• TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl Jahr 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-LB des Jahres 2020
  • TAF-Wahlen

    Wahl zum TAF-Girl Wahl 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Girl des Jahres 2020
  • TAF-FSK 18 Wahl 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Nackedei des Jahres 2020.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.

May und die Hure

       #301  
Mitglied seit
18.10.2018
Beiträge
7.530
Likes erhalten
14.753
Du weißt ja jetzt wie die Freiheit schmeckt.
Damit musst du fortfahren und unbedingt deine Kolumbien Reise antreten.
Die Damen sollen dir „nachlaufen „ nicht du ihnen.
Wenn July zurück kommt bist du vorbereitet Gefühlsmäßig.
Du solltest mal dieses ‚bin nicht schön, nicht reich“ aus deinem Kopf streichen.
Die Ideale für eine Frau kann keiner wissen, gibt auch keine Bücher darüber.
Mich würde Interessieren, ob du nochmal ne DL buchst bevor du nach Kolumbien reißt, oder der schönen Zeit mit July hinterher schmachtest.
PS: Danke das wir dich kennenlernen durften.
Drangehängt zu 100%👍😊❤

:danken: :danken: :danken:
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #302  
Mitglied seit
22.04.2013
Beiträge
2.222
Likes erhalten
4.846
Vielen Dank, dass Du uns mitgenommen hast auf diese kleine Reise zu den Untiefen Deiner Gefühlswelt. Ich hatte gedacht, dass Du den Titel irgendwann ändern würdest, da für mich die Bezeichnung Hure irgendwie negativ behaftet ist. Keine Ahnung woher das rührt, vermutlich bewerten dies Andere auch anders. Ich denke, Du hattest das Glück, eine wunderbare Frau zu einer für Dich schweren Zeit kennengelernt zu haben. Sie hatte sich irgendwann mal dazu entschieden (häufig genug aus der Not) auf diesem Weg ihr Geld zu verdienen, was einen Menschen sicher verändert. Nun hattest Du das Glück, den Menschen der dahinter steht kennenzulernen, was in Deiner Situation ganz sicher hilfreich war. Würde sie den Job nicht machen, wäre die Wahrscheinlichkeit wohl erheblich geringer gewesen.

Meine erste große Liebe in SOA nach 25 Jahren Ehe war nicht aus dem Gewerbe und ich habe auch nie etwas bezahlt. Irgendwann bekam ich dann heraus, dass der Grund ein norwegischer Sponsor war, mit dem sie quasi verlobt war. Nach einigem hin und (hatte es ja damals hinlänglich beschrieben in meinem newbie Bericht) ging es weiter mit uns. Wenn er jedoch vor Ort war, habe ich gelitten wie ein Hund, trotz ihrer Beteuerung, bei ihm würde nichts mehr laufen, die ich ihr nicht abgenommen hatte. Irgendwann hatte es mir jedoch nichts mehr ausgemacht, da wusste ich aber auch, es geht dem Ende der Beziehung zu.

Warum schreibe ich das? Weil ich denke, dass Du es, nach Deiner scheinbar gefühlstoten Zeit, zugelassen hast, dass Gefühle hochkommen und das ist doch gut in meinen Augen. Es gibt hier ja reichlich Kollegen, die in der Lage sind, ihre ST, LT und SLT einfach so abzuschießen, wenn mal etwas quer läuft, aber auch genügend permanent LKS Gefährdete, die mir persönlich viel lieber sind. Es zeigt doch, dass sie in der Lage sind, Gefühle zuzulassen. Manchmal ist es eben Trauer oder Frust, oftmals aber die Schmetterlinge im Bauch, die einen super Urlaub ausmachen.

So, viel geschrieben, wenig gesagt, ich wünsche Dir alles Gute, wo auch immer die Reise hingeht.

Beste Grüße aus Südspanien,
Joker
 
 
  • Like
Reactions: 10 users
 
 
       #303  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
2.394
Likes erhalten
0
Mich würde Interessieren, ob du nochmal ne DL buchst bevor du nach Kolumbien reißt, oder der schönen Zeit mit July hinterher schmachtest.
PS: Danke das wir dich kennenlernen durften
sicher nicht diese Woche zumal wegen Corona schwierig... aber ich werde nicht schmachten...
ich werd dich jetzt ein paar Tage brauchen um wieder „klar“ zu werden aber ich werde mir aus July kein Traumschloss bauen


Du solltest mal dieses ‚bin nicht schön, nicht reich“ aus deinem Kopf streichen.
Die Ideale für eine Frau kann keiner wissen, gibt auch keine Bücher darüber.
Bin ich vorgeschädigt von meiner EX aber unrecht hast du nicht


Die Damen sollen dir „nachlaufen „ nicht du ihnen.
Sehe ich auch so und ich bin gespannt was passiert wenn ich es bei July ruhiger angehen lasse
 
 
 
 
       #304  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
2.394
Likes erhalten
0
Ich hatte gedacht, dass Du den Titel irgendwann ändern würdest, da für mich die Bezeichnung Hure irgendwie negativ behaftet ist
Ich habe den Begriff „Hure“ absichtlich gewählt da viele DL auch diesen Begriff, im Gegensatz zu „Nutte“ nicht abwertend verstehen ... sonder mit einem gewissen Berufsethos verbinden ...
July ist so ein Mädchen das da Ethos hat ... ich benutze diesen Begriff im tiefen Respekt vor Ihrem Job ...

Bitte respektiert das ich nach der Erklärung nicht weiter über den Begriff „Hure“ diskutieren möchte ... July selbst bezeichnet sich als „Prostituta“
 
 
 
 
       #305  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
2.394
Likes erhalten
0
 
 
 
       #306  
Mitglied seit
01.08.2006
Beiträge
2.652
Likes erhalten
588
Standort
Hamburg/Pattaya
Einen großen DANK für deine sehr interessante und gefühlsnah geschriebene Geschichte. Wie es weiter gehen wird Ein dickes Fragezeichen.

Zu bedenken bei gemeinsamer Zukunft wäre u. a. der finanzuielle Aspekt denn sie ist es gewohnt gut zu verdienen und hat dadurch einen gewissen Standard vermute ich.

Auch wenn ihr für immer zusammen wäret, wäre bei Abwesenheit von ihr nicht häufig der Gedanke "arbeitet" sie jetzt heimlich ?

Ein sehr schweres Thema was die Entscheidung für/gegen eine Zukunft betrifft. Klar ist das du bei weiteren Zusammen sein und evtl. Besuch in ihrer Heimat gefühlsmäßig immer näher bei ihr bist und eine Trennung immer unwahrscheinlicher wird. Aber der Gedanke sie zu besuchen oder nicht, wird dich noch sehr oft beschäftigen, oder ?

Was man gern hat möchte man in seiner Nähe haben und dieser Wunsch wird sich jetzt erstmal verstärken. Jeder ist anders gestrickt; Ich würde hin fliegen auch wenn ich es für falsch halten würde.....

Alles GUte !!!!!!!!!

NS Ich hoffe sehr auf weitere Berichte. Danke.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #307  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
2.394
Likes erhalten
0
Ich möchte erst noch mal Danke sagen das ihr diese ehr emotionale Geschichte so mitfühlend kommentiert


Zu bedenken bei gemeinsamer Zukunft wäre u. a. der finanzuielle Aspekt denn sie ist es gewohnt gut zu verdienen und hat dadurch einen gewissen Standard vermute ich.
Sie selbst ist sehr sparsam und baut für ihr späteres Leben in der DomRep vor ( Haus Auto etc ) ... ich könnte mir die Frau nicht „leisten“ im Moment wenn ich ihre finanziellen Verluste als Partner auffangen sollte. Das wäre aber auch die falsche Basis .... weil ich somit immer noch der Freier wäre. Der einzige Weg wäre das ich da für mich eine Akzeptanz ihres Jobs finde ...

Auch wenn ihr für immer zusammen wäret, wäre bei Abwesenheit von ihr nicht häufig der Gedanke "arbeitet" sie jetzt heimlich ?
Deshalb... auch hier, würde es nur über die Akzeptanz gehen

Aber der Gedanke sie zu besuchen oder nicht, wird dich noch sehr oft beschäftigen, oder ?
Nein ... habe ich für mich ausgeschlossen ... wenn dann nur auf eine ausdrückliche Einladung hin. Sie müsste diesen Schritt für sich alleine beschließen, da damit die letzte Barriere Hure - Freier aufgehoben würde. Sollte eine solche Einladung erfolgen käme das einem „Verlobungsantrag“ von ihrer Seite her gleich...
Dafür wäre ich nicht bereit

Was man gern hat möchte man in seiner Nähe haben und dieser Wunsch wird sich jetzt erstmal verstärken. Jeder ist anders gestrickt; Ich würde hin fliegen auch wenn ich es für falsch halten würde.....
Wenn ich das spontan in den nächsten Wochen machen würde ... wäre es vorbei... sie wird erstmal selbst klarkommen müssen ... und sich sortieren müssen

Abwarten ist hier glaube ich das richtige
 
 
 
 
       #308  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
2.394
Likes erhalten
0
Auch wenn ihr für immer zusammen wäret, wäre bei Abwesenheit von ihr nicht häufig der Gedanke "arbeitet" sie jetzt heimlich ?
Das muss ich noch einmal genauer kommentieren:
Ich muss davor nur Angst haben wenn sie einen Grund hat zu lügen. Sei es weil sie das Geld braucht, meine Gefühle nicht verletzen möchte oder ähnliches. Die beiden Escorts die sie diese Woche gemacht hat waren alle abgesprochen mit mir.
So wäre es mir im Rahmen einer Beziehung lieber, das sie ihren Job macht als das sie ihn wegen der Beziehung aufgibt... somit würde es keinen Grund zum Lügen geben ...
Ob das für mich akzeptabel wäre muss ich Entscheiden. Alles andere ist definitiv zum Scheitern verurteilt

Edit: letztlich bräuchte eine solche Beziehung eine erhebliche stärkere Vertrauensbasis als eine „normale“ Beziehung
Von Julys Seite her das ich ihren Beruf nicht gegen sie verwende und von meiner Seite das sie die anderen Männer nur als „Kunden“ sieht

Für mich sind das aber nur theoretische Gedankenspiele... jedenfalls Momentan... ich habe mehrere Monate Zeit zu sehen was sich entwickelt... ich werde mir da keine Sorgen drum machen ... und abwarten
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #309  
Mitglied seit
28.08.2019
Beiträge
100
Likes erhalten
916
Auf der einen Seite hätte ich niemals gedacht, in einem Bordell, einen für mich so wertvollen Menschen kennenzulernen. Bin ich doch in den Puff gegangen um keine "Beziehung" aufbauen zu müssen für Sex. Auf der anderen Seite, weiss ich nicht ob ich mittelfristig mit Ihrem Beruf klarkommen würde. Eigentlich hatte ich diese Frage für mich schon mit "nein" beantwortet. Aber der Beitrag hier von @Chris9535 und @Bartel hier haben mich noch mal sehr nachdenklich werden lassen.
Bin ich wirklich Opfer meiner moralischen Erziehung? Wenn ich die Sache versuche Objektiv zu betrachten ist July eine Schauspielerin ... keiner Ihrer Kunden kennt das Gesicht hinter der July Maske ... selbst Ihr aussehen ändert sich unglaublich wenn Sie zur "Hure" wird. Ich hätte Sie auf den ersten Blicken selbst auf der Strasse nicht wiedererkannt. Könnte ich meine moralische Erziehung über Board werfen und akzeptieren das keiner der Freier Julia "haben" kann sondern nur Ihr alter Ego July?
Genau das meinte ich, wir sind durch unsere Erziehung so gepolt, dass wir dies für unmöglich oder zumindest sehr unwahrscheinlich halten, dass sich hinter jeder Hure ein wertvoller Mensch verstecken könnte und das allein wegen eines Berufes, der ungemein wichtig für jede Gesellschaft ist. Mittlerweile finde ich das geradezu pervers, muss aber leider zugeben, dass früher eine Hure für mich auch ein Untermensch war, auch wenn ich mich noch genau daran erinnere, wieviel Respekt ich beim ersten Mal, bei dem Geld im Spiel war, vor der Blondine mit riesigen Titten hatte, bei der ich dann vor lauter Aufregung noch völlig versagte ...

Ob du es in diesem Fall oder vielleicht in Zukunft in einem ähnlich gelagerten Fall schaffst, dich von deinen bisherigen inneren Werten zu lösen, wird vermutlich auch von deinen Freunden und deiner weiteren Familie abhängen, hauptsächlich aber von deiner mentalen Stärke. Sich gegen übliche gesellschaftliche Konventionen zu stellen, sich unabhängig von Meinungen anderer zu machen, ist verdammt schwer, die Wenigsten schaffen es, wenn sie von allen Seiten schief angeschaut werden und im Bewusstsein sind, dass hinter ihrem Rücken ständig über sie geredet wird und nicht nur Wahres, sondern viel Dazugedichtetes, weil die Story einfach so juicy ist ... Der Druck kann wahnsinnig groß sein, es erfordert verdammt viel Größe, "anders" zu sein und ausschließlich auf sein Herz zu hören.

Kann ich dir dazu raten, diesen Weg zu gehen? Nein, definitiv nicht, diese Entscheidung kann nur ein einziger treffen und das bist du. Es gibt hier kein richtig und kein falsch. Objektiv würde ich aus meinem heutigen Erfahrungsschatz (ich bin jemand, der sich sehr schnell verliebt und das extrem häufig und das obwohl ich nahezu mein ganzes Leben lang in langfristigen Beziehungen lebte und lebe - ich habe halt ein riesengroßes Herz :dog: -) mich an deiner Stelle vermutlich erstmal so richtig austoben. Du darfst nicht den Gedankenfehler machen, dass du durch Julia die Entbehrungen und den gefühlsmäßigen Stillstand der letzten Jahre irgendwie aufgeholt hättest, auch wenn du zuwischendurch in einer emotionellen Hochphase schwebst, doch vielleicht urteile ich da zu schnell, ich weiß es nicht. Wir ticken alle anders, manche sind wirklich monogam, ich weiß, dass ich es nie sein werde. Nach meiner langjährigen "Ehe" habe ich mich in meinem ersten Urlaub am roten Meer Hals über Kopf in eine wunderschöne brünette russische Frau verliebt, das ging genau fünf Tage, dann musste sie wieder abreisen, doch diese fünf Tage waren wahnsinnig intensiv, ich habe Dinge erlebt, von denen ich in meiner Ehe nur hätte träumen können. Nach ihrer Abreise habe ich in meinem Zimmer bitterlich geweint, bis ich mir sagte: "Chris, reiß dich zusammen, du hast noch weitere 5 Tage Urlaub, genieße diesen ersten Urlaub allein!" Ein paar Minuten später traf ich draußen am Pool auf Juli (ungelogen, so hieß die blonde, ebenfalls russische Dame, mit der ich den Rest des Urlaubs verbrachte). Ich war in beide verliebt und ließ die Dinge laufen, die Brunette sollte ich noch oft treffen meist an irgendwelchen Orten, die wir beide von der Visasituation gut erreichen konnten, wir heirateten und trotzdem gab es immer und immer wieder andere Frauen, die ich auch immer mit schwerverliebten Augen anstarrte. Die Russin ist inzwischen ebenfalls Geschichte, doch lange bevor es aus war, kam parallel eine Afrikanerin dazu, mit der ich nun schon zehn Jahre zusammen bin. Ich bin nicht geeignet dazu, monogam zu sein, ob du es auf Dauer bist, musst du selbst herausfinden, aber vielleicht erst nach Kolumbien ... Das Leben ist ein einziger Wandel und schöne Frauen gibt es überall und jetzt, da du erlebt hast, dass für dich auch hoch hängende Früchte erreichbar sind ... Denke nur nicht, dass July die einzige schöne Frau ist, die du für dich gewinnen kannst, die Welt ist voll von ihnen, auch wenn es die wenigsten Wahrhaben wollen, langfristig zählt fast nur der Charakter und nicht Geld und Schönheit.

Die Frage was Sie für einen "Narren" an mir gefressen hat stellt sich mir natürlich auch. Ich bin wie gesagt weder reich noch sonderlich hervorstechend im Aussehen ... aber sie meinte mal ich wäre ehrlich und respektvoll Ihr gegenüber ... ob das alles ist ... ich weiss es nicht.
Auch weiss ich nicht ob ich nicht zu misstrauisch an die Sache rangehe. Sie braucht mich nicht für ein Schengen Visa oder ähnliches ... Das ich kein großes Vermögen habe weiss sie auch ... wenn Sie irgendwo wohnen möchte ... ein Hotel kann Sie sich locker leisten ...
July überlegt wohl schon länger nach Deutschland zu ziehen da Sie das Pendeln zwischen Spanien und Deutschland hasst und sich hier wohl auch ganz wohl fühlt ( sie liebt es geordnet ) ... was daraus wird, werden wir sehen.
Du warst Mensch und nicht nur ein beliebiger Kunde, keine bloße Nummer, die sie beim nächsten Kunden schon wieder vergessen hat, weil sie nichts aber auch gar nichts über den Salär hinaus bedeutete, dies ist der riesen Unterschied. Es ist die Art und Weise, wie du ihr begegnet bist, vielleicht war auch einfach der Zeitpunkt gut, ein Zeitpunkt, in dem sie ihre normale Hurenmaske mal kurz abgelegt hat oder ablegen musste und du warst zum richtigen Zeit am richtigen Ort. Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass nur die Adonisse dieser Welt die schärfsten Bräute abbekommen. Ja, natürlich gibt es viele oberflächliche Frauen, vermutlich soviele wie oberflächliche Männer. Wie oft ist es mir passiert, dass ein Girl, das ich gar nicht mit den Augen eines Mannes angeschaut habe, im Laufe des Kennenlernprozesses immer "schöner" geworden ist, man dringt zum Innersten eines Menschen vor, sieht Dinge, die man mit dem Auge nicht sehen kann, und dann wird dieser Mensch für einen auch optisch immer attraktiver, klingt vielleicht blöd, ist aber so, und auf einmal reagieren die Sexualtriebe auf diesen Menschen, mit dem man sich bei der ersten Begegnung nicht einmal eine simple Umarmung oder vorsichtigen Kuss auf die Lippen gewünscht hätte.

Verkauf dich nicht unter deinem Wert! Das, was du hier von dir gegeben hast, vielen Dank für diese Öffnung (es ist für mich der interessanteste Bericht, den ich bislang hier im Forum gelesen habe) , zeigt deine innere Schönheit, deine Empathie, dein Potential, langfristig eine Beziehung auf Augenhöhe mit jemandem zu führen, bei der beide wachsen können und sich innerlich geborgen fühlen - das ist so viel mehr, als vermutlich 99% aller Schönlinge dieser Erde bieten können. Der Spruch "wo die Liebe hinfällt" hat schon seine Berechtigung, wenn man ihn nur aufs Äußerliche bezieht und das tuen wir fast alle, eben weil wir so erzogen sind ... Nicht oft, aber hin und wieder trifft man Pärchen, bei denen entweder sie ein absoluter Stunner ist oder er ein Adonis und der Gegenpart bei der Verteilung der äußeren Attraktivität nicht gerade laut "Hier" geschrien hat und trotzdem funktionieren solche Beziehungen oft. Wenn man weiß, was man in seinem Partner hat, dann spielen Dinge wie Geld, äußere Schönheit, Ansehen, etc. oft keine Rolle mehr.

Tja ... und was will Ich? Ich hatte für mich unvergessliche Wochen. Ihr habt mich hier ja quasi live begleitet ... mit allen Höhen und Tiefen. Eine richtige Beziehung will ich im Moment nicht. Deshalb sind die folgenden 3 Monate Pause sicher gut um etwas klarer zu werden. Ich habe mich, in den letzten Wochen mit July, emotional aus den letzten 13 Jahren befreien können. Ich bin allerdings auch ein bequemer Mensch und wenn ich meine Nische gefunden habe verlasse ich sie nicht immer gerne. Die Verlockung zu sagen .... "Ich habe July" und werde z.B. meine Kolumbien Pläne erstmal auf Eis legen ist natürlich da ... aber ich glaube ich werde es mir erstmal nicht in meiner "Nische" bequem machen ... sondern meine neue "Freiheit" ausleben.
Und wie sind wir verblieben ... ja ... wir wollen beide ein Wiedersehen. Ich würde ohne nachzudenken eine Beziehung mit Julia eingehen ... wenn July nicht wäre ...
Und genau an diesem letzten Satz zu arbeiten, ist das verdammt Schwierige, und das Ganze findet nur in deinem Kopf statt. Allein der erste Teilsatz sagt, wie du zu ihr stehst "ohne Nachzudenken eine Beziehung mit Julia eingehen ...", die andere Frau gibt es nur in deinem Kopf, sie sollte gedanklich wie eine Partnerin sein, die einen ganz normalen 8 bis 17 Uhr Bürojob hat, sie macht ihre Arbeit, telefoniert mit anderen, klimpert auf der Tastatur ihres Computers, aber ist temporär nicht für dich da, das ist ihre berufliche Sphäre, die nichts mit eurer privaten zu tun hat. Was ist der einzige Unterschied zu July? Ja, richtig, sie hat flexible Bürozeiten statt dem 8 - 17 Uhr Job, das ist alles und das ist der einzige Unterschied, auf den es ankommt und nicht, ob sie einen Brief aus dem Drucker holt oder jemandem einen bläst - Job ist Job, Liebe ist ist Liebe. Wenn du diesen Spagat in deinem Kopf bewerkstelligen kannst ...

Wenn du mich fragst, verzichte nicht auf deinen Traum Kolumbien, und hofftentlich lebst du noch viele weitere Träume aus, von denen du jetzt gar nicht zu denken wagst, aber schließe auch nichts mit Julia aus, sei offen, höre auf dein Herz aber auch auf den Rest deines Körpers ... Heile weiterhin und lasse die Jahre der Entbehrungen hinter dir.
 
 
  • Like
  • Lesenswert-Bericht
  • Like-Bericht
Reactions: 8 users
 
 
 
       #311  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
2.394
Likes erhalten
0
WOW @Chris9535 danke für die ausführliche Antwort ...

Ich gehe erstmal auf den für mich wichtigsten Punkt ein.

Und genau an diesem letzten Satz zu arbeiten, ist das verdammt Schwierige, und das Ganze findet nur in deinem Kopf statt.
, richtig, sie hat flexible Bürozeiten statt dem 8 - 17 Uhr Job, das ist alles und das ist der einzige Unterschied, auf den es ankommt und nicht, ob sie einen Brief aus dem Drucker holt oder jemandem einen bläst - Job ist Job, Liebe ist ist Liebe. Wenn du diesen Spagat in deinem Kopf bewerkstelligen kannst ...
Meine Umgebung macht mir am wenigsten Sorgen ... Du hast recht, es findet im Kopf statt ... sich von Konventionen, Erziehung, Werten und Normen zu lösen ist ein schmerzhafter Prozess ( lösen in dem Sinne, das nicht der kategorische Imperativ verletzt wird ) Ich bin in dieser Betrachtung in den letzten Tagen schon vorangeschritten ... stehe allerdings vor dem Dilemma noch nicht zu wissen ob ich mich wirklich beginne von diesen Werten zu lösen oder Sie nur verdränge um die Beziehung zu July zu rechtfertigen ... ich werde da sicher noch meine Zeit brauchen das zu sortieren.

Kann ich dir dazu raten, diesen Weg zu gehen? Nein, definitiv nicht, diese Entscheidung kann nur ein einziger treffen und das bist du. Es gibt hier kein richtig und kein falsch.
Ratschläge suche ich nicht ... Meinungen, Denkwege und Sichtweisen sehr wohl. Zur Überprüfung meiner eigenen Gedankenwege und finden von alternativen Optionen

Denke nur nicht, dass July die einzige schöne Frau ist, die du für dich gewinnen kannst, die Welt ist voll von ihnen, auch wenn es die wenigsten Wahrhaben wollen, langfristig zählt fast nur der Charakter und nicht Geld und Schönheit.
Wenn man weiß, was man in seinem Partner hat, dann spielen Dinge wie Geld, äußere Schönheit, Ansehen, etc. oft keine Rolle mehr.

Das sind aber erstmal die Gedanken die Du hast, wenn Du siehst wie ein Freier Sie zum Escort im fetten Porsche abholt. Mir ist bewusst das sich Overnight nur Männer leisten können mit der entsprechenden Kohle. Wenig später wurde mir auch bewusst das der Freier keine "Gefahr" für mich ist .... Ich lerne im übertragenen Sinne gerade wieder laufen und meinen "Wert" nach der frustrierenden Ehe ... auf diesem Weg, da das nur eine Frage des Selbstbewusstseins ist, hat July mir einen unermesslichen Dienst geleistet.

es ist für mich der interessanteste Bericht, den ich bislang hier im Forum gelesen habe
Puuuh ... danke

Und genau an diesem letzten Satz zu arbeiten, ist das verdammt Schwierige, und das Ganze findet nur in deinem Kopf statt.
Genau das sollte mein Dilemma beschreiben. Das es mir so klar geworden ist, worum es sich handelt, habe ich deinen und @Bartel Post zu verdanken.

Letzlich hat dieses zusammentreffen mit July eine unendliche Kaskade an Gedankenströmen ausgelöscht. Werte und Normen stelle ich in Frage, die zwar vorher mein Leben bestimmt haben, mir aber als Handlungsgrundlage nicht unbedingt bewusst waren. Manchmal braucht es halt "nur" eine Hure und keinen Psychiater
 
 
 
 
 
 
 
       #315  
Mitglied seit
16.06.2011
Beiträge
1.814
Likes erhalten
9.410
Standort
Worldtraveller
Wie oft ist es mir passiert, dass ein Girl, das ich gar nicht mit den Augen eines Mannes angeschaut habe, im Laufe des Kennenlernprozesses immer "schöner" geworden ist, man dringt zum Innersten eines Menschen vor, sieht Dinge, die man mit dem Auge nicht sehen kann, und dann wird dieser Mensch für einen auch optisch immer attraktiver, klingt vielleicht blöd, ist aber so, und auf einmal reagieren die Sexualtriebe auf diesen Menschen, mit dem man sich bei der ersten Begegnung nicht einmal eine simple Umarmung oder vorsichtigen Kuss auf die Lippen gewünscht hätte.
Die meisten würden sagen: Je mehr Alkohol desto Hübscher wird das Girl oder besser gesagt Schön saufen.:coool:
Bei dir habe ich die Befürchtung das dir ne Holde ne Bratpfanne über die Rübe knallt, wegen mehreren „Beziehungen“ gleichzeitig.
 
 
  • Like
  • 555-Bericht
Reactions: 2 users
 
 
       #316  
Mitglied seit
28.08.2019
Beiträge
100
Likes erhalten
916
Die meisten würden sagen: Je mehr Alkohol desto Hübscher wird das Girl oder besser gesagt Schön saufen.:coool:
Bei dir habe ich die Befürchtung das dir ne Holde ne Bratpfanne über die Rübe knallt, wegen mehreren „Beziehungen“ gleichzeitig.
Wäre nicht weiter dramatisch, da ich ohnehin einen Dachschaden habe :headbash:

Ganz ehrlich, die Gefahr der herabsausenden Bratpfanne halte ich für äußerst gering. Jede, die sich mit mir einlässt, weiß vorher, dass ich in festen Händen bin. Klar, einige nehmen dann sofort Abstand, so what, das akzeptiere ich sofort und versuche es nicht weiter. Die anderen sagen meist, "yes, ok, you have a gf in Germany, but not in Kenya, Ghana, Uganda, ..., so let me be your gf in Kenya ...". Worauf ich ihnen auch diesen Zahn ziehe und ganz offen sage, dass ich nur ein butterfly bin und hin und wieder Abwechslung genieße. Dass sich bei mir selbst Gefühle bilden, die ich zu vermeiden versuche, ist eine ganz andere Sache, wir sind alle Menschen und vergucken uns gerne mal in jemanden und dann dauert die Sache halt länger als geplant, aber ich vergesse nie, wo ich zuhause bin. Dass das für meine feste Partnerin nicht einfach ist, weiß ich auch, doch auch mit ihr habe ich selbstverständlich von Anfang an mit offenen Karten gespielt, wir beide waren damals verheiratet, haben uns gut verstanden und ein paar Wochen nur platonische Treffen mit angenehmen Diskussionen gehabt. Keiner von uns wollte eine Beziehung und trotzdem ist es passiert. Ich spiele niemandem etwas vor, jede weiß, dass sie nicht die einzige ist. Ich würde nie jemandem die Hoffnung auf eine Heirat machen, was viele praktizieren und zerbrochene Herzen hinterlassen. Dies gilt insbesondere in Drittweltländern, wo die Ehe als Lebensziel (leider oft als das einzige) angesehen wird und man durch das mit dem Trauschein winken so gut wie jede bekommen kann.
 
 
  • Like
Reactions: 8 users
 
 
       #317  
Mitglied seit
18.06.2019
Beiträge
1.296
Likes erhalten
9.048
Alter
60
Standort
Nakhon Si Thammarat/ Thailand
@Chris9535, du sprichst vieles aus, was ich genau so sehe, und auch mache. Ich weiß nicht, wie alt du bist,
aber ich habe ein paar Jahre Vorsprung vor Yam. Ich habe mit 32, nach 12 Jahren Ehe, feststellen müssen,
dass meine Idee von Ehe mit der meiner Damaligen nicht deckungsgleich war. Der Kitt war die Tochter, damals 6 Jahre alt.
Ich konnte mit der Trennung jahrelang überhaupt nicht umgehen, hauptsächlich mit der Trennung von meiner Tochter.
Ich habe fast alle Fehler gemacht, die möglich waren. Und trotzdem irgendwie überlebt.
Einige Jahre später wurde ich sehr krank, die Ärzte gaben mir eigentlich keine Chance.
Ich habe auch das überlebt, und das war mein Break. Von da an habe ich anderst gedacht und gelebt.
Ich hatte einige sehr schöne weitere Singlejahre, und war mit mir im Reinen.
Ich wiege bei 1,72m Größe über 110 Kilo, bin also klein und fett. Daher hatte ich bei den Frauen, die ich wollte,
keine Chance. Geld habe ich auch keins, ich bin Frührentner, aufgrund meiner Krankheit.
Dann lernte ich eine junge Frau aus Thailand kennen. In Deutschland.
Sie war ein Stunner, und sie wollte mich. Für mich vorher undenkbar.
Ok, das ging nach einem halben Jahr auseinander, es war mir zu kompliziert, da sie über 120 Km entfernt wohnte.
Aber mein Entschluß, Thailand zu besuchen stand seitdem.
Erst hier(in Thailand) habe ich gelernt, dass unsere Europäischen "Beuteschemen" nicht weltweit gelten.
In Thailand bin ich ein handsome man, auch außerhalb der P6 Szene. Ich werde von Frauen beachtet, bekommen Angebote.
Meine Frau ist stolz darauf, wenn wir zusammen ausgehen, und ich bin fein angezogen.
Ich habe mich von alten Gedanken und Strukturen in meinem Kopf befreien können, es war nicht immer einfach.
Ich erwische mich heute immer noch, und immer wieder, wie ich in die alte Denke zurückfalle. Man muss achtsam sein.
Was ich so ausschweifend versuche zu erkären ist, dass fast alles nur am eigenen Denken scheitert. Wenn man es schafft,
die eigene Birne neu zu justieren, sind viele Grenzen plötzlich keine mehr.
Für Yam den Tip, wenn schlechte Gedanken und Zweifel auftauchen, einfach mal nach dem Grund suchen.
Im eigenen Kopf. Wenn es ein guter Grund ist, dann folge ihm, wenn es ein "gesellschaftlicher" Grund ist, dann
ignoriere ihn.
Mir hilft es immer noch, ein schönes und entspanntes Leben zu führen.
Und mein Leben entspricht in keinster Weise irgendwelchen Konventionen.
Verzeiht mir den langen Erguss......
 
 
  • Like
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 15 users
 
 
       #318  
Mitglied seit
31.12.2012
Beiträge
132
Likes erhalten
100
Alter
57
Standort
Chiang Rai
@Chris9535, du sprichst vieles aus, was ich genau so sehe, und auch mache. Ich weiß nicht, wie alt du bist,
aber ich habe ein paar Jahre Vorsprung vor Yam. Ich habe mit 32, nach 12 Jahren Ehe, feststellen müssen,
dass meine Idee von Ehe mit der meiner Damaligen nicht deckungsgleich war. Der Kitt war die Tochter, damals 6 Jahre alt.
Ich konnte mit der Trennung jahrelang überhaupt nicht umgehen, hauptsächlich mit der Trennung von meiner Tochter.
Ich habe fast alle Fehler gemacht, die möglich waren. Und trotzdem irgendwie überlebt.
Einige Jahre später wurde ich sehr krank, die Ärzte gaben mir eigentlich keine Chance.
Ich habe auch das überlebt, und das war mein Break. Von da an habe ich anderst gedacht und gelebt.
Ich hatte einige sehr schöne weitere Singlejahre, und war mit mir im Reinen.
Ich wiege bei 1,72m Größe über 110 Kilo, bin also klein und fett. Daher hatte ich bei den Frauen, die ich wollte,
keine Chance. Geld habe ich auch keins, ich bin Frührentner, aufgrund meiner Krankheit.
Dann lernte ich eine junge Frau aus Thailand kennen. In Deutschland.
Sie war ein Stunner, und sie wollte mich. Für mich vorher undenkbar.
Ok, das ging nach einem halben Jahr auseinander, es war mir zu kompliziert, da sie über 120 Km entfernt wohnte.
Aber mein Entschluß, Thailand zu besuchen stand seitdem.
Erst hier(in Thailand) habe ich gelernt, dass unsere Europäischen "Beuteschemen" nicht weltweit gelten.
In Thailand bin ich ein handsome man, auch außerhalb der P6 Szene. Ich werde von Frauen beachtet, bekommen Angebote.
Meine Frau ist stolz darauf, wenn wir zusammen ausgehen, und ich bin fein angezogen.
Ich habe mich von alten Gedanken und Strukturen in meinem Kopf befreien können, es war nicht immer einfach.
Ich erwische mich heute immer noch, und immer wieder, wie ich in die alte Denke zurückfalle. Man muss achtsam sein.
Was ich so ausschweifend versuche zu erkären ist, dass fast alles nur am eigenen Denken scheitert. Wenn man es schafft,
die eigene Birne neu zu justieren, sind viele Grenzen plötzlich keine mehr.
Für Yam den Tip, wenn schlechte Gedanken und Zweifel auftauchen, einfach mal nach dem Grund suchen.
Im eigenen Kopf. Wenn es ein guter Grund ist, dann folge ihm, wenn es ein "gesellschaftlicher" Grund ist, dann
ignoriere ihn.
Mir hilft es immer noch, ein schönes und entspanntes Leben zu führen.
Und mein Leben entspricht in keinster Weise irgendwelchen Konventionen.
Verzeiht mir den langen Erguss......
Wahre Worte ich bin zwar nicht verheiratet habe aber genauso gelernt wie du und geniese so das Leben in vollen Zügen . Bei meiner Freundin habe ich auch das Gefühl sie ist stolz darauf mit mir zusammen zu sein und das auch ohne viel Geld .
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #319  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
2.394
Likes erhalten
0
Für Yam den Tip, wenn schlechte Gedanken und Zweifel auftauchen, einfach mal nach dem Grund suchen.
Im eigenen Kopf. Wenn es ein guter Grund ist, dann folge ihm, wenn es ein "gesellschaftlicher" Grund ist, dann
ignoriere ihn.
Du und @Chris9535 haben eine gedanklich interessante Tür geöffnet... bzw mir noch mal klarer werden lassen. Mit dem „Konzept“, keine Beziehung in Deutschland, dafür 2 - 3 Mal einen „Bumsurlaub“ zu machen war ich auch noch nicht ganz zufrieden.... für die Zukunft. Ich genieße durchaus auch das zusammen sein mit Frauen im Alltag ... wenn meine Grenzen respektiert werden. Das ist mir in den letzten Wochen deutlich geworden. So wie ich mir das aber vorstelle ist das in einem klassischen Beziehungsmodell nicht möglich. Mir ist bewusst das die Freiheit aber auch für beide Seiten gelten muss ... um sich aus diesem klassischen „Gedankenmodell“ zu befreien ist July sicher eine harte aber lehrreiche Schule.
Danke für den Denkanstoß @Chris9535 und @Bartel
 
 
 
 
       #320  
Mitglied seit
28.08.2019
Beiträge
100
Likes erhalten
916
Du und @Chris9535 haben eine gedanklich interessante Tür geöffnet... bzw mir noch mal klarer werden lassen. Mit dem „Konzept“, keine Beziehung in Deutschland, dafür 2 - 3 Mal einen „Bumsurlaub“ zu machen war ich auch noch nicht ganz zufrieden.... für die Zukunft. Ich genieße durchaus auch das zusammen sein mit Frauen im Alltag ... wenn meine Grenzen respektiert werden. Das ist mir in den letzten Wochen deutlich geworden. So wie ich mir das aber vorstelle ist das in einem klassischen Beziehungsmodell nicht möglich. Mir ist bewusst das die Freiheit aber auch für beide Seiten gelten muss ... um sich aus diesem klassischen „Gedankenmodell“ zu befreien ist July sicher eine harte aber lehrreiche Schule.
Danke für den Denkanstoß @Chris9535 und @Bartel
Die Freiheit für beide ist das Schwierigste umzusetzen. Der Kopf sagt einem als aufgeklärter Mensch: "wenn ich hin und wieder über die Stränge schlage, bzw. so egoistisch bin, auszuleben, was mir in einer langjährigen Beziehung allein fehlt, nämlich das Gefühl der Schmetterlinge im Bauch, ekstatische Vereinigungen mit einem anderen Körper und einfach das Gefühl des Neuen, das ich trotz einer wirklich tollen Beziehung hin und wieder brauche, dass ich dann meiner Partnerin dies auch zugestehen muss. Ich muss zugeben, dass mir das immer noch verdammt schwerfällt. Meinen Dödel voller Lust in eine bislang nicht begattete Möse einzutauchen, kann ich ohne jeglichen Gedanken an meine Partnerin zuhause genießen, doch wenn sie ab und zu allein auf Achse ist, vorzustellen, was gerade jetzt ein(e) anderer/andere mit ihr erlebt, geht mir immer noch an die Nieren!

Doch das ist der Preis meiner eigenen Freiheit, die ich von Anfang an nie zur Disposition gestellt habe. Nach all den Jahren kenne ich mich einfach gut genug, um zu wissen, dass ich ab und an dieses Gefühl fremder Haut brauche, da führt kein Weg für mich vorbei, ich bin kein Mensch, bin unvollkommen, wenn ich das nicht bekomme. Ich vermute einfach mal, dass es jedem so geht, dass er nach den ersten geradezu perfekten Wochen und Monaten mit einer neuen Herzensdame irgendwann an den Punkt kommt, wo Begegnungen mit anderen Frauen nicht mehr wirkungslos an einem abprallen. Doch die Moral der Gesellschaft verbietet es den meisten, dem nachzugeben, ihrem Körper und Geist das zu geben, was sie wirklich brauchen, ich setze mich darüber hinweg, scheiß auf diese Art von Moral. In den ersten Wochen meiner jetzigen Partnerschaft hätte man mir das heißeste Girl auf den Bauch schnallen können, es wäre wohl nichts passiert, ich war ihr geradezu verfallen. Doch nach ein halben Jahr ist es aus, nicht, dass dieses Gefühl ihr gegenüber von heute auf morgen verschwinden würde, nein, aber die Zeit ist dann schnell vorbei und mein Interesse für andere Frauen wächst mehr und mehr und hin und wieder richtet sich mein sexuelles Interesse sogar auf Frauen der zweiten oder dritten Reihe für mich. Meine Freundin ist ohne Zweifel ein Stunner (in den Augen vieler Männer und Frauen), Blicke von vielen Seiten sind uns gewiss, woimmer wir auch zusammen hingehen. Sie wird offen angemacht, selbst wenn ich dabei bin, sogar in Thailand versuchen es die Thaimänner, sobald ich mich ein paar Sekunden umdrehe und das als schwarze Frau, wo doch das blasse als Schönheitsideal gilt. Und trotzdem brauche ich hin und wieder einen oder mehrere Ficks mit Frauen, die rein objektiv deutlich unattraktiver sind als sie. Das ist wohl auch der Unterschied zwischen Schönheit und sexueller Attraktivität. Zweiteres nimmt über die Zeit ab, was man schon hunderte oder tausende Male hatte, muss bezüglich der Faszination dem weichen, was man noch nicht hatte. Doch ihr dies auch einzugestehen, ist für mich notwendig, aber eine schwere Pille zu schlucken. Ohne ihre Freiheit, ist meine eigene nicht möglich, zumindest nicht auf Dauer.

Bisher haben wir das immer recht gut hinbekommen, auch wenn sie traurig ist, wenn ich alleine über die Wintermonate auf Reisen gehen. Wir gleichen das meist hinterher durch eine gemeinsame Reise nach Südostasien aus, eine Zeit, die nur uns beiden gehört. Ich frage sie nicht, was sie alles macht, wenn ich drei Monate in Afrika bin, sie wiederum will von mir keine Details erfahren, sie weiß, dass ich es öfter mal wild treibe. Zuhause und auch auf gemeinsamen Reisen haben wir hin und wieder Dreier, das törnt uns beide an, sie ist zum Glück bisexuell.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 5 users
 
 
Oben Unten