Allgemeine Frage Free Ivy, oder wie kriegt man eine Filipina raus aus Saudiarabien?

        #41  

Member

als "Trost" kann man nur sagen, dass im Moment mit Corona und den dortigen "Protokollen" für heimkehrende OFW (Stichwort Quarantäne) ein "Heimreisen" ersten teuer und je nach Province sogar fast unmöglich ist, wenn man niemanden dort hat der einem die dortigen Papiere beantragt und von den Kosten gar zu schweigen.
Evtl. ist "arbeiten" als Sklave evtl. sogar bis Jan 2021 besser.

Nur ob dann das mit dem Corona scheiss vorbei ist wage ich auch zu bezweifeln. Aufpassen muss man halt, die arme kleine ist dort hilflos den dortigen Arabern ausgeliefert.
Man muss aber auch aufpassen, dass man nicht "verarscht" wird, und es eigentlich nur ums Geld der Rückreise geht.
Keine Unterstellung, aber nach mehr als 20 Jahren SOA, und davon 90% Philippinen muss man sich schon sehr gut auskennen um an die Nuancen der Geschichten den wahren Kern rauszukitzeln.
Das passiert nicht nur den Langnasen, oh nein, was da selbst untereinander abläuft, es gibt nichts absolut nichts was es nicht gibt!
Manchmal sind die garnicht so treudoof und naiv wie sie sich darstellen.
Da muss man halt aufpassen.
 
        #42  

Member

Member hat gesagt:
als "Trost" kann man nur sagen, dass im Moment mit Corona und den dortigen "Protokollen" für heimkehrende OFW (Stichwort Quarantäne) ein "Heimreisen" ersten teuer und je nach Province sogar fast unmöglich ist, wenn man niemanden dort hat der einem die dortigen Papiere beantragt und von den Kosten gar zu schweigen.
Evtl. ist "arbeiten" als Sklave evtl. sogar bis Jan 2021 besser.

Nur ob dann das mit dem Corona scheiss vorbei ist wage ich auch zu bezweifeln. Aufpassen muss man halt, die arme kleine ist dort hilflos den dortigen Arabern ausgeliefert.
Man muss aber auch aufpassen, dass man nicht "verarscht" wird, und es eigentlich nur ums Geld der Rückreise geht.
Keine Unterstellung, aber nach mehr als 20 Jahren SOA, und davon 90% Philippinen muss man sich schon sehr gut auskennen um an die Nuancen der Geschichten den wahren Kern rauszukitzeln.
Das passiert nicht nur den Langnasen, oh nein, was da selbst untereinander abläuft, es gibt nichts absolut nichts was es nicht gibt!
Manchmal sind die garnicht so treudoof und naiv wie sie sich darstellen.
Da muss man halt aufpassen.

Die Situation wird schwieriger, das ist ohne Frage. Die Leuten dort in der Sklavenhaltung sowieso - da muss man sich nichts vormachen. Gehalten werden die Gastarbeiter wie Sklaven.

Nur ein Beispiel: Bauarbeiter kommen morgens aus Elendsquartieren reingekarrt in die Städte, die nächtigen draußen in der Wüste - da sind die Flüchtlingscamps in Griechenland noch besser (ich will nicht polarisieren).

Fatal ist: Einen Scheißdreck interessiert es irgendwelche westlichen Organisationen, was dort bei den Arabs passiert - und an jeder Ecke dort ist es sichtbar. Jeder Taxifahrer kann vom Elend berichten und keine Organisation interessiert es.

Das ist Menschenverachtung pur.

Gruß

sharky
 
        #43  

Member

Member hat gesagt:
als "Trost" kann man nur sagen, dass im Moment mit Corona und den dortigen "Protokollen" für heimkehrende OFW (Stichwort Quarantäne) ein "Heimreisen" ersten teuer und je nach Province sogar fast unmöglich ist, wenn man niemanden dort hat der einem die dortigen Papiere beantragt und von den Kosten gar zu schweigen.
Evtl. ist "arbeiten" als Sklave evtl. sogar bis Jan 2021 besser.

Nur ob dann das mit dem Corona scheiss vorbei ist wage ich auch zu bezweifeln. Aufpassen muss man halt, die arme kleine ist dort hilflos den dortigen Arabern ausgeliefert.
Man muss aber auch aufpassen, dass man nicht "verarscht" wird, und es eigentlich nur ums Geld der Rückreise geht.
Keine Unterstellung, aber nach mehr als 20 Jahren SOA, und davon 90% Philippinen muss man sich schon sehr gut auskennen um an die Nuancen der Geschichten den wahren Kern rauszukitzeln.
Das passiert nicht nur den Langnasen, oh nein, was da selbst untereinander abläuft, es gibt nichts absolut nichts was es nicht gibt!
Manchmal sind die garnicht so treudoof und naiv wie sie sich darstellen.
Da muss man halt aufpassen.
Ist vermutlich hart in ihrer Provinz in Cebu zu leben, da hast du Recht.
Ums Geld gehts ihr nicht, keine Sorge.
Wie sich zwischenzeitlich rausgestellt hat ( habs weiter oben erwähnt ) ist der Flug für die Heimreise bereits bezahlt bevor sie die Phils verlassen hat.
Sie hat das eigentlich auch mir so erzählt, aber nachdem sie keinen Kontakt mehr zur Agentur aufbauen konnte, wusste sie nicht wie sie an das Ticket kommen kann.
Und die Arabs haben ihr was erzählt von neues Ticket, aber zu teuer. Was mal wieder gelogen war.
Mir hat mal Jemand gesagt Muslime dürfen nicht lügen, der Koran verbietet es.
Ist ein top Kalauer
 
        #44  

Member

Christen dürfen auch nicht lügen, ist eines der 10 Gebote, und im katholischsten Land der Welt (Philippinen) sind sie doch Weltmeister im Lügen. Aber die zünden dann in der Kirche ne Kerze an und ihnen wird verziehen muuuahhhh
 
        #45  

Member

Achtung
Diskutiert doch eure Glaubensfragen in einem Glaubensforum.
Denn das hat mit dem Problem der Dame eher weniger zu tun.
 
        #46  

Member

Sorry Kelle, wollte das nur richtigstellen, bevor sie etwas falsches macht.

Member hat gesagt:
Mir hat mal Jemand gesagt Muslime dürfen nicht lügen, der Koran verbietet es.
Nicht ganz richtig, Muslime dürfen ausdrücklich Ungläubige belügen, Taqqiya genannt.
(Wird ziemlich gut im Video von "Ex-Muslime klären auf, Taqqiya" bei Youtube zusammengefasst, bei Wikipedia wird es dagegen relativiert)
Muslimen ist es laut Koran verboten mit Ungläubigen, explizit mit Juden und Christen Freundschaften zu führen (Sure 5:51)

Von der Glaubensseite her ist das Verhalten der Familie also in Ordnung, Versuche bei der Familie an deren Glauben zu appellieren
wären da eher kontraproduktiv denke ich.

Armes Mädl, hoffe sie kommt bald raus:(
 
        #47  

Member

Vor einigen Jahren erschien ein Buch von einem Deutschen, der eine Zeit lang in Saudi-Arabien als Rettungsassistent gearbeitet hat.
Darin erwähnt er neben verhungerten Arbeitssklaven auch, dass ständig ausgesetzte Neugeborene mit asiatischen Gesichtszügen
gefunden werden. In Reisetaschen ausgesetzt oder auf der Müllkippe, meistens schon gestorben bevor diese gefunden werden.
Dazu kommen noch die häufigen Selbstmorde von Philippinas dort.
Übrigens, zeigt eine Frau eine Vergewaltigung in SA an, wird diese selbst eingesperrt wegen außerehelichem Sex.

In einem Human Rights Watch Bericht darüber von 2008 hatten von 86 interviewten Frauen 28 über sexuelle Übergriffe geklagt.
Die verfolgen möglicherweise auch ihre Agenda, aber scheint wohl doch kein Einzelfall zu sein.
 
        #48  

Member

Nach einem Waffenstillstand für rund 2 Wochen , ist jetzt die Escalation da. Sie Ivy rief mich über Messanger an .
WIFI ist nicht mehr die ganze Zeit vorhanden, sie sagte mir dass sie nicht weis ob sie nicht ausgeschlossen wird.
2 Stunden später ruft sie nochmal an, heulend, ich versteh fast nix. Wir chatten .
Die arabische Herrin hat ihr gesagt sie braucht nicht mehr arbeiten, Flug zurück geht nach wie vor im Januar ( angeblich ) . Bis dahin bekommt sie nix zu essen, Ihren Lohn behält Madam ein , weil.... sie es kann.
Seit 3 Stunden ist sie offline.Mitten im Chat, keine Antwort mehr.
Ich hab schon vorher ihr Telefon aufgeladen, aber funktioniert nicht so richtig.( I cant register )
Hab jetzt Ihren Bruder kontaktiert.
Keine Ahnung was nun
 
        #49  

Member

Ich habe mir angewöhnt, bei Dramen von Filipinas erstmal abzuwarten. Bis jetzt hat sich immer alles in Wohlgefallen aufgelöst. Und machen kannst du eh nichts.

Piper
 
        #50  

Member

IN CASE OF EMERGENCIES, CONTACT THE ATN HOTLINE AT 0555-219-613 - Das ist speziell in SaudiArabien eingerichtet worden so dass sie dort anrufen kann - nicht du!

Was immer sie erzählt, nimms mit Gleichmut auf - wie auch @piper gesagt hat.
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten