Afrika Nachrichten aus Afrika

       #81  
Mitglied seit
20.10.2013
Beiträge
5.036
Likes erhalten
-555
Alter
120
Standort
Ösiland
Beruf
SchlampenSchlepper
Virus macht krank, Armut tötet

Ein kleiner ganz interessanter Artikel zu der aktuellen Krise.
Hier bekommt man einen kleinen Einblick in das Land und den
unterschied zu DACH.


Ich bitte euch in Zukunft,wenn ihr einen Artikel einstellt nicht nur Copy und paste zu machen.
Einen kurzen Kommentar wäre ganz angebracht.

Gruß

Kakao
 
 
 
 
       #82  
Mitglied seit
22.01.2018
Beiträge
2.184
Likes erhalten
7.386
Standort
Rheinland
Beruf
Herbergsvater
Uhuru ordnet ab dem 27.03. die Ausgangssperre für Kenia an.

 
 
 
 
       #83  
Mitglied seit
11.08.2019
Beiträge
105
Likes erhalten
907
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #84  
Mitglied seit
11.08.2019
Beiträge
105
Likes erhalten
907
Heute ging die Polizei wohl sehr hart gegen die Bevölkerung in Mombasa vor. Mit ziemlich zweifelhaften Maßnahmen sollte versucht werden zu viele Leute daran zu hindern die letzte Fähre vor der Ausgangssperre zu nehmen.
ab sofort gilt dort von 19:00 bis 06:00 wine komplette Ausgangssperre.

Leider kann ich mein Video hier nicht einfügen 🤔🤷🏼‍♂️
 
 
  • Like
  • Wie Bitte
Reactions: 2 users
 
 
       #85  
Mitglied seit
07.03.2019
Beiträge
37
Likes erhalten
41
Alter
54
Eine Ausgangssperre in Mtwapa ab 19:00 Uhr... Kann sich das jemand vorstellen? Ich nicht...
 
 
 
 
       #86  
Mitglied seit
19.04.2011
Beiträge
1.956
Likes erhalten
10.250
 
 
 
       #87  
Mitglied seit
07.10.2008
Beiträge
331
Likes erhalten
2.589
Standort
Pattaya
Hänge quasi in Mombasa fest und warte auf eine Rückholung nach Deutschland, die so langsam anläuft.
Angeblich noch über 1000 Deutsche hier.
Ab heute ist Ausgangssperre 19-5 Uhr.
Ansonsten recht entspannt hier.
 
 
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 3 users
 
 
Booking.com
       #88  
Mitglied seit
04.06.2010
Beiträge
434
Likes erhalten
1.200
Entspannt sieht anders aus!



 
 
  • Like
  • Wie Bitte
Reactions: 5 users
 
 
       #89  
Mitglied seit
22.01.2018
Beiträge
2.184
Likes erhalten
7.386
Standort
Rheinland
Beruf
Herbergsvater
Hänge quasi in Mombasa fest und warte auf eine Rückholung nach Deutschland, die so langsam anläuft.
Angeblich noch über 1000 Deutsche hier.
Ab heute ist Ausgangssperre 19-5 Uhr.
Ansonsten recht entspannt hier.
Komm gut Heim :tu:
 
 
 
 
       #90  
Mitglied seit
25.10.2018
Beiträge
339
Likes erhalten
4.081
Hänge quasi in Mombasa fest und warte auf eine Rückholung nach Deutschland, die so langsam anläuft.
Angeblich noch über 1000 Deutsche hier.
Ab heute ist Ausgangssperre 19-5 Uhr.
Ansonsten recht entspannt hier.
Dir drücke ich die Daumen, dass du da ohne viel Probleme rauskommst. Aber du bis ja reiseerfahren und machst sicher das Beste aus der Situation.

Ich selbst bin seit Mittwoch aus Mombasa zurück.

Am letzten Sonntag gab es die etwas überraschende Meldung, dass es ab Mittwoch gegen Mitternacht keine internationalen Flüge von und nach Kenia geben soll. Das gelte auch für alle Rückholflüge, die bis dahin abgeschlossen sein sollten.

Ich habe dann versucht am Sonntag einen Flug Richtung Europa zu bekommen. Bei Ethiopian Airline wäre das nach Istanbul oder Wien gegangen, aber diese Länder lassen Deutsche wohl nicht rein. Wer nach Addis fliegt ohne direkten Anschluss, riskiert dort gleich 2 Wochen Quarantäne. Mein Besuch im Mombasa-Office der Airline am Montag war erst mal ergebnislos. Keine passenden Flüge im Angebot.

Nach der Schließung der Bars und Restaurants war am Montag auch der Zugang zum Big Tree und dem Strand verschlossen:



Montag Abend wechselte der Website von Ethiopian die Anzeige für Nairobi->Frankfurt und Mombasa->Frankfurt immer mal wieder von "ausgebucht" kurzzeitig auf ein oder zwei Plätze verfügbar. Man musste nur kontinuierlich beobachten. Die Preise schwankten gewaltig. Bei recht günstigen 53.000 KSh (ca. 460 Euro) habe ich zugeschlagen. Da keine Kreditkartenzahlung angezeigt wurde, nutzte ich den Button "reservieren". Am Dienstag gegen 9 Uhr war ich wieder im Office von Ethiopian um in bar zu bezahlen. Das war easy, denn erstaunlicherweise war da außer mir nur ein anderer Kunde. Ich hatte eigentlich gedacht, dass es da einen Ansturm gibt.

Mein Flug startete Dienstag gegen 18 Uhr von Mombasa. In der Boing 737 waren so ca. 20 Plätze frei. Um Mitternacht ging es dann von Addis Richtung Frankfurt. Auch hier waren mindestens 10% der Plätze nicht belegt. Von Stress war an keinem der Airports etwas zu bemerken.

Das Rückholprogramm (soll 800 Euro Selbstbeteiligung kosten) hat so kurzfristig wohl nicht gegriffen. Am Dienstag hat dann die deutsche Botschaft noch auf einen letzten Sonderflug von Kenya Airways am Mittwoch verwiesen. Nairobi ->Amsterdam. Preis für Ecconomy 2.960 US Dollar. Wer zuerst kommt und zahlt fliegt mit.



Bei der Botschaft hatte ich mich am Dienstag noch abmelden wollen, da ich in der Liste für die Rückholung eingetragen war. Die hatten mich aber gar nicht auf dem Schirm, weil es wohl mit der Übertragung der Daten gehakt hat. Dafür bekam ich gestern noch eine Mail mit Tipps für meinen Aufenthalt in Kenia. Auszüge:

Liebe Landsleute,

wir möchten Sie kurz informieren zur aktuellen Lage:

Lage der deutschen Touristen in Kenia, Rückholprogramm der Bundesregierung
Wir arbeiten weiterhin mit Hochdruck daran, trotz der Einstellung aller internationalen Passagierflugverbindungen gestern Abend (25.3., 24h) Flüge für die noch in Kenia gestrandeten deutschen Touristen zu organisieren. (…)

Bitte haben Sie noch etwas Geduld bis wir Sie per Email wegen eines Rückflugplatzes kontaktieren: es haben sich in den letzten Tagen über 1000 Personen für diese Flüge registriert, d.h. es wird nicht jeder in den ersten Fliegern sitzen können. (…)

Lage für alle Deutschen in Kenia

Ebenfalls gestern (25.3.) hat Präsident Kenyatta eine Ausgangssperre verhängt, die ab Freitag 27.3. von Abends 19:00 Uhr bis morgens um 5:00 Uhr sein wird. Bitte halten Sie sich unbedingt an diese Sperre! Und bitte befolgen Sie auch die weiteren Anweisungen der kenianischen Regierung.

Auch das öffentliche Leben wurde weiter eingeschränkt. Nur noch essentielle Dienstleistungen dürfen weiter angeboten werden und die entsprechenden Angestellten sich noch während der Ausgangssperre in der Öffentlichkeit bewegen. Sie finden im Anhang sowohl die Rede von Präsident Kenyatta als auch die Liste der essentiellen Dienstleistungen.

Wir empfehlen Ihnen daher, noch einmal Ihre Vorräte zu überprüfen. Bitte wappnen Sie sich dafür, dass Sie ab morgen nachts nicht mehr Ihre Häuser oder Wohnanlagen verlassen dürfen. D.h. sorgen Sie für geladene Taschenlampen, Powerbanks für Handys, Erste-Hilfe Kästen und auch einen gewissen Vorrat an Bargeld bei sich zuhause. Auch sollten Sie weitere Essensvorräte und Wasser für 7 Tage Minimum zuhause haben. Seien Sie bitte auch tagsüber und insbesondere bei Bewegungen in der Öffentlichkeit besonders wachsam und beschränken diese auf das absolut Notwendige. (…)

Bleiben Sie gesund!

Ihre Deutsche Botschaft Nairobi
 
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 6 users
 
 
       #91  
Mitglied seit
25.10.2018
Beiträge
339
Likes erhalten
4.081
Hätte ich letzten Dienstag keinen regulären Linienflug bekommen, dann wäre die Heimreise heute mit Hilfe der Botschaft möglich gewesen. Obwohl ich mich telefonisch schon am Dienstag bei der Botschaft abgemeldet hatte, stand ich doch noch auf der Liste derjenigen, denen ein Rückholflug angeboten wurde. Auszug aus der Mail des Auswärtigen Amts:


Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

Sie sind für einen Flug im Rückholprogramm der Bundesregierung am Montag,30.03.2020, 13:30Uhr ab Mombasa nach Frankfurt/Main, Ankunft dort am 30.03. um 21:25 Uhr vorgesehen. (…)

Bitte finden Sie sich am Montag, 30.03.2020 um 09:00 Uhr am Flughafen Mombasa am Abflugterminal von Condor, Terminal 1, ein.

(…)

Bitte beachten Sie bei Anreise von der Südküste (Diani) die Situation an der Fähre in Likoni. Ggfs. ist es ratsam, bereits am Vorabend nach Mombasa zu kommen bzw. durch das Hinterland (beschwerliche Strecke, deutlich längere Fahrzeit) zu fahren.

Wir weisen auf folgendes hin:

- Die Rückholflüge richten sich an Personen, die zu einem kurzfristigen Aufenthalt in Kenia waren, dies sind in der Regel Urlauber. Wir werden dies bei Check-in überprüfen und diejenigen abweisen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Kenia haben.

- Für den Flug wird Ihnen ein Preis von ca. EUR 794,00 berechnet. Dies wird Ihnen nach Rückkehr in Deutschland in Rechnung gestellt.
Der Kollege @Thai_Jo und die anderen Verbliebenen sollten also jetzt zeitnah aus Kenia rauskommen können.
 
 
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 2 users
 
 
       #92  
Mitglied seit
22.02.2012
Beiträge
5.725
Likes erhalten
10.198
Beruf
Menschenhandel GmbH&Co.KG
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Zum Heulen
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #93  
Mitglied seit
12.12.2011
Beiträge
135
Likes erhalten
452
Standort
Zürich
Beruf
selbständig
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #94  
Mitglied seit
07.10.2008
Beiträge
331
Likes erhalten
2.589
Standort
Pattaya
Wurde gestern halbfreiwilig von Mombasa nach Frankfurt geflogen mit Condor.
Preis 800 Euro.
Es ging 2h später noch ein Rückholflug mit Lufthansa für 1200 Euro.
Angeblich geht Freitag der letzte Flug mit LH nach Frankfurt.
Wer dann nicht aus Kenia raus ist muss dableiben bis auf weiteres.

Versuche jetzt nach Thailand, wo ich wohne, zu kommen.
Muss eben warten bis die Grenzen wieder offen sind.
 
 
  • Like
Reactions: 9 users
 
 
Booking.com
       #95  
Mitglied seit
12.01.2014
Beiträge
2.845
Likes erhalten
9.228
Gestrandet auf Madagaskar – die fast unendliche Geschichte einer Rückholaktion


Was mich in dem Artikel wundert ist, dass immer von einer Deutschen Botschaft in Madagascar gesprochen wurde, wo die "Mitarbeiterin" dann sagt dass man ja wissen sollte dass es in Mada kein Beatmungsgeraät gibt. Die Stern Journalisten sind halt auch nur Sesselfurzer.
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #96  
Mitglied seit
14.02.2007
Beiträge
72
Likes erhalten
955
"Die deutsche Botschaft wollte daher eine entsprechende Meldung über deutsche Gestrandete an die französische Botschaft weitergeben."

habe mich auch gewundert, aber in diesem Satz wird mehr oder wenig deutlich, dass es in Madagaskar nur eine französische
Botschaft ( für uns ) gibt. Vielleicht lief der schriftliche Kontakt über die deutsche Botschaft in Daressalam/Tansania.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #97  
Mitglied seit
14.11.2014
Beiträge
462
Likes erhalten
3.613
Standort
Rhein/Main
Es gibt schon eine dt. Botschaft in Tana. Auf deren HP steht aber viel von dem was sie alles nicht machen. Da fragt man sich schon, womit die sich den ganzen Tag beschäftigen. Mit den Bedürfnissen ihrer Landsleute offenbar nicht so.
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #98  
Mitglied seit
25.02.2018
Beiträge
1.002
Likes erhalten
18.518
Standort
Pfalz
Ich frage mich auch, mit welcher, "Mitarbeiterin der deutschen Botschaft"
die gesprochen haben wollen.

Von den leeren Plätzen war einer meiner
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #99  
Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
81
Likes erhalten
50
Alter
63
Es gibt schon eine dt. Botschaft in Tana. Auf deren HP steht aber viel von dem was sie alles nicht machen. Da fragt man sich schon, womit die sich den ganzen Tag beschäftigen. Mit den Bedürfnissen ihrer Landsleute offenbar nicht so.
Das ist generell mal eine Aufgabe zu dokumentieren, was Botschaften und Konsulate für den Dt Bürger, EU Bürger, Person mit Aufenthaltstitel für D/EU tun muss. Bezahlt wird das ganze vom Steuerzahler. Also sollte da auch eine Leistung erfolgen, bzw der Anspruch auf Leistung klar sein. Ausserdem sollte aufgezeigt sein, wie die Leistung einklagbar ist, bei Versagen der Botschaft.
 
 
 
 
       #100  
Mitglied seit
14.02.2007
Beiträge
72
Likes erhalten
955
nach Informationen vor Ort heißt es : " die Krankheit ist am 06.04. beendet "Die ersten Arbeitskräfte planen, ab 07.04. wieder nach Nosy Be zurückzukehren.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
Oben Unten