Bestell dein T-Shirt
Motorad leien
Hotel buchen

Tansania Safaris in Tansania

        #16  
M

Member

Eine Camping Safari ist für uns keine Option...

Wir werden nun doch als erstes nach Dar es Salaam fliegen. Übernachten werden wir im Colosseum Hotel. Danach geht es auf Safari. Wir haben verschiedene Anbieter angeschrieben und warten nun auf entsprechende Angebote. Zum Abschluß unserer Reise stehen dann noch ein paar Tage Sansibar auf der Agenda...
 
 
        #17  
M

Member

Member hat gesagt:
Eine Camping Safari ist für uns keine Option...

Wir werden nun doch als erstes nach Dar es Salaam fliegen. Übernachten werden wir im Colosseum Hotel. Danach geht es auf Safari. Wir haben verschiedene Anbieter angeschrieben und warten nun auf entsprechende Angebote. Zum Abschluß unserer Reise stehen dann noch ein paar Tage Sansibar auf der Agenda...

Kannst du zum Colosseum Hotel was sagen (Qualität, Infrastruktur, G-Friendly)? Ich will Ende Februar 2022 nach TZ und hab das ebenfalls für DAR im Auge. Preis sieht gut aus, Bilder auch und die Distanz von 800m zum Elements bzw. 1km zum Coco Beach scheint auch ohne Uber machbar zu sein.
 
 
        #18  
M

Member

......mach doch die Safari von Arusha aus. Ist zwar auch nicht die tollste Stadt, aber allemal Besser als Dar und zudem deutlich näher.
Die meisten Anbieter sitzen dort und ich meine, daß @Nunatakker mal was zu 5-Tages-Buchungen ab D geschrieben hat.....
übrigens Ngorongoro, Serengeti und m.E. Manyara sind imho Pflicht :)
 
 
        #19  
M

Member

Ich würde auch mit KLM direkt nach Arusha fliegen, und dann erst einmal ein/zwei Nächte in die KIA Lodge mit Blick auf den Kilimanjaro gehen, von da aus dann Safari ! PaySex beginnt dann erst nach der Safari.
 
 
        #20  
M

Member

Hm,

Arusha ist eine interessante Stadt. Bietet tolle Möglichkeiten zum Kilimandscharo, zu den dort angeschlossenen Parks und vor allem zu den fantastischen Usambara Mountains etwas abseits, dann aber nur mit 4x4.

Von Arusha aus bietet sich Ngorongro an und natürlich Serengeti - alles extrem teuer, keine Frage. Um Ngorongoro liegen andere wundervolle Parks - klein und überschaubar. Ausgangspunkt wäre da der kleine Ort Karatu.

Ich war im Frühjahr mit meiner SLT dort mit eigenem Fahrzeug - Wahnsinn, aber eben teuer.

Kann ins Detail gehen, aber das wird bestimmt nur wenige interessieren. Gerne per PN.

Gruß

sharky
 
 
        #21  
M

Member

...........Nee, mich interessiert Das. Wie wärs mit ein paar Fotos? 🇹🇿
 
 
        #22  
M

Member

Member hat gesagt:
Kann ins Detail gehen, aber das wird bestimmt nur wenige interessieren. Gerne per PN.

Gruß

sharky

Gerne hier, würde mich auch interessieren. Plane im Feb 2022, erst 2-3 Tage Arusha, dann 6 Tage Safari und weiter. Jede Info wäre willkommen :D
 
 
        #23  
M

Member

Ich kann jetzt schlecht Infos zu Tansania geben, aber in Äthiopien habe ich die “Safaris” zum Omo Nationalpark, Nechisar Nationalpark und den Stämmen der Hamar, Mursi, Dorse, Konso, Dessantech durch eine Einheimische organisieren lassen, die nicht mit einem Reiseanbieter zusammenarbeitete. Ich denke in Äthiopien läufts ähnlich.

Vergleicht man die Preise hätte mich die Rundreise:
-ca 3500€ pro Person 16 Tage incl Flug gekostet, wenn ich sie aus Deutschland gebucht hätte (in einer Reisegruppe von ca 12 Personen)
-ca 2000€ pro Person für 5 Tage, ohne Flug wenn ich sie von einem Reiseanbieter in Bole gebucht hätte (in einer Reisegruppe von ca 10-15 Personen)
- tatsächlich kostete sie mich ca 500€ pro Person für 3 Tage ohne Flug aber dafür mit eigenem Jeep, Fahrer und Betthäschen
Ich denke in Tansania ist es ähnlich günstig wenn man sich den Aufwand machen will und vor Ort sich eine Begleitung sucht, die alles organisiert.

Vor und Nachteile hat jede Variante.
Das buchen aus Deutschland hat den Nachteil das man an einer Gruppe festhängt, an die man mehr oder weniger gebunden ist. Das kann unterhaltsam sein, wenn man coole Leute dabei hat. Für mich wärs nichts, weil in solchen Reisegruppen oft die Leute sind, die man auch im Alltag meidet. (besserwisserische Oberstudienräte, inkontinente demente Renter, grünwählende Sozialpädagoginnen)
Außerdem unterliegt man dem Gruppenzwang und Programm mit Zeitdruck. Man muss mit denen zusammen im Bus hocken, man muss warten wenn jemand aufs Klo muss, man isst zusammen und muss sich deren Gesülze anhören, man muss zu festen Zeiten essen, man kann nicht an einem Ort länger bleiben, wenn es einem gefällt.
Von Sex mit hübschen Äthiopierinnen kann man nur träumen, selbst die Stammesfrauen mussten sich für diese Gruppen, die ich immer wieder mal traf, verhüllen, weil es ja sexistisch und rassistisch ist, wenn die nackig fotografiert werden. Dafür ist schon alles organisiert, was nichts heißt, und als ich im Landroverjeep an einem liegengebliebenen Reisebus vorbei fuhr gab ich meinen Schätzchen einen Kuss und winkte freundlich den Weisskopfseeadlern zu.

Vorteile und Nachteile wenn man alles selbst buchen lässt:
man hat maximale Freiheit mit Betthupferl. Was nicht heisst das es unbedingt günstiger ist - man hat auch maximales Risiko. Das kann auch schief gehen und man ist dann auf sich selbst gestellt. (Allein das Geldumtauschen auf dem Schwarzmarkt 🙄😆)
Doch ich erlebe halt lieber Abenteuer, bin frei in meinen Entscheidungen und nehme dafür Risiken bei Sicherheit und Komfort in kauf.

Ganz geschickt hatte es einer gemacht, der hatte sich nur nen Fahrer und Mietwagen gesucht. Der konnte auch bei den Stammesfrauen ablurchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 4 users
 
        #24  
M

Member

Also wenn es nicht um Tansania geht, wie bei meinem Vorposter, kann ich persönlich die Themen:

- Flugsafari in Kenia

- Tsavo West/Ost

- Und eine private game reserve in Südafrika beim Krüger Park empfehlen.👍😊
 
 
        #25  
M

Member

Man könnte alles in Arusha vor Ort organisieren. Dafür braucht man unter Umständen etwas Zeit.
Man kann aber auch von Deutschland aus einen oder mehrere Safari-Veranstalter vor Ort kontaktieren, Angebote einholen und buchen.
Evtl. hilft TripAdvisor bezgl. der Zuverlässigkeit mit Bewertungen weiter.
Ich, Freund und Kollegen sind mehrfach unabhängig von einander mit Base Camp Tanzania | Your Wildlife Experts
unterwegs gewesen. Mit der Anzahlung hat auch immer alles zuverlässig geklappt.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #26  
M

Member

Member hat gesagt:
Ich kann jetzt schlecht Infos zu Tansania geben, aber in Äthiopien habe ich die “Safaris” zum Omo Nationalpark, Nechisar Nationalpark und den Stämmen der Hamar, Mursi, Dorse, Konso, Dessantech durch eine Einheimische organisieren lassen, die nicht mit einem Reiseanbieter zusammenarbeitete. Ich denke in Äthiopien läufts ähnlich.

Danke hierfür, auch wenn ich selbst mehr an Tansania interessiert bin, finde ich es besonderes spannend im Hinblick auf Privat oder Gruppen Tour. Der Preisunterschied liegt ca. bei 400 Euro. Was für mich Akzeptabel wäre, um nicht mit

Member hat gesagt:
besserwisserische Oberstudienräte, inkontinente demente Renter, grünwählende Sozialpädagoginnen

Zusammen in einem Wagen sitzen zu müssen. Hingegen frage ich mich, ob dann nicht doch 5-6 Tage zu langweilig sind, wenn man nur mit dem Fahrer alleine ist.

Member hat gesagt:
Vorteile und Nachteile wenn man alles selbst buchen lässt:
man hat maximale Freiheit mit Betthupferl.

Klingt interessant, kommt aber leider für mich nicht infrage. Zum einen, da es mein erster Besuch ist und es entsprechend schwer ist, so jemanden zu finden (hab insgesamt nur 18 Tage) und mir das Risiko, einer komplett unbekannten Person soweit zu vertrauen zu hoch wäre. Dazu kommt, das SLT für mich, aus mehreren Gründen, nicht geht.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #27  
M

Member

Hier werden interessante Tipps für eine Safari gegeben.
Lese gerne mit.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
        #29  
M

Member

Member hat gesagt:
Man könnte alles in Arusha vor Ort organisieren. Dafür braucht man unter Umständen etwas Zeit.
Man kann aber auch von Deutschland aus einen oder mehrere Safari-Veranstalter vor Ort kontaktieren, Angebote einholen und buchen.
Evtl. hilft TripAdvisor bezgl. der Zuverlässigkeit mit Bewertungen weiter.
Ich, Freund und Kollegen sind mehrfach unabhängig von einander mit Base Camp Tanzania | Your Wildlife Experts
unterwegs gewesen. Mit der Anzahlung hat auch immer alles zuverlässig geklappt.

Die Preise sind extrem.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #30  
M

Member

@LordN

Ich hatte vor ein paar Jahren mit Kumpel bei JamboKenia von D aus gebucht, da ich keine Zeit in Arusha verplembern wollte,
war damals sehr zufrieden damit, unverbindlich anfragen kostet ja nix;-)
 
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
67
Aufrufe
3.215
Member
M
M
Antworten
35
Aufrufe
2.311
Member
M
M
Antworten
0
Aufrufe
385
Member
M
M
Antworten
0
Aufrufe
495
Member
M
M
Antworten
40
Aufrufe
4.689
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten