Myanmar Putsch in Myanmar - wie geht es weiter?

        #241  

Member

@Nebelraser Du hast gleich an deinem ersten Tag 7 Posts hintereinander geschrieben. So was nennt man Monolog. Probiere doch mal die Funktion Multi-Zitat aus. Dann wird es gleich viel ĂŒbersichtlicher. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
        #242  

Member

Member hat gesagt:
Wenn Du schon hĂ€ufiger dort warst, was findest Du denn sehenswerter, Yangon oder Mandalay (so fĂŒr den ersten Eindruck als ahnungsloser Erstbesucher)?
Das kann man pauschal ja nicht beantworten. Wenn es um den aktuellen Bezug des Threads hier geht, ist aktuell Yangon am einfachsten zu bereisen. Du musst dich aber schon selbst einlesen. Gibt viele Reiseberichte hier im TAF, davon einige von mir.



Als Member kannst du dann auch hier von meiner Rundreise lesen:

 
        #243  

Member

Member hat gesagt:
Das kann man pauschal ja nicht beantworten. Wenn es um den aktuellen Bezug des Threads hier geht, ist aktuell Yangon am einfachsten zu bereisen. Du musst dich aber schon selbst einlesen. Gibt viele Reiseberichte hier im TAF, davon einige von mir.
Super, danke!!!
 
        #244  

Member

Member hat gesagt:
5. Und wenn du mal versucht hast, bei Agoda eine Buchung zu stornieren, eine Erstattung zu bekommen oder eine Rechnung mit Mehrwertsteuerausweis lernst du, daß die paar Euro Ersparnis es definitiv nicht wert sind.

Member hat gesagt:
Das sind meine persönlichen GrĂŒnde, warum ich Agoda, Opodo, Expedia & Co. meide, wenn immer ich kann und Hotels nach Möglichkeit immer direkt buche.

Thema Stornierung und Erstattung ist bei Agoda und Expedia problemlos möglich, man sollte halt dann auch die entsprechende Kategorie buchen, nicht die "nicht-erstattbar" und "nicht-umbuchbar". Habe bislang grade mit Agoda gute Erfahrungen gemacht, selbst nicht stornierbares Q-Hotel zu Corona wurde nach Telefonat mit dem Thai Office unkompliziert zurĂŒck erstattet... nutze dort auch regelmĂ€ĂŸig frĂŒhe Buchung und manchmal wird storniert und das gleiche hotel nochmal billiger gebucht... alles kein Problem.

Kostenlos Stornierbar sind sogar fĂŒr morgen Hotels in Yangon ausreichend verfĂŒgbar, alternativ kann man nach "Bezahlung vor Ort" suchen und dann ggfs. einfach außerhalb der Plattform stornieren.
Mehrwertsteuer ausweisen macht fast jedes Hotel vor Ort (das weiss ich fĂŒr speziell Myanmar nicht, aber bis auf ein Hotel in Österreich bislang zig LĂ€nder...), wenn du dir dort die Rechnung ausdrucken lĂ€sst, hab ich zumindest auf Dienstreisen so gelernt, wenn es nicht ohnehin schon auf der regulĂ€ren Rechnung steht (was bei mir eigentlich meistens der Fall ist).

Verstehe aber, dass man mit Status dem den Vorzug gibt. Ich bevorzuge aber oft einfache, typischere UnterkĂŒnfte - also genau das Gegenteil, zudem will ich meine Auswahlmöglichkeiten nicht einschrĂ€nken, deswegen habe ich nirgendwo einen Status.

Insgesamt machst du die Sache glaube ich komplizierter als sie ist, wenn wieder geöffnet ist, kommt man sicher auf dem Landweg auch ohne Voranmeldung rein und findet relativ spontan ein Hotel, politische Situation und moralische Bedenken jetzt mal außen vor.
 
        #245  

Member

Member hat gesagt:
Insgesamt machst du die Sache glaube ich komplizierter als sie ist, wenn wieder geöffnet ist, kommt man sicher auf dem Landweg auch ohne Voranmeldung rein und findet relativ spontan ein Hotel, politische Situation und moralische Bedenken jetzt mal außen vor.
Einfach so auf dem Landweg probieren, halte ich fĂŒr keine zielfĂŒhrende Idee. Keine Ahnung ob die GrenzĂŒbergĂ€nge fĂŒr Touristen ĂŒberhaupt wieder geöffnet sind. Dann braucht man noch ein Visum und frĂŒher war es auch so, dass es das eVisa nur fĂŒr die Einreise per Flugzeug gab, alles andere war deutlich komplizierter als Non-ASEAN BĂŒrger. So einfach kommt man dann auch nicht weiter nach Yangon. Generell ist das eVisa sehr easy.
 
        #246  

Member

Member hat gesagt:
Da wĂŒrden mich genauere Infos zu Einreisemöglicheiten und zur Frage, wie (un)sicher es aktuell ist interessieren, denn eigentlich wĂŒrde ich gerne einen Abstecher nach Myanmar machen, wenn ich im Mai nach Thailand komme.

Und Du schreibst das mit der Moral, bevor Du auf das Gewerbe eingehst. Daß die Beteiligung an Elendsprostitution moralisch daneben ist wĂŒrde ich sofort voll und ganz unterstĂŒtzen - oder meinst Du, ein Besuch in Myanmar insgesamt sei moralisch derzeit fragwĂŒrdig?
Ganz ehrlich ich habe keine Ahnung was deine Intention hier im Forum ist aber bezĂŒglich deiner letzten 7 Post möchte ich ein herzliches Willkommen aussprechen, vielleicht irre ich mich aber auf Grund deiner Reisen und deiner Fragestellung zum Thema denke ich das du dem Forum gut tun wirst.
Ich als einfacher LOS-Reisender versuche fĂŒr mich das Thema Paysex von meiner politischen Anschauung etwas zu trennen aber dieses Thema muss sicher jeder fĂŒr sich individuell beantworten, ohne die moralische Keule zu schwingen gibt es fĂŒr mich LĂ€nder in SOA die ich zur Zeit lieber bereisen wĂŒrde als Myanmar allein Aufgrund der politischen Voraussetzungen.

In Zeiten des What about blablaba wird sich natĂŒrlich gerne und viel Beschwerd und zuviele Dinge werden in einen Topf geschmissen, ich denke das ein Woker Kopf nicht schadet und das es Moral auf vielen Ebenen gibt und jeder fĂŒr sich eine Antwort finden muss. Nur zum Ficken gibt es zur Zeit sicher bessere Reiseziele, um die Welt und das Leben in einer menschenverachtenden Junta etwas besser kennenzulernen ist es wahrscheinlich das beste Reiseziel zur Zeit (Afrika ausgenommen den da habe ich ĂŒberhaupt keine Plan).

Lange Rede kurzer Sinn, mach was du fĂŒr richtig hĂ€ltst und wenn du Lust hast lass Ășns etwas an deinen BewegrĂŒnden und Erlebnissen deiner Reise teilhaben.
 
        #247  

Member

Member hat gesagt:
Ganz ehrlich ich habe keine Ahnung was deine Intention hier im Forum ist aber bezĂŒglich deiner letzten 7 Post möchte ich ein herzliches Willkommen aussprechen, vielleicht irre ich mich aber auf Grund deiner Reisen und deiner Fragestellung zum Thema denke ich das du dem Forum gut tun wirst.
Ich als einfacher LOS-Reisender versuche fĂŒr mich das Thema Paysex von meiner politischen Anschauung etwas zu trennen aber dieses Thema muss sicher jeder fĂŒr sich individuell beantworten, ohne die moralische Keule zu schwingen gibt es fĂŒr mich LĂ€nder in SOA die ich zur Zeit lieber bereisen wĂŒrde als Myanmar allein Aufgrund der politischen Voraussetzungen.

In Zeiten des What about blablaba wird sich natĂŒrlich gerne und viel Beschwerd und zuviele Dinge werden in einen Topf geschmissen, ich denke das ein Woker Kopf nicht schadet und das es Moral auf vielen Ebenen gibt und jeder fĂŒr sich eine Antwort finden muss. Nur zum Ficken gibt es zur Zeit sicher bessere Reiseziele, um die Welt und das Leben in einer menschenverachtenden Junta etwas besser kennenzulernen ist es wahrscheinlich das beste Reiseziel zur Zeit (Afrika ausgenommen den da habe ich ĂŒberhaupt keine Plan).

Lange Rede kurzer Sinn, mach was du fĂŒr richtig hĂ€ltst und wenn du Lust hast lass Ășns etwas an deinen BewegrĂŒnden und Erlebnissen deiner Reise teilhaben.
Danke fĂŒr die Blumen. Komm ich so woke daher? So war das gar nicht gemeint. Ich habs eher mit "performativem Hedonimus", ich will was erleben, und da kann der Handjob im Keller des Yanggakdo International Hotel in Pjöngjang so mies gewesen sein wie er war, aber hey, ich hatte eine sexuelle Begegnung mit einer Nordkoreanerin in Nordkorea und wer kann das schon von sich sagen? 🙈

Mit Moral hab ich es grundsĂ€tzlich nicht so. Ich versuche, niemandem zu schaden, da bin ich ganz bei @riva , aber meine Vermutung ist, daß ich persönlich mehr Schaden anrichte, wenn ich MĂ€dels ficke, die sich darauf nur aus materieller Not einlassen als wenn ich ein Land bereise, das von einem obskuren Regime regiert wird. Das Regime ist eh da, das wird nicht besser oder schlechter durch meine Reise, aber der eine Kontakt zu einem MĂ€del in Wien, die ich nach Jahren kontaktiert habe, weil ich mit ihr eine wirklich gute Zeit hatte und ihr Wiederholung vorschlagen wollte und die mir sagte, sie arbeite nicht mehr in der Branche, sie sei so froh dass sie das hinter sich habe und das sei alles und ausnahmslos nur widerlich gewesen, der schockiert mich bis heute, weil ich bei unserer ersten Begegnung ĂŒberhaupt nicht auf die Idee gekommen bin, das sie keinen Spaß haben könnte...
 
        #248  

Member

Member hat gesagt:
Danke fĂŒr die Blumen. Komm ich so woke daher? So war das gar nicht gemeint. Ich habs eher mit "performativem Hedonimus", ich will was erleben, und da kann der Handjob im Keller des Yanggakdo International Hotel in Pjöngjang so mies gewesen sein wie er war, aber hey, ich hatte eine sexuelle Begegnung mit einer Nordkoreanerin in Nordkorea und wer kann das schon von sich sagen? 🙈

Mit Moral hab ich es grundsĂ€tzlich nicht so. Ich versuche, niemandem zu schaden, da bin ich ganz bei @riva , aber meine Vermutung ist, daß ich persönlich mehr Schaden anrichte, wenn ich MĂ€dels ficke, die sich darauf nur aus materieller Not einlassen als wenn ich ein Land bereise, das von einem obskuren Regime regiert wird. Das Regime ist eh da, das wird nicht besser oder schlechter durch meine Reise, aber der eine Kontakt zu einem MĂ€del in Wien, die ich nach Jahren kontaktiert habe, weil ich mit ihr eine wirklich gute Zeit hatte und ihr Wiederholung vorschlagen wollte und die mir sagte, sie arbeite nicht mehr in der Branche, sie sei so froh dass sie das hinter sich habe und das sei alles und ausnahmslos nur widerlich gewesen, der schockiert mich bis heute, weil ich bei unserer ersten Begegnung ĂŒberhaupt nicht auf die Idee gekommen bin, das sie keinen Spaß haben könnte...
Nein der Woke Hinweis war nicht auf dich gemĂŒnzt. Wie ich schon versuchte zu sagen finde ich den Ausdruck woke eher Positiv als Negativ, den er wird eher von einer gewissen politischen Anschauung als negativ empfunden mit der ich nichts anfangen kann.

Das Beispiel aus dem letzten Absatz erzĂ€hlt doch vortrefflich wie man fĂŒr sich selbst Entscheidungen trifft, ich sehe das komplett anders, ich gehe in Wien nicht mehr zu Nutten da es nur mehr ganz wenige gibt die auf ihren eigenen Deckel arbeiten und die ich mir leisten kann, deswegen fĂ€llt Paysex fĂŒr mich in meinem Heimatland eigentlich komplett aus. GlĂŒcklicherweise muss ich trotzdem zwischen meinen Urlauben nicht komplett auf dem trockenen sitzen aber das ist eine andere Geschichte.
Ich kenne genug Ladies in FC die sich ihr Leben anders vorgestellt haben aber mich als geringers Übel sehen und so ergibt sich manchmal mehr als eine Shortime und das mach mich glĂŒcklich und die Stunden fĂŒr das MĂ€dl etwas mehr ertragenswert. Manche haben sogar richtig Spaß auch wenn sie die RealitĂ€t von Zeit zu Zeit natĂŒrlich einholt.
Ich kann fĂŒr mich ausschließen das ich in Nordkorea, Myanmar (zur Zeit) oder dem Iran Urlaub mache um nur ein paar LĂ€nder zu nennen weil es sich mit meiner Einstellung von Moral nicht vereinbaren lĂ€sst ( mittlerweile zĂ€hlt die USA auch dazu btw). Ich werde nicht mit TĂŒrkisch fliegen auch wenn es 1000 Euro billiger sein sollte als andere Fluglinien weil ich es nicht mit meiner Einstellung vereinbaren kann, aber es ist ok wenn das jemand anders sieht, nur die BeweggrĂŒnde dahinter interessieren mich natĂŒrlich schon und warum man sich genau diese LĂ€nder aussucht wenn es doch woanders und jetzt kommt die Keule "moralisch" besser Urlauben lĂ€sst.
 
Zuletzt bearbeitet:
        #249  

Member

Ich weiß nicht warum du unbedingt jetzt nach Myanmar musst / willst, aber ich denke es ist nicht die beste Zeit dafĂŒr, obwohl es ein schönes Land war (ist?)!

Die Junta regiert mit starker militĂ€rischer Hand, Menschenrechte sind quasi ausgesetzt, was fĂŒr dich als touri sowieso gilt, da du nen leichtes Ziel abgibst, Pressefreiheit sowieso nicht mehr vorhanden, Visa on arival ausgesetzt, regulĂ€rer Visa Prozess wohl ebenfalls, gehe ich zumindest mal von aus. Gewaltakte und rigoroses Vorgehen seitens der "Regierung", ganz ehrlich was will man da???

Desweiteren zeigt oder bekennt man als touri auch irgendwo Flagge, soll heißen man sollte mal in sich gehen und sich die Frage stellen ob man entsprechende VerhĂ€ltnisse die man in seinem eigenem Land wohl sicher nicht will aktiv mit seiner Kohle unterstĂŒtzen möchte...
Nachvollziehen kann ich das nicht unbedingt. HÀtte man dann ja auch damals mitte der 90er auf den Balkan "reisen" können oder jetzt Richtung Ost-Ukraine.
Muss aber jeder selber wissen.

Member hat gesagt:
Mit Moral hab ich es grundsÀtzlich nicht so. Ich versuche, niemandem zu schaden
Habe ich mir beim lesen auch gedacht. Versuchen ist immer nett, mit solchen Aktionen tust du es aber, da du betreffende Regime unterstĂŒtzt
 
        #250  

Member

Laut AuswÀrtiges Amt wird vor Reisen nach Myanmar gewarnt. Reise- und Sicherheitshinweise lesen und beachten und das Thema Myanmar hat sich glaube ich erledigt.
 
  • Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
    Oben Unten