Bestell dein T-Shirt
Motorad leien
Hotel buchen

Allgemeine Frage Welches Girl schafft es - welches nicht

        #61  
M

Member

Member hat gesagt:
Dauerhaft "schaffen" tun es eigentlich nur die, die von ihrem Freund geehelicht und ins Ausland mitgenommen werden
Ich glaube die meisten Thais wären in Thailand glücklicher.
 
  • Like
Reactions: 6 users
 
        #62  
M

Member

Member hat gesagt:
Ich glaube die meisten Thais wären in Thailand glücklicher.
Da gebe ich Dir Recht. Das gilt für die Thais genauso wie für die Filipinas.

Es ist ein Mythos zu glauben die wollen alle einen Westler als Versorger und in Europa leben. Das entspricht zwar der Paraneuer der Botschaften in Bangkok und Manila ist aber ganz weit weg von der Realität.

Viel erstrebenswerter ist im Heimatland leben zu bleiben und jemanden zu finden (auch gerne wechselne Partner) der einen über Western Union oder per prepaid Kreditkarte wöchentlich oder monatlich unterstützt. Sicher auch noch hoch im Kurs ist ein Westler der in Thailand lebt, jedoch das bedeutet schon wieder auf sehr viele Freiheiten verzichten zu müssen. Das Leben in Europa wird glaube ich erst ab einen alter 35 + an Attraktivität gewinnen. Die jungen Mädels die ich kennenlernen konnten sich eventuell Korea vorstellen, jedoch Europa oder USA ehr nicht.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #63  
M

Member

Member hat gesagt:
Ich glaube die meisten Thais wären in Thailand glücklicher.

@gabbiano: Da bin ich mir ziemlich sicher, dass dies so ist. Ebenfalls stimme ich @observer_46 vollkommen zu.

… und um ehrlich zu sein: Ich wäre auch glücklicher dort.
Immer wieder habe ich mit einer festen Bindung geliebäugelt, aber letztendlich verworfen. Ich muss mein Geld in D verdienen, deshalb muss ich auf unbestimmte Zeit hier bleiben. Ich konnte und kann mir nicht vorstellen, dass ein Leben - so wie ich es führe - mit einer Thai oder Pinay hier möglich wäre.

Deshalb ist eine Liebe auf Zeit für mich persönlich die bessere Option.

Gruß

sharky
 
  • Like
Reactions: 5 users
 
        #64  
M

Member

Gesponsort und 4x im Jahr Besuch vom Hauptsponsor. Dann einem Job nachgehen, der Spaß macht und viele Freiheiten. Das gefällt wohl vielen und
trifft wahrscheinlich hauptsächlich auf die junge Spaßgesellschaft zu, die sich schon an Sponsoreneinkünfte gewöhnt hat, ohne dass dafür große "Opfer" gebracht werden mussten. Wer dagegen einem klassischen Job nachgegangen ist und vielleicht schon über 30 ist, wird das Leben in Europa vielleicht noch als Erleichterung ansehen, wenn das Umfeld stimmt.

Ich würde bei gleicher Arbeit und gleichem Gehalt auch am liebsten mindestens von Dezember bis März weg aus D. Die drei Monate im letzten Winter haben mir sehr gut gefallen. Das wird sich aber nicht in jedem Jahr machen lassen. Der Sommer hier kann ganz ok sein.
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #65  
M

Member

Es ist auch nicht einfach für eine Thai in Deutschland der Mann will umsorgt sein, die Eltern wollen Geld und den Freundinen muß man zeigen das man was hat sonnst wird sie schräg angeschaut.
Ich kenne leider viele Ehen die in Deutschland dann gescheitert sind und dann fängt für die Thai erst so richtig die Scheiße an.
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #66  
M

Member

X, 24 J. hat an der Uni einen Lehrer aus Norwegen kennengelernt und später geheiratet. Es kam ein Sohn. Geplant war ein Leben in Thailand. Da weiteres passives Einkommen des Europäers wohl doch nicht so floss wie erwartet, sind sie dann nach Norwegen in den Heimatort des Lehrers. Da lässt sich einfach besser Geld verdienen.
Also Sprache lernen, Job bekommen, Kind erziehen. Da läuft die Tretmühle jetzt, die viele hier kennen. Früh aufstehen, Kind wegbringen, selbst arbeiten gehen, Kind wieder abholen, Kochen, Essen, und abends erschöpft ins Bett fallen. Keine größere Stadt in der Nähe. Die junge Frau fügt sich ihrem Schicksal und sie schafft das auch. Sprache gelernt und Arbeit gefunden. In solchen Fällen ist es Kunst, glücklich mit dem zu sein, was man gerade hat und macht.

X ist die "Schwester" (real eigentlich Cousine) meiner gegenwärtigen "Freundin". Nachdem die Schwester Thailand verließ, wollte sie auch und hatte sich an die einschlägigen Portale gewandt, um ebenfalls einen Farang kennenzulernen. Sechs Tage Office-Job in BKK, kaum Urlaub und nicht viel Geld übrig am Ende des Monats - das sollte es nicht gewesen sein und war die Motivation! Einen dummen Farang hatte sie offenbar schnell gefunden :) Auf den Office-Job in BKK folge Hotel-Rezeption auf Phuket. Hauptgewinn - ein seriöser Job mitten im "Geschehen", das gefiel ihr natürlich sehr! Ich war weniger begeistert, musste aber einsehen, dass der alte Job dagegen nicht im Entferntesten ankam. Es war mir allerdings auch nicht unrecht, mehrmals im Jahr freitags nach der Arbeit die S-Bahn nach FRA zu nehmen und direkt Samstagmittag in HKT zu landen.
Mit ihrem Wissen von heute, dem Blick zu ihrer Schwester nach Norwegen und drei eigenen längeren Besuchen hier in Deutschland, ist der Wunsch, Vollzeit nach Europa zu kommen allerdings etwas verblasst. Sie weiß jetzt vorher, worauf sie sich einließe. Auch Covid hat ihr noch Zeit gegeben, konkrete Maßnahmen zunächst "hinauszuschieben", im Nachhinein eine gute Testzeit auf Beständigkeit. Auch ich überlege mir inzwischen, ob es wirklich eine so gute Idee wäre, die junge Nervensäge dauerhaft hier bei mir zu haben, um dann vielleicht ab und zu hören zu müssen, wie schön es jetzt auf Phuket wäre 😁 Es bleibt also spannend und die Entscheidungen, die anstehen, werden nicht einfach! Ende noch offen :coool:
 
  • Like
Reactions: 10 users
 
        #67  
M

Member

Member hat gesagt:
Das stimmt. Ich kenne viele girls in AC mit Koreanischen boyfriend welche regelmäßig und über einen längeren Zeitraum Geld bekommen. Nicht selten sind es ganze Cliquen von girls die alle einen Koreaner haben. Oft kennen die Koreaner sich untereinander und fahren immer gemeinsam nach AC. Das heißt aber nicht das die Mädels treu sind. Alle die ich kenne haben einen Filipino boyfriend und viele gehen nach als Freelancer. Doch ich wüsste keine die noch in einer Bar nebenbei arbeitet.

Exakt so kenne ich das auch. Sind echt gute Girls dabei, da weiß man, was in den Bars fehlt. Kenne eine, die steht überhaupt nicht auf Koreaner, hat sich aber von den Freundinnen überreden lassen und lebt jetzt gut damit. Der Typ kommt 3-4 mal im Jahr für 3-4 Tage.

Member hat gesagt:
Es ist ein Mythos zu glauben die wollen alle einen Westler als Versorger und in Europa leben. Das entspricht zwar der Paraneuer der Botschaften in Bangkok und Manila ist aber ganz weit weg von der Realität.

Es kommt darauf an. Die USA sind immer noch das Traumland der meisten Filipinas. Ich denke kulturell passen die viel besser in den Westen als die Thais, speziell in den angelsächsischen Raum oder Norditalien.

Die sind aber dank Internet nicht mehr so naiv wie vor 10 Jahren. Die wissen genau, dass sie in Europa im Zweifelsfall die 2-Zimmerwohnung und ein Job als Putze erwartet, weil der Typ zuerst seine Ex und seine 2 Kinder aus erster Ehe bezahlen muss. Dazu kaum Kontakt zu Familie und Landsfrauen.

Ich kenne auch die ein oder andere, die aus Australien bzw. Japan wieder zurückgekehrt ist, weil es dort überhaupt nicht gepasst hat.
 
  • Like
Reactions: 6 users
 
        #68  
M

Member

ich hätte vermutlich kein Bock auf eine Frau die vorher auf den Strich gegangen ist. Es gibt doch so viele Möglichkeiten Frauen fernab des Rotlichtmilieus kennenzulernen...
 
  • Like
Reactions: 4 users
 
        #69  
M

Member

Die thailändischen korean Girls sind nicht mein Typ. Die sind für meinen Geschmack zu künstlich. Nehmen Medikamente um eine weiße Haut zu bekommen und meiden wie Vampire den Tag, um sich vor der Sonne zu schützen. Lassen sich die Nase und viele andere Stellen machen, um dem ideal, den die koreanischen Männer haben, nahe zu kommen. Die Performance im Bett war meiner Meinung nach auch nicht so toll und teuer sind sie auch.
Nicht mein Ding.

Gibt es hier ein Sammel-, oder Abstimmungs-Thread über die Performance der Ladies aus Asien? Es wäre interessant, welche Erfahrungen ihr so gemacht habt.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #70  
M

Member

Member hat gesagt:
Wenn du jeden Monat 500 € für Taubenfutter ausgibst und dich den ganzen Tag auf den Marktplatz setzt um Tauben zu füttern, würde ich dich auch mal fragen ob alles OK mit dir ist, wenn ich dich kennen würde. Abhalten würde ich dich nicht.
Ich finde deine Fürsorge für deine Mitmenschen ja echt bewundernswert.

Aber, wo fängt das an und wo hört es auf. Fragst du auch die Leute in einer Gogo, wenn sie schon 20000 baht auf der Rechnung haben, ob alles in Ordnung ist?
Fragst du den SUV Käufer?
Fragst du den Käufer eines Rennrades für 8000 Euro?
Fragst du den Käufer eines Weines für 100 Euro?

Ich halte dich auch nicht davon ab dein Leben zu leben.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #71  
M

Member

Member hat gesagt:
Jedem das Seine.

Ich brauche einen soliden Ankerplatz mit wife. kids n friends. Das ist der Dr Jekyll in mir.

Aber dann taucht der Mr Hyde auf: der unersättliche Whoremonger. Und da passt keine Langzeitbeziehung rein. 3 bis 4 Tage, dann muss gewechselt werden. Und finanzielle Unterstützung? Nur solange wir ficken. Danach gibts nix.

Es gibt etliche Mädels mit denen ich lange in Kontakt bleibe. Sei es mit Dating girls oder mit Full-Time working girls. Aber jegliche weinerliche Anfrage nach Hilfe für den sick buffalo oder grandma's new teeth wird freundlich aber bestimmt abgewiesen. Und es gab bisher keines dieser Mädels das aus diesem Kreislauf "sex-for-money-and good life" rausgekommen ist.

Trotzdem ich keine Unterstützung bezahle kann ich jede von diesen "ehemaligen" wiedertreffen. Dann natürlich mit Geschenken und "Mietnachzahlungen".

Aber wie gesagt:

jetzt wird es interessant : in welcher konstellation bekommt man dauerhaft (!) jekyll und hyde in seinem leben unter ? meiner bisherigen lebenserfahrung nach schliesst das eine das andere aus, wenn man nicht beruflich öfters international ausser haus ist. eine entsprechend tolerante familie wird auch nur theoretisch existieren.
denke immer wieder mal über eine beziehung mit einer DACHlerin nach, aber wenn man einmal den süssen honig SOA gekostet hat, überlegt man sich 2x ob es das wert ist. bin die letzten 45 jahre auch ohne dauerbeziehung gut zurechtgekommen und habe absolute wirtschaftliche unabhängigkeit.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #72  
M

Member

Member hat gesagt:
Ich finde deine Fürsorge für deine Mitmenschen ja echt bewundernswert.

Aber, wo fängt das an und wo hört es auf. Fragst du auch die Leute in einer Gogo, wenn sie schon 20000 baht auf der Rechnung haben, ob alles in Ordnung ist?
Fragst du den SUV Käufer?
Fragst du den Käufer eines Rennrades für 8000 Euro?
Fragst du den Käufer eines Weines für 100 Euro?

Ich halte dich auch nicht davon ab dein Leben zu leben.
Du darfst doch machen, was du möchtest. Weder irgendjemand in diesem Thread und schon gar nicht ich, halten dich davon ab was immer du machst.

Wenn ein Freund mich auf etwas anspricht, dann höre ich ihm zu und nehme möglicherweise seinen Rat an. Wenn ich nicht zuhöre, brauche ich auch keine Freunde. Diese sehr alltägliche Situation habe ich in meinem Posting angesprochen.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #73  
M

Member

Member hat gesagt:
Ich finde deine Fürsorge für deine Mitmenschen ja echt bewundernswert.

Aber, wo fängt das an und wo hört es auf. Fragst du auch die Leute in einer Gogo, wenn sie schon 20000 baht auf der Rechnung haben, ob alles in Ordnung ist?
Fragst du den SUV Käufer?
Fragst du den Käufer eines Rennrades für 8000 Euro?
Fragst du den Käufer eines Weines für 100 Euro?

Ich halte dich auch nicht davon ab dein Leben zu leben.

Member hat gesagt:
Du darfst doch machen, was du möchtest. Weder irgendjemand in diesem Thread und schon gar nicht ich, halten dich davon ab was immer du machst.

Wenn ein Freund mich auf etwas anspricht, dann höre ich ihm zu und nehme möglicherweise seinen Rat an. Wenn ich nicht zuhöre, brauche ich auch keine Freunde. Diese sehr alltägliche Situation habe ich in meinem Posting angesprochen.

Ich trinke auch mal einen teuren Wein und gebe in einer Agogo mehrere hundert Euro aus. Dafür bekomme ich aber genau das, was ich auch erwarte.
Anders verhält es sich aber mit einem Golddigger. Um die ging es aber bei riva. Da ist es verständlich, seine Freunde vor solchen Damen zu schützen.
Ich würde es nicht anders machen bzw. bereits schon mal gemacht 😉
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #74  
M

Member

Ich habe bis vor ca. 3 Jahren regelmäßig hier in Deutschland mit Thaimäusen „verkehrt“, die temporär in Deutschland waren und hier für ca. 6-12 Monate gewerkelt haben. Mit den meisten bin ich über Facebook befreundet.

Fazit: Es gibt solche und solche. Es gibt mehrere, die mittlerweile tatsächlich hier in Deutschland leben und verheiratet sind. Ob glücklich oder nicht, kann ich nicht sagen, nur, dass eine langjährige SDL, die ich seit 2011 „kenne“, mittlerweile verheiratet ist und sich mit mir nach wie vor trifft (gegen Entgelt)…
Es gibt aber auch welche, die wieder zurück in Thailand sind und regelmäßig Fotos von ihren Alkoholparties in BKK etc. posten. Ich denke, die sind immer noch in diesem Genre tätig. Zumindest hat mir eine mal mitgeteilt, ich könnte sie buchen, wenn ich mal nach BKK käme.

Beide Richtungen sind also möglich… Ich bin aber der Meinung, dass die meisten jungen Mädels lieber wieder zurück nach Thailand gehen…

Gruß, BigOl
 
  • Like
Reactions: 1 users
 

Ähnliche Threads

Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten