am einfachsten wäre sicherlich, jeden Kontakt abzubrechen, aber ich möchte ihr auch nicht weg tun...

??? Erklär das etwas genauer ..... :)


Gruß

Kakao
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #158  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
...aus
dem einfachen Grund da ich sie nicht kenne.
Ich bin Dir da zeitlich gesehen auch nur etwas mehr als 24 Stunden voraus, die ich zudem nicht am Stück mit Pat verbracht hatte. Deshalb kann ich sie auch gar nicht "richtig" kennen, genauso wie sie mich nicht kennen kann.

Deshalb kann ich ihre "Zuneigung' in dieser Form mit diesen Aussagen (Liebe!) auch nicht seriös deuten.

??? Erklär das etwas genauer ..... :)
Die einfachste Lösung wäre, nicht mehr zu antworten oder gleich blockieren. Wäre aber gleichzeitig die mieseste Art. Sie hat mir nichts getan, im Gegenteil, wir hatten uns auf einfachem Level gut verstanden, weshalb ihr gegenüber sehr unfair.

Früher oder später muss sie selbst darauf kommen, nur wie kann man ihr diese Schlussfolgerung erleichtern? Ich könnte es auf die Sachliche versuchen, also Fakten aufzählen. Nur ob sie diese in Englisch versteht; würde sie diese verstehen wollen?
 
 
 
 
       #159  
Mitglied seit
21.10.2018
Beiträge
88
Likes erhalten
84
Standort
tief im süden
Beruf
ja leider
hi lickprince, mann sollte nicht vergessen das es thais zu hause nicht leicht haben und wenn dann mal ein Farang kommt der Nett usw ist kann es schon passieren das sie dann mehr wollen
zb. heirat usw... weil halt in thailand das leben einfach scheiße sein kann. Mir ging es so ähnlich mit einer aus einer bar es ging soweit das ich über zwei jahre sie immer wieder besucht habe auch zuhause bei ihr urlaub machten mit familie und den kindern aber letztens muste ich halt überlegen, will ich eine Familie heiraten denn das währe es gewesen oder nicht.
Da ich nicht Heiraten wollte hab ich versucht es zu erklären hat aber leider nicht geklappt, hab dann den Kontakt abgebrochen und einfach auf nicht mehr geantwortet.
Ich bekomme heute noch nachrichten, nach zwei jahren und nicht weill ich so hübsch bin sondern weil sie in mir eine zukunft gesehen hat.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #160  
Mitglied seit
17.03.2017
Beiträge
1.076
Likes erhalten
7.547
Mir ging es so ähnlich mit einer aus einer bar es ging soweit das ich über zwei jahre sie immer wieder besucht habe auch zuhause bei ihr urlaub machten mit familie und den kindern aber letztens muste ich halt überlegen, will ich eine Familie heiraten denn das währe es gewesen oder nicht.
Das lässt sich so wohl nicht vergleichen. Ihr habt Euch über zwei Jahre immer wieder getroffen und in dem Zeitraum wohl besser kennen lernen können. Bei mir waren es gerade etwas mehr als 24 Stunden. Ich habe nie Versprechungen gemacht und auch keinen Hehl daraus, dass ich zwei Tage später weg sein würde.

Ein Buchhalter würde argumentieren: Der Aufwand, gerade in emotionaler Hinsicht bei ihr und der sehr fiktive, mögliche Ertrag stehen in keinerlei Verhältnis zueinander.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
Oben Unten