Thai Airways

       #401  
Mitglied seit
15.05.2013
Beiträge
86
Likes erhalten
1.051
Wie kommst du denn auf diese Idee?
ich hänge mich hier mal dran weil mein flug im juni ja auch zur disposition steht.
soweit ich das kurz angelesen habe, schließt du einen vertrag mit thaiairways ab, der tatsächlich von europäischen verträgen abweicht. zumindest wenn du direkt bei thai buchst.
wie gesagt, ich lese mich da grad auch ein, bin selbst noch gespannt, wie sich das entwickelt.
 
 
 
 
 
       #403  
Mitglied seit
09.03.2019
Beiträge
379
Likes erhalten
267
Standort
Sachsen
Im Gegensatz zu dir @gabbiano , nutze ich offizielle Kanäle, kein Unternehmen, was unbedingt Profit erwirtschaftet.
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #404  
Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
1.313
Likes erhalten
1.873
Standort
BAD
Vor einer guten Stunde hat meine Freundin mit dem Thai Airways Büro in BKK bezüglich unserer Flüge telefoniert. Umbuchung der Flüge kein Problem und würden sie auch direkt machen. Stornieren geht nur über ein Büro in Deutschland ( Frankfurt ),.da die Flüge in Deutschland gebucht wurden sind. Werden dann morgen noch mal versuchen, ob wir in Frankfurt jemand ans Telefon bekommen.
 
 
 
 
       #405  
Mitglied seit
19.10.2013
Beiträge
71
Likes erhalten
27
Ich habe auch das Rückerstattungsproblem, allerdings mit Emirates. Hier müsste ich die Rückerstattung des Flugpreises für den Flug von FFM nach BKK erstattet bekommen und für den Flug BKK nach FFM eine Gutschrift, so zumindest meine Interpretation. Bin mal gepsannt wie das ausgeht und was ich am Ende wirklich bekomme.
 
 
 
 
       #406  
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
22
Likes erhalten
20
Bei mir hat die Umbuchung meines Fluges (Ticket Kategorie Flexi) mit Thai Airways vom 27. März von Zürich nach Bangkok problemlos geklappt.
Als erstes versuchte ich die Umbuchung auf den Dezember Online furchzuführen, dies wäre im Prinzip problemlos möglich gewesen zum Preis von CHF 180.00.
Bei dieserVariante wäre dann aber der Rückflug in einer tieferen Buchungsklasse erfolgt, da ich die Meilen aber für den Erhalt meines Royal Orchid Plus Status benötige wollte ich diese Möglickeit nicht nutzen.
Ich habe dann letzten Sonntag eine Mail an Thai Airways gesendet mit meinem Umbuchungswunsch. Am Montag habe ich dann das neue Ticket bekommen in den gewünschten Buchungsklassen, allerdings Rückflug einen Tag später, es wurde dann der Hinflug auch um einen Tag geschoben, wegen möglichen Overstay Problemen.
Es scheint so, dass die Umbuchung kostenlos war, bis heute ist noch keine Belastung auf meiner Kreditkarte erfolgt.
Aus meiner Sicht hat hier alles super funktioniert.
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #407  
Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
8.417
Likes erhalten
8.245
Standort
Thun Schweiz
Beruf
Rentner
Das von dir zitierte zählt nur für EU Flüge und Gesellschaften.
Es zählt eben auch für Fluggesellschaften ausserhalb der EU. Z.Bsp. Thaiairways die nach Frankfurt fliegen oder von Frankfurt.
Flüge aus der EU in ein Nicht-EU-Land, die von einer Fluggesellschaft aus der EU oder einem Nicht-EU-Land durchgeführt werden.
Da gelten dann die EU Fluggastrechte. Und das ist doch eigentlich das was uns interessiert. Mit einer arabischen Airlines hat man dann eventuell nicht Anspruch auf volle Entschädigung, da müsste man sich für den ersten Teil der Strecke (BKK - DXB z.Bsp.) auf das Montrealer Abkommen abstützen. Aber wie auch immer, wenn sich die Fluggesellschaft quer stellt, wirds mühsam. Vielleicht könnten ja betroffene FK berichten wie es ihnen ergangen ist.
 
 
 
 
       #408  
Mitglied seit
19.04.2014
Beiträge
1.698
Likes erhalten
6.905
Alter
67
Standort
Sakon Nakhon, Thailand
Beruf
Leben
Unsere Flüge mit Turkish im Juni/Juli könnte ich zur Zeit kostenfrei umbuchen bis Februar 2021.
Da wir aber nicht im Winter fliegen wollen, muss ich wohl darauf warten, dass Turkish von sich aus storniert oder verschiebt. Dann könnte ich stornieren.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #409  
Mitglied seit
24.08.2014
Beiträge
846
Likes erhalten
3.879
Standort
Rhein-Main-Gebiet
Zur Feststellung von eventuellen Erstattungs- und Entschädigungsansprüchen empfiehlt es sich methodisch vorzugehen und ein paar Punkte zu prüfen:

Wer ist Vertragspartner und welches Recht kommt zur Anwendung? Hat man einen Flug bei Thaiairways in Deutschland gebucht (z. B. auf der deutschen Seite von Thaiairways) dann gelten deren AGBs. Die sind hier nachzulesen:


Dann wäre zu prüfen, warum der Flug von der Airline storniert, verschoben oder umgeleitet wurde. Liegt der Grund dafür im Verantwortungsbereich der Airline (z. B. technische Mängel am Flugzeug, wirtschaftliche Gründe etc.), dann wäre die Airline zum Schadensersatz verpflichtet. Liegt der Grund außerhalb der Sphäre der Airline (z. B. Streik, Wetterbedingungen, Krieg, politische Instabilität etc.), berufen sich die Airlines gerne auf "Außergewöhnliche Umstände" (höhere Gewalt). Dies kann zum Ausschluss von Erstattungs- und Schadensersatzansprüchen führen. Insbesondere dann, wenn die Airline angemessene Umbuchungs- oder Erstattungsoptionen angeboten hat, die vom Fluggast nicht angenommen wurden. Ebenfalls in den o. g. AGBs nachzulesen.

Wie die Flugausfälle/ -verschiebungen aufgrund der aktuelle Corona-Krise zu beurteilen sind und auch, wie "angemessen" ausgelegt werden kann, damit werden sich vermutlich Juristen auseinandersetzen müssen.

Die grundsätzliche Auffassung, die Airline muss immer den (Teil)Reisepreis erstatten, weil sie eine gebuchte Flugreise vollständig oder teilweise storniert hat, erscheint mir aufgrund des Vorgenannten, vor allem auch in der jetzigen Situation, nicht haltbar.
 
 
  • Like
Reactions: 4 users
 
 
       #410  
Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
8.417
Likes erhalten
8.245
Standort
Thun Schweiz
Beruf
Rentner
Also Fluggastrechte können nicht einfach durch AGBs ausgehebelt werden. In den AGBs der Thai steht übrigens auch, dass diese Regeln, Montrealer oder Warschauer abkommen gelten. Und für Flüge aus oder nach Europa gelten halt die Regeln der EU.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #411  
Mitglied seit
22.02.2012
Beiträge
5.012
Likes erhalten
5.555
Meine Rechte, meine Rechte, meine Rechte und die sind hier und dort so geregelt


Schau her mal was was während und nach Corona davon noch übrig sind und ob nicht Insolvenzverwalter entscheiden wem, was nach seinem guten Recht und AGB zusteht.

Am Nackerten sagen wir in Bayern kannst ned in d Hosentaschn langa. Airlines sind ja wirklich kulant was Umbuchungen angeht derzeit. Das die während sie ums Überleben kämpfen derzeit andere Sorgen als money back haben leuchtet zumindest mir ein.

Gab ja auch welche die als das allmählich Fahrt aufnahm, meinten sie können gehen und reisen wohin sie wollen weil das nach Recht und Gesetz niemand beschneiden darf

Können sie, oder können sie derzeit nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Like
Reactions: 8 users
 
 
       #412  
Mitglied seit
24.08.2014
Beiträge
846
Likes erhalten
3.879
Standort
Rhein-Main-Gebiet
Also Fluggastrechte können nicht einfach durch AGBs ausgehebelt werden. In den AGBs der Thai steht übrigens auch, dass diese Regeln, Montrealer oder Warschauer abkommen gelten. Und für Flüge aus oder nach Europa gelten halt die Regeln der EU.
Es wurde nicht gesagt, dass EU-Fluggastrechte ausgehebelt werden sollen. Die gelten selbstverständlich, wenn von Seiten der Airline keine Unterstützung angeboten wurde.

Dazu ein Zitat aus dem Anwendungsbereich der EU-Fluggastrechte:
"Sofern noch keine Leistungen (Entschädigung, anderweitige Beförderung, Unterstützung durch die Fluggesellschaft) bei flugbedingten Problemen für dieselbe Reise nach den Rechtvorschriften eines Nicht-EU-Landes gewährt wurden"
Quelle wurd schon genannt.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #413  
Mitglied seit
09.03.2019
Beiträge
379
Likes erhalten
267
Standort
Sachsen
Es zählt eben auch für Fluggesellschaften ausserhalb der EU. Z.Bsp. Thaiairways die nach Frankfurt fliegen oder von Frankfurt.
Flüge aus der EU in ein Nicht-EU-Land, die von einer Fluggesellschaft aus der EU oder einem Nicht-EU-Land durchgeführt werden.
Da gelten dann die EU Fluggastrechte. Und das ist doch eigentlich das was uns interessiert. Mit einer arabischen Airlines hat man dann eventuell nicht Anspruch auf volle Entschädigung, da müsste man sich für den ersten Teil der Strecke (BKK - DXB z.Bsp.) auf das Montrealer Abkommen abstützen. Aber wie auch immer, wenn sich die Fluggesellschaft quer stellt, wirds mühsam. Vielleicht könnten ja betroffene FK berichten wie es ihnen ergangen ist.
Es wäre schön,wenn du nicht nur zitierst, sondern auch liest. Bei Flügen von nicht EU Gesellschaften (TG) aus Nicht-EU Staaten (Thailand) hast du keine Ansprüche.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #414  
Mitglied seit
24.08.2014
Beiträge
846
Likes erhalten
3.879
Standort
Rhein-Main-Gebiet
In Ergänzung zu dem von mir in #409 Geschriebenem, und auch, weil eingie die "EU-Fluggastrechte" mit ins Spiel bringen, nachfolgend 2 Auszüge von der Website Europa.eu

Flug gestrichen:
Zitat: "..Luftfahrtunternehmen sind jedoch nicht verpflichtet, Ausgleichszahlungen zu leisten, wenn sie nachweisen können, dass die Annullierung auf außergewöhnliche Umstände zurückzuführen ist, die sich auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen worden wären…"

Weiterführende Erklärung zu "Außergewöhnliche Umstände":

Es sei also jedem, der der Meinung ist, er habe jetzt automatisch Anspruch auf eine Rückerstattung des Reisepreises, empfohlen, die genauen Umstände der Flugstornierung zu prüfen.
 
 
  • Like
Reactions: 4 users
 
 
       #415  
Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
8.417
Likes erhalten
8.245
Standort
Thun Schweiz
Beruf
Rentner
Es wäre schön,wenn du nicht nur zitierst, sondern auch liest. Bei Flügen von nicht EU Gesellschaften (TG) aus Nicht-EU Staaten (Thailand) hast du keine Ansprüche.
eben nicht. Das gilt auch für Fluggesellschaften aus einem nicht EU-Land die in die EU oder von der EU fliegen.

Flüge aus der EU in ein Nicht-EU-Land, die von einer Fluggesellschaft aus der EU oder einem Nicht-EU-Land durchgeführt werden.

Ob man Anrecht auf eine Entschädigung hat, da streiten sich ja offenbar die Geister. Die einen sagen ja, die anderen vielleicht..
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #416  
Mitglied seit
28.06.2015
Beiträge
336
Likes erhalten
153
Standort
Neu-Ulm und Pattaya
Beruf
Steuerflüchtiger Urlauber
Wenn ich das richtig verstanden haben bekommen wir bei Thai kein Geld für unser Ticket zurück :(
 
 
 
 
       #417  
Mitglied seit
30.12.2013
Beiträge
1.237
Likes erhalten
3.434
Alter
53
Standort
CH-Biel
Beruf
Disponent / Chauffeur
Wenn ich das richtig verstanden haben bekommen wir bei Thai kein Geld für unser Ticket zurück :(
nur mit verlust, jedoch nicht der volle Preis, oder eben Gratis umbuchen in diesem jahr möglich
 
 
 
 
       #418  
Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
1.313
Likes erhalten
1.873
Standort
BAD
Eben E-Mail von Thai Airways bekommen mit der Information, es wurde nur der Hinflug nach BKK am 30. Mai gecancelt.
Ich soll mich direkt an ein Thai Airways Büro in Deutschland wenden für das weitere Vorgehen.
 
 
  • Zum Heulen
Reactions: 1 user
 
 
       #419  
Mitglied seit
28.06.2015
Beiträge
336
Likes erhalten
153
Standort
Neu-Ulm und Pattaya
Beruf
Steuerflüchtiger Urlauber
Eben E-Mail von Thai Airways bekommen mit der Information, es wurde nur der Hinflug nach BKK am 30. Mai gecancelt.
Ich soll mich direkt an ein Thai Airways Büro in Deutschland wenden für das weitere Vorgehen.
Das selbe könnte mir auch blühen da ich mein Rückflug im Juni hätte. Nur der Hinflug ende April wird nicht stattfinden. Das ist eine interessante Information jetzt
 
 
 
 
       #420  
Mitglied seit
19.12.2011
Beiträge
22
Likes erhalten
19
@jamesbe
Wenn ich es richtig verstehe, sind Ausgleichszahlungen eine Art Schadensersatzzahlungen für den gecancelten Flug (analog zu Schadensersatzzahlungen bei Flugverspätung). Auf diese dürfte es in der Tat bei Corona-Stornierungen keinen Anspruch geben.
Die Regelungen hierzu sagen jedoch nach meinem Verständnis nichts darüber aus, ob die bezahlten Ticketkosten für den nicht erstatteten Flug zurückgezahlt werden müssen oder nicht.
 
 
 
 
Oben Unten