Kambodscha Wieder in Kambodscha!

        #131  

Member

Member hat gesagt:
Kleiner Reiseführer für Qualitätstouristen Phnom Penh

Street 130 Ecke Street 5 sowie die Seiten- und Parallelstrassen sind der größte Rotlichtbezirk in Phnom Penh. Die Anzahl der Bars geht sicher an die Hundert. Manche der Bard haben abgetrennte „VIP“ Bereiche aber Short Time in der Bar ist offiziell verboten. Gogo Bars mit habe ich keine gesehen aber in praktisch jeder Bar eine Tanzstange auf dem Tresen und mit etwas Glück findet sich ein talentiertes Mädchen was eine geile Show macht (Ladydrink und Tip vorausgesetzt). Ladydrinks kamen übrigens um die 4$, ein Bier um die 1,5$ und Barfine 10$. Dieses Viertel hat mich vom Stil der Bars und der Girls am meisten an Thailand erinnert. Die meisten Bars haben von 18 bis 2 Uhrgeöffnet aber bei laufender Party schmeißt niemand seine Gäste raus.

Street 104: relativ kurze Straße mit ca. 18 Bars im oben beschriebenen Stil. An der Ecke zur 13 Straße ist der Rock Club Oscar, der mir sehr gut gefallen hat. Jeden Abend ab 22:30 spielt eine Life Band und etliche zwar sexy aber nicht nuttig gekleidete Damen leisten hier gegen Ladydrink Gesellschaft und lassen sich bei Sympathie auch auslösen.

Riverside: vom Nachtmarkt bis zur Naga World lädt die Riverside Promenade zum Spaziergang ein. Insbesondere nach Sonnenuntergang läuft einem hier die eine oder andere Freelancerin über den Weg, die allerdings nur durch ihre kontaktfreudigen Blicke als solche zu erkennen sind.

Naga World: riesiges Spielcasino mit hauptsächlich asiatischen Gästen. Auch hier sind einige Damen unterwegs und hoffen darauf dass der glückliche Spieler es nach einem dicken Gewinn so richtig krachen lassen will.

Bassac Lane: hippe Partymeile mit überwiegend jungem und jung gebliebenen Barang Publikum. Hier lässt sich mit Glück und Charme jemand für die Nacht finden aber man soll sich hüten die Damen hier als Prostituierte zu behandeln (aber einer Freundin in Not hilft der Gentleman gerne aus).

Street 178: neben der Saravoan Pagode findet sich eine Girl Bar und die einzige Gay Bar, die ich in Phnom Penh gefunden habe.

Street 172: hier finden sich in diversen Restaurants und Pubs viele nicht mehr ganz so junge Barang. Eine Handvoll Girl-Bars im oben genannten Stil und ein paar Freelancer in den Pubs.

Golden Sorya Mall aka Phnom Penh Pub Street: der Glanz ist hier definitiv abhanden gekommen aber der Trash hat auch seinen Reiz. Hier hängen Tag und Nacht Freelancer ab die Geld/Kunden suchen. Ein 10$ Hotel ist gleich gegenüber und das Guesthouse in der Nähe nimmt 3$ Short time.
Gegenüber ist da auch die Shanghai Bar, ein Pub in dem viele recht hübsche Damen die Gäste beim Ladydrink unterhalten.
Das Heart of Darkness soll auch nicht unerwähnt bleiben, allerdings habe ich dort zuletzt nur noch wenige Freelancer gesehen.
Der Pontoon Club scheint Der angesagteste Ort für Tanzlustbarkeiten zu sein und viele von den Bargirls gehen hier zum Feiern hin und sind aufgeschlossen wenn sich bei dieser Gelegenheit ein Kunde findet.

Der Wat Phnom Hügel: Eine Oase der Ruhe zum Spazierengehen; auch vereinzelte Freelancer bieten hier Massage Plus an. Die Frauen die mir hier über den Weg gelaufen sind waren nur durch kontaktfreudige Blicke zu erkennen und sicherlich keine Stunner.

Das sind jetzt die Orte die mir eingefallen sind, falls jemand noch Weitere Infos hat dann her damit!

Ach ja das Geld: Weniger als 50$ Long Time und 25$ Short Time Halte ich persönlich für unfair.
Das Heart of Darkness ist seit Jahren ein Gay Treff,
an der Golden Sorya Mall gibt es auch mit unter hübsche Damen zu treffen.

Vieleicht sind dir die älteren Expads dort aufgefallen , die Warten...
Die Auflösung, wen Sie lange genug gewartet haben kommt ev. eine der dortigen Damen (eben kein Stunner) für 7$ Übernacht mit.

Ich habe 2,5 Jahre in Kambodscha gelebt, zumeist in Phnom Penh.
Der Preis für Einheimische liegt bei 3$ Shorttime, ich habe minimum 10$ gegeben (Max70,-).
In den Bars wird es selbstverständlich teurer. Eine der schönsten Bars liegt auf einer Ecke in der 136.Street, treffender Weise "Corner" Bar genannt.

Um den Wat Phnom und auch in der paraleel Strasse vor der Amerikanischen Botschaft wird man Nachmittags und am frühen Abend fündig. Teils verstecken sich die Damen zwischen den Bäumen um den Wat Phnom, da die Polizei oft Razzien fährt.

Nahe des Wats in einer Seitenstrasse, vor einem Haus einer Energiecompanie oder einem entsp. Ministerium, jedenfalls stehen dort bei Einbruch der Dämmerung Kateus.

Über die Stadt verteilt kann man öffteres einzelne oder kl. Gruppen von Damen antreffen.

Wers mag, in den KTV´s geht man beim 1.Besuch eine Flasche des bevorzugten Fusels kaufen , die wird mit deinem Namen beschriftet und beim nächsten mal entfällt somit der "Eintritt".

Eine Warnung zum Schluss, an der Riverside stehen öffters junge Frauen, die schauen volljährig aus und fragen nach BumBum.... deren Markenzeichen ist gute Kleidung, oft reden die Unsinn, so sagte mir eine Sie sei obdachlos und schaute und roch wie aus dem Ei gepellt.... des rätels Lösung, diese Damen sind nicht ganz volljährig und wenn die Eltern es ihr "verboten" haben mit Falangs zu gehen dann wird die Polizei aktiv und kommt aufs Zimmer, diese Damen gehen statt zu duschen ins Bad schliessen sich ein und SMS en Hotel und Zimmernummer und daraufhin wird "Mama" aktiv und alamiert die Polizei...natürlich erinnert sich die "Dame" nachher nicht mehr daran das Sie für Bumbum mitging und erzählt vieleicht etwas von Übersetzung die Sie für einen machen sollte ;) .

Ich habe eine lange Diskussion mit einem Amerikaner im Burgerking hinter mir, der mir die "Age of Consense" erläutern wollte. Ja er hat auch Recht, aber im obig geschilderten Fall wird eine Gesetzeslücke ausgenutzt und ja mir ist es auch fast passiert, ich habe aber da das Hotel , wo wir hin wollten einen unverschämten Preis aufgerufen hatte, davon abstand genommen mit der Dame zu gehen und habe ihr einen Schein in die Hand gedrückt, zu dem Zeitpunkt wuste ich natürlich nicht das Sie ein "Lockvogel" war. Nur zur Warnung vieleicht fallen Euch solche Damen auch auf.
 
        #132  

Member

@printe
Wann warst du denn das letzte Mal in Kambodscha?
Ich habe in den aktuellen Berichte wie von Vonbock und in anderen Foren herausgelesen, dass der Straßenstrich am Wat Phnom stark eingeschränkt oder fast tot ist seit der Corona-Pandemie und danach.

Und zum Thema "Age of Consent": Der liegt bei 15 Jahren in Kambodscha. Für Prostitution gilt die Grenze allerdings bei 18.
Entweder kann man nach dem Alter vorher fragen, oder sich auch noch den Ausweis zeigen lassen.
Wenn man in sein Hotel mit einer Frau geht, dann wird doch eigentlich der Ausweis der Frau an der Rezeption inspiziert und einbehalten?!
Mir fallen nur Short-Time Hotels ein (die wohl auch im Bereich Wat Phnom Kreisel zu finden sind), wo der Ausweis wahrscheinlich nicht geprüft wird.
Oder die Frau sagt, dass sie keinen Ausweis hat. Beides ist in dem Fall natürlich ein Risiko, wenn sie zu jung aussieht.
 
        #133  

Member

2018 war ich (kurz!) in Kambodscha,
wie es aktuell dort aussieht weis ich natürlich nicht.

Ich habe fast ausschliesslich Appartment dort gewohnt aber den fast Vorfall mit der , möglicherweise nicht 18 jährigen der war vor einem Hotel, das mal jemand die Ausweise kontrolliert hat habe ich nie gesehen , egal ob Hotel oder Appartment, meine Damen, Kiki 26 und Goa 40, waren aber auch nicht "verdächtig" zu jung zu sein. Und einmal mindesten war eine etwas Junge dabei mit der ist mangels Tätigwerden nichts gelaufen (Stichwort "Seestern" ) ich hab ihr den obligatorischen 10er gegeben und tschüss.

 
        #134  

Member

Member hat gesagt:
Das Heart of Darkness ist seit Jahren ein Gay Treff,
an der Golden Sorya Mall gibt es auch mit unter hübsche Damen zu treffen.

Vieleicht sind dir die älteren Expads dort aufgefallen , die Warten...
Die Auflösung, wen Sie lange genug gewartet haben kommt ev. eine der dortigen Damen (eben kein Stunner) für 7$ Übernacht mit.

Ich habe 2,5 Jahre in Kambodscha gelebt, zumeist in Phnom Penh.
Der Preis für Einheimische liegt bei 3$ Shorttime, ich habe minimum 10$ gegeben (Max70,-).
In den Bars wird es selbstverständlich teurer. Eine der schönsten Bars liegt auf einer Ecke in der 136.Street, treffender Weise "Corner" Bar genannt.

Um den Wat Phnom und auch in der paraleel Strasse vor der Amerikanischen Botschaft wird man Nachmittags und am frühen Abend fündig. Teils verstecken sich die Damen zwischen den Bäumen um den Wat Phnom, da die Polizei oft Razzien fährt.

Nahe des Wats in einer Seitenstrasse, vor einem Haus einer Energiecompanie oder einem entsp. Ministerium, jedenfalls stehen dort bei Einbruch der Dämmerung Kateus.

Über die Stadt verteilt kann man öffteres einzelne oder kl. Gruppen von Damen antreffen.

Wers mag, in den KTV´s geht man beim 1.Besuch eine Flasche des bevorzugten Fusels kaufen , die wird mit deinem Namen beschriftet und beim nächsten mal entfällt somit der "Eintritt".

Eine Warnung zum Schluss, an der Riverside stehen öffters junge Frauen, die schauen volljährig aus und fragen nach BumBum.... deren Markenzeichen ist gute Kleidung, oft reden die Unsinn, so sagte mir eine Sie sei obdachlos und schaute und roch wie aus dem Ei gepellt.... des rätels Lösung, diese Damen sind nicht ganz volljährig und wenn die Eltern es ihr "verboten" haben mit Falangs zu gehen dann wird die Polizei aktiv und kommt aufs Zimmer, diese Damen gehen statt zu duschen ins Bad schliessen sich ein und SMS en Hotel und Zimmernummer und daraufhin wird "Mama" aktiv und alamiert die Polizei...natürlich erinnert sich die "Dame" nachher nicht mehr daran das Sie für Bumbum mitging und erzählt vieleicht etwas von Übersetzung die Sie für einen machen sollte ;) .

Ich habe eine lange Diskussion mit einem Amerikaner im Burgerking hinter mir, der mir die "Age of Consense" erläutern wollte. Ja er hat auch Recht, aber im obig geschilderten Fall wird eine Gesetzeslücke ausgenutzt und ja mir ist es auch fast passiert, ich habe aber da das Hotel , wo wir hin wollten einen unverschämten Preis aufgerufen hatte, davon abstand genommen mit der Dame zu gehen und habe ihr einen Schein in die Hand gedrückt, zu dem Zeitpunkt wuste ich natürlich nicht das Sie ein "Lockvogel" war. Nur zur Warnung vieleicht fallen Euch solche Damen auch auf.
"natürlich erinnert sich die "Dame" nachher nicht mehr daran das Sie für Bumbum mitging und erzählt vieleicht etwas von Übersetzung die Sie für einen machen sollte ;) ."

Den Zusatz habe ich nicht ganz verstanden.

Also ich habe schon verstanden, dass es minderjährige Lockvögel sind und man dann ein Problem hat und vermutlich viel Geld an die Polizei zahlen muss. Wieso "erinnert sich" sie sich dann nicht mehr? Der Punkt ist mir nicht klar. Weil wenn Sie sagt, dass es nur um Übersetzung ging, dann wird es doch für die Polizei schwieriger, Geld zu erpressen. Weil dafür müsste Sie doch sagen, dass der Farang Geld für Sex gezahlt hat und damit eine Straftat begehen wollte?
 
        #135  

Member

Member hat gesagt:
"natürlich erinnert sich die "Dame" nachher nicht mehr daran das Sie für Bumbum mitging und erzählt vieleicht etwas von Übersetzung die Sie für einen machen sollte ;) ."

Den Zusatz habe ich nicht ganz verstanden.

Also ich habe schon verstanden, dass es minderjährige Lockvögel sind und man dann ein Problem hat und vermutlich viel Geld an die Polizei zahlen muss. Wieso "erinnert sich" sie sich dann nicht mehr? Der Punkt ist mir nicht klar. Weil wenn Sie sagt, dass es nur um Übersetzung ging, dann wird es doch für die Polizei schwieriger, Geld zu erpressen. Weil dafür müsste Sie doch sagen, dass der Farang Geld für Sex gezahlt hat und damit eine Straftat begehen wollte?
Liebes Mädel, ging mit auf Zimmer um zu überstzen, böser Fallang sagt ich geb dir Geld für Bumbum , dann hat sich liebes Mädel schnell auf Klo eingesperrt und Mami , Polizei , Pfarrer und Alice Schwarzer angerufen.
Na Groschen gefallen?
 
        #136  

Member

Member hat gesagt:
"natürlich erinnert sich die "Dame" nachher nicht mehr daran das Sie für Bumbum mitging und erzählt vieleicht etwas von Übersetzung die Sie für einen machen sollte ;) ."

Den Zusatz habe ich nicht ganz verstanden.

Also ich habe schon verstanden, dass es minderjährige Lockvögel sind und man dann ein Problem hat und vermutlich viel Geld an die Polizei zahlen muss. Wieso "erinnert sich" sie sich dann nicht mehr? Der Punkt ist mir nicht klar. Weil wenn Sie sagt, dass es nur um Übersetzung ging, dann wird es doch für die Polizei schwieriger, Geld zu erpressen. Weil dafür müsste Sie doch sagen, dass der Farang Geld für Sex gezahlt hat und damit eine Straftat begehen wollte?
Der Falang soll als der Böse, der Täter dargestellt werden.
Die Frau/Minderjährige sagt gegenüber der Polizei , das Sie "gutgläubig" also weils um eine Übersetzung z.B. gehen sollte mitgegangen ist und dann wollte der Falang mehr, darum blieb Sie eingeschlossen in der Toilette. In Wirklichkeit wartet der Falang vieleicht Nackt auf die Dame die nicht kommt und stattdessen klopft es an der Türe...

Ich glaube auch nicht das in dem Fall Geld erpresst werden soll, sondern der Falang wird als Pädophiler gefasst...
 
        #138  

Member

Member hat gesagt:
Der Falang soll als der Böse, der Täter dargestellt werden.
Die Frau/Minderjährige sagt gegenüber der Polizei , das Sie "gutgläubig" also weils um eine Übersetzung z.B. gehen sollte mitgegangen ist und dann wollte der Falang mehr, darum blieb Sie eingeschlossen in der Toilette. In Wirklichkeit wartet der Falang vieleicht Nackt auf die Dame die nicht kommt und stattdessen klopft es an der Türe...

Ich glaube auch nicht das in dem Fall Geld erpresst werden soll, sondern der Falang wird als Pädophiler gefasst...

Die "Besonderheiten" noch einmal in Kurzform:

Die "Dame" steht alleine an der Riverside und nie neben anderen Khmer, sonst könnte Sie nicht hinterher behaupten für etwas Anderes mitgekommen zu sein als Bumbum.

Darum trägt Sie auch gute Kleidung eben weil Sie "Augenscheinlich" keine Prostituierte ist.

Aufgrund dieser Seperierung (Sie steht Seperat) hast du also der Geneigte der mitgehen möchte , keinen Zeugen und diese "Damen" sprechen nur einzelne westl. Herren an. Khmers NICHT! Das gäb zu viel Ärger und Aufsehen und Aufsehen möchte Sie nicht!

Niemand von uns fertigt Aufzeichnungen also Händymitschnitte an wenn er auf der "Jagt" ist. Kann also später nicht beweisen, das es eben um Prostitution geht jedoch der Augenschein und die Khmer Lady sprechen gegen ihn!

Und ich breche keine Lanze für die dortige Polizei aber die Polizei muss reagieren wenn Sie von "hilfsbedürftigen" jungen Frauen hört, deren Mutter dann die Adresse und Zimmernummer Derjenigen hat.

Wer profitiert? Qui Bono?

Es gibt eine sog. "Rettungsindustrie" das sind NGO Gruppen die ganze Familien (eben mit hübscher Tochter knapp unter 18) anheuern. Die verdienen dabei kein Geld und lt. hörensagen sind diese NGO´s nicht in den USA gelistet (weil Sie dort Millionenklagen befürchten!) , deren Mitglieder stammen aber aus dem englischen Sprachraum.

Diese NGO´s finanzieren sich mit Spenden und senden TV Spots. In diesen Spots geht es aber nicht um knapp 18 jährige sondern um weit aus Jüngere. Damit die, zumeist älteren Damen, für die diese Spots gedacht sind, spenden, muss ihnen suggeriert werden das es sich um gerettete Kinder handelt (eben um junge und nicht um knapp 18 Jährige!!). Derjenige der bei so einer Aktion falsch beschuldigt wird und fortan mit neuem Vornamen, der mit P...., rumlaufen muss, dient im Enteffekt nur dazu, das eine "Rettung" vollzogen werden kann und in den Spots von soundso vielen geretteten Kindern berichtet wird.

Sorry ich weis ist keine leichte Lektüre aber... ihr könnt an der Riverside in Kambo solches beobachten, wenn Ihr wisst nach was ihr Ausschau halten solltet.
 
        #139  

Member

Wer jemanden von der Riverside abschlepptet geht ein erhöhtes Risiko ein.

Sei es, dass ihm das von @printe beschriebene passieren kann oder (und ich vermute das kommt weit häufiger vor) er von der Dame beklaut wird oder eine Infektion riskiert oder was sonst noch passieren kann.
 
        #140  

Member

Member hat gesagt:
Wer jemanden von der Riverside abschlepptet geht ein erhöhtes Risiko ein.

Sei es, dass ihm das von @printe beschriebene passieren kann oder (und ich vermute das kommt weit häufiger vor) er von der Dame beklaut wird oder eine Infektion riskiert oder was sonst noch passieren kann.

Das mit den Diebstählen kommt vor, mir ist es allerdings in den über 2 Jahren nicht ein einziges mal passiert.

Im Gegenteil eine Dame die ich eine Weile frequentiert habe, war Morgens noch da, als ich neben ihr eingeschlummert war. Normaler weise schliesse ich mein Portmoney weg, in dem Fall kam ich von einer längeren Reise, habe Sie ins Hotel mitgenommen und bin nach dem Sex einfach weggepennt... Morgens war das Geld noch im Portmoney und die Dame lag neben mir... ich war froh das das so war und habe einfach ins Portmoney gelangt ihr den dicken Schein in die Hand gedrückt was bei ihr einen , vermutlichen Laut der Freude auslöste und dann sind wir zusammen Frühstücken und ich kurz zum ATM nachtanken...

Das mit den Krankheiten, einer der Vorteile Thailands ist die Taksim 30Baht Versicherung, jeder Thai kann in ein öffentliches Krankenhaus und eine Standartbehandlung bekommen, eine super Sache, wie ich finde.

In Kambodscha haben die roten Khmer alles was ne Brille trug oder aus der Stadt war auf den Feldern zu tode schuften lassen oder umgebracht, Phnom Penh war nach dem Einmarsch der "Roten" Menschenleer. Natürlich lag auch das Medizinwesen am Boden.

Die Franzosen fühlten sich in der Verantwortung und haben bzw sind dabei, Ärzte auszubilden und befähigen die Khmer in dem Bereich wieder umfänglich tätig zu sein.

Etwas vergleichbares zur Taksimversicherung gibt es nicht aber unweit des WatPhnom gab es eine Kinderklinik, ständig von Menschenmassen belagert , die Kinder kostenlos behandelte. Der Arzt der das gestemmt hat ist leider verstorben. Wie das jetzt aussieht k.a.
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten