• TAF-Wahlen

    TAF-Girl Wahl November

    Du hast ein Bild von einer hĂŒbschen Lady? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl November

    Du hast ein Bild von einem sexy Ladyboy? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-FSK 18 Wahl November

    Du hast ein Bild von einer nackten Schönheit? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
    Achtung diese Wahl ist nur fĂŒr Mitglieder vom Insider / 18er.

Bangkok Die Engel der Nacht ( Hoffnungen, Reichtum und Illusionen)

       #61  

Rauhnacht

Kuya
Mitglied seit
22.02.2012
BeitrÀge
4.904
Likes erhalten
4.611
Standort
Bayern / Negros Oriental
Beruf
Auftragsmorde & Schutzgelderpressung
ausserdem hatte er inzwischen jahrelang Overstay.
Good Heart !!! Die Overstay Typen haben es Dir scheinbar angetan 
. :p 😜

Sie wolle ein Jahr opfern um so viel wie möglich aus ihrem inzwischen Verlobten heraus zu holen.

Buddha sei dem Mann gnÀdig der an so eine Frau gerÀt.
Jetzt mal Hand auf Herz Bro-hĂ€ttest Du eine Dose wĂŒrdest Du da arbeiten gehen... 😜
Also Rauhnachtine hÀtte schon lÀngst ihre SchÀfchen im trocken. Leichen pflastern ihren Weg
555
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #62  

insearchofxxx

Gold Member
Insider Mitglied
Wiki-Autor
Mitglied seit
27.11.2008
BeitrÀge
1.149
Likes erhalten
1.835
Rauhnachtine hÀtte schon lÀngst ihre SchÀfchen im trocken. Leichen pflastern ihren Weg
555
Da keine ...tine:
Na dann mal auf nach Singapur, die Taitai beglĂŒcken, oder in die Yes Agogo auf der Soi Diamond 555
 
 
  • Like
Reactions: bkk
 
 
       #63  

bkk

Krung Thep
Wiki-Autor
Mitglied seit
09.03.2011
BeitrÀge
8.911
Likes erhalten
9.325
Standort
Österreich und Bangkok-Phra Khanong
Good Heart !!! Die Overstay Typen haben es Dir scheinbar angetan 
. :p 😜
Die gab es frĂŒher in Bangkok zu hunderten. BerĂŒchtigt war die Suk Soi 3 dafĂŒr. Viele Girls hielten sich so ein Individuum wie ein Kuscheltier oder SchoßhĂŒndchen. Dort kam es auch hĂ€ufiger zu SĂ€uberungsaktionen und die Karawane zog weiter in die Soi 20. Dort rĂ€umte der General dann konsequent auf. Heute sieht man solche Gestalten nur noch sehr selten auf Bangkoks Straßen.
Jetzt mal Hand auf Herz Bro-hĂ€ttest Du eine Dose wĂŒrdest Du da arbeiten gehen... 😜
Also Rauhnachtine hÀtte schon lÀngst ihre SchÀfchen im trocken. Leichen pflastern ihren Weg
555
Aber bestimmt nicht in LOS oder sonstwo in SOA....
Wie das richtig geht wissen die MĂ€dels aus Osteuropa. Die kommen im Winter in die angesagten Hotspots in den Alpen und graben der heimischen Damenwelt das Wasser ab.
 
 
 
 
       #64  

bkk

Krung Thep
Wiki-Autor
Mitglied seit
09.03.2011
BeitrÀge
8.911
Likes erhalten
9.325
Standort
Österreich und Bangkok-Phra Khanong
Es gab mal eine Zeit da war ich recht hĂ€ufig in der Szene unterwegs. Meist in der Soi Cowboy, aber manchmal auch im Nana. Dort traf ich in einer kleinen Bar auf Aon, ein MĂ€del das ich schon seit lĂ€ngerem flĂŒchtig kannte und von der ich wusste das sie in Ekamai wohnte. Es war schon spĂ€t und eigentlich war es eine gute Zeit um sich auf den Heimweg zu machen. Ausserdem hatte ich nur noch etwas ĂŒber 1.000 thb in der Tasche. Aon wollte unbedingt mit mir mit und eigentlich gefiel sie mir auch. Mamasan kam hinzu und pries die VorzĂŒge von Aon an. Jetzt war nicht mehr meine MĂŒdigkeit das Hauptproblem sondern meine fast leere Geldbörse. Das begannen dann alle Beteiligten zu begreifen und die Mutter der Kompanie zog von dannen. Aon flĂŒsterte mir zu ich könne sie auch zu Hause besuchen und ich bekam ihre Telefonnummer.
Sie wohnte nur einige Minuten von mir entfernt und ich rief sie in der nĂ€chsten Woche auch an. Eigentlich mehr aus Neugier. Ein Date war schnell ausgemacht und ich schwang mich aufs Bike. Aon wartete schon vor dem Haus. Wir aßen noch schnell eine Kleinigkeit in einer StraßenkĂŒche und ich schaute mich um. Die beste Wohngegend war es nicht, eine lange Straße mit billigen Mietwohnungen ( bzw Zimmern) , einige Shops und GarkĂŒchen. Es waren auffĂ€llig wenig alte Leute und Kinder zu sehen. HauptsĂ€chlich junge Frauen bei denen man gleich vermuten konnte womit sie ihren Lebensunterhalt bestritten.
Wir gingen dann zu ihrem Room, glaube es war die sechste Etage und kein Lift im Haus. Unterwegs begegnete uns ein Farang der mich anzĂŒglich angrinste. Aon prĂ€sentierte mir ihr kleines Reich das sie offensichtlich nicht allein bewohnte. Ihre sister sei unterwegs und wir hĂ€tten bis um 16 Uhr Zeit, dann mĂŒsse sie sich fertig machen fĂŒr die kommende Nacht in der Bar. Das waren keine 2 Stunden mehr und also galt es schnell zum eigentlichen Zweck meines Besuches zu kommen. Noch schnell unter die Dusche ( die aus einem Wasserfaß mit einem Schöpfer bestand ) und dann ging es zur Sache. Die kleine war geil und in dem kleinen Raum ohne Aircon und nur mit einem winzigen Ventilator ausgestattet kam ich mĂ€chtig ins schwitzen. Anschließend wurde ich noch einmal grĂŒndlich am Wasserfaß gesĂ€ubert und 500 thb wechselten den Besitzer. Sie gab mir noch zu verstehen das das heute ein Sonderpreis gewesen sei und sie fĂŒr das Geld sowas normalerweise nicht machen wĂŒrde. Ich glaube sie meinte eher EinfĂŒhrungspreis. Inzwischen war es wohl auch 16 Uhr und es klopfte an der TĂŒr. Ihre Arbeitskollegin mit der sie sich das Zimmer teilte war da. Sie stellte sich als Ja vor. Noch ein kurzer Smalltalk und ich verließ den Ort.
Ich glaube ich habe Aon noch 3 Mal besucht bevor sie verschwand. Als ich sie wieder einmal anrief sagte sie sie wĂ€re nicht mehr dort, allerdings wĂŒrde Ja mich gerne sehen.
Ja gefiel mir auch und Spielchen ging weiter bis Ja fĂŒr SLT gebucht wurde. Auch sie reichte mich weiter und so wurde ich in diesem Haus so etwas wie ein lebender Wanderpokal. Allerdings bekamen das Preisgeld die Damen, das lag so bei 800 - 1.000 thb. Außer fĂŒr die Bars bei denen die MĂ€dels angestellt waren fĂŒr alle Beteiligten ein gutes GeschĂ€ft.
Bei fast allen Besuchen in diesem Haus traf ich auf andere MĂ€nner die das gleiche Spielchen wie ich trieben, oder die Girls mit uns...
Aber auch die schönste Zeit geht einmal vorbei, in diesem Fall sehr abrupt. Einige Drogenjunkies trieben in dieser Gegend ihr Unwesen.
Diese Gang aus vollgedröhnten Halbstarken fuhr auf ihren Motorbikes durch die Soi und schlug mit Macheten wahllos auf Passanten ein. Dabei kamen 2 Thais zu Tode, darunter ein MĂ€del aus besagten Haus. Ein weiters wurde schwer verletzt, so daß es ihr Leben lang körperlich Behindert bleiben wird.
Ich war selbst nicht dabei und das war anschließend auch nicht ein großes Thema in Bangkok. Unternommen wurde von Seiten der Behörden eigentlich wenig. Es war ja nur ein alter Mann und ein zwielichtiges Girl zu Tode gekommen. In einer Stadt auf deren Straßen tĂ€glich dutzende zu Tode kommen ist so etwas nur eine Randnotiz.
Ausserdem hatten die Behörden andere Sorgen, es war die Zeit der AufstÀnde in Bangkok.
Viele der MĂ€dels zogen danach aus diesem Viertel fort und auch ich begann mein Leben zu ĂŒberdenken.
 
 
 
 
       #65  

superdedi

Member
Mitglied seit
01.06.2017
BeitrÀge
191
Likes erhalten
313
Alter
59
Standort
DĂŒsseldorf
Beruf
selbstÀndig
Hallo ! @bkk

Wow ! Einer der Besten, tiefergrĂŒndigsten und auch bewegendsten Berichte die ich im TAF gelesen habe !!! Vielen Dank dafĂŒr !!! :super:
 
 
 
 
       #66  

cnb1806

Platin Member
Mitglied seit
26.07.2018
BeitrÀge
2.301
Likes erhalten
3.311
Alter
46
Ja gefiel mir auch und Spielchen ging weiter bis Ja fĂŒr SLT gebucht wurde. Auch sie reichte mich weiter und so wurde ich in diesem Haus so etwas wie ein lebender Wanderpokal. Allerdings bekamen das Preisgeld die Damen, das lag so bei 800 - 1.000 thb. Außer fĂŒr die Bars bei denen die MĂ€dels angestellt waren fĂŒr alle Beteiligten ein gutes GeschĂ€ft.
Bei fast allen Besuchen in diesem Haus traf ich auf andere MĂ€nner die das gleiche Spielchen wie ich trieben, oder die Girls mit uns...
Hast Dich sicher richtig benutzt gefuehlt :mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #67  

schmaeh

Bronze Member
Insider Mitglied
Sponsor
Mitglied seit
03.01.2012
BeitrÀge
462
Likes erhalten
810
Standort
Frankfurt
Auch von mir ein dickes Dankeschön!
 
 
  • Like
Reactions: bkk
 
 
       #68  

bkk

Krung Thep
Wiki-Autor
Mitglied seit
09.03.2011
BeitrÀge
8.911
Likes erhalten
9.325
Standort
Österreich und Bangkok-Phra Khanong
Has Dich sicher richtig benutzt gefuehlt :mrgreen:
Ja, es war schrecklich. Aber was tut man nicht alles fĂŒr die Damenwelt.
FrĂŒher wurden wegen Frauen Kriege gefĂŒhrt, heutzutage regiert das Geld. Wer etwas davon hat, der sollte damit auch zum gegenseitigen VerstĂ€ndnis beitragen....
 
 
 
 
       #69  

cnb1806

Platin Member
Mitglied seit
26.07.2018
BeitrÀge
2.301
Likes erhalten
3.311
Alter
46
Ja, es war schrecklich. Aber was tut man nicht alles fĂŒr die Damenwelt.
FrĂŒher wurden wegen Frauen Kriege gefĂŒhrt, heutzutage regiert das Geld. Wer etwas davon hat, der sollte damit auch zum gegenseitigen VerstĂ€ndnis beitragen....
Ich fuehle mit Dir :lach:
 
 
 
 
       #70  

bkk

Krung Thep
Wiki-Autor
Mitglied seit
09.03.2011
BeitrÀge
8.911
Likes erhalten
9.325
Standort
Österreich und Bangkok-Phra Khanong
Aus aktuellem Anlass erzÀhle ich hier mal die Geschichte von Mona. Hat mit Thailand relativ wenig zu tun, denn sie ist eine Filipina.
Mona habe ich bei meinem ersten Besuch auf den Philippinen kennen gelernt. Ich habe dort meinen Freund Bodo besucht, der seit Jahrzehnten mehrere Monate im Jahr auf den Phils zu Gast ist, und zwar in Angeles City. Dieser stellte mir Mona vor, seine aktuelle Gespielin. Sie ist ein Kind dieser Stadt, dort geboren und aufgewachsen. Ihr Vater ist ein AuslĂ€nder, mehr weiß sie nicht ĂŒber ihn. Sie hat die typische Karriere eines Bargirls hinter sich. Zuerst als TĂ€nzerin und als sie dafĂŒr zu alt wurde als Waitress. Ich weiß nicht genau wie viel Kinder sie hat, ich glaube es sind 3 oder 4.
Irgendwann ging Mona in die Emirate um Geld zu verdienen. Nach einigen Jahren war sie wieder fĂŒr kurze Zeit in AC zu sehen wo sie einen GeschĂ€ftsmann aus Kuala Lumpur kennen lernte. Er war bereit fĂŒr ihre Familie zu sorgen wenn sie mit ihm nach Malaysia geht. Dieses Versprechen hielt er und Mona blieb mehrere Jahre bei ihm. Sie wurde dort aber nie richtig warm und irgendwann ging sie zurĂŒck nach AC. Dort traf sie wieder auf Bodo, er hatte die 70 inzwischen ĂŒberschritten und sie war wohl auch schon Mitte 40.
Die beiden wurden wieder ein Paar, oder vielleicht sollte ich es besser eine Zweckgemeinschaft nennen. Er war dem weiblichen Geschlecht zwar noch zugetan, aber ansonsten schon etwas gebrechlich geworden und brauchte eine Begleitung fĂŒr seine zahlreichen Thailand-Besuche. DafĂŒr war Mona genau die richtige.
Mona war inzwischen 4 mal mit in Thailand, ist seine Geliebte, Nurse, Maid und sorgt nebenbei ĂŒberall wo sie auftaucht fĂŒr Stimmung und Unterhaltung. Da Bodo das philippinische Essen hasst hat Mona inzwischen schon 2 Kochkurse bei meiner Mia absolviert und bestanden.
Heute Mittag sind die beiden zurĂŒck auf die Philippinen geflogen. Dort bleiben die beiden noch 2 Wochen zusammen bevor Bodo zurĂŒck nach Deutschland fliegt und Mona wieder in ihrer Bar als Waitress arbeitet, bis zu seinem nĂ€chsten Besuch. Dann beginnt das Spielchen von vorn.
Sie trĂ€umt davon daß er sie irgendwann nach Deutschland holt und er hat ihr schon mehrfach klar gemacht das daraus nichts wird. Das scheint fĂŒr sie keine Option zu sein, sie spricht stĂ€ndig von Deutschland. Ich fĂŒrchte damit geht sie ihm dermaßen auf die Nerven das er sie irgendwann fallen lassen wird. Ich hoffe fĂŒr sie das sie das mal begreift, denn mit ihren bald 50 Jahren wird sie nicht mehr allzuviele Treffer landen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #71  

bkk

Krung Thep
Wiki-Autor
Mitglied seit
09.03.2011
BeitrÀge
8.911
Likes erhalten
9.325
Standort
Österreich und Bangkok-Phra Khanong
Hier die Geschichte von Pim. Ihre " Karriere " in Bangkogs Rotlichtmilieu dauerte nur eine Nacht lang.
Auch Pim ging mit ca 15 Jahren nach Bangkok um eine weiterfĂŒhrende Schule zu besuchen und Geld zu verdienen. Sie stammt aus dem gleichen Dorf wie meine Mia und die beiden sind auch um ein paar Ecken miteinander verwandt. Sie war ein schönes Reh, ausserordentlich hĂŒbsch und Englisch sprach sie kein Wort, das war's auch eigentlich schon was ich ĂŒber sie wusste.
In Bangkok lernte sie ihren ersten Boyfriend kennen und wurde prompt Schwanger. Sie hat etwas Geld sparen können, das jetzt fĂŒr die bevorstehende Entbindung gebraucht wurde. Ein staatliches Hospital wĂ€re zwar gĂŒnstiger gewesen, aber das wollte sie nicht. Kurz bevor sie sich auf den Weg ins Krankenhaus machte ( wo sie einen Jungen zur Welt brachte) hat sich ihr Boyfriend mit ihren Ersparnissen auf und davon gemacht.
Seine Eltern sprangen zwar ein und bezahlten die Krankenhausrechnung, aber sie war jetzt mehr oder weniger allein mit dem SĂ€ugling der ernĂ€hrt werden musste. Der ĂŒbliche Weg der MĂądels begann fĂŒr sie. Der Junge kam aufs Land zur Family und Pim musste Geld heran schaffen. Sie hatte mehrere Jobs in Bangkok und war sparsam, aber das Geld reichte vorne und hinten nicht. Von MĂ€nnern hatte sie zwar die Nase voll, aber es nutzte nichts. Sie hatte sich inzwischen zu einer richtigen Schönheit entwickelt und so beschloss sie in einer Gogobar anzuheuern. Es sollte eine sein wo richtig Geld umgesetzt wurde. Die war schnell gefunden und schon am ersten Abend wurde sie von einem Japaner oder Koreaner ausgelöst. Das muss wohl ein Perversling gewesen sein, der Dinge von ihr verlangt hat von denen Pim noch nie gehört hatte und auch nicht zu tun bereit war. Sie rannte ihrem Customer davon und rief meine Mia an. Die fuhr zu ihr und blieb einen Tag dort um sie wieder aufzurichten.
Ein neuer Job musste her. Der fand sich in Siam als KosmetikverkÀuferin in einer bekannten Shoppingmall. Der Job schien Pim zu liegen, sie arbeitete auf Provision und machte Umsatz. Sie bildete sich an ihren freien Tagen weiter und zur Arbeit erschien sie immer wie aus dem Ei gepellt. Sie trieb nebenbei Sport, sonst hatte sie keine Hobbys. Von MÀnnern wollte sie nichts mehr wissen.
Irgendwann wurde eine große Kosmetikfirma auf sie aufmerksam. Pim wurde bei denen richtig geschult und arbeitet heute an Bangkoks besten Adressen als Beauty-Beraterin.
Pim ist jetzt Anfang 20, verdient gutes Geld und wird sicher ihren Weg machen. Aber fĂŒr die MĂ€nnerwelt ist sie ( zumindest vorlĂ€ufig) verloren.
 
 
 
 
       #72  

bkk

Krung Thep
Wiki-Autor
Mitglied seit
09.03.2011
BeitrÀge
8.911
Likes erhalten
9.325
Standort
Österreich und Bangkok-Phra Khanong
Ba habe ich in der Provinz kennen gelernt, im Dorf von Mias Eltern. Das ist so ein Ort wie @cherimabelle ihn als das andere Ende des "Highway of lust" trefflich beschrieben hat.
Sie hatte ihre Pattaya Laufbahn beendet und bewohnte ein prĂ€chtiges Haus ( fast schon europĂ€ischer Maßstab ) in dem 200 Seelen Nest. Ich schĂ€tze sie war ca 40 Jahre alt und es war nicht zu ĂŒbersehen das sie schwanger war. Das hielt sie aber nicht davon ab Abends auf ein Bierchen und den obligatorischen Whisky rĂŒber zu kommen.
Sie galt im Dorf als Ă€ußerst Geldgierig und SpielsĂŒchtig. Hinter vorgehaltener Hand wurde erzĂ€hlt sie habe schon mehrere Abtreibungen hinter sich. Sie hatte schon 2 erwachsene Kinder und dieses Kind sollte auch ausgetragen werden. Und das hatte einen Grund.
Ba hatte in Pattaya einen Customer aus Schweden kennen gelernt. Eric, einen selbstĂ€ndigen Heizungsinstallateur aus Malmö der mehrere Monate im Jahr in Thailand zu Besuch war wĂ€hrend seine beiden erwachsenen Söhne zu Hause die GeschĂ€fte weiter fĂŒhrten. Eric bewohnte ein Haus in Pattaya und auf einem seiner abendlichen StreifzĂŒge war er auf Ba gestoßen. Eric wollte noch einmal Vater werden und hatte Ba fĂŒr dieses Unternehmen ausgewĂ€hlt. Ausserdem wollte er in Thailand sesshaft werden , aber die passende Frau mit der er zusammen alt werden wollte hatte er noch nicht gefunden. Die beiden schlossen einen Deal. Ba besaß ein großes GrundstĂŒck in ihrem Dorf und Eric stellte das oben genannte Haus darauf, inclusive Vollausstattung, Auto und Motorbike. Ausserdem bekam sie 100.000 fĂŒr's schwanger werden. Weitere 1.000.000 thb sollten folgen wenn es ein Junge wĂŒrde und 500.000 thb sollte es fĂŒr ein MĂ€dchen geben. Es wurde ein MĂ€dchen, aber 500.000 thb waren ja auch nicht schlecht.
Eric musste zwischendurch immer Mal fĂŒr einige Wochen oder Monate nach Schweden. Diese Zeit nutzte Ba um die 500.000 thb beim Kartenspielen zu verzocken. Auch das monatliche Haushaltsgeld ging wohl grĂ¶ĂŸtenteils dafĂŒr drauf. Das ganze Dorf wusste bescheid, nur Eric nicht. Ba war wohl sehr erfinderisch darin ihr " Hobby" zu verschleiern und immer neue GrĂŒnde zu erfinden warum das Geld nie reichte. Eric kam irgendwann doch dahinter und er versuchte Ba nach seinen Vorstellungen umzuerziehen.
Ich habe gelegentlich ein Bier mit ihm getrunken und wenn er mich gefragt hĂ€tte, dann hĂ€tte ich ihm sagen können das er sich die MĂŒhe sparen kann.
Beide tranken gerne einen ĂŒber den Durst und bekamen dann regelmĂ€ĂŸig Streit wobei es auch zu Handgreiflichkeiten kam. Das ging soweit das die Nachbarn zur Hilfe eilen mussten als Eric dabei war ihr den Hals umzudrehen. Eric war fortan im Dorf nur noch geduldet und er verbrachte mehr Zeit in Schweden. Das Haushaltsgeld wurde drastisch gekĂŒrzt, gerade so daß seine Tochter und Baa versorgt waren.
Ba war inzwischen Großmutter geworden und das Enkelkind war zu Besuch. Die beiden Kinder waren ungefĂ€hr im gleichen Alter und spielten im Garten wĂ€hrend Ba im Haus ein Nickerchen machte. In einer kleinen Grube im Garten hatte sich ĂŒber Nacht Regenwasser gesammelt, das Enkelkind stĂŒrzte KopfĂŒber hinein und ertrank in der PfĂŒtze.
Dieses UnglĂŒck stellte Ba's Leben völlig auf den Kopf. Sie machte sich wohl schwere VorwĂŒrfe und wurde fĂŒr ihre Tochter eine treusorgende Mutter. Sie nahm sogar eine Stellung bei der Gemeindeverwaltung an den ihr jemanden mit Beziehungen besorgt hatte. Sie wurde in eine schicke Uniform gesteckt und gewann auch im Dorf an Ansehen.
Eric kam zurĂŒck und die Beiden bekamen ihr Leben in den Griff. Er hatte einen großen Garten angelegt und hatte nun eine sinnvolle BeschĂ€ftigung. Er trank zwar nach wie vor gerne einen ĂŒber den Durst, aber er begann nicht schon Mittags mit dem DĂ€mmerschoppen.
Eric war gerne mit seinem Motorbike unterwegs, natĂŒrlich immer ohne Helm. Dabei wurde er einmal von einer halbwilden Hundemeute verfolgt, verlor die Kontrolle ĂŒber sein Bike und schlug mit dem Kopf auf die Schotterpiste. Erst wurde er in einem Krankenhaus in Korath behandelt, aber letztendlich war es wohl besser nach Schweden zu fliegen und sich dort behandeln zu lassen. In Schweden folgten wohl mehrere plastische und Hirnoperationen und Ba hörte nichts mehr von ihm. Das Geld wurde knapp. Sie hatte zwar ein Einkommen, aber das reichte bei weitem nicht um das Haus zu unterhalten und die Schule zu bezahlen. Sie nahm eine Hypothek auf das Haus auf, aber irgendwann war auch das Geld weg.
Sie suchte. alle Papiere zusammen ( Vaterschaftsanerkennung etc ) und fuhr mit ihrer Tochter zur schwedischen Botschaft in Bangkok. Dort wurden gleich die örtlichen Behörden in Schweden kontaktiert und noch am gleichen Tag erhielt Eric Besuch von der Polizei. Er wurde der KindesvernachlÀssigung beschuldigt.
Eric wusste von nichts, konnte es nicht glauben daß er in Thailand eine Tochter hatte. Seine beiden Söhne in Schweden hatten wohl Angst um ihr Erbe gehabt. Die lange Zeit im Krankenhaus hatten sie genutzt um sĂ€mtliche Spuren die auf Thailand hindeuten zu vernichten. Fotos, Telefonnummern, Line Kontakte etc, nichts exestierte mehr und da Eric's GedĂ€chtnis gelitten hatte war das wohl auch nicht sonderlich schwer.
Eine grĂ¶ĂŸere Geldsumme wurde nach Thailand transferiert. Eric verkaufte bald darauf seine Firma und enterbte seine Söhne. Er brach seine Zelte in Schweden ab und wird heute in einem kleinen Dorf in Thailand von seiner Ba und ihrer gemeinsamen Tochter gepflegt.
Immer wenn ich dort mal zu Besuch bin kommen die beiden auf ein SchwĂ€tzchen rĂŒber. Ba trinkt höchstens mal ein Glas Bier, das war's. Sie erzĂ€hlt oft von ihrer Verwandlung von einer Schlampe in eine gute Mutter und Ehefrau und ihrem GlĂŒck. Sie scheint es selbst nicht richtig glauben zu können.
 
 
 
 
       #73  

marcopolo62

Member
Mitglied seit
25.03.2019
BeitrÀge
53
Likes erhalten
46
Alter
56
GefÀllt mir dein Thread der etwas "besonderen Art" .
Sehr gut geschrieben ,
sehr unterhaltsam und informativ 👍👍👍
 
 
  • Like
Reactions: bkk
 
 
       #74  

bkk

Krung Thep
Wiki-Autor
Mitglied seit
09.03.2011
BeitrÀge
8.911
Likes erhalten
9.325
Standort
Österreich und Bangkok-Phra Khanong
Nak bewohnte ein kleines Apartment bei uns im Haus. Offensichtlich alleinstehend mit jeder Menge Zeit und ernsthafte Geldprobleme schien sie nicht zu haben obwohl sie keiner geregelten TĂ€tigkeit nachging. Ich schĂ€tze sie war um die 40 Jahre alt und verbrachte manchmal den ganzen Tag damit in der Lobby herum zu sitzen und die Leute die ein und aus gingen zu beobachten. Hier und dort ein SchwĂ€tzchen, so schien sie den Tag an den Abend zu bringen. Sobald es dunkel war zog es Nak dann auf die Straße, nicht ohne sich vorher zu stylen. Nicht Bargirllike oder aufdringlich, sie machte einen gepflegten und seriösen Eindruck. In einer der kleinen Bars und Restaurants in unserer Straße traf sie sich dann mit Helene ( sie nannte sich wirklich so) . Helene besaß in einer kleinen Nebensoi ein Mietshaus. Von den Einnahmen schien sie Recht gut leben zu können und auch ihre Spielsucht finanzieren zu können. Die beiden sassen dann dort bei Bier und Whisky, manchmal bis in die Nacht hinein. Manchmal schwankten die beiden dann Arm in Arm nach Hause. Immer gut gelaunt und nicht selten unter dem Absingen fröhlicher Lieder.
Irgendwann fiel mir auf das Nak gelegentlich fĂŒr eine Weile verschwand und ich beschloss die beiden mal im Auge zu behalten. Da ich mich selbst oft in diesen Bars herum trieb war das nicht sonderlich schwer. Es gesellten sich des öfteren Thais zu den beiden. MĂ€nner der Mittelschicht wĂŒrde ich sagen. Mit denen verschwand Nak fĂŒr eine Stunde oder auch lĂ€nger und kam anschließend allein zurĂŒck. Am Ende der Soi war ein Stundenhotel und nun wurde mir klar womit Nak ihren Lebensunterhalt bestritt.
Ansonsten war bei den beiden Sanuk und Fußballwetten angesagt. Helene setzte stets auf Manchester United. Es war die Zeit nach Alex Ferguson und sie hatte selten Grund zum Jubeln. Sie wagte hohe EinsĂ€tze und wenn sie mal gewann, dann hatte die ganze Bar was davon. Ich geriet bei so einer" Siegesfeier" eines Abends an den Tisch dieses seltsamen PĂ€rchens und Nak fing ganz offen an mit mir zu flirten. Sie sprach kein Englisch und mit meinem Thai kam ich gerade mal so weit das ich in Thailand nicht verhungere. Helene ĂŒbersetzte und gab mir zu verstehen das Nak schon seit lĂ€ngerem ein Auge auf mich geworfen hĂ€tte. Sie wĂŒsste zwar das ich in festen HĂ€nden sei, aber sie wĂŒrde gerne meine Mia Noi sein.
Nun saß ich in der Klemme. Ich hatte kein Interesse und es galt einen geordneten RĂŒckzug anzutreten ohne Nak vor den Kopf zu stoßen.
Ich erklĂ€rte das sie zwar mein Typ sei, aber daraus nichts werden könne da wir im gleichen Haus wohnen und meine Partnerin sehr eifersĂŒchtig sei. Ausserdem hĂ€ngen ĂŒberall Überwachungskameras und wir wĂŒrden ĂŒber kurz oder lang ganz zwangslĂ€ufig enttarnt werden da die Bilder der Kameras in der Lobby den ganzen Tag life ĂŒbertragen werden.
Das schien eine ErklĂ€rung zu sein die ohne Gesichtsverlust akzeptiert werden konnte. Wir besiegelten unsere neue Freundschaft noch bei einigen GlĂ€schen Hochprozentigen und fĂŒr mich war der Fall damit erledigt.
Ich ging in diesen Bars und Restaurants auch mit meiner Freundin zum Essen oder was trinken. In der Folgezeit kamen Helene und Nak stets zu uns an den Tisch wenn sie uns erspĂ€ht hatten. Eine Ă€ußerst unangenehme Situation fĂŒr mich. Nak fing an unter dem Tisch an mir herum zu spielen. Zur BegrĂŒĂŸung umarmte sie mich einen Augenblick zu lange, oder wie zufĂ€llig strich ihre Hand ĂŒber meinen Oberschenkel. Ihr Fuß fuhr langsam unter dem Tisch an meinem Bein herauf oder wenn meine Freundin zur Toilette ging fuhr ihre Hand zwischen meine Beine. Nak rĂ€chte sich auf ihre Weise dafĂŒr daß ich sie abgelehnt hatte und genoß dieses Spielchen ganz offensichtlich. Das konnte nicht lange gut gehen und so war es auch. Meine Freundin kam dahinter was unter dem Tisch so abging und es gab eine fĂŒrchterliche Szene in dem Laden.
Ich, der eigentlich gar nichts gemacht hatte bekam ebenfalls eine lautstarke Abreibung und ein paar Minuten spÀter war ich wieder einmal single.
Wer jemals eine richtig wĂŒtende Thaifrau erlebt hat wird wissen das man sich jedes Wort um die Situation zu entschĂ€rfen sparen kann. Man kann ĂŒber solche Geschehnisse miteinander reden, aber erst wenn sie wieder auf Normaltemperatur ist, und das kann dauern....
Wir kamenr spĂ€ter wieder zusammen und meine Freundin von damals ist heute meine Mia. Inzwischen lachen wir ĂŒber solche Dinge wenn wir ĂŒber unsere Anfangszeiten sprechen.
Wir haben manches lange GesprĂ€ch zum gegenseitigen VerstĂ€ndnis gefĂŒhrt. Sie sieht das jetzt mehr unter dem Motto : Appetit holen ist erlaubt, aber gegessen wird zu Hause. Je toleranter sie wurde um so mehr verlor ich das Interesse an anderen Frauen. Vielleicht eine Therapie ala Thai??
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #75  

bkk

Krung Thep
Wiki-Autor
Mitglied seit
09.03.2011
BeitrÀge
8.911
Likes erhalten
9.325
Standort
Österreich und Bangkok-Phra Khanong
Mai habe ich in Bangkoks Puppenstube kennen gelernt. Genau mein Ding. Kurzerhand eingetĂŒtet und aus ST wurde LT. Die Frau war der Hammer und auch die Chemie stimmte zwischen uns. Allerdings hatte ich fĂŒr Pattaya gebucht und wollte am Nachmittag starten. Sonst wĂ€re vielleicht SLT daraus geworden. Ich versprach ihr sie nach meiner RĂŒckkehr zu besuchen. Noch kurz die Telefonnummern getauscht ( damals gab es noch kein Line ) und unsere Wege trennten sich, erstmal...

In Pattaya hatte ich in den ersten 2 Tagen 2 Ladys, aber an Mai kam keine ran. Mir kam der Gedanke sie anzurufen und nach Pattaya kommen zu lassen. Aber wer nimmt schon ein StĂŒck Holz mit in den Wald?

Ich hab sie letztendlich doch kommen lassen und nicht bereut.

Wir wachten an einem Tag spÀt auf. Ich schaute auf mein Phone, 8 verpasste Anrufe von den Philippinen von verschiedenen Nummern aus. Eine von denen kannte ich, es war mein Freund der dort in Schwierigkeiten steckte und meine Hilfe benötigte.

Mein sofortiges Erscheinen war dort von Nöten wie er mir vom Krankenbett aus erzĂ€hlte nachdem ich ihn erreicht hatte. Ein Flug fĂŒr mich war bereits gebucht mit der Nachmittagsmaschine der Thai nach Manila. Das war in weniger als 4 Stunden.

Mai wurde aus dem Bett geworfen, und um ihre Fragen zu beantworten war keine Zeit, ich musste zum Airport. Darling, hurry up. I will explain in Taxi.

Ausgecheckt war schnell, meine restlichen schon bezahlten Tage verfielen dann halt.

Im Taxi alles erklĂ€rt, und schon fiel mir das nĂ€chste Problem ein. In meiner Geldbörse befanden sich nur noch ein paar hundert Euro plus etwas Thai Baht und Mai stand auch noch Geld fĂŒr die letzten Tage zu. Meine Kreditkarte befand sich in meiner Wohnung in Bangkok. Um dort erst noch hin zu fahren war keine Zeit mehr.

Also musste mit Mai das Problem besprochen werden. Zu meinen Erstaunen wurde gar nicht rumgezickt und sie zahlte sogar das Taxi zum Flughafen. Darling you pay me the money after you come back waren ihre Worte in gebrochenem Englisch.

Mir fielen Steine vom Herzen, anscheinend gab es unter den Ladys doch ein paar GoldstĂŒcke.

Den Flieger erreichte ich pĂŒnktlich und das Problem meines Freundes im Krankenhaus entpuppte sich als " Problemchen". Er war immer ĂŒberaus vorsichtig, trug Versicherungskarte und Notfalladressen immer mit sich. Ausserdem meine Passportcopy und eine Liste der Medikamente die er benötigte. Eigentlich genoss ich dann nur eine Woche in Angeles auf seine Kosten.

ZurĂŒck in Bangkok konnte ich Mai telefonisch nicht erreichen. Abends machte ich mich dann auf den Weg zu ihr um meine Schulden zu begleichen und unser Wiedersehen zu feiern. In der Puppenstube war sie nicht, so begann ich ihre Kolleginnen zu befragen. Einige konnten sich an mich erinnern. Mai war nachdem sie nach Pattaya gefahren war nicht wieder dort aufgetaucht und war auch zum Zahltag nicht erschienen. Ich habe dann noch in vergleichbaren Etablissements nachgeforscht, allerdings erfolglos. Sie war verschwunden. Ich habe nie wieder von ihr gehört obwohl ich noch Schulden bei ihr habe. Keine Ahnung was aus ihr geworden ist oder ob sie ĂŒberhaupt noch lebt.
 
 
 
 
       #76  

Cavigliano

Platin Member
Mitglied seit
12.06.2013
BeitrÀge
2.354
Likes erhalten
4.211
Geschichten, die das Leben schreibt ... TrĂ€ume, Hoffnungen, Illusionen. Manche finden ihr GlĂŒck, andere verlieren es oder sind ewig auf der Suche, bis ihnen das Alter die Kraft raubt.
Wege kreuzen sich und manchmal entsteht daraus eine "Schuld", die man nicht zurĂŒckzahlen kann. Es spricht fĂŒr Dich, @bkk, dass Du nach Mai gesucht hast.
Danke, dass Du uns teilhaben lÀsst.
 
 
  • Like
Reactions: bkk
 
 
       #77  

bkk

Krung Thep
Wiki-Autor
Mitglied seit
09.03.2011
BeitrÀge
8.911
Likes erhalten
9.325
Standort
Österreich und Bangkok-Phra Khanong
Pat habe ich erst nach ihrer " aktiven Karriere" kennen gelernt. Sie hatte bei uns in der Soi eine kleine SuppenkĂŒche. Dort stand sie von morgens um 5 Uhr ( vorher fuhr sie noch zum Markt ) bis das alles verkauft war. Das konnte Mittags sein oder erst spĂ€t Nachmittags. FĂŒr meinen Geschmack hielten sich ihre KochkĂŒnste sehr in Grenzen, aber sie war beliebt, immer gut drauf und fröhlich. Das GeschĂ€ft schien gut zu laufen soweit ich das beurteilen kann. Zwei Kinder hatte sie zu ernĂ€hren, die beide recht guten Schulen besuchten. Angeblich war sie verheiratet, ihr Mann wĂŒrde als Tourguide im Norden arbeiten und auch regelmĂ€ĂŸig Geld schicken. Zu Gesicht bekommen hat ihn aber wohl nie jemand. Ihren Lover aber sehr wohl. Sie machte da auch kein Geheimnis raus, ihre Kinder nannten ihn Onkel.

Pat gönnte sich den Luxus einer Putzfrau als Teilzeitkraft. Dieses GroßmĂŒtterchen kam dann Nachmittags aus dem benachbarten Stundenhotel herĂŒber geschlurft und machte bei Pat in ihrer kleinen Bretterbude klar Schiff. FĂŒr Pat war dann der Tag gelaufen, es wurde Zeit das erste Bier zu öffnen. Pat saß dann meistens noch dort bis ihre Kinder aus der Schule kamen. Die Wartezeit wurde mit Smalltalk und Alkohol ĂŒberbrĂŒckt.

Der Sonntag war Pat's großer Tag. Mittags wurde die KĂŒche geschlossen, egal wie viel verkauft war oder auch nicht. Das wenige Inventar wurde beiseite geschoben und die kleine Bude verwandelte sich in eine primitive Bar. Die GĂ€ste waren eigentlich immer die gleichen. Trinkfeste Thais aus der Nachbarschaft, manchmal einige MĂ€dels die ihren day off hatten und einige Foreigners die in der Gegend wohnten. Auch ich war dort lange Zeit" Stammgast". Die Truppe war meist so 10 - 12 Mann stark. GetrĂ€nke wurden im Shop nebenan gekauft und wer zur Toilette musste ging in das Stundenhotel. Wenn es draußen dunkel wurde war die Party vorbei. Pat hatte keine Lampe in ihrer Bude und sobald wir nichts mehr sahen wussten wir daß es Zeit war zum Aufbruch. Meist zogen wir dann noch durch die kleinen Restaurants und Bars in der Soi.

Da wir die GetrÀnke stets im Shop gekauft hatten und Pat nie Geld von uns haben wollte war es Ehrensache das sie dann Abends von uns eingeladen war. Montags hatte sie ihren Ruhetag und dementsprechend schlug sie dann am Sonntag Abend zu.

Irgendwann kamen wir dahinter das Pat in finanziellen Schwierigkeiten steckte. Sie begann uns anzupumpen. Auch von mir wollte sie einmal 3.000 thb haben, angeblich fĂŒr die SchulgebĂŒhren. Ich habe ihr zwar nichts gegeben, allerdings hat Mia ihr spĂ€ter das Geld geborgt als ich in Österreich war.

Um Pat herum wĂŒrde es einsam. Niemand lĂ€sst sich gerne jeden Sonntag anpumpen und so wurde der allsonntagliche Stammtisch immer kleiner.

Inzwischen ging das GerĂŒcht um das Pat enorme Spielschulen hĂ€tte. Die Kinder waren nicht mehr da, ich weiß auch nicht wo die untergekommen sind. Vielleicht gibt es diesen Ehemann im Norden ja wirklich.

Eines Tages blieb ihre SuppenkĂŒche zu und wurde auch nicht wieder geöffnet. Monate spĂ€ter erfuhren wir dass Pat in den USA ist. Keine Ahnung wie sie das geschafft hat. Sie arbeitet dort in einem Restaurant in New Jersey bei irgendwelchen Verwandten oder Bekannten.

Sie teilt fleißig Fotos von ihrer neuen WirkungsstĂ€tte auf Timeline und schreibt meiner Mia alle paar Wochen das sie ihr die 3.000 thb bald schicken wĂŒrde....
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #78  

Santa2012

Platin Member
Mitglied seit
16.03.2014
BeitrÀge
1.842
Likes erhalten
5.449
Standort
Nord Hessen
Da schreibst Du hier aus Deinem Leben und sagst kein Wort, tztztz.

Nur durch Zufall auf Deinen Thread gestoßen und das zu Bett gehen verschoben.

Klasse geschrieben!
ABO
 
 
  • Like
Reactions: bkk
 
 
 
       #80  

bkk

Krung Thep
Wiki-Autor
Mitglied seit
09.03.2011
BeitrÀge
8.911
Likes erhalten
9.325
Standort
Österreich und Bangkok-Phra Khanong
Dak ist sowas wie eine "beste Freundin" meiner Mia. Keiner der Engel um die es hier eigentlich geht ( obwohl ich mir vorstellen kann das auch sie nicht " ganz ohne " ist ).

Dak bewohnte eine kleine Wohnung bei uns um die Ecke. 2 halbwĂŒchsige Söhne hatte sie, mehr war nicht bekannt.. Wovon sie lebte wusste niemand so genau und ĂŒber den Vater ihrer Kinder sprach sie nie.

Dak und Mia sassen eines Abends mit einigen anderen Frauen in einem der Restaurants in unserer Soi und ich kam kurz hinzu um mich in Richtung Sukhumvit zu verabschieden.

Ein gutaussehender Teenager lief draussen vorbei, Dak bekam feuchte Augen und fing schließlich an zu weinen. Niemand wusste was los war und je mehr sie getröstet wurde um so heftiger fing sie an zu heulen. Ich verstand aufgrund dessen das sich alles auf Thai abspielte natĂŒrlich nur Bahnhof, und Mia schickte mich fort damit die Frauen unter sich waren und ich nur stören wĂŒrde. Am nĂ€chsten Tag bekam ich dann eine Story zu hören die ich kaum glauben konnte und sich doch als die Wahrheit herausstellte.

Ein paar Straßen weiter befand sich ein gut gehendes Thai Restaurant. Als Inhaber galt ein ehemaliger Boxchamp und Frauenschwarm. Nach seiner Karriere als Boxer arbeitete er als TV Kommentator, war an mehreren Boxschulen als Trainer tĂ€tig, hatte WerbevertrĂ€ge usw. Der Mann war also gut im GeschĂ€ft und galt offiziell als ledig.

Das stimmte allerdings nicht, der Mann war mit Dak verheiratet und ihre beiden Söhne waren von ihm. Aus PR Zwecken wurde dieser Frauenschwarm in Thailand als Junggeselle vermarktet. Dieses berichtete Dak an besagtem Abend ihren Freundinnen. Sie hatte 16 Jahre lang verstecken gespielt und hielt dieses Spielchen nicht lÀnger aus.

Sie hatte sozusagen reinen Tisch gemacht. Er bekannte sich kurz darauf auch ganz offiziell zu ihr. Ich glaube seinen Job als TV Kommentator hat er dann kurz darauf verloren...

Dak stieg mit ins GeschÀft ein und wurde in dem Restaurant so etwas wie die Gastgeberin. Das GeschÀft florierte, am Wochenende gab es Life Musik und Karaoke und getanzt wurde zur fortgeschrittener Stunde auch. Gerade Gestern Abend trat dort eine halbprofessionelle SÀngerin auf die unter den GÀsten war. Die Lady legte eine Show hin, das alle nÀmlichen GÀste Stilaugen bekamen. Es gibt in Bangkok inzwischen mehrere solcher Restaurants und Bars wo dieses PÀrchen als Betreiber oder Gastgeber Auftritt. Das letzte von dem ich hörte ist ein neuer Laden in Rangsit.

Inzwischen weiß ich das die beiden nur als AushĂ€ngeschild dienen und in Wirklichkeit die Polizei dahinter steckt. Aber die beiden scheinen dabei nicht schlecht zu verdienen.

Er hat letztes Jahr versucht in die Politik einzusteigen, aber ihm wurde wohl klar gemacht das er in seinem " Business' bleiben soll....

Das hat er wohl verstanden. Am Wochenende singt er auf der BĂŒhne und posiert mit GĂ€sten fĂŒr Erinnerungsfotos. Dak hat sich zu einem " Hans Dampf in allen Gassen " entwickelt und sorgt fĂŒr die richtige Stimmung. Da das Restaurant recht Nahe an unserer neuen Wohnung liegt bin ich dort Stammgast geworden.

Einige TAFler waren inzwischen ja auch schon dort und ich glaube bisher hat es allen gefallen.
 
 
 
 
Oben Unten