• Serverumzug

    Hallo Leute, ein Serverumzug steht am Freitag an. Mehr Infos dazu im Link oben.
  • TAF-Wahlen

    TAF-Girl Wahl April

    Du hast ein Bild von einer hübschen Lady? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl April

    Du hast ein Bild von einem sexy Ladyboy? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
  • TAF-Wahlen

    TAF-FSK 18 Wahl April

    Du hast ein Bild von einer nackten Schönheit? Dann stelle sie jetzt zur Wahl.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.

Warum schaffen die Mädels an. Aus: Die Ladies von der Beach Road

       #281  

Glupperer

Gold Member
Mitglied seit
24.03.2013
Beiträge
1.478
Likes erhalten
5.844
Standort
Nord-Thailand
Beruf
Pensionär + Hobby-Gynäkologe
Eine meiner “REHA-Therapeutinnen“ die mich schon öfters im Seebad “pflegte“, kaufte gerne im 7/11 ein.
Allerdings nur zusammen mit mir, oder mit meiner Geldbörse, die ich ihr vertrauensvoll für kleine Notwendigkeiten überließ !!!
Dabei waren es eher Kleinigkeiten, wie ein Shampoo, Zahnpasta, Mundwasser etc.
Essen wurde ausschließlich an Garküchen von ihr beschafft, wenn wir nicht zum Lunch oder Dinner in einem Restaurant aßen.

Wie sie mit sagte und auch schon schrieb, ist in “kargen Zeiten“ bei ihr schon auch mal “Kohldampfschieben“ oder Essenschnorren bei Kolleginnen angesagt.
Hab da schon mit kleinen Vorschüssen per Bankanweisung “Leben gerettet“.
 
 
 
 
       #282  

Glupperer

Gold Member
Mitglied seit
24.03.2013
Beiträge
1.478
Likes erhalten
5.844
Standort
Nord-Thailand
Beruf
Pensionär + Hobby-Gynäkologe
Mia dagegen kauft nie im 7/11.
Obst und Gemüse bauen wir selber an.
Sonstiges wird vom örtlichen Mart beschafft – manchmal gar nicht sooo billig.
Pro Monat ist einmal ein Großeinkauf beim TESCO fällig.
Es gibt auch einen “Discounter“, der außer der Schlichtheit eines ALDI der 70-er Jahre, den Namen eigentlich nicht verdient.
Jedenfalls ist er kaum billiger als TESCO oder BIG C.

Unser örtlicher 7/11 ist immer gut besucht – meist von vollgefressenen Kids, die sich dort mit Süßigkeiten, Cola und Energiedrinks eindecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #283  

cnb1806

Gold Member
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
1.336
Likes erhalten
1.394
Alter
46
@gabbiano hat doch recht. Der wirkliche Einkauf wird bei Big C, Tesco, auf dem Markt oder sonstwo erledigt.
Der Snack zwischendurch und Kleinigkeiten bei 7/11.

Die meisten Lebensmittel was die Thais brauchen führt doch 7/11 gar nicht.
Habe ich auch schon geschrieben, man geht da hin um einen Snack, Dosenkaffee, usw. zu kaufen, oder Spuehlmittel, Klopapier wenn man es vegessen hat im Tesco mitzunehmen. Man macht dort keine GROSSEINKAEUFE.

Im uebrigen sind alle 7/11 franchises und CP laesst sich das gut bezahlen, hoerte mal von 2 Millionen THB Gebuehr, Laden selbst mieten, einrichten nach CP Standard und natuerlich alle Waren von CP beziehen....
 
 
 
 
       #284  

Lifeliveit

Ex-Member
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
820
Likes erhalten
1.037
Alter
59
hatte ich mir schon gedacht. glaube das @Lifeliveit das anders verstanden hat
Genau so ist es, und dazu die Erklärung. Wenn man den Überbegriff Essen hernimmt ist somit sämtliches Essbares gemeint.
Wenn man jetzt schreibt "Essen kaufen die gar nicht " im 7/11 ,geht man aber davon aus von dem Essen welches es im 7/11 zu kaufen gibt.
Wenn man jedoch Hühnerfüsse, Kartoffen, Gemüse, Schweinebauch, Knochen mit "Essen" meint,
dann ist die Aussage "Essen kaufen die nicht im 7/11" schlichtweg falsch.
Und zwar aus dem Grund wenn es etwas nicht gibt zum kaufen dann brauche ich nicht schreiben das kaufen die gar nicht.
Hoffentlich habe ich mich jetzt verständlich ausgedrückt.
 
 
 
 
       #285  

gabbiano

V.I.P
Insider Mitglied
Sponsor
Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
6.357
Likes erhalten
5.301
Standort
Thun Schweiz, auf Haussuche Samui
Beruf
Rentner
Wenn man jetzt schreibt "Essen kaufen die gar nicht " im 7/11 ,geht man aber davon aus von dem Essen welches es im 7/11 zu kaufen gibt.
Wenn man jedoch Hühnerfüsse, Kartoffen, Gemüse, Schweinebauch, Knochen mit "Essen" meint,
dann ist die Aussage "Essen kaufen die nicht im 7/11" schlichtweg falsch.
Das ist einfach "klugscheisserei". Jeder weiss was gemeint ist..ausser Lifeliveit.
 
 
 
 
       #286  

talueng

Lifestyle & Pleasure Consultant
Mitglied seit
12.09.2010
Beiträge
2.812
Likes erhalten
2.783
Beruf
Lifestyle & Pleasure Consultant
Der Einkauf beim 7/11 ist für mich gleichzusetzen mit einem Einkauf in DACH im Tankstellen-Shop. Da bekommst auch sehr viel, aber eben auch nicht alles.
 
 
 
 
       #287  

Lifeliveit

Ex-Member
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
820
Likes erhalten
1.037
Alter
59
Das ist einfach "klugscheisserei". Jeder weiss was gemeint ist..ausser Lifeliveit.
Wenn man etwas nicht verstehen will oder kann aus welchen Gründen auch immer tut man das halt als "Klugscheisserei" ab.
Ist halt bei dir nicht angekommen.;)
 
 
 
 
       #288  
Mitglied seit
14.09.2018
Beiträge
109
Likes erhalten
352
Ich greife Dich nicht persönlich an, das liegt mir fern. Du weißt halt nur nicht was in Thailand abläuft, glaubst aber der große Kenner zu sein. - Jeder, der schon einemal längere Zeit in Thailand gelebt hat und dabei auch offene Augen für die Schattenseiten des dortigen Lebens hatte, weiß was ich meine. - Weißt Du überhaupt, was es bedeutet mit 400 oder 500 Baht am Tag zu überleben (von Leben will ich gar nicht sprechen) und dann auch noch mit einen Kind? Hast Du Dir die Lebensmittelpreise in den Supermärkten einmal angeschaut?? Bis auf weniges sind die Preise mit denen in Deutschland vergleichbar. - Deine Einstellung beruht einfach auf Unwissenheit. Ich finde Menschen zum K......, die Behauptungen aufstellen ohne daran zudenken, wie sie andere Menschen damit disqualifizieren. - Ich habe auch nicht gemeint, dass man jeden Preis den eine Lady fordert, akzeptieren sollte. Aber wer bei 2 k oder 2,5 k für eine Nacht auch noch handelt.;)

[/WARNING]
Ich würde mich zwar nicht als absoluten Thailand-Experten bezeichnen, aber ich hab schon einiges an Erfahrung gesammelt und bilde mir meine Meinung basierend auf meinen Erlebnissen und Gesprächen mit Thais.

Letztes Jahr war ich für zwei Wochen mit einem Mädel (nein, keine aus dem Gewerbe) im Isaan und hab ihr geholfen, Kosmetik auf dem lokalen Markt zu verkaufen. Wir haben jeden Tag auf dem Markt nahe der Kanalisation und unzähligen fetten Ratten gegessen. Dabei hab ich selten mehr als 200-250 Baht für 1-2 Fleisch- od. Fischspeisen mit Reis bzw. Nudeln, Wasser, Fruchtshake, Snacks oder Obst und Nachspeise ausgegeben. Wobei man auf dem Market essen ja schon fast als "auswärts" essen ansehen kann.

Die letzten drei Wochen hab ich mit einem anderen Mädel in Bangkok verbracht. Die erste Woche haben wir immer im Restaurant gegessen. Mal an der Garküche, mal im schicken Restaurant. Dabei hab ich für zwei Personen zwischen 300 und 2000 Baht pro Tag bezahlt. In der zweiten Woche hab ich mir über AirBnB ein Condo mit Küche gemietet und wir sind mit dem Roller zum Fresh Market. Dabei haben wir für weniger als 1k Baht so viel eingekauft (Fleisch, Gemüse, Reis und und und..), dass sie mit dem Taxi zurückfahren musste. Wir haben zu zweit eine knappe Woche davon gelebt. Dann leg noch großzügig gerechnet ca. 100 Baht pro Tag für Trinken und Snacks drauf und du kommst auf weniger als 2k Baht pro Woche für zwei Personen. Wie das im Verhältnis zu Thais ist, kann ich nicht sagen, aber Selbst in Deutschland sollte es mit einem wöchentlichen Budget von über 55-60€ möglich sein, sich im Supermarkt versorgen zu können, ohne dass man jeden Tag Spaghetti mit Ketchup essen muss. Ob man davon gut oder schlecht leben kann, sieht wohl jeder anders.
Das Mädel, mit dem ich zusammen war, ist übrigens die Krankenschwester, von der ich schon in meinem vorherigen Post gesprochen hab. Sie verdient mit vielen Überstunden 20k+, zahlt 2k für ihr Zimmer direkt hinter dem Krankenhaus, 2k für Versicherungen, 2k für die Mutter, 1k für die kleine Schwester, 1-2k spart sie, 1k für ihr und das Handy ihrer Mutter. Bleiben 10k pro Monat oder 333 Baht pro Tag und sie geht trotzdem nicht anschaffen, obwohl sie weniger als deine veranschlagten 400-500 pro Tag zum "überleben" hat. Sie geht auf den Fresh Market, kocht in ihrem Zimmer auf einer einzigen elektrischen Herdplatte, ist nicht unterernährt und führt ein glückliches leben.
Aus dem Grund denke ich, dass es immer einen anderen Weg als die Prostitution gibt. Wie gut oder schlecht, können wir wohl alle nur ganz schwer beurteilen, weil wir einen ganz anderen Standard und finanzielle Möglichkeiten haben. Jemand der das 10fache von unserem Einkommen hat, wird sich wohl auch denken, was wir für ein erbärmliches Leben führen.
 
 
 
 
       #289  

Good

Silver Member
Insider Mitglied
Mitglied seit
31.03.2017
Beiträge
664
Likes erhalten
1.803
Standort
DACH
@Idealistic12334 danke dir für deine Erläuterungen. Meiner Meinung nach gehst du idealistic (8tung Wortspiel) davon aus, dass jede(r) die gleichen Möglichkeiten hat, die Chancen welche sich bieten zu nutzen.
Theoretisch ist dem sicher so, aber in der Realität sieht das anders aus. Deine Nurse ist ein positiv Beispiel, da sie ein Studium hinter sich gebracht hat. Dafür braucht es nicht nur in Thailand ne Menge Kompetenzen.
Wächst du aber in einer Familie auf, die sich nicht dafür einsetzt, dass du lernst, ist vielleicht mit etwas lesen und schreiben schon fast schluss. Dein leben planst du nicht, weil du es nicht gelernt hast und du dass auch bei niemandem deiner Familie abgucken kannst. Meisst kommen dann noch ein paar andere nicht so schöne Dinge hinzu (Gewalt oder Übergriffe in der Familie, Süchte, Geldsorgen usw.). Tja und dann kommt so ein
Schnösel, macht dir schöne Augen und Peng! Du bist mit 17 schwanger...
Oft ist dann irgendwann alles so knapp, dass du nicht mehr weiter weisst, denn der Schnösel ist schon lange weg... wie im Forum oft beschrieben, kommt nun eine Freundin und zeigt dir, was so alles in TTC möglich ist... schlussendlich landest du in einer Gogo und machst in 10 Tagen 15.000 Bath (oder mehr). Du kommst gar nicht darauf, in einem 7/11 zu arbeiten...
weil irgendwie dass alles durch die Herkunft so angelegt ist. Klar gibt es Ausnahmen, aber die sind eher selten. Die mir bekannten Ausnahmen haben alle bessere Startbedingungen gehabt. Zu Tausenden läuft es doch so ab. Der Ablauf ist in den meissten Ländern, wo die Schere zwischen Arm und Reich extrem ist, irgendwie gleich... Bildung und Erziehung wäre der Schlüssel.
 
 
 
 
       #290  

Profiler2610

Silver Member
Mitglied seit
20.07.2014
Beiträge
797
Likes erhalten
1.896
Alter
55
Standort
Bremerhaven
Das Mädel, mit dem ich zusammen war, ist übrigens die Krankenschwester, von der ich schon in meinem vorherigen Post gesprochen hab. Sie verdient mit vielen Überstunden 20k+, zahlt 2k für ihr Zimmer direkt hinter dem Krankenhaus, 2k für Versicherungen, 2k für die Mutter, 1k für die kleine Schwester, 1-2k spart sie, 1k für ihr und das Handy ihrer Mutter. Bleiben 10k pro Monat
Das freut mich wirklich aufrichtig für deine Bekannte, allerdings ist deine Argumentation etwas eindimensional.
Wir reden hier alleine in Pattaya von vielleicht 10.000 Frauen, die der Prostitution nachgehen, die Meisten davon aus dem Isaan mit der Minimum-Schulbildung. Selbst wenn wir die wenigen mit mehr Schulbildung alle zu dem Krankenhaus, in dem deine Bekannte arbeitet, schicken, und das Krankenhaus 20, 30, oder sogar 100 davon einstellt, ist dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Was aber passiert in diesem Fall mit deiner Bekannten? Die vielen Überstunden sind nicht mehr erforderlich, so dass sie mit ihrem normalen Gehalt auskommen müsste ... bleiben dann bei den Ausgaben auch noch 10.000 Baht über? Wohl kaum! Und was wird sie dann machen? Vielleicht gibt sie dann doch der Versuchung nach, und verbringt ihre freien Tage in der I-Bar in Pattaya bzw. den ähnlichen Einrichtungen in BKK, wie viele andere "in einem normalen Job tätigen" auch und geht für Geld mit Touristen mit!?! (nach unseren westlichen Maßstäben ist auch das Prostitution!)

Das Problem, dass du völlig außer Acht lässt, ist, dass es einfach nicht ausreichend Jobs mit auskömmlicher Gehaltsstruktur in Thailand gibt und die oftmals noch immer mangelnde Qualität des Schulsytems in Thailand (gerade im Isaan). Ändere diese Missstände, und ich werde deine Meinung, dass es immer andere Möglichkeiten gibt, vorbehaltlos teilen (denn die jetzige Regierung, und alles, was unter Prayuth nachfolgt, wird nix ändern!).
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
 
       #292  

kalleHB

Member
Mitglied seit
30.03.2012
Beiträge
22
Likes erhalten
56
Ich würde mich zwar nicht als absoluten Thailand-Experten bezeichnen, aber ich hab schon einiges an Erfahrung gesammelt und bilde mir meine Meinung basierend auf meinen Erlebnissen und Gesprächen mit Thais.

Letztes Jahr war ich für zwei Wochen mit einem Mädel (nein, keine aus dem Gewerbe) im Isaan und hab ihr geholfen, Kosmetik auf dem lokalen Markt zu verkaufen. Wir haben jeden Tag auf dem Markt nahe der Kanalisation und unzähligen fetten Ratten gegessen. Dabei hab ich selten mehr als 200-250 Baht für 1-2 Fleisch- od. Fischspeisen mit Reis bzw. Nudeln, Wasser, Fruchtshake, Snacks oder Obst und Nachspeise ausgegeben. Wobei man auf dem Market essen ja schon fast als "auswärts" essen ansehen kann.

Die letzten drei Wochen hab ich mit einem anderen Mädel in Bangkok verbracht. Die erste Woche haben wir immer im Restaurant gegessen. Mal an der Garküche, mal im schicken Restaurant. Dabei hab ich für zwei Personen zwischen 300 und 2000 Baht pro Tag bezahlt. In der zweiten Woche hab ich mir über AirBnB ein Condo mit Küche gemietet und wir sind mit dem Roller zum Fresh Market. Dabei haben wir für weniger als 1k Baht so viel eingekauft (Fleisch, Gemüse, Reis und und und..), dass sie mit dem Taxi zurückfahren musste. Wir haben zu zweit eine knappe Woche davon gelebt. Dann leg noch großzügig gerechnet ca. 100 Baht pro Tag für Trinken und Snacks drauf und du kommst auf weniger als 2k Baht pro Woche für zwei Personen. Wie das im Verhältnis zu Thais ist, kann ich nicht sagen, aber Selbst in Deutschland sollte es mit einem wöchentlichen Budget von über 55-60€ möglich sein, sich im Supermarkt versorgen zu können, ohne dass man jeden Tag Spaghetti mit Ketchup essen muss. Ob man davon gut oder schlecht leben kann, sieht wohl jeder anders.
Das Mädel, mit dem ich zusammen war, ist übrigens die Krankenschwester, von der ich schon in meinem vorherigen Post gesprochen hab. Sie verdient mit vielen Überstunden 20k+, zahlt 2k für ihr Zimmer direkt hinter dem Krankenhaus, 2k für Versicherungen, 2k für die Mutter, 1k für die kleine Schwester, 1-2k spart sie, 1k für ihr und das Handy ihrer Mutter. Bleiben 10k pro Monat oder 333 Baht pro Tag und sie geht trotzdem nicht anschaffen, obwohl sie weniger als deine veranschlagten 400-500 pro Tag zum "überleben" hat. Sie geht auf den Fresh Market, kocht in ihrem Zimmer auf einer einzigen elektrischen Herdplatte, ist nicht unterernährt und führt ein glückliches leben.
Aus dem Grund denke ich, dass es immer einen anderen Weg als die Prostitution gibt. Wie gut oder schlecht, können wir wohl alle nur ganz schwer beurteilen, weil wir einen ganz anderen Standard und finanzielle Möglichkeiten haben. Jemand der das 10fache von unserem Einkommen hat, wird sich wohl auch denken, was wir für ein erbärmliches Leben führen.
Das ist alles nachvollziehbar, es freut mich für Dich, dass Du ein einfaches aber doch akzeptables Thailand kennengelernt hast. Deine Freundin kommt aber aus einer bürgerlichen Familie, sonst hätte sie es kaum bis zur Krankenschwester geschafft. Die meisten, natürlich nicht alle, der Mädels die ihren Körper in Thailand verkaufen, kommen aus ärmlichen Verhältnissen. Kaum eine Chance eine höhere Schule zu besuchen. Mit 15/16/17 das erste Kind, von einem jungen Thai, der dann mehr Spaß daran hat die nächste zu schwängern als sich um Freundin und Kind zu kümmnern. Dann ist das Thema durch mit Respekt von Eltern und restlicher Familie. Vater trinkt, der Bruder ggf. auch und Geld muss ran. Das sind dann schnell einmal 10 k oder auch 20 k für die Familie. Dazu kommt, dass diese Mädels wegen ihres Kindes erpressbar sind. Irgendwo hat hier ein Kollege einmal geschrieben, Thai Familien sind die härtesten Zuhälter. Das kann man sicherlich nicht pauschal so sagen, in nicht wenigen Fällen stimmt es aber wohl. Wie sollen sich solche Mädels wohl fühlen, denen von der Familie keine andere Chance gelassen wird als sich zu verkaufen. Die machen das alles ganz sicher nicht aus Spaß am Sex. Und, wenn dann noch ein Kunde kommt, der, bei den wirklich erträglichen Preisen (ich meine so 1.5 k für st und 2,5 k für Lt) meint handeln zu müssen, dann wird sich solch eine Dirn wirklich wie Dreck vorkommen. Das muss nicht sein, meine ich. - Wenn eine Thai dann einen Farang ausnimmt, ist auch meist die Familie dabei am Strippenziehen. - Also, wer glaubt, die meisten, Thai Ladies die ihren Körper verkaufen, machen es aus eigener Geldgeilheit, hat noch nicht wirklich viel von Thailand gesehen. -
 
 
 
 
       #293  
C

Clubber

Gast
Also, wer glaubt, die meisten, Thai Ladies die ihren Körper verkaufen, machen es aus eigener Geldgeilheit, hat noch nicht wirklich viel von Thailand gesehen. -
Falsch formuliert-klar spielt Geldgeiheit eine Rolle-besser wäre aus reiner Notwendigkeit/Not gewesen.
Bin selber seit 7 Jahren mit einer Thai verheiratet die vorher in Pattaya angeschafft hat.
 
 
 
 
       #294  

kalleHB

Member
Mitglied seit
30.03.2012
Beiträge
22
Likes erhalten
56
Falsch formuliert-klar spielt Geldgeiheit eine Rolle-besser wäre aus reiner Notwendigkeit/Not gewesen.
Bin selber seit 7 Jahren mit einer Thai verheiratet die vorher in Pattaya angeschafft hat.
Schön, diese Erfahrungen habe ich auch. Es war dann aber immer die Familie, die geldgeil war - jedesmal. - Meine Formulierung finde ich daher aus meiner Sicht treffend. Aber letzten Endes machen sie es natürlich auch aus reiner Not, dies hatte ich aber auch beschrieben. Dennoch danke für Deinen Hinweis......
 
 
 
 
       #295  

cnb1806

Gold Member
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
1.336
Likes erhalten
1.394
Alter
46
So lange wie in der Bar mehr verdient wird als im 7/11, wird sich nix aendern, viele haben nur die Schulpflicht hinter sich bis level M 3, dann sind sie ca.15 Jahre (vergleichbar mit Hauptschule?). Da ist noch nix mit arbeiten, ausser auf dem Feld daheim..

Einige koennen sich noch den level bis M6 (Realschule/Gymnasium) leisten, dann sind sie 18. Aber da gibts keine Berufe wo man mehr als den Mindestsatz von 9,800 THB im Monat verdienen kann. Evtl. Room maid, Kellnerin, 7/11, Gaertnerin, etc.
Die Schulbildung ist hier unter aller Kanone, Gymnasium hier, kann man mit Deutschland's Realschulen vergleichen.
Nur die, die einen "Universitaetsabschluss" haben, koennen eine Aussicht auf einen Aufstieg in die Mittelschicht erwarten, da gehen Anfangsgehaelter bei 15,000 THb im Monat los, z. B. Rezeption (plus Service charge), Verkaeuferin im Central Departmentstore (mit Provisionen), Auto Showroom, Lehrerin, usw.

Ich wuerde sagen die Schulbildung, bzw. die fehlende, zeichnet den Lebensweg schon etwas vor hier.

Wer das anders sieht kann sich gerne aeussern :)
Ich zitiere mich mal selbst
 
 
 
 
       #296  

Thailover

Silver Member
Mitglied seit
27.04.2012
Beiträge
778
Likes erhalten
755
Standort
Schweiz
Selbst wenn wir die wenigen mit mehr Schulbildung alle zu dem Krankenhaus, in dem deine Bekannte arbeitet, schicken, und das Krankenhaus 20, 30, oder sogar 100 davon einstellt, ist dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Was aber passiert in diesem Fall mit deiner Bekannten? Die vielen Überstunden sind nicht mehr erforderlich, so dass sie mit ihrem normalen Gehalt auskommen müsste ... bleiben dann bei den Ausgaben auch noch 10.000 Baht über?
@Profiler2610 Meinst du nicht das du selber ein bisschen einseitig argumentierst?
Es gibt noch 1000sende andere Arbeitgeber in Thailand und nicht nur ein Spital. ;)

Die Mädels aus dem Horizontalen Gewerbe kommen oft aus ärmlichen Verhältnissen korrekt.

Zum einen können sie selber aber, insofern sie ein fleissig sind, zum selbigen werden.

Oder wie es bis vor ca. 10 Jahren bei den meisten üblich war, haben sie sich einen Farang etc. geangelt was wie man aus div.( STORYS darfür, an alle Schreiberlinge hier von meiner Seite ein großes Dankeschön!) die wir hier immer wieder schön zu lesen bekommen, auch heute noch vor kommt aber leider nur noch wenig der Fall ist.

Im Vergleich zu früher.

Wo es selten vor kam das man die Girls nach ca. 1 bis max. 2 Jahren noch vor Ort finden konnte.

Zur Bildung noch folgende Worte:
Viel davon haben die meisten selten. Sind z.T. aber sehr bauernschlau bis hochbegabt.

Kommen mit sehr vielen intelligenten, manchmal sehr solventen Herren zusammen die Ihnen den Weg ebnen, Empfehlungen abgeben.
Denn ach so armen Girls, sogar ganze Ausbildungen zahlen.

Doch die lieben Dinger der heutigen Generation, die im Internet alles sehen, nutzen die Gunst der Stunde bzw. der Jugend nicht.

Sondern Huren lieber bequem ein paar Jahre in den Rotlicht vierteln herum, anstatt endlich den Finger aus dem Arschloch der Kunden, zu ziehen und aus dem überdurchschnittlichen Einkommen das sie erzielen, eine eigene Existenz aufzubauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #297  

Profiler2610

Silver Member
Mitglied seit
20.07.2014
Beiträge
797
Likes erhalten
1.896
Alter
55
Standort
Bremerhaven
@Profiler2610 Meinst du nicht das du selber ein bisschen einseitig argumentierst?
Es gibt noch 1000sende andere Arbeitgeber in Thailand und nicht nur ein Spital. ;)
Da ich von "Jobs mit auskömmlicher Gehaltsstruktur" geschrieben habe, kann ich deine Frage ruhigen Gewissens mit "Nein" beantworten.
 
 
 
 
       #298  

cnb1806

Gold Member
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
1.336
Likes erhalten
1.394
Alter
46
Da ich von "Jobs mit auskömmlicher Gehaltsstruktur" geschrieben habe, kann ich deine Frage ruhigen Gewissens mit "Nein" beantworten.
Wobei wir wieder bei dem Thema sind "wieviel braucht man um in TH zu leben", diesmal aber die TH Version....
Zu den Jobs, auf die schnelle fallen mir ein, Rezeption, Sekretaerin, Verkaeuferin im Central/The Mall/IconSiam, Arzthelferin, Tante im BTS Kartenschalter, Buchhalterin, Apothekerin, Bankschalter, Lehrerin, Fabrikarbeiterin mit overtime, Polizistin im Innendienst, Ground Assistant am Flughafen....alle mit mindestens 15k Anfangsgehalt.

Nicht unbedingt 1.000 verschiedene jobs, aber sicher 1.000 freie Stellen, das klappt schon wenn die Bildung, bzw. der Wille da ist

Natuerlich leben sie dann nicht in einem Glitzer Condo und Party, sie schraenken sich ein, aber wenn es diese nicht gaebe, wuerde es ja nur noch Nutten in TH geben...
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #299  

Profiler2610

Silver Member
Mitglied seit
20.07.2014
Beiträge
797
Likes erhalten
1.896
Alter
55
Standort
Bremerhaven
Zu den Jobs, auf die schnelle fallen mir ein, Rezeption, Sekretaerin, Verkaeuferin im Central/The Mall/IconSiam, Arzthelferin, Tante im BTS Kartenschalter, Buchhalterin, Apothekerin, Bankschalter, Lehrerin, Fabrikarbeiterin mit overtime, Polizistin im Innendienst, Ground Assistant am Flughafen....alle mit mindestens 15k Anfangsgehalt.
Im Isaan, wo die meisten Mädels herkommen? In ausreichender Zahl? Nur mit der einfachen Schulbildung von der Dorfschule zu bekommen? Wirklich? Ich kann es kaum glauben, das sind ja paradiesische Zustände ;)

Leute ... Ihr vergleicht Äpfel mit Birnen, Mädchen mit einfacher Schulbildung aus ländlichen, ärmlichen Verhältnissen mit Töchtern dessen, was man bei uns wohl als Mittelschicht bezeichnen würde, die die Möglichkeit auf weiterführende Bildung haben.
 
 
 
 
       #300  

gast 68492

Ex-Member
Mitglied seit
06.01.2018
Beiträge
2.260
Likes erhalten
7.448
Doch die lieben Dinger der heutigen Generation, die im Internet alles sehen, nutzen die Gunst der Stunde bzw. der Jugend nicht.

Sondern Huren lieber bequem ein paar Jahre in den Rotlicht vierteln herum, anstatt endlich den Finger aus dem Arschloch der Kunden, zu ziehen und aus dem überdurchschnittlichen Einkommen das sie erzielen, eine eigene Existenz aufzubauen.
Das kann ich nur bedingt bestätigen, denn so mehr die Mädels verdienen
"du nennst es überdurchschnittlich" desto mehr Familienmitglieder, Bekannte, Verwandte wollen was ab vom Kuchen....

...und was machen die armen Dinger die genau wissen, das sie in der untersten "Range" der Gesellschaft arbeiten.

Genau, sie versuchen mit Geldgeschenken ihre lieben bei Laune zu halten.

Denen ist es wichtiger etwas gegen ihren geringen Status zu tun, als eine Ausbildung anzustreben.

Das kann man aber erst wirklich verstehen, wenn man sich näher in das "Konstrukt" Thaigesellschaft hinein denkt.

Mir tun die meisten Mädels Leid, denn sie senden ihre hart verdiente Kohle lieber der Familie, um ihr ohnehin geschädigtes Image zu pollieren, anstatt eigensinnig in eine Ausbildung zu investieren.

Respekt davor, aber dennoch kein goldener Weg.
 
 
 
 
Oben Unten