Bestell dein T-Shirt
Motorad leien
Hotel buchen

Vom Butterfly zum verliebten, brauche Rat...

        #46  
M

Member

Member hat gesagt:
Ihr werdets nicht glauben, ich bin jetzt seit einigen tagen in einem Dorf ausserhalb Ubon's
Tja da gibts auch ne Thai die einen Deutschen Liebt!
nur blöd für den Deutschen das sie da mit ihrem Thaifreund lebt

Rabarbero: Sicherlich gibt es in Thailand noch mehrere solcher Fälle. Aber ich denke . . . .
es gibt auch Beziehungen die funktionieren.

Ich hoffe für sensen 85, dass sich alles positiv entwickelt. Ich bin in einer ähnlichen SITUATION und kann seine Gefühle und Gedanken
bestens nachempfinden!
 
 
        #47  
M

Member

@ Rabarbero: So lange sie im Dorf lebt, ist ja alles ok. Schlimmer ist die Bar und ihre weiblichen Mitstreiterinnen.

Bin grad an dem Punkt, wo Sensen 85 hoffentlich nie hin kommt.

Fühlte mich vier Jahre zu einer " hingezogen "

Hab ihr regelmäßig Geld zukommen lassen. Sie ist sehr hübsch und vor einigen Jahren waren wir beide mal sehr verliebt. Im Moment bevorzugt sie einen älterer Japaner. Sie will kein Geld von Ihm und daher liebt er sie.

Ich kenne ihren Freundeskreis mittlerweile recht gut und bekomm daher die Infos.

Sehe das im Moment grad etwas nüchtern.

Habe ihr 10-20.000 jeden Monat zukommen lassen.
Das stand aber in keiner Relation zu ihrem durch mich verursachten "Verdienstausfall" von 150.000 -350.000 / Monat :wirr:

Sie hat im Moment ca. 24 Sponsoren und jedem ( !) erzählt sie die gleiche Story.

Ich hätte schneller handeln müssen, anstatt mir Zeit mit Geld zu erkaufen. Damals war sie neu dort. Kaum ein Wort englisch - ne kleine Tochter von 9 Monaten und sie war allein dort. Beim dritten Besuch innerhalb eines dreiviertel Jahres wusste sie, wie das Spiel läuft. Mein Vertrauen wurde weniger aber ich redete mir ein " meine ist anders " :bang:

Sie wurde dort unten leider sehr schnell zu einer abgezockten Braut. Zu schnell für mich. Gewusst hab ich s nach nem Jahr - verstanden hab ich s erst vor kurzem. :wirr:

Wenn man bedenkt, dass Frau auf dem Reisfeld ca. 5.000 bis 7.000 verdient , kann man nicht sauer sein. Ich würde vermutlich auch so handeln.

@ Sensen 85 : Vetrauen ist alles. Lass nicht mit Dir spielen. So lange sie im Dorf lebt , ist fast alles ok . Du gewinnst Zeit aber das große Geld lockt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #48  
M

Member

also ich bin ja jetzt mit meiner 2 thai verheiratet.

beide waren im gewerbe taetig...

die erste war ein richtiger reinfall und hat mich auch ganz schoen kohle gekostet (mit hausbau in thailand, etc..)

mit der zweiten bin ich jetzt fast 10 jahre zusammen und davon 8 verheiratet. in deutschland war es fuer sie schwer anstaendige arbeit zu finden.. hier in australien hat sie erst ne ausbildung als altenpflegerin gemacht und jetzt ist sie dabei sich ueber die arbeit und studium zur krankenschwester weiterzubilden..

es kann gut gehen muss aber nicht...

nach 5 tagen. wenn ich du waere haette ich sie auch noch an der bar arbeiten lassen waere aber auch mal nur zur ueberraschung fuer ein langes wochenende runtergeflogen..

viel glueck - wenn du es nicht probierst wirst du nie erfahren ob sie die richtige war...

gruss stefan
mandurah
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #49  
M

Member

Vieleicht noch einen Tip von einem gleichalterigen, der seine Erfahrung schon gemacht hat, ich sehe folgende Schwirigkeiten:

- Du schreibst, das ihr eine Stunde geskypte habt und nichts gesagt habt und ihr auch so wenig redet. Für eine Beziehung mag das klappen für einige Monate zusammenleben. Du wirst schnell sehen, das ihr euch beide mit der Zeit unwohl fühlt, einfach wegen der sprachlien Barriere.
- Sie hat einen 2 Järhigen Sohn. Im Moment siehst du das vieleicht nicht aber dies kann in einer Beziehung zu einer grossen Belastung werden.

Ich kenne genau das Gefühl das du hast. Wenn du es aber nicht tust bereust du es vieleicht dein ganzes Leben... Mit grosser Anstrengung kann es klappen. Bevor du heiratest, empfehle ich dir mindestens 3 Monate mit Ihr und Ihrem Sohn zusammenzueleben. Für die Liebe künde deinen Job und geh nach Thailand. Wenn du sparsam umgehst wird dein Geld reichen.
 
 
        #50  
M

Member

@Sensen85
Natürlich könntest du ein paar Tage fliegen, wenn du wirklich wolltest.
Keiner ist unentbehrlich..lustig sowie zu lesen. Hoffentlich glaubst du das nicht wirklich selbst. Denk mal drüber nach...
Hab das schon vielen Menschen gehört. Dann plötzlich ein Unfall, eine Krankheit...und siehe da, es funktioniert...manchmal sogar besser, ohne die so unentbehrliche Person....
 
 
        #51  
M

Member

@ KingLarry

Sorry war nicht persönlich gemeint.:wink0:
Aber wenn ein Tourist in Bars "verkehrt" sich dazu in ein Bargirl verliebt, dann ist es absurd IHR solche Vorwürfe zu machen. BEIDE (Freier und Prostituierte) sitzen im gleichen Boot!! :mrgreen:

Ich hätte schneller handeln müssen, anstatt mir Zeit mit Geld zu erkaufen.

@ schlapp

ICH hätte schneller gehandelt...ein girl jahrelang mit Geld zu unterstützen damit sie "brav" bleibt ist rausgeworfenes Geld. :cool2:

Manche probieren es mit einen eigenen "business"...
Mieten/kaufen einen Beauty-Salon...eröffnen eine Massage...einen shop oder investieren in eine Schweinzucht..usw.
In der Regel geht das ganze "Investment" zu 99,99% den Bach runter.

Welchen Job soll ein girl OHNE Bildung in Thailand ergattern ??? Reisfeld oder Baustelle...

Meine Nichte hat einen Uni-Abschluss (Touristik und Sprachen). Spricht 3 Fremdsprachen (Englisch/Koreanisch/Japanisch). Sie hat einen Job an der Rezeption ergattert. 11000/THB/monatl.
Eigentlich unterbezahlt für IHRE Ausbildung...ist aber ein Anfang. :tu:

Als ICH vor über 20 Jahren so eine Entscheidung treffen musste habe ich auch schnell gehandelt...
2 Monate später war ich wieder vor Ort (um buddhistisch zu heiraten)...3 Monate später war sie in Österreich !!

Gottseidank gab es damals KEIN Internet...ich hätte die liebe Forengemeinde um "Rat" gefragt und es mir wohl anders überlegt...:roll:

Ich hatte auch keine "Vergleichswerte"...in meiner Umgebung (zuhause) gab es KEIN einziges Thai-Ehepaar das ich um Rat fragen konnte.
Ich betrat absolutes Neuland....Die "Reaktionen" meiner Umgebung waren dementsprechend
Auf einen Schulatlas !!! suchte ich vergeblich das Dorf meines Tilaks !! (es liegt in Nord Thailand)...:lach:

Würde ich HEUTE vor der GLEICHEN Entscheidung stehen...ich würde wieder so handeln.
Natürlich hat sich in den letzten Jahren einiges an den Bestimmungen geändert...

Es gab "damals" keinen A1 Test und wir konnten mit einen "Touri-Visa" in Österreich (Standesamtlich) heiraten.

@ sensen85

Wenn eine Entscheidung ansteht dann sollte man(n) sie treffen...so oder so !!
Aber mit ALLER Konsequenz und Entschiedenheit !!

Der nächste Schritt wäre dann die Vorbereitung auf den A1 Test....

Solltest du aber Zweifel haben dann beende die "Beziehung" GLEICH und investiere nicht weiter in Geld und Gefühle. :wink0:

sawasdee frank69
 
Zuletzt bearbeitet:
 
        #52  
M

Member

An der Threadstarter Sensen

Ich stand auch letztes Jahr vor der Entscheidung Ja oder Nein, nachdem ich 4 Wochen mit ihr verbracht hatte, seit 10 Monaten ist Sie jetzt bei mir in DACH und schaut gerade VOX.

Was kannst Du denn schon verlieren? Kosten für Flugticket und Deutschkurs, das soll es doch Wert sein.
Ich würde es heute sofort wieder machen

Das Einkaufen überlasse ich seit Monaten ihr. Beim Essen, Einkaufen und kochen ist Sie inzwischen wie eine Deutsche Frau.
Sie hatte sich hier sehr schnell angepasst, es gibt überhaupt nichts Asiatisches zu Hause zum Essen.

Ich wäre sehr dumm gewesen, wenn ich Sie nicht aus der Bar rausgeholt hätte und nach DACH mitgenommen

Aber bis nächstes Jahr zu warten ist eine No Go, entweder sofort oder garnicht. allein der Deutsch Kurs dauert 2 - 4 Monate

Was die Bildung angeht, da kannst Du Thailand vergessen, meine war nur 6 Jahre in der Schule, und hat hier in DACH bereits vieles neu gelernt
 
 
        #53  
M

Member

@ frank69...

Ist schon alles OK und großartige Vorwürfe mache ich weder ihr noch mir... :D

Die ganze Kasperei fing ja auch erst hinterher an - vor Ort war alles supi und schuschi wie immer. Die Kleine war echt ok, man konnte sich mit ihr gut unterhalten und auch wenn sie eigentlich gar nicht so richtig in mein übliches Beuteschema passte - der Sex war einwandfrei, vor allem die Häufigkeit...

Aber als wir dann im Nachhinein täglich gesprochen und alles auf "I miss you", "I love you so much", "I cry all night because you not here", "Can you not come back to me" hinauslief bzw. die Gespräche ausreichend mit diesen Floskeln gewürzt wurden - da kommt man nach einiger Zeit dann auf den "vielleicht ist sie doch anderes" Gedanken.
:lach:

Nur - bei mir - war es halt so, dass dann doch recht schnell die todkranke Family und weitere Dinge mehr und mehr ans Tageslicht kamen - darum habe ich ja auch für mich entschieden "let it be" und gut ist...

Ich wollte sensen85 nie in irgendeine Richtung drängen, sondern nur lediglich meine (persönlichen) Erlebnisse schildern und welchen Schluss ich daraus gezogen habe.
Ob nun falsch oder richtig - das weiss man eh immer erst hinterher :D

Und das Ganze sollte so neutral wie möglich rüberkommen - wenn nicht ganz gelungen, dann SORRY :)

Und sensen85 wünsche ich wirklich ein echtes Happy End und drücke den beiden trotz aller Schwierigkeiten (die wohl hier und da kommen werden) ganz fest die Daumen...
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #54  
M

Member

Member hat gesagt:
Als ICH vor über 20 Jahren so eine Entscheidung treffen musste habe ich auch schnell gehandelt...

Ich denke zu dieser Zeit (und evtl auch noch früher) gab es viel mehr Girls, die in einer Bar arbeiteten, um sich einen Farang als Freund zu angeln.
Zur heutigen Zeit arbeiten viele in den Bars um Farangs kennen zu lernen die sie ausnehmen können (also nicht nur wegen dem was sie bei ihrem Job in der Bar verdienen).
Sicher nicht alle, ganz klar.... aber mit Sicherheit ein vielfaches mehr an girls als damals vor 20 Jahren.

und jetzt an sensen85: Ich finde es gut das Du es so machst wie Du es machst.... und wünsche Dir das bis zum Mai dann auch noch alles in Butter ist und ihr fortfahren könnt mit euren Planungen.

Gruß,
Güny
 
 
        #55  
M

Member

So, ich wollte euch mal ein Update geben was bei mir und meinem Teeraak so gelaufen ist.

Wie gesagt hatte ich sie vor rund drei Wochen aus der Bar ausgelöst - und zwar für immer (10'000 Baht). Sie ist am nächsten Tag mit dem Bus zurück nach Hause, in der Nähe von Sukhothai, zu ihrer Familie und ihrem Sohn. Wir telefonieren (über LINE) oder skypen (das Internet in Thailand ist nicht so zuverlässig) 2-4 Mal pro Tag und schreiben uns. Auf jeden Fall ist sie dann vor ca. einer Woche mit einer Freundin nach Bangkok und anschliessend nach Pattaya um Arbeit zu suchen. Ich wollte sie ja mit 10'000 Baht im Monat unterstützen und dass sie einen Job (nicht in der Bar) hat. Sie ist jedoch nach 2 Tagen wieder zurück nach Hause weil es ihr dort nicht gefiel und "too much distractions" hat. Ich habe sie dann gefragt von was sie lebe in Sukhothai und sie hat gesagt sie werde dort jobben und Sachen für Ihre Eltern, unter anderem Insekten (!!), verkaufen. Sie hatte mir auch mal ein Bild von abgepackten Insekten gesendet :). Die Bilder die sie mir von der Gegend sendet sind sehr interessant und ich kann mich schon mal darauf einstellen was mich erwartet wenn ich sie besuche. Ihrem jüngeren Bruder habe ich wohl Unrecht getan, da ich meinte, dass er ein Geldsauger ist. Er ist seit einem halben Jahr "Aspiranten"-Mönch in einem buddhistischen Kloster in Sukhothai. Er braucht anscheinend nicht viel zum Leben und lebt von Almosen. Mit ihrem älteren Bruder habe ich auch schon zwei Mal gesprochen und er scheint mir auch ein Netter und vernünftiger zu sein - hat eine eigene Familie mit zwei Kindern und ist LKW-Fahrer. Auf jeden Fall habe ich sie gefragt von was sie denn jetzt lebe wenn sie vorher in der Bar arbeitete. "I will reduce my lifestyle". Ich denke die Familie bekam nicht so viel von ihr wie gedacht. Konkret hat sie mir gesagt, dass sie 4'000 Baht für ihren Sohn sendete und dann je nach Einkünften auch noch etwas ihrer Familie. Aber sie müsse jetzt ihrer Familie nichts mehr geben fürs Aufpassen auf den Sohn und es gehe auch so. Auf jeden Fall werde ich sie mit den 10'000 Baht monatlich unterstützen wie ich es versprochen habe aber das Thema ist noch nie aufgekommen und sie hat mich auch nie nach Geld gefragt. Und ich habe auch schon mit ihr gesprochen betreffend Englischunterricht da ich es gut fände wenn sie noch ein bisschen besser Englisch kann. Wer jetzt sagt sie solle Deutsch lernen dem sage ich, dass es mir wichtiger ist, dass sie gut Englisch spricht denn ich kann ihr falls es soweit kommt und sie zu mir zieht besser einen Job besorgen wenn sie Englisch statt Deutsch spricht. Klar muss ich sie heiraten wenn es soweit ist und dafür braucht es den Deutschtest aber darüber mache ich mir momentan keine Sorgen.

Soweit so gut. Ich bin zufrieden, sie ist zufrieden. Ich liebe sie wirklich sehr. Und ich habe das gute Gefühl, dass sie mich auch wirklich liebt. In diesem Sinne denke ich, dass sie wirklich anders ist. Übrigens plane ich nun sie ein paar Tage im November zu besuchen.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #56  
M

Member

Member hat gesagt:
Soweit so gut. Ich bin zufrieden, sie ist zufrieden. Ich liebe sie wirklich sehr. Und ich habe das gute Gefühl, dass sie mich auch wirklich liebt. In diesem Sinne denke ich, dass sie wirklich anders ist.

Alle sind happy und zufrieden. Was will man mehr? Glückwunsch. Da ist es ja fast nebensächlich ob sie wirklich anders ist.
Was mit so ein bisschen Geld doch alles möglich ist.
 
 
        #57  
M

Member

ich würde empfehlen,einen Detektiv zu beauftragen.
kommt viel billiger als ewig den Schicker zu spielen :D
 
 
        #58  
M

Member

Ich befinde mich gerade in Thailand und da ist mir in den Sinn gekommen, dass ich ja mal diesen Thread gestartet habe und euch noch die Fortsetzung schuldig bin.

Nachdem sie noch etwa 1 ½ Monate zu Hause blieb, ging sie in Bangkok für 3 1/2 Monate in eine Englisch-Schule. Sie konnte dann noch einen Job in einer Buchhandlung ergattern und somit kam sie auf THB 18‘000 im Monat was nicht schlecht war. Die Schule sowie die Unterkunft (bei einer Freundin) habe natürlich ich bezahlt. Ein grosser Vorteil war, dass sie damit ihre Englischkenntnisse sehr verbessern konnte und wir unsere Gespräche auch besser führen konnten. Da die Freundin von ihr aus BKK wegzog haben wir gemeinsam entschlossen, dass sie wieder nach Hause geht. Die monatliche Unterstützung wurde meinerseits auf THB 15‘000 aufgestockt. Da ich aus beruflichen Motiven erst wieder im Mai 2016 nach Thailand konnte, konnten wir uns 7 Monate nicht physisch sehen. Wir haben jeden Tag wenn immer es ging miteinander per Skype oder Line telefoniert und geschrieben. Es war fast so als wären wir auch physisch zusammen und wir waren ein Teil im Leben des jeweils anderen. Es war trotzdem eine sehr harte Zeit mit auf und abs auf beiden Seiten und doch auch sehr ungewiss. Jedoch bin ich überzeugt, dass diese Zeit uns zusammengeschweisst hat und eine grosse Probe für unsere Liebe war.

Im Mai bin ich dann 3 Wochen in Thailand gewesen und wir sind zusammen am Meer, in BKK, Pattaya und schlussendlich bei ihr zu Hause gewesen. Die Zeit bei ihr zu Hause war dann sowohl auch die interessanteste für mich und ich durfte ihre Familie und ihren Sohn kennen und lieben lernen. Gleichzeitig hatten wir auch ein Besuchervisum beantragt welches leider abgelehnt wurde. Nach erfolgreicher Einsprache konnte sie mich im Sommer 2015 für 2 Monate besuchen. Zuerst haben wir geplant, dass sie nochmals im Winter mit Besuchervisum kommt. Da wir jedoch sehr schlechte Erfahrungen bei der Einholung des ersten Besuchervisums gemacht haben, haben wir uns entschlossen zu Heiraten und somit ein Besuchervisum beantragt. Nachdem ich im November 2015 für 2 Wochen in Thailand war, kam sie Mitte Dezember wieder zu mir. Nachdem es ihr auch im Winter sehr gefallen hat und unsere Liebe immer noch sehr frisch war, haben wir im Februar 2016 bürokratisch geheiratet. Im Oktober 2016 folgte die buddhistische Heirat bei ihr zu Hause, welches ein Riesenerlebnis für uns war, nicht zuletzt weil auch über 30 Freunde und Verwandte angereist waren. Ein Riesengaudi war das für alle und die Leute dort haben noch nie so viele Farangs auf einen Haufen gesehen. Als ich das erste Mal im Dorf war, fühlte ich mich teilweise wie im Zoo, da mich alle „anschauen“ kamen. Und bei der Hochzeit waren gleich 30 Langnasen vor Ort. Nun sitze ich wieder gemütlich bei ihr zu Hause unter einem Mangobaum und fühle mich hier rundum wohl.

Sie hat sich sehr gut integriert und ihr gefällt es. Sie versteht sich mit meiner Familie und Freunden blendend. Auch Deutsch lernt sie sehr fleissig und gibt zum Glück nicht auf. Denn es ist wirklich keine einfache Sprache, vor allem für Thailänder. Sie arbeitet 30 – 50% in einem Hotel als Putzfrau sowie Küchenaushilfe im Thai-Restaurant. Das reduzierte Pensum haben wir gemeinsam beschlossen, da sie auch den Haushalt und das Essen schmeisst. Der Job ermöglicht es ihr sich auch unabhängig von mir etwas zu leisten und ihre Familie zu unterstützen. Wir haben lange überlegt was für den Sohnemann das Beste ist. Da er in Thailand verwurzelt ist und die Elterm meiner Frau als seine Eltern ansieht haben wir entschlossen, dass er in Thailand aufwächst. DACH ist auch nicht mehr die Superlative in Sachen Perspektiven und in Thailand hat er diese durchaus auch. Wir unterstützen die Familie gemeinsam mit THB 20‘000 pro Monat und wie ich jetzt wieder sehe wird das Geld nebst dem Lebensunterhalt auch gut in Land, Schweine und Kühe investiert und der Lebensstandard steigt.

Ich hatte und habe wohl auch das Glück, dass ihre Familie nachdem sie mich kennengelernt haben hinter uns und mir stehen und auch keine überrissenen Geldforderungen eintrudeln. Auch wird den Leuten immer klargemacht, dass ich nicht „Farang“ heisse sondern einen Namen habe. Wo sicher ab und zu Druck entstand war aus der Dorfbevölkerung, da in Thailand (wie wohl auch bei uns) viel getratscht wird und es hiess, dass ich ein Farang ohne Geld sei, da die Familie halt nicht mit dem neusten Auto rumfährt und auch nicht eine supermoderne und riesige Hütte stehen hat. Es gibt da im Dorf noch 2 die sind mit Deutschen zusammen, eine mit einem Franzosen, eine mit einem Australier und eine mit einem Schweden. Die werden wohl so richtig abgezockt (ausser der eine Deutsche). Die eine zum Beispiel ist in Italien verheiratet und hat ein Kind mit dem Mann, sie war jeweils über Winter in Thailand. Im Dorf ist sie dann auch immer wieder mit einem anderen Farang aufgetaucht. Der Mann in Italien sei sehr wohlhabend und arbeite als Arzt. Nach meinen „Recherchen“ in Facebook habe ich herausgefunden, dass er Krankenpfleger ist. Jetzt ist sie mit einem Deutschen zusammen. Da hiess es ebenfalls der sei sehr reich und arbeitet als Arzt in einem angesehenen Krankenhaus. Der hat wie die anderen Männer zuvor sehr viel „reingebuttert“ in die Grossfamilie. Sie waren mal auf Besuch bei uns und der Arzt stellte sich wiederum als Krankenpfleger heraus, das angesehene Krankenhaus war ein Altersheim. Er hat mir erzählt, dass er nicht mehr wisse wo er Geld herbekomme und wollte mich sogar anpumpen. Er hat bei seinen Eltern grosse Schulden, auch bei Freunden und zudem zwei nicht tiefe Kredite und auch das Auto ist geleast. Praktisch alles wegen seiner Freundin. Ein weiterer Kredit für einen Landkauf wurde dann abgelehnt. Er wollte dann allen Ernstes eine Hypothek bei einer Deutschen Bank für den Landkauf und Hausbau beantragen. Sie bleibt wohl noch bei ihm weil sie in Deutschland einen Job bei einer Thai-Massage hat. Er meint es sei seriös und weiss nicht wie viel sie da verdient. Sie hat meiner Frau erzählt sie bekomme 80 Euro pro Stunde. Ich denke es handelt sich nicht um eine gewöhnliche Thai-Massage.

Die Gerüchte übrigens, dass wir kein Geld haben, haben sich inzwischen gelegt, seit ich der einzige Farang bin der im Dorf geheiratet hat und wir nun noch ein grösseres Stück Land gekauft haben (ja ja, ich weiss es gehört nur meiner Frau J, die Hälfte hat sie ja auch selbst bezahlt und ich gehe das Risiko ein)…

Weiter ist auch das „Umfeld“ sehr wichtig bzw. mit wem man sich noch abgibt. Meine Frau hat natürlich noch Bekanntschaften aus den Pattaya-Zeiten und da schwirren auch immer wieder irgendwelche Storys von Damen umher die grössere Sponsoren haben und blablabla. Da wurden vor allem am Anfang von allen Seiten Tipps gegeben wie man einen Farang am Besten ausnehmen kann und gesagt, schau mal die die hat das und das erhalten, schau mal die die hat ein neues Haus gebaut und ein neues Auto und noch 20 Baht Gold erhalten und der Sponsor gibt ihr jeden Monat 100‘000 THB. Wenn er nur so wenig gibt solltest du zurück nach Pattaya und einen weiteren Sponsor finden… Usw. Zum Glück hat meine Frau fast alle Kontakte abgebrochen.

So das wär’s mal von meiner Seite… Ich wollte diese Zeilen schreiben um euch mitzuteilen wie es ausgegangen ist und auch als Gegenpol zu all den negativen Berichten. Es kann sehr wohl funktionieren wenn man es will und wenn man an die Richtige gerät, es geschickt anstellt und auch etwas Glück hat. Zu naiv darf man selbstverständlich auch nicht sein. Natürlich sind es nun auch erst 3 Jahre die wir zusammen sind und eine Garantie hat man nie. Jedoch war es bisher die Beste Entscheidung in meinem Leben und ich bin rundum glücklich.

Selbstverständlich gab es auch auf und abs und es war vor allem am Anfang mit der ganzen Bürokratie sehr zeitaufwendig, nervenaufreibend und auch kostenintensiv. Trotzdem bereue ich meine Entscheidung keine Sekunde.
 
  • Like
Reactions: 19 users
 
        #59  
M

Member

@sensen85 Vielen Dank für dein Update und es freut mich sehr das eure Beziehung scheinbar sehr gut funktioniert.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #60  
M

Member

Super, dass es bei die geklappt hat. Da waren die aufmunternden Beiträge ja nicht umsonst. Chok dee für die Zukunft!
 
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
7
Aufrufe
284
Member
M
M
Antworten
52
Aufrufe
1.738
Member
M
M
Antworten
8
Aufrufe
984
Member
M
M
Antworten
52
Aufrufe
1.571
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten