Bestell dein T-Shirt
Motorad leien
Hotel buchen

Pattaya Skinnylover, die SLT und Achterbahn - ein bunter Bericht von März 2018 bis heute

        #181  
M

Member

Danke für deinen "tollen" Bericht, du musst dich auf keinen Fall schämen oder Vorwürfe machen. Ich bin seit 17 Jahren mit einer Thai verheiratet, auch da gibt es Probleme und immer nur wegen des Geldes. Denke es geht den Thai Mädels wirklich nur um die Kohle. Zum Glück habe ich nie alles offen gelegt was ich so habe. Auch bei mir stehen die Philippinen höher im Kurs. Ich kenne die Mentalität und das Land sehr gut. Ich würde und werde nie mehr eine feste Beziehung mit einer Frau (Asiatin oder ... what ever) eingehen. Mein Tipp, geniesse die Zweisamkeit im Moment, lebe dein Leben und relaxe alles weg. Klingt vielleicht einfach, aber es schützt! Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und vielleicht sieht man sich auf den Philippinen einmal
 
  • Like
Reactions: 6 users
 
        #182  
M

Member

Wie viele andere auch hat mich diese dramatische Wendung ebenfalls überrascht.

Erst mal Gratulation zu deiner Ehrlichkeit, sowohl zu dir selbst als auch gegenüber deiner Umwelt. Du weiß ja selbst, dass du nicht der Erste (und sicherlich auch nicht der Letzte) bist, dem es so ergangen ist, aber du hast zumindest noch halbwegs rechtzeitig die Kurve gekratzt. Die wirklich dramatischen Fälle betreffen jene Personen, die die Realität vor sich und den anderen nicht eingestehen wollen und einfach blind weitermachen ... solange, bis der Schaden nicht nur emotional sondern auch wirtschaftlich dramatische Ausmaße annimmt. Stell dir vor, sie wäre von dir schwanger geworden, dann wäre alles noch viel schlimmer. Aber so ein Schicksal hast du dir erspart.

Brutal ist allerdings die Tatsache, dass sie - nachdem ihr "Doppelleben" aufgeflogen ist - weiterhin versucht hat, Geld von dir zu bekommen. Das zeigt, dass ihr Verhalten tatsächlich materiell berechnend war und Gratulation für deine Entscheidung, den Kontakt abzubrechen und sie zu blockieren. Die einzig richtige Reaktion darauf.


Ich hätte abschließend nur noch eine Bitte: nicht alle Thais wegen dieser schlechten Erfahrung in einen Topf werfen. Wie ich hier im TAF seit einigen Jahren ausführlich schildere, gehöre ich zu den Glücklichen, die eine "gute" Thai erwischt haben und ich kenne hier in Österreich einige Langzeitbeziehungen, die ebenso gut laufen und ich weiß daher: es gibt sie definitiv, die "guten" und ehrlichen Thai-Frauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 25 users
 
        #183  
M

Member

Also wenn ich mit Allem gerechnet hätte, aber das habe ich nicht erwartet.
Hab mich beim lesen deines Berichts gefreut, dass du offensichtlich die Liebe deines Lebens gefunden hast, und nun sowas. Danke für Deine Offenheit und hoffe, dass du das erlebte gut verarbeiten kannst.
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #184  
M

Member

Mir geht deine Geschichte nicht aus dem Kopf. Sie ist aber emotional auch wirklich krass. Habe deswegen nicht nur das Schlusskapitel mehrfach gelesen, sondern die ganze Story nochmal von Anfang an. Das ist so unfassbar, fast könnte man meinen, Du hättest uns allen hier einen riesen Bären aufgebunden - was ich natürlich ausschließe.

Ein paar Dinge sind mir jedoch aufgefallen, die dafür sprechen, dass Du dazu neigst, Dir manchmal schon ein wenig etwas vorzumachen. Noch Ende Januar schreibst Du, dass Eure Beziehung tiefer ist denn je, obwohl Du zu diesem Zeitpunkt schon mindestens 2 Wochen Probleme hattest, Deine Freundin zu erreichen. Da hätte ich dann doch etwas weniger Euphorie zu diesem Zeitpunkt erwartet. Spricht aber für Deinen innigen Wunsch, alles möge sich zum Guten wenden, während Du die Alarmzeichen einfach ausblendest.

Auch wundert mich, dass Du von den ausbleibenden Fortschritten beim Erlernen der deutschen Sprache nichts mitbekommen hast. Habt Ihr denn im Video-Call nicht ein bisschen Smalltalk auf Deutsch gemacht um das Erlernte zu festigen? Wenn ich mal einen neuen Satz auf Thai kann, bin ich so stolz, dass ich ihn ständig bei meiner Freundin wiederhole, in der Hoffnung, dass er hängen bleibt.

Bleibt natürlich die Frage, ab wann sie begonnen hat, Dich reinzulegen. Von Anfang an kann es wohl nicht gewesen sein, denn sie hat Dich ja nicht als Opfer ausgesucht. Auch ist sie von ihrer ganzen Aufmachung her nicht der Typ Verführerin - kaum geschminkt oder sonst künstlich zurechtgemacht. Ich hätte daher vermutet, dass das eine neuere Entwicklung ist. Das kann aber auch nicht sein, sonst hätte sie ja zumindest zu Anfang etwas Lerneifer gezeigt...

Mich wundert, dass die Sprachschule nicht eher auf Dich zugekommen ist. Die Ausrede, man habe es nicht übers Herz gebracht, Dir Deine Illusionen zu nehmen, ist doch etwas weit hergeholt. Immerhin hast Du sie dort angemeldet und den ganzen Spaß bezahlt. Dass das Hinauszögern die Sache nur schlimmer macht, hätten sie sich denken können. Oder haben sie lieber die Tuition-Fee noch eine Weile kassiert?

Und dann dieser Bubi mit dem Milchbart und den schlechten Tattoos. Da hat sie aber wirklich um 180 Grad den Typ gewechselt. Soweit man Dich auf den Bildern erkennen kann, bist Du ziemlich das exakte Gegenteil. Soviel Schauspieltalent ist dann doch außergewöhnlich.

Fragen über Fragen.

Wahrscheinlich stellst Du Dir die Fragen alle bereits selbst. Hilft jetzt natürlich nichts mehr. Aber die geneigte Leserschaft soll ja aus Deiner Erfahrung lernen... Sorry, wenn ich hier etwas zu direkt bin, aber das sind meine ehrlichen Gedanken.
 
  • Like
Reactions: 9 users
 
        #185  
M

Member

Member hat gesagt:
Ich hätte abschließend nur noch eine Bitte: nicht alle Thais wegen dieser schlechten Erfahrung in einen Topf werfen. Wie ich hier im TAF seit einigen Jahren ausführlich schildere, gehöre ich zu den Glücklichen, die eine "gute" Thai erwischt haben und ich kenne hier in Österreich einige Langzeitbeziehungen, die ebenso gut laufen und ich weiß daher: es gibt sie definitiv, die "guten" und ehrlichen Thai-Frauen.
Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe einer Thai , nicht meine jetzige Freundin, vor 6 Jahren mal 30000 Baht geliehen und jeden Baht nach 1,5 Jahren wieder bekommen.

Weibliche Goldigger gibt es überall, zum Glück ist alles noch rechtzeitig aufgeflogen.

Die ganze Story tut mir für den TO .
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #186  
M

Member

Member hat gesagt:
Bleibt natürlich die Frage, ab wann sie begonnen hat, Dich reinzulegen. Von Anfang an kann es wohl nicht gewesen sein, denn sie hat Dich ja nicht als Opfer ausgesucht. Auch ist sie von ihrer ganzen Aufmachung her nicht der Typ Verführerin - kaum geschminkt oder sonst künstlich zurechtgemacht. Ich hätte daher vermutet, dass das eine neuere Entwicklung ist. Das kann aber auch nicht sein, sonst hätte sie ja zumindest zu Anfang etwas Lerneifer gezeigt...

Du stellst durchaus berechtigte Fragen. Da ich die handelnden Personen nicht persönlich kenne, sind Ferndiagnosen meist ziemlich sinnlos. Man kann nur an andere bekannte Fälle denken, die ähnlich verlaufen sind und raten, dass es hier vielleicht auch so gewesen sein könnte.

Ich habe von ähnlich gelagerte Beziehungsgeschichten erfahren, wo sie anfangs dem Mann tatsächlich zugetan war. So wie die hellbraunen Thai-Girls auf uns exotisch und erotisch wirken, wirken auch wir weißen Männer auf Thai-Frauen oft sehr anziehend. Dazu kommt, dass eine Thai, die sich einen Farang angelt, meist in der Hierarchie der Thais sozial aufsteigt. Ich habe schon oft bemerkt, an wie vielen Klischees, die über das gelobte Land der Farangs in der Thai-Gesellschaft existieren, fest geglaubt werden ... nicht umsonst träumen so viele davon, dass sie irgendwann von einem edlen "Ritter" an dem Ort gebracht werden, wo einem die gebratenen Tauben von selbst in den Mund fliegen.

Dies alles, inklusive den finanziellen Zuwendungen, erzeugt eine durchaus gewisse Anziehungskraft, die anfangs oft recht ehrlich gemeint ist und da ist "sie" auch wirklich verliebt. Verliebtheit ist aber leider nicht identisch mit Liebe. Irgendwann kommt der Punkt, wo die sich so umschwärmt gefühlte Thai-Lady bemerkt, dass sie 1) selbst etwas dazu beitragen muss und was 2) dummerweise durchaus anstrengend ist: es heißt plötzlich zu büffeln.

Deutsches Sprache, schweres Sprache.

Das ist meist der Punkt, wo der Affe ins Wasser hüpft. Frau muss Ausdauer beweisen und dass sie in der Lage ist, ein gesetztes Ziel langfristig zu erreichen. Sie muss Farbe bekennen und bereit sein, selbst etwas in die Beziehung in Form von Anstrengungen zu investieren. An dem Punkt beginnt sich meist die Spreu vom Weizen zu trennen, denn von "sanuk" ist plötzlich weit und breit keine Spur mehr zu entdecken. Anfangs versucht sie noch halbherzig mitzumachen, aber mit Fortdauer des Unterrichts verliert sie immer mehr den Faden und damit auch das Interesse. Dazu kommt, dass sich der Hormonspiegel langsam zu normalisieren beginnt und sich diesbezüglich diverser Ersatz direkt vor der Nase anbietet. Natürlich versucht sie noch so lange wie möglich dies alles zu verschleiern, schließlich will sie auf die Vorteile, die ihr diese Beziehung bringt, nicht verzichten ... aber irgendwann lässt sich das schwindende Interesse nicht mehr verbergen.

Tom1510 hat es richtig gemacht und er hat, als er die Anzeichen für diese Entwicklung zu bemerken begann, nachgeforscht und dann konsequent die Konsequenzen gezogen. Ja, das tut weh. Trotzdem gut gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: 14 users
 
        #187  
M

Member

Mein lieber Freund, ich begleite dich ja jetzt schon seit einigen Jahren. Ich habe dir dieses Ende nicht gewünscht aber leider von Anfang an vorausgesagt. Du stehst halt auf diesen Typ Frau zw. 18-22 mit 40kg. Aber der Abstand im Alter wird immer größer. Bald werden 35 Jahre und mehr dazwischen liegen. Ein so junges Girl wird niemals eine ernsthafte Beziehung eingehen ohne irgendwelchem Profit daraus ziehen zu wollen und nur ein dickes Schmerzensgeld wird sie bei der Stange halten. Ich hatte ja befürchtet ihr heiratet und sie macht nach dem deutschen Pass den Abflug. Gut das es vorher zu Ende ging, sonst wäre die Katastrophe noch größer. Skinny Frauen gibt es auch jenseits der 30, versuch doch da ein Glück. Wir haben nun mal keinen Six pack wie manch junger Hengst.
Brich nicht den Stab über alle Thai Frauen. Du kennst ja auch meine Frau.
Du hast viel Pech gehabt, aber auch dazu gehören immer zwei.
 
  • Like
  • Like-Bericht
Reactions: 15 users
 
        #188  
M

Member

Member hat gesagt:
Bittermandel – Finale

Ich habe mir lange überlegt, ob ich Euch wirklich über das Finale informieren soll, da mich viele von Euch als Schwachmaten, Deppen oder Liebeskasper bezeichnen werden. Wahrscheinlich werden sich viele von Euch über meine Naivität bzw. Vertrauensseligkeit nach meinen vielen Thailandjahren kaputtlachen, aber ich war im TAF immer offen und ehrlich und so soll es auch bleiben. Und wenn dieser Bericht am Ende dazu führt, dass ich auch nur einen von Euch vor einer großen Dummheit bewahren kann, dann hat sich jedes Wort gelohnt.

Angefangen hatte alles direkt nach meinem letzten Update. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich in der Beziehung zu Pim vordergründig noch nicht wirklich viel geändert und von ihren letzten positiven Mitteilungen zu meiner Person und zu unserer Zukunft und wie unglaublich wichtig ich ihr sei, die sie mir damals auf Line geschrieben hatte, hatte ich ja schon berichtet.
Seltsam war seit Mitte Januar nur, dass ich sie telefonisch fast nie mehr erreichen konnte und sie auch nie zurückrief. Sie meinte immer nur schriftlich, dass sie durch die anspruchsvolle Lernerei auf die Prüfung am 08. Februar derzeit so im Stress sei und von ihrer Lehrerin so hart rangenommen würde, dass sie außerhalb des Unterrichts nur noch Zeit hätte für Hausaufgaben, essen und schlafen. Ich wurde zunehmend saurer, da mir regelmäßige Videocalls mangels Reisemöglichkeiten extremst wichtig waren – was sie auch wusste – und ich mich zunehmend ignoriert und wenig wertgeschätzt fühlte. Natürlich war ich froh, dass sie die alles entscheidende Prüfung anscheinend sehr ernst nahm, was ja für die Bedeutung unserer Beziehung sprach, aber irgendwie behagte mir diese Missachtung ganz und gar nicht. Es kamen zwar ab und zu Nachrichten und Love-Sticker, aber die Tatsache, dass teilweise meine Nachrichten über mehrere Tage (!!!) hinweg noch nicht mal gelesen wurden und sie mir dann irgendwann, wann es ihr passte, schriftlich erklärte, dass sie müde gewesen war oder ihr Handy ins Wasser gefallen war 🤮 🤮 , ließen bei mir trotz größtem Vertrauen irgendwann sämtliche Alarmglocken läuten!

Auch wenn ich ihr die vielen Monate über immer stets zu 100% vertraut hatte und ihr nie nachspioniert hatte in der Ansicht, dass Vertrauen die fundamentale Basis jeder Beziehung sei, so kam mir das alles immer seltsamer vor. Ich hatte zuviel in diese Beziehung investiert, auch finanziell, als dass ich das so nun einfach weiterlaufen lassen konnte. Schließlich kann es nicht sein, dass man als zukünftiges Ehepaar nicht mehr miteinander telefoniert und dass man als „dear husband“ mehrfach trotz fest vereinbarter Telefontermine immer wieder versetzt wird und nur noch zum Geldschicken angetextet wird. Vom Desinteresse an mir, meinem Leben und daran wie es mir geht, mal gar nicht zu reden!

Ich nahm somit entgegen meiner eigentlichen Grundüberzeugung hinter Pims Rücken Kontakt zu ihrer Sprachlehrerin auf, um einfach mal nachzufragen wie die Mega-Lernerei denn so liefe und wie sie die Chancen von Pim auf das Bestehen der Prüfung am 08. Februar so einschätzen würde. Sie druckste anfangs nur rum und meinte, sie sei beschäftigt und würde mich zurückrufen. Einige Stunden später rief mich ihr deutscher Ehemann zurück, den ich bei der Anmeldung als sehr freundlichen, korrekten und zuvorkommenden Gentleman kennengelernt hatte. Ich nenne ihn mal Micha.

Er fing damit an, dass er und seine Frau froh seien, dass ich mich gemeldet hatte, denn sie hätten es einfach nicht übers Herz gebracht, sich bei mir zu melden. Ich solle mich hinsetzen, denn er hätte mir Einiges zu erzählen. Es wurde ein sehr langes und sehr offenes Telefonat, dessen Quintessenz war, dass mich beide vor einer großen Dummheit bewahren wollten.

Er erzählte mir, dass Som seit Monaten keinen Kontakt mehr zu Pim hätte und sie Pim bereits vor längerer Zeit aus der Schule habe rausschmeißen müssen, da sie fast nie zum Unterricht kam, immer irgendwelche Ausreden und Entschuldigungen hatte, sie mehrfach extra Einzelunterricht mit Pim vereinbart hatte – teilweise sogar Samstags – und Pim nie erschien. Die wenigen Male, die sie da war, verbrachte sie mehr Zeit am Handy als mit Deutschlernen. Sie hätte sich nie wirklich dafür interessiert, Deutsch zu lernen oder etwas über das Leben in Deutschland zu erfahren. Sie hatte proforma hier und da mal etwas mitgeschrieben, wahrscheinlich nur um mir etwas vorzeigen zu können, aber sie hätte Null echtes Interesse an der Sprache oder an dem Land gehabt. Micha meinte, Som und er hätten mehrfach mit Pim gesprochen, dass sie so niemals eine Chance auf das Bestehen der Prüfung hätte und sie mit so wenig Interesse bzw. Einsatz niemals (ohne A1) zu mir kommen könne, aber Micha meinte, all das ging ins eine Ohr rein und zum anderen wieder raus. Som und er waren irgendwann sicher, dass Pim nie wirklich Deutschlernen und nie wirklich zu mir nach Deutschland kommen wollte. Alles was sie mit der miesen Fassade bezwecke sei, dass ich weiterhin an das Ehemärchen glaubte und brav weiterhin regelmäßig Geld schickte. Micha meinte, dass sie selbst beim Unterrichtsbeginn um 12 Uhr mittags ständig verschlafen hätte und er vermutete, dass sie sich abends und nachts auf meine Kosten alkoholisiert ein schönes Leben machen würde. Feiern bis der Arzt kommt - der Depp in Deutschland schickt solange weiter Geld, solange er denkt, ich lerne auf die Prüfung.

Das Ganze war eine einzige Verarschung! Sie hatte mich die ganze lange Zeit hindurch belogen, betrogen, missbraucht und völlig gewissenlos abgekocht. Die deutschen Aufschriebe hatte sie vermutlich von Mitschülerinnen abfotografiert und die Heiratspapiere im letzten Jahr nur gemacht, um mich bei der Stange zu halten, damit weiterhin Kohle kommt.

Wie Ihr Euch vorstellen könnt, brauchte ich einige Zeit, um dieses Telefonat zu verdauen. Zum damaligen Zeitpunkt konnte und wollte ich all dies nicht glauben, zu sehr hatte ich mich auf eine gemeinsame Zukunft mit Pim gefreut. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass sie in ihren jungen Jahren schon so eiskalt und so hinterfotzig sein könnte, so mies und charakterlos wie eine Profihure.

Einige Tage später konnte ich dank einiger guter Freunde und einiger gefakter Freundschaftsanfragen über thailändische Accounts auch ohne Facebook – ich bin kein FB-Mitglied – über die vergangenen Monate von Pims echtem Leben Verschiedenes recherchieren. Die Ergebnisse seht Ihr hier:

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.


Die Tatsache, dass ich dann am 10. Februar vom Goethe-Institut erfuhr, dass Pim trotz bereits bezahlter Prüfungsgebühren gar nicht erst zur Prüfung angetreten war und somit tatsächlich alles, wirklich alles nur gelogen gewesen war, hatte mich nicht mehr wirklich überrascht.

Ich schrieb ihr nur noch, dass jede Ratte einen besseren Charakter hätte als sie und dass ich hoffte, dass ihr Buddha eines Tages all das zurückzahlen würde was sie mir seit 2018 angetan hatte und noch ein paar andere Nettigkeiten, was aber natürlich eigentlich fürn Arsch war. Trotzdem wollte ich ihr nochmals deutlich meine Meinung sagen und mich auskotzen. Als dann zurückkam, dass es ihr leid täte, sie sich ab jetzt ändern würde und sie nun all ihr Fehlverhalten realisiert hätte und ich ihr doch Geld für Essen schicken solle, da platze innerlich eine gut geschmierte Handgranate und ich blockte sie auf allen Kanälen inkl. Whatsapp, Festnetz und Instagram.

Anschließend informierte ich das Standesamt, denn die Befreiungsurkunde vom OLG war endlich da und ich hätte die Papiere fürs Visum nun abholen können. Ich sagte alles ab und informierte auch meine Angehörigen und Freunde. Niemand war überrascht und niemand hatte bei einer Thailänderin etwas anderes erwartet. Vor allem die Thailandkenner in meinem Freundeskreis meinten, dass Pim die erste Thailänderin gewesen wäre, die nicht nur lügt, betrügt und verarscht. Von vielen Seiten kamen wirklich sehr liebe und wertvolle mündliche Streicheleinheiten für mich und alle meinten, dass ich froh darüber sein solle was mir so erspart geblieben wäre. Ich hätte mir eine Zeitbombe ins Haus geholt und wäre über kurz oder lang ruiniert worden. Thailänderinnen seien ok für den Urlaub, aber unfähig zu einer ehrlichen Beziehung im wahren Sinne und absolut toxisch zum Heiraten. Es ginge immer und ohne Ausnahme am Ende nur ums Geld.

Als Resümee möchte ich sagen, dass Thailand und Thailänderinnen für mich ein für alle Mal gestorben sind und ich jeden davor warnen möchte, sein Glück auf Worte von Thailänderinnen aufzubauen. Man kann sich noch so sicher sein. Man kann sich noch solange kennen. Man kann dem Anderen noch so sehr vertrauen und entgegenkommen. Und man kann sich noch so oft schreiben oder miteinander telefonieren. Meiner Meinung nach gibt es keine ehrlichen Thailänderinnen, egal was Andere sagen und egal wie groß oder klein der Altersunterschied ist. Der Farang ist in Thailand nur eines: Eine Einnahmequelle, die man maximal melken muss.

Für mich persönlich wird es folgendermaßen weitergehen: Ich werde mich über das Jahr 2021 finanziell von Pim erholen, mich wirtschaftlich konsolidieren und die Wohnung ohne Buddha und Co. neu gestalten. Sobald ich 2x geimpft bin und Reisen ohne Quarantäne wieder möglich sind, werde ich den Philippinen eine neue Chance geben. Dann aber mit einem geringeren Altersunterschied, nur mit Frauen, die gut Englisch können und Bildung besitzen und ohne finanzielles Engagement. Vielleicht finde ich ja ein braves, gebildetes Provinzgirl ohne Rotlichtbackground, ohne Tätowierungen, ohne Geldgier und mit einem guten Charakter. Was man so über die Philippinen hört und liest, scheinen die Chancen dort in der Provinz außerhalb der Touri-Hotspots ja nicht aussichtslos zu sein. Man wird sehen was die Zukunft bringt und falls sich auf den Philippinen irgendwann eine neue Tür öffnen sollte…wer weiß, vielleicht werde ich wieder was darüber schreiben…
Ist natürlich sehr ungut gelaufen. Wenn man vertraut und das Vertrauen wird gebrochen und ausgenützt, hat man daran schwer zu beißen. Aber die Zeit heilt Wunden. Ich kann deine Enttäuschung verstehen. Aber besser ein rechtzeitiges Ende mit Erfahrungswert, als dass sich das alles noch länger hingezogen hätte.
Insoweit wenigstens positiv.
Der Vorteil an den Philippinen ist m. E. hauptsächlich der, dass mit der Kommunikation es wg. der englischen Sprachkenntnisse besser funktioniert und dadurch weniger zu Missverständnissen kommt.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #189  
M

Member

Member hat gesagt:
Ich habe von ähnlich gelagerte Beziehungsgeschichten erfahren, wo sie anfangs dem Mann tatsächlich zugetan war. So wie die hellbraunen Thai-Girls auf uns exotisch und erotisch wirken, wirken auch wir weißen Männer auf Thai-Frauen oft sehr anziehend. Dazu kommt, dass eine Thai, die sich einen Farang angelt, meist in der Hierarchie der Thais sozial aufsteigt.
Das trifft auf Filipinas auch zu, obwohl so viel älter und auch schon etwas zerknittert, sind wir immer noch handsome.
Das sagen auch nicht interessierte Filipinas, z.B. die jüngeren Schwestern meiner Freundin, beide bi.

Meine ist auch sozial aufgestiegen, innerhalb der Familie ist sie sogar die Nr.1 als 3. jüngste von 8.
Nur der älteste Bruder hat damit Probleme, hat sie ihn doch überholt.

Natürlich kann man nicht sagen alle sind so oder so.
Nicht jeder Deutsche ist ein Nazi, nicht jede Asiatin eine abgebrühte Golddiggerin.
 
  • Like
Reactions: 7 users
 
        #190  
M

Member

@Tom1510

Jo, was soll man dazu sagen/schreiben

Erstmal danke fuer den Bericht und zum 2. Schade das es so gekommen ist wie es kam.

Auf die Kommentare der sogenannten "Thailandkenner" wuerde ich trotz dieser fuer Dich sicher schweren Enttaeuschug, erstmal nichts geben.

Die "habe ich kommen sehen", "Typisch Thai" Sprueche kommen meist von denen die gescheitert sind.

Andererseits kann mir auch keiner erzaehlen das der Altersunterschied kein Problem waere. Du 40 Jahre alt und mehr, sie 20, da prallen Lebenserfahrungen/einstellungen aufeinander, das ist mit einer deutschen Beziehung aber auch nicht anders. Neben Deinem Herz ist auch der Stolz erheblich verletzt, denn jetzt wirds nix mehr mit einer 20 Jaehrigen daheim rumzuprahlen, insgeheim war das doch ein bisschen so..gibs zu. ;-) .

Natuerlich gibbet auch Maedels mit 20 die einen festen Plan vom Leben haben, die Pim war halt keine davon. Aber ein Altersunterschied von 15 Jahren plus wenn sie 20 ist, waere mir zuviel. Ab einem bestimmten Alter relativiert sich das allerdings, 30 zu 45, 40 zu 55/60, da haben beide dann auch genug Lebenserfahrung

May und ich sind 7 Jahre vom Alter auseinander und beide haben unsere Beziehungsuntiefen erlebt bevor wir uns kennen lernten, sie war damals Anfang 30 und ich ging auf Ende 30 zu. Natuerlich kommt auch auf beiden Seiten ein gewisser Bildungsstand dazu, damit man in etwa auf Augenhoehe agiert und nicht der eine in einer Position ist auf den anderen "Druck" ausueben zu koennen.

Seeeehr ueberspitzt gesagt
Du : "Ich hab das Visa, die Heirat fuer Dich"
Sie: "Ohha was mach ich jetzt bloss, so richtig will ich eigentlich garnicht, mach aber mal mit solange ich Lust hab" = Thaikonfliktloesung + fehlende Lebenserfahrung/Erziehung wie man dem anderen die Wahrheit sagt.

Fernbeziehungen sind selten hilfreich

Dazu der von Dir am Anfrang des Berichtes angesprochene Thai Boy ist wieder(?) aufgetaucht, laut den Photos zu urteilen ist der nicht viel aelter und genauso wenig Lebenshelle wie sie. Neues Moped, Ohrlappen durchstechen, neues Iphone stehen da als Prioritaeten sicher erstmal weiter oben, wenn die ihm zu alt wird sucht der sich wieder was neues.
 
  • Like
Reactions: 9 users
 
        #191  
M

Member

Member hat gesagt:
Meine beiden anderen Thai-Beziehungs-Versuche waren - via DIA zustandegekommen - mit seriösen Thai-Frauen (jeweils geschieden) aus dem gehobenen Mittelstand - in "nicht-touristischen Provinzen".
- Gescheitert bin ich/wir sowohl an der Nicht-Akzeptanz durch die Familien, beziehungsweise den "biestigen" Kindern - mit "Farangs" mag man teilweise in Thailand gar nichts zu tun haben...

Weis nicht was und wie Du das mit deren Familien angegangen bist, man liest ja recht wenig hier von Dir ;-)

Aber das lass ich mal so nicht stehen.

Platz da jetzt kommt der Landvogt, kommt nirgendwo gut an, dazu noch Sprachschwierigkeiten oder der Wille dazu (warum soll ich Thai lernen, sollen die doch Englisch lernen), vielleicht fehlendes training seitens der Angebeteten was und wie man sich am besten zum Besuch verhalten soll, etc.

Mays Eltern waren auch erst vorsichtig was da fuer einer zu Besuch kommt, Mama hatte ich schneller auf meine Seite...Was kann ich sagen bin eben ein Frauentyp :lach:

Das braucht seine Zeit...unabhaengig von der Nationalitaet bis man da Vertrauen aufbaut. Aber bei verschiedenen Kulturen wie DACH zu Thai dauert das eben noch laenger wenn man nicht als Hauseigene Melkmaschine angesehen wird.
Wie in Deinem Fall schreibst Du ja gehobener Mittelstand...da kommt auch das Ansehen der Familie zum tragen, wenn da einer von "auswaerts" antrabt.
Es herrscht oft noch die Ansicht Farang + Thai Frau = Sie ist aus'm Puff
 
  • Like
Reactions: 3 users
 
        #192  
M

Member

@cnb1806,
- "mea culpa" --> stimmt leider, bin meist lediglich als "stiller Mitleser und Genießer" hier unterwegs ;-)

Eine kleine Andekdote möchte ich aber doch zum Besten geben:

Beim dritten Treffen mit meiner Thai-Lady-#2 hatte ich versucht "formell Hof zu halten" - um Tradition, Anstand und Sitte zu wahren - deshalb zuerst zu den Songkrang-Ferien einen 10-tägigen Phuket-Urlaub mit ihrer Mutter (Vater war bereits verstorben) und den zwei schulpflichtigen Töchtern gebucht.
Ihre Mutter hat sich während des gesamten Aufenthalts geweigert direkt mit mir zu reden - obwohl vor der Pensionierung auch Lehrerin...

Konnte nach der Rückkehr aufs Festland zwar "das Eis brechen" indem ich ihr (d.h. der Mutter) meinen Respekt u.A. durch für sie "maßgeschneiderte/formale Tempel-Kleidung" gezeigt habe.

Sind dann zu viert im Mietwagen zum mütterlichen Haus (nördlich von Korat) gefahren - wo mir aber der Eintritt von einer "schreienden, keifenden Furie" (älteste Schwester meiner damaligen Ex) nachhaltig verweigert wurde.
Habe mich dann für 3 Nächte in einem benachbarten Resort-Hotel einquartiert und mehrere "diplomatische Befriedungsversuche" unternommen - bevor ich resigniert und aufgegeben habe...
War meiner "Damaligen" zwar "ultra-peinlich" und hat sie "zutiefst frustriert und deprimiert" - aber der "Familien-Clan" hatte eben einen viel höheren Stellenwert, als ein "potentieller Farang-Ehemann", lol...
- Habe dann später erfahren, daß diese Schwester eine gescheiterte "Korea-Farang-Beziehung" hatte - die "Scherben waren aber nicht mehr zu kitten"...
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #193  
M

Member

@Tom1510
Bei der Einleitung Deines letzten posts musste ich erstmal gucken, ob ich wirklich in der richtigen Story bin. Alles schien mir doch prima zu laufen und trotz eigener schlechter Erfahrung dachte ich, bei Euch wird es klappen. Das es so endet tut mir leid und ich kann mir vorstellen, wie Du Dich fühlst. Das ist echt hart und hinzu kommt, dass man im Moment nicht einmal raus kommt, um sich etwas abzulenken. Ich wollte damals auch nie wieder eine Thai, kenne aber mittlerweile einige, die anders sind und in glücklichen Beziehungen leben.
Meine Frau (Philippina) habe ich in Spanien kennengelernt und wir sind seit 8 Jahren zusammen, davon 2,5 glücklich verheiratet. OSW haben meines Erachtens nicht mehr die rosarote Brille auf und wissen, dass in Europa das Geld nicht auf den Bäumen wächst. Kulturell auch, wie bereits oben geschrieben, viel näher bei uns. Das macht vieles einfacher.

Wie auch immer, es tut mir leid und ich hoffe, dass Du bald wieder positiv in die Zukunft blicken kannst und das Beste draus machst.

Bleib gesund,
Gruß Joker
 
  • Like
Reactions: 7 users
 
        #194  
M

Member

Member hat gesagt:
@Tom1510
Bei der Einleitung Deines letzten posts musste ich erstmal gucken, ob ich wirklich in der richtigen Story bin. Alles schien mir doch prima zu laufen und trotz eigener schlechter Erfahrung dachte ich, bei Euch wird es klappen. Das es so endet tut mir leid und ich kann mir vorstellen, wie Du Dich fühlst. Das ist echt hart und hinzu kommt, dass man im Moment nicht einmal raus kommt, um sich etwas abzulenken. Ich wollte damals auch nie wieder eine Thai, kenne aber mittlerweile einige, die anders sind und in glücklichen Beziehungen leben.
Meine Frau (Philippina) habe ich in Spanien kennengelernt und wir sind seit 8 Jahren zusammen, davon 2,5 glücklich verheiratet. OSW haben meines Erachtens nicht mehr die rosarote Brille auf und wissen, dass in Europa das Geld nicht auf den Bäumen wächst. Kulturell auch, wie bereits oben geschrieben, viel näher bei uns. Das macht vieles einfacher.

Wie auch immer, es tut mir leid und ich hoffe, dass Du bald wieder positiv in die Zukunft blicken kannst und das Beste draus machst.

Bleib gesund,
Gruß Joker

Wer viel reist bekommt in der Regel viel mit. Thais die mal weiter als nach Laos und Singapur gekommen sind, haben auch mehr Durchblick als die, die noch nie aus TH raus gekommen sind.
Ist aber bei Deutschen auch nicht anders, Du wirst unter denen die oefter verreisen kaum welche finden die Auslaenderfeindlich sind, als unter denen die sich nur um ihre Erdbeeren in ihrem Garten kuemmern und die woechentliche Fahrt in die "grosse" Stadt schon das highlight ist.
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #195  
M

Member

Och menno .. hab deinen Bericht jetzt in einem Rutsch gelesen und dachte bis zum letzten Post ..ja ..es gibt sie doch noch, die wahre Liebe in Thailand.
Besonders bleibt mir der Satz in Erinnerung "Ein Tag mit ihr ist mehr wert als 1000 ohne sie" ..und dann so ein krasses Ende.
Sehr, sehr schade .. Ich hätte es dir wirklich gegönnt das sie "anders ist als die anderen"
 
  • Like
Reactions: 3 users
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
300
Aufrufe
23.062
M
M
Antworten
35
Aufrufe
2.668
Member
M
M
Antworten
84
Aufrufe
3.549
M
M
Antworten
15
Aufrufe
1.602
Member
M
M
Antworten
14
Aufrufe
1.142
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten