• TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl Jahr 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-LB des Jahres 2020
  • TAF-Wahlen

    Wahl zum TAF-Girl Wahl 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Girl des Jahres 2020
  • TAF-FSK 18 Wahl 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Nackedei des Jahres 2020.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.

NAS - Einsatz und Möglichkeiten im Heimnetzwerk

       #161  
Mitglied seit
06.02.2011
Beiträge
11.911
Likes erhalten
12.320
So, ich habe mich dazu entschlossen, lediglich 1 Volumen zu nutzen, 10 TB und noch knapp 1 TB frei.
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #162  
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
445
Likes erhalten
446
@Buci, ich denke es ist für @Pilo und @KingPing auch ein bisschen Hobby sich damit zu beschäftigen. Ich hatte auch lange Zeit einen fetten Server für alle möglichen Aufgaben ohne Raid betrieben. Daten die mir wichtig waren habe ich auf anderen Medien zusätzlich gesichert. Ein NAS wäre für mich auch ein bisschen an den heutigen Anforderungen vorbei. Fotos und einige Dokumente speicher ich mit Datensicherungskonzept ab. Die brauche ich zum großen Teil nicht hochverfügbar. Musik und Filme sind auch gesichert, aber benötige ich kaum noch wegen Streamingdienste. Es spricht auch nichts dagegen wirklich wichtige Dateien in einem hochgesicherten Cryptocontainer in der Cloud abzuspeichern.
Deine Vorschläge sehe ich als gute und vor allem zeitgemässe Lösung für private Anwender und ist mit meiner vergleichbar. Man muss zwischen Daten, auf die ständig zugegriffen wird und Daten die vielleicht gar nie mehr oder nur selten gebraucht werden unterscheiden.
Richtig archivieren kann viel Arbeit/Zeit und Kosten sparen mit einem sehr grossen Sicherheitsfaktor.

Ein Archiv gehört, gerade im privaten Umfeld, sicher nicht in ein RAID System, auf welches täglich zugegriffen wird und erst noch vom Internet her erreichbar gemacht ist. Es muss heutzutage physisch vom Internet und am besten auch vom heimischen Netz getrennt sein.

Und JA! Was ersetzt eine Datensicherung? Genau.... Eine Zweite!
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #163  
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
10.967
Likes erhalten
22.159
Alter
60
Standort
An der Donau
@Buci ja, Du hast schon Recht. Datensicherung gehört auf separate Platten oder Bänder oder sonst was. Ich nutze mein NAS auch teilweise für berufliche Daten. Da ist zum Beispiel ein Installations Archiv drauf welches schon alleine 4 TB beinhaltet. Da sind unter anderem Operating System ISO Dateien dabei um Virtuelle Maschinen zu installieren. Diverse Windows und Linux Varianten und Versionen. Dann diverse Software von meiner Firma.
Dann habe ich da auch noch bestimmt 25 Virtuelle Maschinen abgelegt die ich bei Bedarf auf meinen Laptop kopiere und in VMware Workstation laufen lasse.
Und dann noch mein Bilder Video und Musik Archiv. Das sind auch rund 2 TB. Und dann kommen noch Präsentationen, Dokumente, und sonstige Dinge dabei.
Alles ist auch auf diversen anderen Laptops und externen Festplatten noch drauf so dass ich die Daten alle mindestens 3 fach gespeichert habe.
Also mein NAS ist zu etwa 65% belegt.
Also für mich waren 4*4TB die Mindestanforderung.
Wenn ich mal in Rente gehe dann wird das weitaus weniger sein. Dann komme ich damit sicher die nächsten 10 Jahre aus.
 
 
 
 
       #164  
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
445
Likes erhalten
446
Redundanz heißt das Stichwort, eine Sicherheit gegen den Ausfall einer Komponente. In Flugzeugen gibt es eine hohe Redundanz, dort sind wichtige Systeme zwei- bis dreifach abgesichert. Wenn in einem RAID eine Festplatte ausfällt, läuft das System weiter und somit ist die Sicherheit gegen Ausfall des Systems gegeben.
Sag ich doch!

Und was die Datensicherheit angeht, sind damit auch die Daten der ausgefallenen Platte auf dem System nach wie vor verfügbar und sollten spätestens dann zusätzlich noch einmal gesichert werden. Also besteht dort auch eine einfache Sicherheit gegen Datenverlust, zumindest sehe ich das so.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du RAID nicht wirklich verstehst. OKeee ich bin da vielleicht ein bisschen professionell deformiert. Hatte ich doch in meiner aktiven Zeit mit RAID Systemen zu tun, die über 70 Festplatten beherbergten und das Ganze mittels ausgeklügelt zusammengestellten RAID Levels über 2 Kontinente mit einem redundanten Glasfasernetz verbunden waren.

Bei einem richtigen RAID System kann man Festplatten während dem Betrieb ohne Datenverluste befürchten zu müssen ersetzen. Es kann eigentlich nur während dem Rebuild Prozess was passieren, wenn eine zweite Platte auch ein Problem hat. So ein 2. Problem kann dir aber auch eine Datensicherung während dem unstabilen Zustand crashen lassen. Nicht selten ist dann gleich das ganze System nachhaltig zerstört. Dagegen hilft dann nur eine reguläre Datensicherung. Hotplug für Festplatten sollte ein einigermassen gescheites Gerät auch unterstützen.

Über RAID Systeme und vor allem RAID-Levels wird auf dem Internet viel Mist gepaart mit grosser Fantasie geschrieben. Nicht einmal Wikipedia wird davon verschont, wenn es RAID Level Zweistellig werden wie z.B. RAID 10, 11, 15 u.s.w.
 
 
 
 
       #165  
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
445
Likes erhalten
446
@Buci ja, Du hast schon Recht. Datensicherung gehört auf separate Platten oder Bänder oder sonst was. Ich nutze mein NAS auch teilweise für berufliche Daten. Da ist zum Beispiel ein Installations Archiv drauf welches schon alleine 4 TB beinhaltet. Da sind unter anderem Operating System ISO Dateien dabei um Virtuelle Maschinen zu installieren. Diverse Windows und Linux Varianten und Versionen. Dann diverse Software von meiner Firma.....
Bei beruflich/unternehmerischen Anforderungen sieht es sicher gaaaanz anders aus. Da muss u.U. schon eine gewisse Professionalität ran. Aber ich denke uns @KingPing ist unternehmerisch eher in Pattaya angesiedelt. Aber in Coronazeiten kann das Einrichten eines, wenn auch völlig unnötigen RAID Systems, offensichtlich schon Spass machen und die Leidenszeit verkürzen. :tu:

So kann man nur hoffen, dass er in viele Probleme reinläuft. Dann vergeht die Zeit wie im Fluge. Sollte das nicht passieren, weiss man ja nie genau was uns @KingPing sonst noch einfällt. :dog:
 
 
 
 
       #166  
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
10.967
Likes erhalten
22.159
Alter
60
Standort
An der Donau
Kollege @KingPing möge lieber mal den Jack weiter schreiben und nicht so viel Zeit in sein NAS investieren. Da haben wir alles was davon. ;-):p
 
 
  • 555
Reactions: 1 user
 
 
       #167  
Mitglied seit
06.02.2011
Beiträge
11.911
Likes erhalten
12.320
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du RAID nicht wirklich verstehst.
Ich bin halt nur ein unerfahrener Anwender im Bereich NAS. RAID sehe ich als Ausfallsicherung in erster Linie dafür, dass in einem Betrieb bei Ausfall eines Systems der Laden weiterläuft. Um an etwas Spaß zu haben und es zu machen, benötige ich keine Rechtfertigung, sondern mache es einfach, weshalb ich mir auch nicht die Frage nach Sinnhaftigkeit oder Sinnlosigkeit stellen muss. Es ist halt immer subjektiv und individuell. Ich brauche RAID auch nicht in dem Detail zu verstehen wie ein ITler, mir reicht es, wenn ich das grundlegende Prinzip dahinter erkenne, und das ist in meinen Augen die Redundanz gegen Ausfall. Als Ingenieur habe ich nun einmal eine gewisse Affinität zu Technik und Naturwissenschaften, das liegt mir halt im Blut, neben einigen anderen Sachen.

Aber ich denke uns @KingPing ist unternehmerisch eher in Pattaya angesiedelt.
Falsch, da kümmere ich mich darum, dass unser Laden hier läuft, unternehmerisch und organisatorisch, halt unsere Arbeitsteilung während meine Frau Hand anlegt.

So, zurück zum Thema. QNAP hat nachdem der Speicherpool angelegt wurde und ich ein Volumen erzeugt habe, eine Ordnerstruktur angelegt, wohl standardmäßig

Home
Homes
Public
Web

Ich vermute mal, dass diese Ordner auch weder gelöscht noch umbenannt werden sollten, weil sie möglicherweise intern genutzt werden oder Systemprogramme darauf zugreifen. Sorry, ich weiß es nicht besser.

Die Ordner Home und Homes sind wohl für den Zugriff mehrerer Benutzer notwendig, wobei ein Home-Ordner nur für einen registrierten Benutzer sichtbar ist, die dann administrativ unter Homes erfasst werden.

Ich will insgesamt 3 Verzeichnisse anlegen, Movies, Music und Photos, die dann alle als Unterverzeichnisse eines neu zu erstellenden Hauptverzeichnisses Multimedia wären.

Ist da mein Gedankengang richtig?

Danke im voraus für den Support.
 
 
 
 
       #168  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
2.400
Likes erhalten
0
So, zurück zum Thema. QNAP hat nachdem der Speicherpool angelegt wurde und ich ein Volumen erzeugt habe, eine Ordnerstruktur angelegt, wohl standardmäßig

Home
Homes
Public
Web

Ich vermute mal, dass diese Ordner auch weder gelöscht noch umbenannt werden sollten, weil sie möglicherweise intern genutzt werden oder Systemprogramme darauf zugreifen. Sorry, ich weiß es nicht besser.
Würde ich von abraten ... lass wie es ist

Ich will insgesamt 3 Verzeichnisse anlegen, Movies, Music und Photos, die dann alle als Unterverzeichnisse eines neu zu erstellenden Hauptverzeichnisses Multimedia wären.

Ist da mein Gedankengang richtig?
Ja ... diese musst Du dann einzeln freigeben
 
 
 
 
       #169  
Mitglied seit
06.02.2011
Beiträge
11.911
Likes erhalten
12.320
Würde ich von abraten ... lass wie es ist
Ich bin davon ausgegangen, weil das mit Sicherheit nicht umsonst so organisiert worden worden ist.

Ich bin dabei, meine DVDs zu kopieren, 1:1 ohne sie zu rippen, das ist selbst bei einer 9GB in wenigen Minuten erledigt und sie liegt dann als .iso vor. Lediglich bei kopiergeschützten muss ich etwas tricksen und auf andere Programme zugreifen, aber ansonsten läuft WinCDEmu gut.
 
 
 
 
       #170  
Mitglied seit
06.02.2011
Beiträge
11.911
Likes erhalten
12.320
So, die kleinen Problemchen beginnen.

QNAP hat eine Standard-Anbindung an IMDb, was nicht immer zu brauchbaren Ergebnissen führt. Leider ist nur eine Datenbankzuweisung möglich und man kann nicht aus einer Liste auswählen. Ich möchte aber auf andere Datenbanken zugreifen, finde aber trotz Beschreibung nicht, wo ich das ändern kann:



Da stehe ich jetzt etwas auf dem Schlauch. So wie ich das verstehe, müssen die erst als App installiert werden, aber auch da bin ich etwas ratlos.

 
 
 
 
       #171  
Mitglied seit
02.08.2009
Beiträge
4.287
Likes erhalten
8.200
Korrekter_Filmname.2xxx.mkv
Sollte zum gewünschten Ergebnis führen. Selber benutze ich Welcome - TheTVDB.com weil dort such Serien gelistet werden. Auf meinem Android-TV ist als Abspielsoftware Kodi installiert, welches per WLAN über den Router auf die NAS zugreift. Das ganze funktioniert auch mit 4k HDR einwandfrei.
 
 
 
 
       #172  
Mitglied seit
06.02.2011
Beiträge
11.911
Likes erhalten
12.320
Korrekter_Filmname.2xxx.mkv
Ich habe mal testweise Musikvideos als .iso kopiert. Titel und Coverfotos lassen sich leider nur einbinden, wenn die Klassifizierung auf Filme steht, dies dann als Standard über IMDb. Mittlerweile habe ich auch ein zweite Datenbank TMDb einbinden können, also es kommt so langsam.

Lehrgeld: Aktualisierung der Vorschaubildchen mir der MultiMediaConsole löscht die mit der VideoStation generierten Cover.
 
 
 
 
       #173  
Mitglied seit
05.10.2017
Beiträge
663
Likes erhalten
1.234
Wenn hier schon die NAS-Profis im Einsatz sind: Ich benötige für meine Synology einen Socks5 Proxy. Das Add-On ist leider nur ein squid, was mir nichts bringt. Jemand ne Idee? @riva evtl.?
 
 
 
 
 
       #175  
Mitglied seit
05.10.2017
Beiträge
663
Likes erhalten
1.234
Da wäre dann noch die Frage woher einen Docker mit datend oder ähnlichem bekommen.
 
 
 
 
       #176  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
2.400
Likes erhalten
0

Dante ist eine der üblichen Socks5 Proxys ... Squid kann auch Socks5 musst du aber einkompilieren
 
 
 
 
       #177  
Mitglied seit
05.10.2017
Beiträge
663
Likes erhalten
1.234
Perfekt. Danke!
 
 
 
 
       #178  
Mitglied seit
06.02.2011
Beiträge
11.911
Likes erhalten
12.320
QNAP stellt leider nur 2 Filmdatenbanken über Video Station zur Verfügung, IMDb Und TMDb. Gibt es da irgendein Add-on für HC-Filmdatenbanken?
 
 
 
 
       #179  
Mitglied seit
09.07.2014
Beiträge
708
Likes erhalten
428
Standort
Atlantis
Ich plane ein NAS-Laufwerk in einer Apple Umgebung einzurichten, gelten da die gleichen Empfehlungen oder ist was besonderes zu beachten?
Gehe mit einer ähnlichen Intention wie KingPing an das Thema heran, würde mich aber vom IT-Niveau darunter sehen. In der Office-Welt ganz fit, Storage auch, aber bei Netzwernkstrukturen muss schon mal externe Hilfe ran. Bisher hat mir der Thread schon viel geholfen und mein Verständnis erweitert.
 
 
 
 
Oben Unten