Kuba Kuba – 2 Wochen Havanna mit SLT

       #61  
Mitglied seit
24.03.2013
Beiträge
2.347
Likes erhalten
836
Standort
Paderborn
Super Bilder und so stelle ich mir einen Kuba Urlaub vor
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #62  
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
129
Likes erhalten
906
Tag 9
Am nächsten Tag sind wir zur Telefongesellschaft gegangen um ihr ein neues Handy zu kaufen. Ich machte den Vorschlag, da ihr altes Handy schon ziemlich mitgenommen war. Es war eine interessante Erfahrung. 1,5 Stunden in der Schlange stehen, dann aus einer Auswahl von 5 verschiedenen Handys die Mittelklasse von LG für 120 Cuc gewählt.


Nachmittags sind wir zu El Morro rübergefahren, diese Festung auf der anderen Seite. Wir haben uns ein wenig umgeschaut und sind etwas spazieren gegangen. Dann noch nett essen und anschließend mit dem Taxi zurück. Der Taxifahrer hat mir 10 Cuc abgeknöpft, da er wusste, dass ich nicht viele Alternativen hatte.



Der Sex hat wurde immer besser mit ihr. Wir haben lange und intensiv gevögelt. Ich bin so heftig gekommen, dass mir richtig schwindelig wurde.

Abends hat sie sich dann verabschiedet und ich habe mich über den Malecon für ein paar Cocktails nach Vieja aufgemacht.



Auch wenn es ein wirklich schöner Urlaub war, muss ich auch sagen, dass ich manchmal etwas genervt war. Mir gingen die Leute ein wenig auf die Nerven, die mich anbettelten oder meine Freunde sein wollten. Die Girls am Malecon schien es gar nicht zu stören, dass dort überall Polizei war. Sie machten mich frontal an und ein „nein“ haben sie als „vielleicht“ aufgefasst. Einen entspannten Spaziergang, wo ich auch mal ein wenig für mich sein konnte, habe ich kaum erlebt.
 
 
  • Like
Reactions: 23 users
 
 
       #63  
Mitglied seit
24.03.2013
Beiträge
2.347
Likes erhalten
836
Standort
Paderborn
Ok als Single Mann ist das sicher so , aber wenn man mit Begleitung unterwegs ist sieht das doch sicher anders aus .
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #64  
Mitglied seit
23.01.2018
Beiträge
424
Likes erhalten
436
Standort
Kölle
Beruf
Intimrasierer
Ok als Single Mann ist das sicher so , aber wenn man mit Begleitung unterwegs ist sieht das doch sicher anders aus .
meinste?

vor geschätzten 20 Jahren bin ich mit meiner damaligen Freundin die Reeperbahn Nachmittags langgeschliddert, Fußgängerampel an der David Wache, 2 Nutten stehen gegenüber und bei grün gehen wir alles los, die zwei Nutten kommen mit geöffneten Armen auf mich zu und taten so als würden wir uns kennen und ob ich nicht Bock hätte................ ich war das erste mal auf St.Pauli o_O
Kannst dir ja vorstellen was ich danach mitgemacht habe............ kaum zu glauben.... Deutschland Nachmittags.... da glaubst du doch bitte nicht das jede Nutte in einem Land wie Kuba darauf Rücksicht nimmt?;)
 
 
  • Like
Reactions: 7 users
 
 
       #65  
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
129
Likes erhalten
906
Tag 10
Heute stand wieder ein wenig Sightseeing auf dem Plan. Wir sind zur Camera Obscura, wo wir einen netten Blick über Havanna hatten.


In einem Reisebüro in der Calle Obispo haben wir ein Fahrt nach Trinidad für den übernächsten Tag organisiert. Preis war 70 Cuc.


Für den Nachmittag hat die Süße mich gebeten, sie nach Vedado zu begleiten, wo sie ein Vorstellungsgespräch hatte. Sie wollte in einem Hotel in Myanmar anfangen. Ihr Onkel hat uns hingebracht. Ich durfte nicht mit hinein, so war für mich warten angesagt. Ich habe die Zeit genutzt ein wenig rumzulaufen. Nach ca. 1 Stunde kam sie wieder raus. Es lief wohl nicht so gut, aufgrund ihrer schlechten Englischkenntnisse. Aber sie hat es recht entspannt hingenommen.


Abends sind wir dafür nett essen gegangen und waren in einigen Läden in Vieja, wo Livemusik gespielt wurde.


Auf ihr neues Handy, war sie mächtig stolz.



Zum Abschluss des Abends gab es innigen GF-Sex.
 
 
  • Like
Reactions: 23 users
 
 
       #66  
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
129
Likes erhalten
906
Tag 11
An diesem Tag bin ich mit den T3 Bus nach Playa del Este gefahren. Ich bin einige Kilometer an verschiedenen Stränden langgelaufen und war ziemlich ernüchtert. Die Strände waren zwar schön leer, aber nicht so der Hammer, wie ich erwartet hatte.


Dann setzte ein ziemlich heftiger Regen ein und ich fuhr mit dem nächstbesten Taxi zurück.


Als das Wetter besser wurde, bin ich noch etwas in der Umgebung spazieren gegangen.


Abends ging es nach Chinatown, wir sind etwas rumgelaufen und haben chinesisch gegessen. Zu Fuß habe ich sie dann nachhause gebracht und bin noch einmal auf die Piste.



Ich bin zur La Rampa gegangen um das Nachtleben zu checken. Ich war in einer Bar in einem Hotel (weiß nicht mehr genau welches), wo man nett was trinken konnte, mehr aber auch nicht. Später noch in eine Disco, wo sehr wenig los war. Ein paar Freelancer haben mich angesprochen, die aber nichts für mich gewesen wären, selbst wenn ich keine SLT gehabt hätte. Natürlich jede Menge beste Freunde kennengelernt, die sich um mich kümmern wollten. Das Abwimmeln hatte ich jetzt aber schon besser drauf.
 
 
  • Like
Reactions: 19 users
 
 
       #67  
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
129
Likes erhalten
906
Tag 12
Mit dem Kleinbus ging es nach Trinidad. Die Gegend war sehr interessant, es waren viele Reiter und Kutschen unterwegs. Das schienen in der Gegend ganz natürliche Verkehrsmittel zu sein. Ich kam mir vor wie in einen Western.


In Trinidad sind wir in ein Hotel direkt im Zentrum eingecheckt. Es war ziemlich teuer für kubanische Verhältnisse. Als sie gesagt haben 130 Cuc + Frühstück habe ich abgewunken. Irgendwann sind sie bei 100 inkl. Frühstück angekommen, worauf ich dann eingewilligt habe. Das Zimmer war nett, ziemlich groß und recht komfortabel.


Wir starteten mit einen ausgiebigen Spaziergang.

 
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Like
Reactions: 19 users
 
 
       #68  
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
129
Likes erhalten
906
Nach dem Spaziergang sind wir ins Zimmer und hatten unser einziges sprachliches Missverständnis. Sie sagte, dass es früh ist und wir vielleicht eine Kleinigkeit essen können. Für mich war es ok und sie wollte an der Rezeption fragen, ob wir unten eine Kleinigkeit essen können.


Dann duschten wir und sie zog ein geiles, durchsichtiges Nachthemd an. Ich konnte nicht widerstehen und zog sie sofort aufs Bett. Als wir gerade loslegen wollten, klingelt es und jemand kam rauf. Sie erschrak, sprang zur Tür und da stand der Kellner mit einem Tablett, wo zwei Menüs und zwei Cocktails drauf waren. Er schaute ins Zimmer und ich lag nackt im Bett mit meiner Latte und sie stand etwas verwirrt in ihrem durchsichtigen Etwas da. Sehr diskret stellte er die Cocktails hin und sagte, dass er das Essen später bringt.


Da die Situation nicht mehr zu ändern war, machten wir das Beste draus und machten weiter. Sie gab mir ein sensationelles Blaskonzert und ich hatte den besten Mundschuss aller Zeiten. Sie schluckte alles und schaute mir dabei gierig in die Augen. Das war ein Moment, den ich so schnell nicht vergesse.


Als wir uns etwas frisch gemacht haben, kam der Kellner wieder mit dem Essen (gutes Timing). Ich war sehr beeindruckt, wie professionell er war. Ich an seiner Stelle, hätte mich vermutlich eingepisst vor Lachen.


Abends sind wir noch spazieren gegangen, waren bei einer Massage (war ok, aber nicht sensationell) und noch einmal essen.



Mit vollgeschlagenen Bauch abends im Bett und sie hatte wieder sowas geiles an. Ein schwarzen, durchsichtigen Fummel. Eigentlich war ich viel zu vollgegessen, aber sie sah so heiß aus, dass ich noch einmal ran musste. Es hat ewig gedauert, bis ich gekommen bin. Aber sie hat mich mit einer richtig geilen Performence bestens bedient, so dass es ein absolut befriedigender Abend war.


Was ich an dem Sex mit ihr toll fand, war ihre Aufgeschlossenheit. Sie hatte keine Hemmungen, hat rumgeschrien, sich mit den Fingern nebenbei den Kitzler gerieben und teilweise sogar wild draufgehauen. Ich habe ihr mit der flachen Hand auf den Arsch gehauen und sie hat mich auch noch angefeuert. Es war richtig heißer Hardcoresex, der mich ziemlich umgehauen hat.


Megazufrieden und hundemüde sind wir Arm in Arm eingeschlafen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Like
Reactions: 22 users
 
 
       #69  
Mitglied seit
27.06.2015
Beiträge
10.249
Likes erhalten
25.018
Standort
Franfurt/Main
Geiler Schreibstil..klasse Fotos..macht richtig Spass zu lesen.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #70  
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
129
Likes erhalten
906
Danke :)

Ich war erst gar nicht sicher, ob der Stoff für einen anständigen Bericht reicht. Aber jetzt bin ich ganz froh, dass ich es noch einmal aufgeschrieben habe.
 
 
  • Like
Reactions: 5 users
 
 
       #71  
Mitglied seit
27.04.2014
Beiträge
107
Likes erhalten
71
Bin zufällig reingestolpert und freue mich über Deinen Bericht. Liest sich gut und mach wirklich Spaß.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #72  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
6.529
Likes erhalten
27.702
Standort
Schäl Sick
Beruf
Bierbrunnen & Reisfeldarbeiterinneneinarbeiter
Sehr schöner Bericht. Eigentlich perfekt!

War auch mal auf Kuba, aber zu einer ganz anderen Zeit. Gerade auch deswegen lese ich hier gerne mit.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #73  
Mitglied seit
31.03.2017
Beiträge
1.278
Likes erhalten
4.071
Standort
DACH
Schöner Bericht... hatte in Trinidad auch schöne Erlebnisse... du machst es richtig...
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #74  
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
129
Likes erhalten
906
Tag 13

Zurück sind wir mit einen Sammeltaxi gefahren, dass uns vom Hotel organisiert wurde. Es hat nur 30 Cuc gekostet, war dafür eine ziemliche Klapperkiste. Aber wir kamen gut an.


Zurück in Havanna, haben wir uns für den Folgetag verabredet und ich bin wieder alleine rumgelaufen. Zuerst bin ich zum Shoppingcenter und hab dort einen Kaffee getrunken.



Dann am Malecon zum Prado und von dort zum Capitolio.


Zu guter Letzt noch einmal eine Rundfahrt mit dem T1 Bus gemacht.


Abends bin ich dann noch einmal am Malecon und am Prado rumgelaufen. Später war ich noch in der Disco im Hotel Deauville. Da dort nichts los war, bin ich nicht lange geblieben und habe mich für ein paar Cocktails in den Bars entschieden, die in derselben Straße sind.


 
 
  • Like
Reactions: 19 users
 
 
       #75  
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
4.398
Likes erhalten
2.762
Standort
Sodom/Gomorrha
Beruf
Sextourist
Verdammt, ich liebe diese Stadt...
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #76  
Mitglied seit
23.01.2018
Beiträge
424
Likes erhalten
436
Standort
Kölle
Beruf
Intimrasierer
Tolle Bebilderung :tu:
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #77  
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
129
Likes erhalten
906
Tag 14
An meinem letzten Tag hat es geregnet wie aus Kübeln. Es war so heftig, dass ich schon Angst um meinen Flug bekommen habe.




Die Kleine kam Mittags zu mir. Ich gab ihr einige Sachen, die ich nicht mehr benötigte und Geld. Wir sind dann in der Nähe was essen gegangen und hatten wunderbaren Abschlusssex.


Der Abschied verlief nicht so emotional, wie ich befürchtet habe. So bin ich mit dem Taxi an ein paar Sehenswürdigkeiten vorbei, denen ich mit einer leichten Wehmut nachgeschaut habe.


Ich wechselte draußen am Flughafen das Geld zurück, was aber nicht nötig gewesen wäre. Nach dem Check Inn ist noch ein Wechselschalter. Eine Simkarte hatte ich zum Glück noch aufgehoben. Der Flughafen ist so klein, dass man sich ziemlich langweilen kann, wenn man keine Beschäftigung hat.




Der Flieger startete dann recht pünktlich und es ging mit einem zufriedenen Lächeln zurück in die Heimat.

 
 
  • Like
Reactions: 12 users
 
 
       #78  
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
129
Likes erhalten
906
Fazit
Kuba war für mich ein sehr spannender Urlaub. Dass es hier sehr starke Kontraste gibt, hatte ich schon gelesen. Es war aber sehr interessant, es mal mit eigenen Augen zu sehen. Die schönen Fassaden an vielen Stellen, die sich in ein Grau verwandelten, wenn man um die Ecke geschaut hat.


Die Kubaner habe ich oft als aufdringlich empfunden, auch gingen mir diese ganzen Betteleien und kleinen Betrügereien auf den Keks, wobei das natürlich nicht auf alle Kubaner zutrifft. Einen Vorwurf will ich den Leuten natürlich nicht machen, schließlich können sie nichts dafür, dass sie nichts haben.


Havanna Centro war für mich der ideale Ort zum Wohnen. Ich konnte alles fußläufig erreichen. Zudem fand ich die Menschen dort wesentlich authentischer. Angst hatte ich nie, wenn ich Nachts zur Casa gelaufen bin, auch wenn ich immer wieder gewarnt wurde. Offen gestanden, fühlte ich mich dort wesentlich sicherer als in Vieja.


Ich kann mir durchaus vorstellen, irgendwann mal wieder nach Kuba zu fahren. Ich bin sehr neugierig und gespannt, wie sich das Land in Zukunft entwickeln wird.


Die Frauen haben mich auf Kuba schon schwer begeistert. Auch wenn ich nur mit zwei Frauen im Bett war, habe ich schon einen guten Eindruck gewonnen. Die Aufgeschlossenheit und der offensive Sex waren schon ein besonderes Erlebnis. Außerdem hat es mir gefallen, dass ich mich ganz natürlich geben konnte. Wenn mir Frauen auf der Straße entgegen kamen, habe ich ihnen frech auf Titten und Arsch geschaut und es hat ihnen auch noch gefallen. Für mich sind die Kubanerinnen schon etwas Besonderes.
 
 
  • Like
Reactions: 23 users
 
 
       #79  
Mitglied seit
27.06.2015
Beiträge
10.249
Likes erhalten
25.018
Standort
Franfurt/Main
Vielen Dank für deinen Bericht.Toll geschrieben mit klasse Fotos.
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #80  
Mitglied seit
22.01.2018
Beiträge
1.747
Likes erhalten
5.858
Standort
Rheinland
Beruf
Herbergsvater
War interessant zu lesen und deine Bilder haben mir auch sehr gut gefallen! :borat2:

Vielen Dank für deine Mühe. :bravo:
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
Oben Unten